Destiny beeinflusst den Urvater der RPGs: Gjallarhorn statt +1-Schwert?

Der MMO-Shooter Destiny hat wohl künftig Einfluss auf die Entwicklung von Dungeons and Dragons. Der Lead Designer der fünften Edition des Pen&Paper-Klassikers ist ein Fan.

Polygon berichtet über Mike Mearls, den Lead Designer der fünften Edition von Dungeons and Dragons, dem Kult-Spiel mit den Würfeln, den Stiften, den Charakter-Sheets und den ausufernden Regel-Diskussionen.

Statt auf einem Computerbildschirm oder dem heimischen Fernseher findet das Geschehen von D&D heute wie vor 40 Jahren in der Vorstellungskraft der Spieler statt. Aus den Wurzeln dieses Rollenspiels ist im Laufe der Jahrzehnte ein Baum erwachsen und an irgendeinem dessen zahlloser Äste hängt Destiny.

Destiny-Bladedancer-Dunkelheit-lauert

Destiny statt Porsche

Mearls erklärt sich seine Begeisterung für Destiny relativ rational: „Ich bin dieses Jahr 40 geworden. Das ist so meine Art, mit der Midlife-Krise umzugehen. Andere kaufen sich einen Sportwagen, ich will einfach nur sichergehen, dass ich noch ein passabler Shooter-Spieler bin. Das war bei Videogames schon immer mein Genre.“

Mearls ist ein begeisterter und recht ordentlicher Schmelztiegel-Spieler und darauf auch ziemlich stolz, etwas zu stolz, wie er selbst twittert.

Gleichzeitig ein Fan und ein Designer

Doch über reine Entspannung durch Ballern hinaus gibt ihm der MMO-Shooter Inspiration und Anregung für die Arbeit am Kult-RPG. Es bringe ihn zum Nachdenken. So könne Mearls bei Destiny einfach die Perspektive eines Fans einnehmen und dadurch einen ganz anderen Blick auf das Geschehen bekommen.  Er frage sich dann: „Wie könnte Bungie mich als Fan hier glücklich machen?“ Und als nächstes frage er sich: „Wie können wir das auf D&D übertragen?“

Ohnehin sieht Mearls zahlreiche Parallelen zwischen den beiden Franchises. Auch bei D&D seien die Fans oft aufgebracht und diskutierten leidenschaftlich über einzelne Entscheidungen und Versionen. Für Mearls sind die zahlreichen Beschwerden der Fans ein Zeichen, wie sehr sie sich für das Spiel begeistern.

Die prägenden Waffen haben ihre eigene Geschichte

Zwei Sachen will Mearls für Dungeons and Dragons klauen, sagt er: „Das Welt-Design ist einfach so farbig und so lebendig. Und natürlich die exotischen Waffen. Wenn man sich die prägenden Waffen von Destiny anschaut, wie Roter Tod oder Gjallarhorn – diese Dinge fühlen sich wie Artefakte an, sie haben ihre eigene Geschichte. Ich würde es lieben, in D&D auch so etwas zu versuchen.“

In der Vergangenheit habe man das mit dem Dungeon’s Master Guide schon einmal probiert: Da wurde aus dem für D&D typischen +1-Schwert auf einmal ein Schwert mit Geschichte.

Scheint so, als hätten es D&D-Fans auch Destiny zu verdanken, wenn das künftig häufiger vorkommt.

Quelle(n): Polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nexxos Zero

Destiny als Pen ana Paper habe eine paar Freunde aus meiner Gruppe uns auch schon überlegt allrdings nicht mit dem D&D Regelwerk sondern mit dem von Shadowrun 4.1 oder 5.
Ich selber spiele jetzt seit rund 10 Jahren Pen and Paper, darunter D&D, Shadowrun 4.1 und 5, Pathfinder, Warhammer Fantasie udn Warhammer 40K….

Da das Regelwerk aus Shadowrun mir da am angenehmsten rüberkommt, haben wir uns schon ein paar mal gedanken gemacht, wie man Destiny oder zumindest ein Spiel mit den gleichen Grundlagen (wegen Copyright und so) aufbauen kann.

Koronus

Also ich sehe da nicht so viele Unterschiede zwischen dem SR 4.01d von Fan Pro und dem SR 4 von CGL als das man SR 4.1 und 4.2 sagen kann

Nexxos Zero

Sorry Tippfehler
Ich spiele einfach Shadowrun 4.0 Pluss zusätze in kombination.

Koronus

Medizinmann spielt SR 4.5 also eine Mischung von SR 4 und 5

RC-9797

Ich spiele seit inzwischen über 10 Jahren Pen&Paper-Rollenspiele. Nie D&D, aber andere, momentan ein eigenerdachtes System und habe vor demnächst mal den Spielleiter zu mimen da wollte mir dafür auch das ein oder andere von Destiny abgucken 😉

KingK

War das Schwarze Auge nicht auch so etwas? Oder Shadowrun? Und es gab ja auch coole Brettspiele damals. Zum Beispiel Star Quest, wenn das noch wem was sagt^^

KingK

Also mich erinnern die Armschienen an die vom Titanen vom Osiris^^

http://www.couchcastle.de/w

Koronus

Star Quest ist die Brettspiel Variante von Warhammer 40k, Hero Quest ist die Brettspiel Variante von Warhammer.

KingK

Da werden Erinnerungen wach, was?

Koronus

Ja bei D&D schon, aber Hero Quest hat einer meiner Bros und wir versuchen schon seit Jahren das spielen zu können. Was auch interessant ist, ihm ist das Warhammer 40k Universum zu düster aber seit dem er erfahren hat, dass Hero Quest was er so feiert im Warhammer Universum spielt kann er immerhin gegen das nichts mehr sagen. Wenn man übrigens vom Fluff her geht, hat Hero Quest Lore Kompatibilität während Star Quest schon stark abweicht.

RC-9797

Soweit ich weiß ist Das Schwarze Auge (DSA) ist so eine Art „deutsches D&D“. Ein Freund hatte auch so ein DSA Brettspiel, kenne es aber eigentlich als klassisches Pen&Paper Rollenspiel.
Shadowrun sagt mir auch etwas, gespielt habe ich aber überwiegend World of Darkness von White Wolf/Feder & Schwert, oder auch Herr der Ringe.
Seit längerem aber wie gesagt ein gänzlich eigenes System mit – dank der auch im Artikel erwähnten ausufernden Regel-Diskussionen – möglichst wenig Regeln und viel eigener Fantasie.

Christian Schmidt

Bitte leute hört auf destiny ein MMO zu bezeichnen! Es ist ein ahared world shooter!https://m.reddit.com/r/MMOR… massive hat für mich ne ganz andere bedeutung als 6 spieler pro team!

PetraVenjIsHot

Ich find schon, dass Destiny zu den MMOs gezählt werden kann 🙂

Christian Schmidt

Wo den? Bis auf dem quest system und eventuell den raids sehe ich anull MMO. Guck dir einfach mal Wow an

RC-9797

Auch wenn mancher das anders sehen mag, so ist WoW nicht das Maß aller Dinge.

????‍♂️ | SpaceEse

WoW dominiert immer noch die MMORPG-Szene (seit 10 Jahren?) hat mittlerweile eine Menge Erfahrung und macht vieles richtig in der Hinsicht…

Du könntest genauso behaupten, dass Coca-Cola nicht das Maß aller braunen zuckerhaltigen Getränke ist^^

Ich sag immer besser gut geklaut als selbst schlechter gemacht 😀

RC-9797

Mag sein, aber anhand WoW ein ganzes Genre zu definieren finde ich… nicht richtig.

Gast

Dem stimme ich zu 🙂 Destiny hat MMO elemente und dementsprechend kann(darf) ich es auch als MMO bezeichnen 😉

PetraVenjIsHot

Sehe ich auch so. Ich werde es weiterhin als MMO, MMO-artig oder wie auch immer bezeichnen.

????‍♂️ | SpaceEse

WoW war aber nunmal DAS Spiel, dass dieses Genre so maßgeblich geprägt hat 🙂

hgvzhvh

Ja das ist richtig,
WOW hat den grundstein für viele MMO`s gelegt und wird heute noch mit allem verglichen 🙂
Aber wir spielen doch auf Konsole, daher finde ich das immo ein bissl schwierig sowas mit PC-spielen zu vergleichen.

Auch wenn Destiny sehr wenig MMO-Elemente in sich trägt, so hat es dennoch welche 😉

????‍♂️ | SpaceEse

Jaja schon klar, mir gehts eigentlich nur um die Begrifflichkeit… „Massive“, dass trifft bei Destiny einfach nicht zu mMn.^^

hgvzhvh

vlt. „massiv instanziert“ :p
Ne spaß beiseite, wie du oben schon beschrieben hast, könnte man das für konsolen durchaus anders definieren(bzw ein neues Genre „erfinden“) 😉

Immer so eine Sache mit Begrifflichkeiten..

Gerd Schuhmann

Der ganze MMO-Begriff ist furchtbar.

Das wird auch nicht nach Vernunft definiert, sondern nach wirtschaftlichen Erwägungen. Das schreiben Leute auf jede Art von Spiel, wenn sie sich dadurch einen Profit versprechen. Und andere, die klar MMOs herstellen, vermeiden den Begriff, weil sie fürchten, es kommt weniger bei rum.

Bei Bungie will man kein MMO sein, weil die Shooter-Spieler auf der Konsolen von so einem Begriff abgeschreckt werden könnten dachte man.
Und bei irgendwelchen Browser/Mobile-Games sagt man sehr gerne: Wir sind ein MMO und kein Casual-Facebook-Spiel.

Wir haben da auch schon mit „MMORPG“-Veteranen unter anderen Artikeln ewig drüber diskutiert. Das ist einfach mit den Genre-Grenzen und Bezeichnungen … da ist viel Willkür dabei.

Klar wir können zu Destiny statt „MMO-Shooter“ auch Shared-World-Online-Koop-Shooter mit RPG Elementen sagen, aber … dann können wir’s auch gleich lassen. Brauchst ja auch Bezeichnungen, die halbwegs kurz sind.

hgvzhvh

Denke auch das viele Unternehmen dieses Genre falsch interpretieren oder einfach anders auffassen(wollen?!).

Bin da so ziemlich der selben Meinung wie du, dass sich Unternehmen dadurch Profit erhoffen oder davor Angst haben, genau dieser Begriff könnte abschrecken.
Jeder fixiert sich heute so auf das Genre und geben dem Spiel eine Richtung vor die, sie damit eventuell garnicht abdecken wollen.

Naja wie du schon sagtest, das ist ein Fass ohne Boden und eine Thema mit enormen Interpretationsspielraum.

Urvater

Der Ursprung war, dass einfach „massiv“ viele Spieler auf einem Server sein und theoretisch miteinander interagieren konnten. Das ist auch bei Destiny der Fall, auf dem abertausende Spieler auf einem Server sind und jederzeit miteinander spielen können.

Gerd Schuhmann

Item-System, Weekly-Lockouts, Belohnungs-Systeme, Ruf-Farmen, Händler mit wechselndem Inventar usw. – das sind alles typische MMO-Elemente.

Spiel mal ein modernes „MMO“ wie Skyforge und vergleiche es mit Destiny. Du wirst nicht viele Unterschiede finden.

Destiny ist nicht das MMORPG, wie man MMORPG vor 15 Jahren verstanden hat. Aber es passt ziemlich genau in die Lobby.Ausprägung des Genres, in die WoW das Genre in den letzten Jahren getrieben hat.

Du sieht auch in WoW nirgendswo „massive“ was. Genau den Aspekt hat WoW in den letzten 10 Jahren getilgt. Um eine größere Fairness zu ermöglichen, wurde alles von der Open World (wo Dinge massive waren) in Instanzen mit Zuangsbeschränkung gepresst (wo 10 oder 25 Leute drin sind und die tausend anderen Leute auf dem Server sind völlig wurscht). Genau so ist es bei Destiny auch, nur halt mit 6 Leuten statt mit 10 oder 25 Leuten.

Also ich spiel MMORPGs seit ungefähr 15 Jahren. Ich weiß auch noch, wie es vor WoW war in DAOC. Da war PvP nicht „5 gegen 5“, sondern es war: So viele Leute, wie wir verdammt noch mal kriegen können, und mit denen nehmen wir eine Burg ein.

Wenn’s darum geht, ist auch WoW seit vielen, vielen Jahren kein MMO mehr.

Der Begriff hat sich gewandelt und er wandelt sich immer noch. Der Trend geht seit einigen Jahren zum „Lobby-MMO“, wo man auf die Offene Welt komplett oder weitesgehend verzichtet und mit Instant-Action beginnt. Und genau in dieses Schema passt Destiny etwa haargenau rein.

Und mittlerweile hat das ja auch Bungie akzeptiert und entwickelt das Spiel in genau diese Richtung, indem man sagt: Questifizierung usw.

????‍♂️ | SpaceEse

Auch wenn die „offene“ Welt nicht mehr sooo sehr begehrt ist bei WoW und alles eher über Dungeon & Raidfinder funktioniert… so gibt es die Welt aber immer noch 🙂 Zumindest in der Hauptstadt kommt ja noch hin und wieder das Gefühl von „massive“ auf^^

Bei Destiny ist ja wirklich jeder Bereich in der Welt instanziert und wenn man „Story-Missionen“ spielt gibs da noch Mal ne Instanz in der Instanz.

Also ich finde auch, dass der Begriff Massive Multiplayer nicht wirklich greift bei Destiny. Guck mal bei Planetside 2 oder Eve Online oder Guild Wars 2 mit World PvP usw. sogar Browsergames wie Ogame sind noch „massiver“ als Destiny.

Es wäre da vllt. wirklich an der Zeit ein neues Genre zu definieren.

Christian Schmidt

Boah klasse, danke für die aufklährung! Jetzt weiss ich was ein MMO ist ☺also muss es nicht umbeding massiv sein. Ich liebe destiny weniget wegen dem loot sondern den spaßigen PVP und die strikes machen mir immer noch spaß. Und da ich weiß das sehr viel potenzial hinter steckt bleib ich auch am ball. TKK wird ja viele neue elemente für strikes bieten worauf ich mich sehr freue. Das year 1 waffen nicht so stark wie year 2 waffen sind war mir schon seit brginn klar.fatebringer war ja bis how sehr lange unbrauchbar,

Yo Soy Regg †

Gezählt werden schon, aber es ist dennoch kein MMO 🙂

Warlock

Aber wenn es kein MMO ist, was sucht es hier auf der MeinMMO Seite? ;D

Shared World First Person Shooter Role Playing Game

SWFPSRPG… ist doch ganz Easy 😀

Also Massive Multiplayer passt so gesehen wirklich nicht so ganz zu Destiny^^

Wenn bei WoW 200 Allianzler in Orgrimmar einfallen oder bei Planetside2 ein Zerg von 300 Panzern durch die Landschaft zieht xD das ist schon deutlich mehr „Massive“ als 12 Leute im Turm 😀

Maike

Was ist D&D, gibts das auch für Konsole? Ich dachte ich bekomm hier Infos zum Schwert von Destiny und nicht zu irgendeinen Game was mich nicht interessiert…

SonnenSaenger

Wenn man die überschrift nicht lesen kann sollte man hinterher nicht jammern…

Koronus

Ich habe die Überschrift so verstanden, dass die Gjallerhorn 1:1 als Beute in ein P&P übertragen wird.

KingK

Wenn du Spiele wie Baldur’s Gate, Icewind Dale, Neverwinter Nights, Dragon Age etc. kennst, dann hast du unwissend vielleicht bereits auf D&D basierende Games gezockt.

Yo Soy Regg †

Also ich habe solche Spiele noch niche gezockt, aber wer schon sehr lange ein Videospieler ist, und viele Spiele gezockt hat, muss doch Dungeon & Dragons kennen 🙂

KingK

Gerade die genannten Games haben D&D in der Videospielsparte groß gemacht. Hab dabei übrigens noch den Klassiker Fallout 2 vergessen zu erwähnen.
BG2 und F2 waren die besten RPGs, die ich je gespielt habe. Später dann noch Star Wars KOTOR von Bioware.

Hey aber hier gehts ja um nen Shooter^^

Yo Soy Regg †

Eigentlich bezieht sich die ganze News auf D&D und nicht auf Destiny 🙂

KingK

Yo nen bißchen schon. Hat er uns mal wieder reingelegt 😛

????‍♂️ | SpaceEse

Neverwinter Nights war ein geiles Game 🙂 hab ich echt lange gezockt im Singleplayer, aber auch online, da gabs echt gute Server mit richtig coolen „Zusatz-Mods“, wie Crafting, Transmog, neue Welten, Quests, höheres Level-Cap uvm.

Da die aber wohl alle „privat“ betrieben wurden, war mein Stamm-Server iwann einfach ohne Vorwarnung offline^^

Schade um meinen manisch psychopatischen, rechtschaffend bösen, finsterer Streiter Paladin ;(

KingK

NWN 1 oder Neverwinter online?

????‍♂️ | SpaceEse

NWN 1 + Addons 🙂

KingK

Hammergeil. Also ich würde mich über nen Baldur’s Gate 3 oder NWN 3 freuen. Aber mit Sword Coast Legends soll ja ein Nachfolger kommen 😀

Gerd Schuhmann

Es gibt nix zum Schwert zu sagen, grade. Also auch wenn man die Überschrift so liest, dass man denkt, hier geht es um Schwerter in Destiny, sollten dann eigentlich die ersten paar dick gedruckten Wörter sicherstellen, dass man merkt: Okay, juckt mich nicht. Ich mach zu.

So viel Zeit kann man eigentlich nicht verschwenden.

airpro

„Aus den Wurzeln dieses Rollenspiels ist im Laufe der Jahrzehnte ein Baum erwachsen und an irgendeinem dessen zahlloser Äste hängt Destiny.“ Und dieses Destiny sagt zum Baum lerne von mir und der Baum hörts, lächelt und schmunzelt über das kleine Blättlein im Wind.
Was jetzt Alles an Neureungen kommen soll zeigt eigentlich weniger wie großartig der nächste DLC ist sondern wie zerschnitten und VANILLA das Spiel bis dahin war und noch ist. Work in Progress Spiel, Inhalt wird nachgepatcht.

PetraVenjIsHot

So wie ich den Artikel verstanden habe, sagt das nicht das Blättlein, sondern ein Gärtner.

????‍♂️ | SpaceEse

Es war immer der Gärtner!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

48
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x