Nach Kritik: So will Destiny 2 das Fortschrittssystem optimieren

Mit dem Kriegsgeist-DLC führte Bungie ein überarbeitetes Fortschrittssystem bei Destiny 2 ein. Doch dieses System steht nun bei zahlreichen Fans in der Kritik. Viele halten es für unausgewogen. Bungie hat das Feedback vernommen und will weiter daran feilen. Erste Änderung kommt bereits im Mai.

Das Leveln ist nun schwerer: Bereits im Vorfeld der Warmind-Erweiterung kündigte Bungie an, dass das Leveln härter werden soll. Für maximalen Fortschritt müssen die Spieler seit Release von DLC II möglichst viele wöchentliche Aktivitäten spielen, wenn sie voranschreiten wollen. Dabei sollen der Raid und die Prüfungen der Neun die größten Schübe geben.destiny-2-hüter

Fortschrittssystem in der Kritik: Auf dem Weg zum neuen maximalen Power-Level von 385 (380 ohne Mods) hat Bungie eine Art Grenze – das Soft Cap – eingebaut. Ab einem Power-Level von 345 (340 ohne Mods) geht es nur noch sehr langsam und in kleinen Schritten voran. Nur noch die Meilensteine und Endgame-Aktivitäten bringen die Spieler effektiv weiter.

Sind diese abgehakt, lohnt es sich in den Augen vieler Fans kaum noch, bis zum nächsten Reset mit dem entsprechenden Charakter zu spielen. Außerdem empfinden die Spieler den Übergang vom Soft-Cap zum Hard-Cap als zu steil. Bis 345 gehe es viel zu schnell. Ab 345 viel zu zäh. Hier müsse Bungie eine bessere Balance finden und auch außerhalb der Meilensteine weitere lohnenswerte Beschäftigungen bieten.destiny-2-hüter

Fortschrittssystem in Destiny 2 soll weiter optimiert werden

Bungie will am Fortschritt feilen: Das Studio hat das Feedback der Fans vernommen und will hier in Zukunft nachbessern. Das System sei mit der Kriegsgeist-Erweiterung im Vergleich zum Stand von Fluch des Osiris besser geworden. Aber auch in den Augen Bungies ist es noch nicht das, was man sich als Endergebnis vorgestellt hat. Es handle sich zwar um einen Schritt in die richtige Richtung, aber weitere Schritte sollen folgen. Und diese Schritte werden durch das Feedback der Fans definiert.

Diese Änderungen kommen im Mai: Bereits am 29. Mai will Bungie die erste Kleinigkeit ändern. So sollen zunächst die heroischen Strikes eine Aufwertung erhalten.

  • Schlüsselfragmente für das Eskalationsprotokoll werden in heroischen Strikes eine 100%-ige Dropchance haben. So soll man in den Strikes gezielt danach farmen können, sofern man sich den besten Loot im Escalation Protocol sichern will.
  • Alle 3-5 Heroische Strikes soll es legendäre Items geben, die die Hüter bis zum Power-Level von 360 (ohne Mods) heben sollen. Dadurch entsprechen die Prämien eher der Schwierigkeit dieser Aktivität. Außerdem ist es so auch für Solo-Spieler etwas einfacher, eine weitere Quelle für Upgrades beim Leveln zu finden.destiny_2_kriegsgeist_gear-neu

Für diese Probleme sucht man nach Lösungen: Es gibt noch einige weitere wichtige Aspekte, für die Bungie zwar noch keine direkte Lösung parat hat, die sich in Zukunft jedoch ändern sollen.

  • Der Übergang in den Endgame-Grind soll glatter gestaltet werden. Aktuell prallen die Spieler nach Beenden der Story auf eine Art unsichtbare Wand, sobald sie ein Power-Level von 345 erreichen. Dann wechselt das Fortschrittstempo von schnell zu superzäh. Dieser Umstand ist auch Bungie ein Dorn im Auge. Entsprechend sucht man nun nach Wegen, diesen Übergang flüssiger zu gestalten
  • Es sollen weitere Anreize geschaffen werden, das Spiel zu spielen, nachdem die wöchentlichen Meilensteine absolviert sind. Momentan gibt es danach kaum noch Prämien, denen man nachjagen kann. Exotische Meisterwerke und saisonale Ränge sollen bereits jetzt für mehr Abwechslung sorgen. Aber auch das ist nach Meinung der Entwickler noch nicht genug. Hier sollen die kommenden Zufallsrolls bei Waffen und die Urkunden weitere Abhilfe schaffen. Man denkt zurzeit aber über weitere Möglichkeiten nach, diesen Aspekt zu optimieren.

destiny-2-hüter-waffen

  • Der Endgame-Fortschritt soll nach dem Soft-Cap mehr Stufen erhalten. Im Moment bekommt man zwischen 345 und 385 für alles ähnlich große Upgrades ohne weitere Abstufungen innerhalb dieser Level-Spanne. Upgrades innerhalb dieses Fensters führen den Spieler nicht zu neuen Aktivitäten, über die man dann wiederum neue Fortschritts-Stufen mit weiteren neuen Aktivitäten erreichen kann. Auch dafür sucht man nach einer Lösung, die man jedoch nicht vor September erwarten sollte.
  • Die Qualität der Prämien soll in Zukunft mehr der Schwierigkeit der Aktivität angepasst werden.
Mehr zum Thema
Destiny 2 lässt Euch in Zukunft für das Maximallevel so richtig schuften

Was denkt Ihr? Wie könnte Bungie das Fortschrittssystem in Destiny 2 weiter optimieren? Haben sie die Probleme richtig erkannt?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (17) Kommentieren (455)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.