Destiny 2 bricht den 4v4-Schmelztiegel auf, führt bald neue Spielmodi ein

Der reine 4v4-Schmelztiegel in Destiny 2 gehört bald der Vergangenheit an. In Zukunft wird es Modus-Alternativen geben.

Mitte Februar fand ein wichtiges und zukunftsweisendes Ereignis statt: Erstmals in der Geschichte von Destiny 2 war ein PvP-Modus spielbar, der vom Standard-4v4 abwich.

Eine 2v2-Playlist konnte während der Scharlach-Woche gespielt werden, die bei einem Großteil der Hüter gut ankam – denn sie brachte endlich frischen Wind in den Schmelztiegel-Einheitsbrei.

Das Problem: Die anderen PvP-Modi langweilen längst. Seit dem Launch von Destiny 2 werden diese ausschließlich im „4 gegen 4“ gespielt.

destiny-2_pvp_action_07

Doch das soll sich in Zukunft ändern.

Warum entschied sich Bungie eigentlich für 4v4 in allen Modi?

In Destiny 1 gab es eine deutlich größere Vielfalt an PvP-Modi als jetzt in Destiny 2. Man konnte im 6v6, im 3v3, im 2v2 und sogar im Jeder-gegen-Jeden-Modus spielen. Nach einem 4v4 schrie damals eigentlich niemand, weshalb im Mai 2017 die Entscheidung von Bungie durchaus überraschte, dass es in Destiny 2 ein einheitliches 4v4 geben soll.

Bungies Eric Osborne nannte damals ein paar Gründe, weshalb man sich für diesen Schritt entschied:

  • Die ersten internen Tests mit 4v4-Gefechten sollen sich sehr gut angefühlt haben.
  • Teamplay und Taktik rücken dadurch in den Vordergrund, die Matches sind weniger chaotisch als bei 6v6.
  • Zudem sei die Einschränkung auf 4v4 ein Vorteil für die Designer: Diese könnten maßgeschneiderte Maps kreieren und so bessere Erfahrungen für die Spieler liefern.
    destiny-2-pvp-hüter

Wie reagierten die Spieler auf 4v4?

Als diese neue PvP-Ausrichtung bekannt wurde, starteten wir eine Facebook-Umfrage, was Ihr davon haltet. Die ersten Meinungen fielen recht ausgeglichen aus, wobei es eine knappe Mehrheit gut fand, dass alle Modi 4v4 werden. Viele schrieben in die Kommentare, dass 4v4 schon interessant sei, es aber auf jeden Fall Alternativen geben sollte. Denn sonst könnte das PvP schnell monoton werden.

destiny-2-hüter-pvp

Und so kam es dann auch. Schon kurz nach dem Launch beschwerten sich die Hüter über den langweiligen Schmelztiegel. Selbst Events wie das Eisenbanner waren lediglich Standard-4v4-Modi mit anderen Token als Belohnung. Schnell wurde klar: Ein reines 4v4 schadet dem PvP, schadet der Langzeitmotivation.

Bungie weicht vom eingeschlagenen 4v4-Kurs ab

Auch Bungie erkannte dies und wie die Scharlach-Woche nun bestätigte, sind Modus-Alternativen eine dringende Notwendigkeit, die die Hüter herbeisehnen.

Wie Game-Director Christopher Barret kürzlich bekanntgab, ändert sich daher der Schmelztiegel in Zukunft. Es wird eine größere Modus-Vielfalt geben.

Konkret bedeutet das, Ende März 2018

  • wird ein 6v6-Eisenbanner eingeführt. Damit nähert sich das Eisenbanner wieder jenem in Destiny 1 an, das ebenfalls im 6v6 gespielt wurde.
  • kehrt der Rumble-Modus zurück. Das ist ein „Jeder gegen Jeden“, wobei noch unbekannt ist, wie viele Hüter pro Match antreten werden.
  • wird der Hexenkessel-Modus der wöchentlichen Schmelztiegel-Playlist hinzugefügt. Dieser wird vermutlich wie beim Anbruch-Event weiterhin im 4v4 gespielt.
    destiny-2-hüter-pvp

Bedenkt, dass diese Modi ab März nicht permanent spielbar sein werden. Sie rotieren wöchentlich durch. Für einige Hüter ist dies durchaus ein Dämpfer – sie wollen stets Rumble spielen können, wenn sie Lust darauf haben, schreiben sie auf reddit.

Barrett verspricht zudem, dass man auch daran arbeitet, ein 2v2 zurückzubringen. Dafür könne man aber noch keinen Release-Zeitraum nennen.

Unterm Strich bleibt: Der Schmelztiegel wird künftig vielfältiger. Barrett zieht das Fazit, dass man dafür sorgen wolle, dass die Spieler mehr unterschiedliche Spiel-Modi erhalten – sowohl im Schmelztiegel als auch dann in den Privat-Spielen, die für Mai geplant sind.

Das einheitliche 4v4 wird also aufgebrochen und mit weiteren Modus-Varianten ergänzt. Und diese kommen mit Sicherheit nicht zu früh …

Werdet Ihr wieder häufiger PvP in Destiny 2 spielen, wenn die neuen Modi kommen?


Destiny 2 krempelt die Auren um, bringt drei Abzeichen-Neuerungen

Quelle(n): Bungie
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
84 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MoeMyself ÄndEi

Ich bin ja der Meinung, dass die ganzen, verschiedenen Anforderungen an Spielerzahlen, eben genau der Punkt ist, warum Destiny 2 wesentlich höher im Kurs stehen könnte (natürlich auch neben anderen Problemen)

Man liest immer.. PvP doof, Endgame doof… früher war alles besser und so weiter… was mich wundert ist, warum noch keine Casual-Gamer meinen größten Problempunkt am Spiel kritisiert haben?

Ich habe Destiny 1 mit zwei bekannten Spielern damals gedaddelt und auch Spaß gehabt, obwohl wir die ganzen Inhalte gar nicht erleben konnten…. vor zwei Monaten, haben wir uns spontan einfach gesagt: „Kommt, spielen wir aus Spaß ein paar Stunden D2… wird sicher zumindest mehr als eine Woche etwas zu bieten haben für uns“

Jetzt das Problem: Wir sind DREI Spieler, ein gutes Team… was können wir zu dritt machen? Genau… Strikes… und PvP 4 gegen 4 mit jeweils immer einem Random-Spieler… das ist ja noch schön und gut…. wenn wir mal zwei Randoms mitnehmen müssen, weil nur zu zweit ist es halt immer 50 / 50 ob es klappt oder nicht 🙂 – Passt schon…

Aber alleine, dass man auf 3er Teams setzt (wo in anderen Spielen meist 4 der Standard ist) – dann plötzlich einen Modus für vier Spieler anbietet UND dann wiederum für 2 Spieler, wo man sogar noch einen Spieler vom festen Team auf die Wartebank setzen muss!

Dazu kommen dann die Raids, die wir aus dem Grund auch im 1. Teil nie sahen… eigentlich das Endgame, an dem sogar noch gearbeitet wird, aber wir sehen es voraussichtlich nie, weil wir keinen Bock haben nur deswegen, noch drei weitere Spieler auf Destiny 2 anzufixen oder zwingend dafür Leute in Foren kennen lernen wollen. (Kann man machen, wir wollen es derzeit nicht)

Aber es wird schon Gründe haben, warum man im Schmelztiegel oft auf 3er Teams eines Clans trifft, aber ganz selten auf 4er Teams….

Eben so wird es einen Grund haben, dass über 50% der Spieler (PS4) die Trophy haben, 50 exotische Teile zu finden (das dauert schon „1 – 2 Wochen“ oder?) aber gerade mal 20% den Raid abgeschlossen haben… (10% auf Prestige)

Hätte man da nicht auf die Idee kommen können, auch ein Matching System einzubauen, auch wenn man mit Randoms eher auf die Fresse fällt, aber sodass man wenigstens mal kurz reinschnuppern darf und es wenigstens versuchen kann? Oder wäre es zu viel gewesen, das Schmuckstück des Spiels auch für eine 3er Gruppe zu skalieren, wenn Bungie schon bei der COOP Story und für die Strikes auf 3er Teams setzt?

Jetzt kann sich beinahe jeder Kevin schon ausmalen, wie simpel es doch eigentlich wäre, wesentlich mehr Spieler im Spiel zu behalten…

Aber mehr Modis im PvP ist eine gute Idee, obwohl ich das 4 VS 4 angenehmer finde, als das 2 VS 2 beim Scharlach… und 6 vs 6 ist zwar chaotisch, aber genau aus dem Grund auch wieder „entspannter“ als 2 VS 2 nach einem langen Arbeitstag 🙂

Fazit: Mehr Möglichkeiten für verschiedene Anzahlen der Spieler, mehr Möglichkeiten des Matching (Raid / Prüfung der 9 z.B.) – sprich allgemein das Spiel einem breiteren Publikum in ALLEN Inhalten zugänglich machen 🙂

– Mic Drop –

Destiny Man

Die Modi sind nicht das Problem. Ich kann noch stundenlang Konfikt oder Rift oder sonstwas in D1 zocken und hab Spaß dabei, bei D2 bekomm ich während der ersten Runde PvP die Krise.

KingJohnny

Ich frage mich halt, wie sich das 6v6 wohl anfühlen wird, wenn an der Meta nicht grundlegend etwas geändert wird.

Wenn ich alleine in 3 Gegner laufe habe ich ja schon 0% Chance zu überleben, wie wird das dann, wenn ich in 5 oder 6 Gegner laufe.

Bei dieser momentanen Meta ist es ja schon ein reines gecampe von 3/4 Leute in einem Gang.
Wenn sich dann 6 er Teams bilden und dann so im Schmelztiegel campen wird es sehr unschön

Marc R.

Ich bin auch der Meinung, dass sich an der Teamshot-Meta auch mit 6v6 nichts ändern wird. Es dürfte eher schlimmer werden…

Patrick BELCL

vorallem auf den bisherigen maps
bestes beispiel die „neue“ brennender Schrein map

im double hat sie sich gut angefühlt
jedoch im 4vs4 war es ein aufeinanderkleben sondergleichen

die maps sind aktuell ausgelegt auf 4vs4
wenn jetzt aber nochmal 4 zusätzliche spieler auf der map rumlaufen na dann prost mahlzeit da kommt dann das grandiose spwansystem von bungie noch mehr zur geltung

Mats Reuter

Oh Mann, ich vermisse gerade Destiny 1 sehr…

Mats Reuter

Wäre es nicht besser, sie würden nur noch 2vs2 spielen lassen. Damit sich noch genug Spiele finden lassen… 😉

André Wettinger

Die Arbeiten an einen 2vs2 können aber noch nicht sagen wann es Relased wird? Was hätte dagegen gesprochen diesen Modi einfach drin zu lassen?? Oder hat bei Bungie die Software ein Verfallsdatum?? Vermutlich. Kann aber auch sein, daß Will Smith mit seinem Blitzdings von Men in Black da pausenlos rum läuft. Würde einiges erklären. ????????

Michael

Solang man die Moduse nicht selber auswählen kann, ist das für die Katz.

peter

ich denke der hauptgrund wird sein, dass die gefahr besteht, dass man keine Spieler findet wenn man selber wählen kann. Es verteilt sich halt mehr. Was auch doof ist das es ne playlist für osiris und eine für normal gibt.

Mats Reuter

Riiiiiichtig!! Es ist wirklich lächerlich, dass man in einem Spiel, in dem der Multiplayerpart so wichtig ist, nicht selbst entscheiden kann, was man spielen möchte.

KingJohnny

War ja schon bei D1 so.
Niemand wollte Vorherrschaft spielen. Nun zwingen Sie uns dazu.

Peter

Mal ne rein stilistische Frage. Warum lässt ihr bei euren Titeln meistens das „und“ weg? Also z.B: „Destiny 2 bricht den 4v4-Schmelztiegel auf, führt bald neue Spielmodi ein“ anstatt Destiny 2 bricht den 4v4-Schmelztiegel auf und führt bald neue Spielmodi ein“. Ist ne ernst gemeinte Frage. Lesen tut es sich besser mit einem „und“. Also bei mir jedenfalls. Gruss

Gerd Schuhmann

Meistens eine Platzfrage. Wenn Titel zu lang sind, werden die bei Google nicht richtig angezeigt. Da muss man manchmal tricksen.

Peter

Ah ok, macht Sinn :). Danke für die schnelle Antwort auf die evtl. komische Frage 😀

BlinkY Maniac

Lächerlich das ganze!!! Eigentlich knöpft man doch eine Fortsetzung an den Stand des Endes vom ersten Teil… Zumal wenn dieser nach 3 Jahren rum experimentieren endlich dem Großteil der Community gefiel…
Soll man nun Tatsächlich wieder 3 Jahre warten bis das Spiel endlich mal mehr Kontent und eine spürbare langzeitmotivation bekommt??
Da entsteht solch ein Riesen Shitstorm gegen EA wegen Loot Boxen usw…
Aber Destiny bekommt man kaum noch in irgendwelchen Schlagzeilen zu Gesicht. Vermutlich ist die derzeitige Spieler Base mittlerweile wirklich schon viel zu klein um da noch etwas bewirken zu können. Schade

LeChovenz

also für mich hat sich das wieder so angefühlt as gäbe es im Scharlach 2vs2 nur Jäger mit ihren double Smokes…wieder so eine exzessiv ausgenutzte Lücke die dann jeder spielen muss, um eine Chance zu haben. Hat sich nicht gut gespielt, obwohl ich sonst immer im oberen Bereich des PvP mitgemischt habe.

Basti

Ja, Destiny 2 wurde einfach für absolute Casuals entwickelt. Alle funktionierenden Elemente aus D1 wurden gestrichen.
Ich lasse auch den Punkt bezüglich der Entwicklungszeit, also wielange es dauert so etwas zu implementieren oder wie bei D1 zu entwickeln, nicht gelten. Sie haben mehrere Jahre Erfahrungen was die Spieler wollen sowie fertige Schemen aus D1. Ja okay, wegen mir neue Engine (was es ja wohl nichtmal ist), aber das Logikgrundgerüst steht, das Implementieren sollte also echt kein Problem sein!
Außerdem, was mir nach wie vor am meisten fehlten, die klare Kommunikation von Statements! Und, falls Sie immer noch nicht wissen was wichtiger ist zuerst zu ändern oder einzubauen, dann macht doch eine Communityumfrage – kleiner Bonus dabei, ihr könntet euch auf dessen Ergebnis berufen und müsstet keine Verantwortung auf euch nehmen, was ja scheinbar das Hauptproblem ist.

Mampfie

Habe heute die alte PS4 aus dem Keller gekramt, entstaubt und angebaut, Destiny 1 rein und ne runde PvP gespielt.
Dort konnte ich die Leute killen ohne das sie permanent am abhauen sind, allgemein kenn ich keinen anderen Shooter indem der Gegner vor Zweikämpfen abhaut, es nervt so ungemein.
Bungie kann so viele Modi bringen wie sie wollen, solang das Killen so unfassbar lange dauert ist das PvP in Destiny 2 eine einzige lahme Shitshow (selbst mit Mayham).

huntersyard

mmh..was für ne abwechslung…einmal pro woche ein anderer modi ?!
ja genial..

PhantomPain74 MZR

PvP Meta ist an sich ein riesen Problem, und daß man es die Modi’s nicht aussuchen kann.
Teamshooter werden mit mehr leute nicht undedingt besser. Und es gibt noch Colony, Schwerter, und Raketenwerfer Probleme. TTK’s sind noch ein Thema, und Granaten die kaum schaden machen auch. Also Bungie hat noch viel vor sich.
Good luck.

v AmNesiA v

„Werdet Ihr wieder häufiger PvP in Destiny 2 spielen, wenn die neuen Modi kommen?“
Antwort: Nöö!
Das 4v4 ist doch das geringste Problem am PvP.
Soll ich mich dann beispielsweise im 6v6 Eisenbanner von 6 Leuten Teamshotten lassen?? Ich bin doch nicht bekloppt.
Solange die Sandbox/Balance so behindert ist, mit Sicherheit nicht.
Solange die TTK so ist, mit Sicherheit nicht.
Solange ich den jeweiligen Modus, den ich spielen möchte, nicht aussuchen kann, mit Sicherheit nicht.
Solange das Movement der Chars so träge ist, mit Sicherheit nicht.
Solange die Fähigkeiten so lange Abklingzeiten haben, mit Sicherheit nicht.
https://uploads.disquscdn.c

Danii Loo

Und alle so: Meeeh!

Bekir San

Trials wurde auch nicht langweilig. Es ist das gameplay

Psycheater

Nicht das 4vs4 war/ist das Problem sondern eben die nicht vorhandenen Alternativen die ihr beschrieben habt. Alle Modi in D2 sind gleich; es gibt nur andere Tokens. Wenn selbst ein EB und Trials ohne Levelvorteile gespielt wird, dann gute Nacht. Das braucht niemand und will auch niemand

Coreleon

Es liegt ja nun nicht nur daran das man nur noch 4v4 spielen kann das PvP so unbeliebt ist. Das man sich die Modi nicht aussuchen kann hat in meinem Umfeld halt schon viele massiv verärgert „ich will Modus XY nicht spielen…“. Die TTK ist ätzend und mit dem neuen Waffenslot Layout furchtbar öde.
Das könnte man nun ja weiter führen aber man merkt das Bungie da viel auf das Geheule in ihren Foren gehört hat und wenn man sich mal zu D1 Zeiten angeschaut hat was für Spieler da geschrieben haben bekommt man Haarausfall.
Das waren Spieler die mal alle Schaltjahre PvP gespielt haben und dementsprechend halt scheiße waren.
Nur sind die Leute halt nicht jene die PvP dauernd spielen , die sind halt völlig irrelevant. Daher muss man leider Sagen das Bungie da genau das PvP gemacht hat was sich „die Community“ gewünscht hat… .

Kiesel76

Ich will da noch weiter gehen, es wurde ja nicht nur das PVP in den Augen vieler schlechter, auch das PVE was ja viel mehr spielen ist in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Zufallsrolls und das Waffensystem sind doch auf Links gedreht worden wegen dem PVP. Aber wo ist denn jetzt der PVP Modus für den sich das gelohnt hat? Zum Start zwei Playlists mit wechselnden Modi…aus meiner Sicht mehr eine PVP Demo denn ein ernst gemeinter PVP Modus. Es muss aus meiner Sicht dringend möglich sein den Modus frei wählen zu können. Und es muss viel mehr Modi geben. Das ist für mich das größte Rätsel überhaupt in D2, warum wurde das Waffensystem geändert und die Zufallsrolls entfernt zugunsten des PVP aber es gibt eigentlich in D2 keinen wirklichen PVP Modus… Da hätte ich gerne mal von Bungie einen Kommentar zu.

Coreleon

Man muss sich halt die Frage stellen warum Destiny (1&2) überhaupt gekauft und gespielt wurden von so vielen. Da lautet die Antwort aber nicht PvP , auch wenn mir da einige widersprechen wollen war das nicht der Kaufgrund der Masse.
Der Grund war halt das PVE und da lief es halt so ab das es div. sehr begehrte Waffen gab, welche gewiss auch unbalanced waren aber man hatte so eine Karotte der man nach jagte.
Wenn denn dann das neue Spielzeug gedropt ist ging man ins PvP hat damit ein paar Leute umgeroffelt und sich gefreut. Das hat man bei Bungie halt nicht verstanden und diesen murks daraus gemacht. Das PvP ist und bleibt bei Destiny einfach nur beiwerk, dazu sei gesagt das ich selber mehr PvP gespielt hab als PvE… nur muss man halt sehen das viele mit PvP nichts zu tun haben wollen.
Wenn man nun weite Teile des Spieles dem PvP zuliebe anpasst kollabiert das gesamte Konzept und das Ergebnis sieht man ja derzeit.
Da hilft auch alles aufregen nichts,entweder rudern sie nun zurück oder das Projekt Destiny verendet und mit ihm dann auch Bungie.

Andreas Fincke

OT:
Zockt einer von euch die Beta von Naruto Shinobi Striker?
Hab alle 5 Minuten Server Abstürze und es kommt die Meldung, dass diese gewartet werden. Nervt solangsam :/

Chiefryddmz

Naruto ftw 😀

cheater

mal ot:
kann mir jemand hier erklären was das messer beim jäger im titelbild zu suchen hat?

ist nur ne fragen steinigt mich nicht deswegen

The hocitR

Ein Jäger führt halt nun mal seinen Nahkampf mit nem Messer aus. Ist dir das noch nie aufgefallen?

cheater

nicht in d2, oder ich bin blind.
erlich gesagt ist es mir in d2 nie aufgefallen das es einen messer beim nahkampf hat ????

Bekir San

Klar außer arcstriker nicht er benutzt seine eiserne Faust

cheater

ich müsste echt mal aufhören nur mit der polstange zu spielen und mal bei den anderen focuse etwas genauer hinschauen wenn (sehr selten) ich sie spiele… ????‍♂️

Dat Tool

Ich glaube denen das bis heute noch nicht mit dem Hard Reset
Ausrede, die haben gedacht uns reicht das als Spiel waren wahrscheinlich zugedröhnt. Ist ja mittlerweile legal…

Kiesel76

Wurde der Hardreset denn überhaupt von Bungie bestätigt? Meines Wissens nach ist das ja nichts was von Bungie offiziell so gesagt wurde, das sind letztlich nur Gerüchte ohne Beweiß. Ich glaube an diese Theorie weil mir D2 an zu vielen Stellen einfach zu oberflächlich und unfertig wirkt. Aber kann natürlich auch sein das es nicht so war und D2 tatsächlich so gekommen ist wie es immer geplant war. Für die lange Entwicklungszeit wäre mir das aber viel zu dünn was vorhanden ist, für mich spricht mehr für die Theorie das größere Änderungen während der Entwicklungsphase vorgenommen wurden. Ob man das jetzt dann Hardreset nenne kann keine Ahnung.

Bizz3r

Bei der Modus Wahl wird also bald keine so große Langeweile mehr herrschen.
Fraglich was es bringt, wenn das Gameplay grundsätzlich langweilig ist..

Aber vielleicht passt Bungie das auch noch D1 an.

Tolle Fortsetzung..

Marki Wolle

Kurz OT: Wird die Comment Policy ab jetzt immer zu sehen sein?

Mizzbizz

Mal ganz grundsätzlich erwähnt sei auch an dieser Stelle, dass es ebenso wie fixe Spielerzahlen, ätzend ist, das in den Playlists die Modi rotieren… ich hab null Bock auf Konflikt zB…warum MUSS ich es spielen??? Nur weil ich Kontrolle oder Vorherrschaft gut finde werde ich in Konfliktspiele hineingezwungen??? Warum darf ich nicht einfach mal 3 Std am Stück EINEN Modus Kontrolle durchzocken??? Völlig daneben finde ich das. Wie unten schon gesagt, wer segnet solche Entscheidungen ab und zu welchem Zweck???

angryfication

„wer segnet solche Entscheidungen ab und zu welchem Zweck???“ Das weiß nur der liebe Gott und evtl. Bungie!????

Marki Wolle

Glaube Bungie hat da auch keine Ahnung von. Wer weiß schon aus welcher Dunkelheit all die Bugs und Lags kommen????

Mr TarnIgel

Warum du keine 3 Std. Kontrolle spielen darfst ist ganz einfach.
Weil dann einfach einige Modus sterben würden, weil sie keiner spielen würde.
Und sich dann welche aufregen das
sie kein Gegner finden in ungeliebten Spiel modusen

Alexander Kruse

Ich gehe immer mehr davon aus, dass es kein großes HerbstDLC geben wird. Ich denke, nach dem MaiDLC wird Bungie uns mitteilen, dass die Arbeit an D2 beendet ist und man nun die ganze Aufmerksamkeit auf D3 legen wird. Bis dahin lässt man die Events, wie Trials, Eisenbanner, etc. einfach weiterlaufen.

Die ständig sinkenden Spielerzahlen trotz Änderungen am Spiel sprechen dafür. Anscheinend ist man auch nicht in der Lage oder gewillt, das Gameplay den Wünschen der Community anzupassen. Ich gehe eher von technischen Widrigkeiten aus. Das spricht eigentlich alles für ein sterbendes Projekt.

Warum sollte Bungie riskieren, ein teures DLC anzubieten, was dann kaum einer kauft, weil viele das Spiel schon seit Monaten verkauft oder auf der Festplatte verstauben lassen haben?

angryfication

Jupp, die Gedanken habe ich auch schon eine Weile! Destiny 2 ist eben einfach an den Wünschen und Vorstellungen der Community vorbei designt worden. Da kann man nichts mehr retten und keine Maus kann da mehr einen Faden abbeissen! ????????

Moons

Ich bezweifel stark, dass man so ein Franchise sterben lässt.
Es ergibt keinen (aber auch gar keinen) Sinn, jetzt D2 liegen zu lassen und es nicht mehr mit Content zu versorgen.

D2 war aus ökonomischer Sicht ein Erfolg und hat einfach massive Probleme im Endgame und dem Spieltempo, ja. Ich les‘ hier so oft, dass Bungie nicht auf die Community hören will, was auch teilweise stimmt. Aber im Moment wird meiner Meinung nach definitiv daran gearbeitet, das Spiel auf kruzfristige Sicht wieder ansprechend zu machen. Da muss man eben als Entwickler auch einen Spagat fahren.
Welche Features baue ich jetzt ein, um meine Playerbase zufriedenzustellen und welche baue ich erst zur nächsten großen Erweiterung ein? Sowas hört man als Spieler nicht gerne, sollte es aber akzeptieren.

Dass man das Spiel jetzt hinwirft und sagt „NÖ, wir machen jetzt D3 und verlangen nochmal den Vollpreis!“ wird nicht passieren. D1 hat gezeigt, dass man aus einem Spiel, das knapp 10 Monate lang als „tot“ bezeichnet wurde, noch ein wahnsinnig gutes Spiel machen konnte.

Ich hab hier mal vorweg gelassen, dass Activision das schon gar nicht dulden würde, da man genau weiß, dass niemand D3 kaufen würde, wenn D2 in dieser schlechten Presse ist.


„Warum sollte Bungie riskieren, ein teures DLC anzubieten, was dann kaum einer kauft, weil viele das Spiel schon seit Monaten verkauft oder auf der Festplatte verstauben lassen haben?“

Ganz einfach: weil die Spieler zu einem Teil zurückkommen, wenn der Content stimmt. Als Gamer hole ich mir ein Spiel oder eine Erweiterung, weil ich denke, dass die Neuerung ansprechend aussehen und ich mir davon viel Spielzeit verspreche. Die Spieler werden trotzdem zurückkommen. Man weiß, dass D2 seine Probleme hat weiß auch wahrscheinlich wo die liegen.

Malgucken

Man weiss wo die Probleme liegen, ich glaube aber nicht das alles geändert wird. Da muss ich Alexander schon recht geben, wer weiss ob ein Herbst DLC kommt. Das nächste DLC werden noch einige spielen ( da es schon bezahlt ist) , aber ich glaube nicht das es der super Erfolg wird. Denn es müssten sehr tiefgreifende Änderungen stattfinden damit viele Veteranen zufrieden gestellt werden und das wäre ein Reboot von D2. Also würde es schon sinn machen, die Kraft und das Geld in D3 zu schieben.

Kiesel76

Es werden auch größere Änderungen kommen, die hat es in D1 ja auch gegeben. Das was am Ende bei D1 vorhanden war das hatte ja auch nicht mehr viel mit dem zu tun was am Anfang da war. Aber auch in D1 sind diese Anpassungen nicht sofort gekommen, sowas braucht halt Zeit. Weiß nicht was manche hier immer so denken wie da gearbeitet wird. Das Zauberwort lautet hier Planung, und zwar zeitlich und vom Budget. Wenn du hunderte Angestellte hast dann macht man ja logischerweise eine Planung wie man die so über das Jahr beschäftigen will. Und eine Budgetplanung je Team gibt es dann auch, so wie halt in jedem normalen Unternehmen. Da gab es dann natürlich den großen Meilenstein Release, aber auch die Zeit danach war schon verplant. Da ging dann der Hauptaugenmerk auf die DLC Entwicklung über. Natürlich gibt es ein Live-Team und sicher auch ein Team für den Issue-Support, aber das sind nicht die die das Spiel um 180 Grad drehen können. Na klar hat dann Bungie mehr oder weniger schnell gemerkt das was nicht stimmt und das es Probleme gibt. Das wird auch zu internen Umplanungen geführt haben, zeitlich und vom Budget. Aber mit DLC 1 oder 2 kannst du so große Anpassungen nicht bringen, das war ja schon alles lange in Entwicklung. Da kannst du noch was kleines anpassen aber kannst den Release der DLC auch nicht ewig nach hinten schieben. Die größere Anpassung im Herbst die wird dann den Schritt in die richtige Richtung gehen denke ich. Weil man sich jetzt um Dinge kümmern muss die eigentlich nicht geplant waren wird das aber leider auch wieder Auswirkungen auf den Contentfluss haben. Da wird es zu Lücken kommen, sieht man ja schon jetzt.

Malgucken

Wenn aber alles geändert wird was die was ein großer Teil der Spieler will, kommt es ein Reboot gleich. Und ob das gemacht wird wage ich zu bezweifeln.

Skarr

Bitte Bungo bitte .. macht doch einfach ein D1 remake – >60fps ( ps4/xbox ) und für pc
Und lasst mich weiter meine Eyasluna godroll 1000std farmen ..

Malgucken

Jepp und mich meine Uneinigkeit SR4 ????

LIGHTNING

Jep, und ich meine Shadow Price mit Hidden Hand, was am PC mit Maus und Tastatur nix bringt. Aber dann habe ich alles erreicht und kann beruhigt sterben gehen (in ca. 40 Jahren)!!!!1111elf

Xurnichgut

Was ich an den ganzen ‚Verbesserungen‘ nicht verstehe: Warum hat man bei Bungie jetzt, da alle hörbar mehr als unzufrieden sind, nicht den Mut zu tiefgreifenderen Änderungen?
Wollen sie, aber dürfen nicht?
Ist es technisch einfach nicht machbar?

Der Tiegel ist ein schlechter Witz (Netcode, ttk, fehlendes Movement etc) und das hat jeder aus der Community Bungie inzwischen deutlich spüren lassen. Wenn ich so mit dem Rücken zur Wand stehe, schraube ich doch nicht ständig im Hundertstel-Prozent-Bereich an Abklingzeiten oder bringe zwar neue Playlists auf Wunsch der Community, dafür aber nur alle paar Wochen.

Trotz all der Blogposts und Roadmaps hat man weiter das Gefühl, dass Bungie den Schuss entweder nicht gehört hat oder schlicht nicht ernst nimmt.

Malgucken

Ich glaube Bungie macht es nicht da es ein Reboot wäre und damit viel zu kostenintensiv und eine menge Zeit braucht!

Blackiceroosta

Zu spät und zu wenig, wenn Destiny 2 mehr bietet als Destiny 1 und nicht gleich viel, dann können wir darüber reden, ob ich Destiny spiele oder nicht.

Bis dahin ist die antwort immer nee hab was besseres zutun.

Patti

Die arbeiten auch an einem 2 vs 2 ? Hä? Muss ich jetzt nicht verstehen. Was muss man daran arbeiten… hatten wir doch gerade gehabt.

Mr TarnIgel

Bungie versteht leider nicht das auch ein 6vs6 nichts daran ändert wird, das Destiny 2 einfach langweilig ist.
Es gibt einfach nichts zu tun.
Die 3 , 4 aufgaben die es am Tag gibt erledigt man in unter 2 Std.
Und danach ?
Von den Token will ich erst garnicht anfangen .

DestinyEnttäuscht

Es wird wieder ein Faß aufgemacht…. warum nicht einfach 2 vs 2 oder 6 vs 6 oder Rumble als normale spielsuche hinzufügen und drinne lassen?!?!?!?!
Kleines Geheimnis an Bungie: „pssst die leute wollen diese Modis spielen! Lieber sogar als 4 vs 4 den man jetzt schon mehr als genug gespielt hat für die nächsten Destiny teile gleich mit…
Also sowas dummes?!
„Nein lass uns doch lieber ankündigen das wir dir modis reinbringen aber mit wöchentlicher Rotation, yeaaah?!…. Wer zum Teufel kommt auf solche Ideen und wer segnet das ab??
Mit Abstand die unfähigsten Macher in der Geschichte des Gamings, und das obwohl Destiny mehr als genug Potential hat… schade!

Andreas Straub

Das Problem ist, dass zu wenig Spieler im PvP aktiv sind. Wenn man dies nun noch auf einzelne Modi verteilt, bleiben zu wenig um vernünftige Partien zusammenzustellen. Das dürfte der wesentliche Grund für die Bündelung in Playlists sein.

Smokingun

Das Gleiche vermute ich auch.
Wenn ohnehin wenige pvp spielen, wird es mit mehr modis schwieriger jemanden zu finden. Wobei ich mir als Spieler natürlich eine freie Auswahl wünschen würde.
Wenn die Community bereit wäre längere Wartezeiten in Kauf zu nehmen, wäre eine freie Auswahl möglich.
Das wäre allerdings mal was! Bungie frägt die Community wie sie etwas umsetzen sollen. (Ich sollte aufhören tagsüber zu träumen….

WooTheHoo

Dann hast du quasi permanente „private Matches“ mit den Gegnern deines Vertrauens. ????

Spritzpups

Tja, war wohl nix mit e Sport wenn keiner mehr den langweiligen Einheitsbrei spielen will 😉 find ich aber auch generell doof, wenn Entwickler einem einen bestimmten Spiel Stil aufdrängen wollen und ein vorschreiben, wie man zu spielen hat. Also um so besser, das Die damit auf die Schnauze gefallen sind! Es lebe die Com! 😀

Vesuk

Für eSport hätte man diese 4vs4 Geschichte später einbringen können, am Release wäre 6vs6 von vorteil .. bzw. nicht langweilig!

Hatte echt viel Spaß im Tiegel in D1 und auch 3vs3 Osiris was TOP! nachdem man die Raids am DI. fertig hatte 🙂
.. nun läuft man seinen Leuten hinterher und muss mit dennen rumpimmeln und hoffen das nicht zwei auf einma sterben durch Granaten etc.

sir1us

Diese könnten maßgeschneiderte Maps kreieren und so bessere Erfahrungen für die Spieler liefern

Oder einfach alte mit neuem Layout versehen ????????????

Marki Wolle

Gut warum sie 4vs4 eingeführt haben kann ich verstehen (nicht so chaotisch wie 6vs6, mehr Teamplay).

ABER

als sie entschieden haben AUSSCHLIESLICH 4vs4 zu machen und den Rest zu streichen müssen alle Sturzbetrunken, zugekifft und Durchfall gehabt haben.

So eine Vielfalt auf einen Modus zu beschränken ist 100 % dämlich und man weiß auch VORHER zu 1000% das das keiner gut findet.

Manuel

Ne, die waren einfach nur faul und geizig(Activision).

Dat Tool

Wie du schon sagst….
Durchfall ????

Chris Brunner

Die auswahl von den eigenen lieblingsmodi wäre viel wichtiger. Anstatt Leute in was zu zwingen, dass sie oft nicht spielen wollen. Destiny 1 war da von der auswahl her besser.
Warum es aber so extrem lane braucht daran zu arbeiten versteh ich nicht. Man muss hier ja nicht einmal etwas neu erfinden. Am komplizierten Matchmaking kann es auch nicht liegen, denn das Matchmaking ist einfach schlecht.

Das Argument, dass man auf 4vs4 besser Maßgeschneiderte Maps machen könne, ist sowieso zu witzig. Die einen Maps sind zu klein für 4vs4 die anderen wiederum zu groß. Nur wenige Maps passen ganz gut.

Zudem, derjenige, der sich die Spots für die Schwere Muni einfallen lassen hat, gehört geschlagen

Legend-Killer

## off topic ##
Wer auf Xbox One einen Clan sucht,ist hier genau richtig.
Clan: ##HOUSE OF WOLVES## egal ob einsteiger oder Veteran..

xbox Gamertag: Little Mikusch

IOMWGI

Langeweile wird durch etwas vielfältigere Langeweile ersetzt. Unterm Strich bleibt Langeweile. Den PvP-Teil kann Bungie einmotten.

Tomas Stefani

Hard Reset und dann doch ein D1 Remake….Cool.

Manuel

Statt einen neuen Netcode zu schreiben oder neue Server zur Verfügung zu stellen um den Lag zu reduzieren und das matchmaking zu verbessern, wurde einfach die Teilnehmerzahl um ein Drittel reduziert und die gleichzeitig auwählbaren Modi auf 2 begrenzt. Einfach und effektiv! Spielspaß kommt an dritter oder vierter Stelle.
Das einfach wieder komplett rückgängig zu machen, würde die Mängel im Netcode und den Servern wieder ans Tageslicht bringen.

Texx1010

Dein Kommentar beschreibt das zutreffend. Hier wurde damals von 6vs6 auf 4vs4 nicht wegen des ach so tolles spielspass entschieden; die wollten nix neues auf die Beine stellen, den alten netcode beibehalten und den lag reduzieren.

Bear NoFear

2020 haben wir dann das D1, äh D2, das wir alle immer haben wollten.

What_The_Hell_96

Dass die neuen Modi durchwechseln ist doch schon wieder 0 überlegt… warum kann man nicht alles jederzeit spielen????? Das führt doch nur wieder dazu dass sich die Spieler nur dann einloggen wenn ihr Lieblingsmodus an der Reihe ist und der Abwechslung schadet es immer noch wenn ich eine Woche immer den selben modus spielen muss (abgesehen von den seit anfang verfügbaren standart modi)

A Guest

Wenn nur noch so wenige spieler aktiv sind, teilen die sich evtl zu sehr auf, wenn alle modi altiv sind (5000pcler)

Oder bungie hatte einfach bock drauf

masterfarr

2vs2 hat schon bock gemacht, man sollte eher auswählen können welche Modi man spielen will. Ich hab keine lust auf 5 Matches hintereinander Kugeln Sammeln…

6vs6 im Eisenbanner finde ich super, doch viele von den Aktuellen Maps sind doch zu klein für 6vs6… Ich schätze sie bringen Alte Maps dafür aus D1 wieder.

Dani H

Andere veröffentlichen neue Spielmodi und Destiny bringt Stück für Stück D1 zurück ….
DANKE – darauf kann ich verzichten…

Ich will kein altes, aufgewärmtes D1 – ich will ein VERBESSERTES mit NEUEN INHALTEN

ItzOlii

Ich habe es schon vor Release gesagt und bleibe bis heute dabei, 4vs4 wäre an sich ne tolle Sache.
Klar ist das 4vs4 z.b für 6er Trupps ziemlich suboptimal. Jedoch ist das eigentliche Problem nicht das 4vs4 sondern die zu hohe TTK, das träge Movement, fehlende dedicated Server usw.
Wären diese Umstände verbessert, wäre ein 4vs4 wesentlich spielbarer als es das aktuell ist.

RaZZor 89

Genau das ist das Kernproblem und natürlich das Gruppenkuscheln was dadurch resultiert

ItzOlii

Exakt und solange dies so bleibt setz ich keinen Fuss in den Schmelztiegel in D2^^

RaZZor 89

So sieht es leider aus, ja

MrDanko86

so lang alles auf teamshot ausgerichtet ist macht 2vs2 3vs3 6vs6 genau wenig spaß wie das momentane 4vs4

RaZZor 89

Bei den Gründen für das 4 vs 4 muss ich immer noch lachen. Nichts ist zu tragen gekommen und hat so funktioniert wie Bungie es sich gedacht hat

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

84
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x