Destiny 2 bricht den 4v4-Schmelztiegel auf, führt bald neue Spielmodi ein

Der reine 4v4-Schmelztiegel in Destiny 2 gehört bald der Vergangenheit an. In Zukunft wird es Modus-Alternativen geben.

Mitte Februar fand ein wichtiges und zukunftsweisendes Ereignis statt: Erstmals in der Geschichte von Destiny 2 war ein PvP-Modus spielbar, der vom Standard-4v4 abwich.

Eine 2v2-Playlist konnte während der Scharlach-Woche gespielt werden, die bei einem Großteil der Hüter gut ankam – denn sie brachte endlich frischen Wind in den Schmelztiegel-Einheitsbrei.

Das Problem: Die anderen PvP-Modi langweilen längst. Seit dem Launch von Destiny 2 werden diese ausschließlich im „4 gegen 4“ gespielt.

Doch das soll sich in Zukunft ändern. destiny-2_pvp_action_07

Warum entschied sich Bungie eigentlich für 4v4 in allen Modi?

In Destiny 1 gab es eine deutlich größere Vielfalt an PvP-Modi als jetzt in Destiny 2. Man konnte im 6v6, im 3v3, im 2v2 und sogar im Jeder-gegen-Jeden-Modus spielen. Nach einem 4v4 schrie damals eigentlich niemand, weshalb im Mai 2017 die Entscheidung von Bungie durchaus überraschte, dass es in Destiny 2 ein einheitliches 4v4 geben soll.

Bungies Eric Osborne nannte damals ein paar Gründe, weshalb man sich für diesen Schritt entschied:

  • Die ersten internen Tests mit 4v4-Gefechten sollen sich sehr gut angefühlt haben.
  • Teamplay und Taktik rücken dadurch in den Vordergrund, die Matches sind weniger chaotisch als bei 6v6.
  • Zudem sei die Einschränkung auf 4v4 ein Vorteil für die Designer: Diese könnten maßgeschneiderte Maps kreieren und so bessere Erfahrungen für die Spieler liefern.destiny-2-pvp-hüter

Wie reagierten die Spieler auf 4v4?

Als diese neue PvP-Ausrichtung bekannt wurde, starteten wir eine Facebook-Umfrage, was Ihr davon haltet. Die ersten Meinungen fielen recht ausgeglichen aus, wobei es eine knappe Mehrheit gut fand, dass alle Modi 4v4 werden. Viele schrieben in die Kommentare, dass 4v4 schon interessant sei, es aber auf jeden Fall Alternativen geben sollte. Denn sonst könnte das PvP schnell monoton werden.

Und so kam es dann auch. Schon kurz nach dem Launch beschwerten sich die Hüter über den langweiligen Schmelztiegel. Selbst Events wie das Eisenbanner waren lediglich Standard-4v4-Modi mit anderen Token als Belohnung. Schnell wurde klar: Ein reines 4v4 schadet dem PvP, schadet der Langzeitmotivation. destiny-2-hüter-pvp

Bungie weicht vom eingeschlagenen 4v4-Kurs ab

Auch Bungie erkannte dies und wie die Scharlach-Woche nun bestätigte, sind Modus-Alternativen eine dringende Notwendigkeit, die die Hüter herbeisehnen.

Wie Game-Director Christopher Barret kürzlich bekanntgab, ändert sich daher der Schmelztiegel in Zukunft. Es wird eine größere Modus-Vielfalt geben.

Konkret bedeutet das, Ende März 2018

  • wird ein 6v6-Eisenbanner eingeführt. Damit nähert sich das Eisenbanner wieder jenem in Destiny 1 an, das ebenfalls im 6v6 gespielt wurde.
  • kehrt der Rumble-Modus zurück. Das ist ein „Jeder gegen Jeden“, wobei noch unbekannt ist, wie viele Hüter pro Match antreten werden.
  • wird der Hexenkessel-Modus der wöchentlichen Schmelztiegel-Playlist hinzugefügt. Dieser wird vermutlich wie beim Anbruch-Event weiterhin im 4v4 gespielt. destiny-2-hüter-pvp

Bedenkt, dass diese Modi ab März nicht permanent spielbar sein werden. Sie rotieren wöchentlich durch. Für einige Hüter ist dies durchaus ein Dämpfer – sie wollen stets Rumble spielen können, wenn sie Lust darauf haben, schreiben sie auf reddit.

Barrett verspricht zudem, dass man auch daran arbeitet, ein 2v2 zurückzubringen. Dafür könne man aber noch keinen Release-Zeitraum nennen.

Unterm Strich bleibt: Der Schmelztiegel wird künftig vielfältiger. Barrett zieht das Fazit, dass man dafür sorgen wolle, dass die Spieler mehr unterschiedliche Spiel-Modi erhalten – sowohl im Schmelztiegel als auch dann in den Privat-Spielen, die für Mai geplant sind.

Das einheitliche 4v4 wird also aufgebrochen und mit weiteren Modus-Varianten ergänzt. Und diese kommen mit Sicherheit nicht zu früh …

Werdet Ihr wieder häufiger PvP in Destiny 2 spielen, wenn die neuen Modi kommen?


Destiny 2 krempelt die Auren um, bringt drei Abzeichen-Neuerungen

Autor(in)
Quelle(n): Bungie
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (83)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.