Wie ich in Crusader Kings 3 eine Familie mit 977 genetisch optimierten Killern schuf

Das Strategie-Spiel Crusader Kings 3 ist für viele Neueinsteiger ein Rätsel. Unser Autor Schuhmann erzählt, wie er Crusader Kings 3 spielt und warum das seltsame Resultate bringt. Denn in seinem Spiel wimmelt es von irischen, wunderschönen und bärenstarken Genies. Grund sind die Entscheidung „Blutlinie stärken“ und die Gene.

Wer ist in Crusader Kings 3 genetisch optimiert? In Crusader Kings 3 gibt es einige „vererbbare Eigenschaften“: Die sind mal schlecht und mal gut, mal stark und mal weniger stark ausgeprägt. So waren die Menschen halt schon immer: Der eine hat einen Buckel, der andere ist hübsch, die eine clever, die vierte ein Bluter.

Crusader Kings 3 simuliert das alles und bringt es in eine vereinfachte Form, die durch kleine Icons dargestellt wird und die sich im Spiel bemerkbar machen.

Im Optimalfall kann man 4 positive Eigenschaften in ihrer stärksten Ausprägung in einem Charakter vereinen:

  • Genie – gibt +5 auf alle Werte und 30% Bonus im Lebenswandel. Das ist mit Abstand der wertvollste Bonus.
  • Wunderschön – gibt 30% auf Fruchtbarkeit und 30 Attraktivitäts-Bonus. Das bestimmt wie andere einen sehen. „Wunderschön“ ist stark. Wenn alle den Herrscher mögen, bleibt sein Reich zusammen und es rebelliert nicht ständig wer.
  • Herkules – gibt 8 Punkte auf Kampfstärke, dazu einen „gewaltigen“ Bonus auf Gesundheit und 15 Attraktivitäts-Bonus. Mit solchen Boni leben Charaktere deutlich länger und eignen sich gut als Ritter.
  • Fruchtbar – 50% Fruchtbarkeit und 5 Jahre längeres Leben.
Der Kaiser hat „göttliche“ Wert: und sieht mit 71 immer noch prächtig aus. 15 Kinder hat er auch.

In früheren Spielen von Crusader Kings 3 war es schwer bis unmöglich, überhaupt ein „Genie“ zu finden. Früher erwies sich die Suche nach dem „Kwisatz Haderach“ als aufwändig. Doch die Zeiten sind vorbei.

In meinem aktuellen Spiel von Crusader Kings 3 habe ich eine Familie mit 2866 lebenden Mitgliedern. Von denen sind:

  • 1466 ein Herkules oder eine Amazone
  • 1782 ein Genie
  • 1936 wunderschön
  • 977 ein Genie, ein Herkules und wunderschön in einer Person
  • 667 all das und auch noch „fruchtbar“

Man sieht schon: Wer in der Familie „nur ein Genie“ ist, ist ein Loser und darf maximal den Garten verwalten. Davon das Reich zu regieren, ist der meilenweit weg.

Familie-übertrieben
Eine Familie von Genies: 2866 lebende Mitglieder, davon 667 mit Wunderschön, Herkules, Genie und Fruchtbar.

Genetik ist in Crusader Kings 3 offenbar völlig un-balanced

Woran liegt das? Genetik in Crusader Kings 3 ist ein System, das im Moment noch völlig kaputt ist. Denn es gibt mehrere Boni, die einander verstärken und dafür sorgen, dass irgendwann nur noch gute Eigenschaften vererbt und die immer stärker ausgeprägt werden.

Eine Familie optimiert sich genetisch ab einem bestimmten Punkt einfach selbst.

Es greifen 3 Systeme ineinander:

  • Das ist zum einen der Dynastie-Baum „Blut“, in dem man auf lange Sicht Vorteile freischaltet: Hier kann man 5-mal Perks wählen, die dabei helfen, „gute Eigenschaften“ zu vererben und schlechte Eigenschaften aus der Blutlinie zu tilgen
  • Die KI verheiratet gerne Nachbarskinder miteinander. Wenn man jedes freie Land mit den eigenen Nachkommen besetzt, verheiratet die KI ständig Cousins und Cousinen miteinander. Weil die dann alle gute Gene haben, optimiert sich das System selbst
  • Besonders stark ist aber eine Entscheidung, nach der die eigene Familie „40.000%“ mehr Chance auf gute positive Eigenschaften erhält. Dafür ist es nötig, einen Herrscher zu haben, der Dynastie-Oberhaupt ist, und gute genetische Eigenschaften mitbringt. Der ernennt sich dann zum „Blut-Vater“, zum Übermensch, wenn man so will. Von dem Bonus profitiert man dann erheblich.
Blut-staerken
Das ist das entscheidende Event „Blut stärken.“

So funktioniert das System: Wenn man so spielen möchte, sollte man dafür sorgen, dass

  • Gute Gene in die Familie kommen, also Frauen und Männer mit „guten, vererbbaren Eigenschaften“ finden und heiraten – möglichst viele. In polygamen Religionen (wie Insel-Kirchlich in Irland) können Herrscher bis zu 4 Frauen haben.
  • Ohnehin sollte man den eigenen Familien-Mitgliedern Provinzen geben, denn in CK 3 vermehren sich hauptsächlich „relevante“ Figuren, die Land besitzen
  • Und man kann dem Sohn, wenn man ihm Land gegeben hat, die Frauen selbst aussuchen
  • Wenn man ein paar Generation spielt, optimiert sich die Familie selbst

Wie das im Einzelnen abläuft, haben wir in einem Einsteiger-Guide zu Crusader Kings 3 bereits beschrieben.

Mehr zu Crusador Kings 3 gefällig? Dann schaut doch mal bei unseren Kollegen auf GameStar.de vorbei! Strategiespiele sind eins ihrer Steckenpferde.

Auf GameStar Plus findet ihr einen ausführlichen Test zu Crusador Kings 3. Hier erfahrt ihr, wie sich das Mittelalter-Globalstrategiespiel im Vergleich zum Vorgänger schlägt und wie schwer oder leicht es Einsteiger hier haben.

Wenn ihr euch schon entschieden habt, Crusador Kings 3 zu spielen und nun auf der Suche nach mehr Tipps und Guides für Fortgeschrittene seid, werdet ihr ebenfalls bei den GameStar-Kollegen fündig.
Ahnenreihe
In der 5. Generation war der erste Herrscher mit 3 positiven Eigenschaften da. Er konnte das Event auslösen.

Die böse KI betreibt Inzucht – Ich nicht!

So läuft das dann ab: Ich hab 867 nach Christus angefangen und bin aktuell bei 1190, das ist so die 9. Generation von Spielerfiguren. Meine Erben werden meist schon früh König und regieren dann lange.

Einen Ausrutscher muss ich gestehen: Da bin ich irgendwie in einen Krieg in Osteuropa verwickelt worden und so ein Heide hat meinem König das Auge ausgerissen. Der ist dann irgendwie beim Rückweg nach England seinen Verletzungen erlegen und ist draufgegangen, bevor er irgendwas reißen konnte. Passiert halt.

Wenn man Crusader Kings 3 richtig spielt, züchtet man den „Übermensch“

Zurück zu dem Genetik-Experiment. Es ist interessant, wenn man mal die Ahnenreihe meiner Spielfigur durchgeht:

Meine aktuelle Spielfigur ist Kaiser und genießt alle 4 genetischen Vorzüge. Der stammt in der 9. Generation von meinem Anfangs-Charakter ab, dem Häuptling von Ormond – eine Figur völlig ohne genetische Eigenschaften. Der hat aber eine „Geniale Frau“ geschwängert. Die hab ich ausgesucht, das war meine Schuld.

In der 2. Generation gab es dann einen „intelligenten“ König, der eine robuste und wunderschöne Frau geschwängert hat. Außerdem hatte der 1. König noch zig weitere Kinder, die sich alle weiter vermehrt haben und Kinder mit guten Eigenschaften zur Welt brachten.

Dann wurden – von der bösen KI – kräftig Cousins und Cousinen verheiratet, die von sich aus alle schon gute Eigenschaften aufwiesen. Dadurch hat sich das, was in den ersten 2 Generationen passiert ist, ohne mein bewusstes Zutun weiter verstärkt in den Höfen, die von der KI gesteuert werden.

Blutvater
Er ernannte sich zum Blut-Vater, ab dann ist das Spiel eigentlich gelaufen. Die Genetik läuft von alleine.

In der 5. Generation hatte ich dann einen Herrscher an der Macht, der das erste Mal alle Anforderungen erfüllte, um das Event „Blutlinie stärken“ auslösen zu können. Und ab dem Zeitpunkt begann diese genetische Lawine. Der ernennt sich selbst in einem Event zum „Blutvater“ und diese starken Boni werden aktiv und bleiben aktiv.

Letztlich basieren die hunderte, ja tausende aktuellen Spielfiguren meiner Dynastie auf diesen ersten Entscheidungen, die ich 400 Jahre zuvor getroffen habe.

Nun greifen Mechaniken von Crusader Kings 3 ein und die guten Eigenschaften werden sicher weitervererbt und sogar verstärkt. Weil die KI so gerne Cousins und Cousine meiner Dynastie verheiratet (oder Onkel und Nichten) kommt die Genpool-Lawine richtig in Gang

Blinder Riese
Das ist mein Lieblings-Charakter: Ein sadistischer Riese, der immer noch fantastisch kämpfen kann, obwohl er blind ist. Cool.

In der 9. Generation ist dann praktisch jeder 2. meiner Familie ein muskulöses, wunderschönes Genie, das ein Dutzend Kinder in die Welt setzt.

Dadurch entsteht ein Imperium von mächtigen und genialen Kriegern und Verwaltern, die riesige Armeen aufbieten können und einander mögen und stützen, weil sie praktisch Klone sind und den jeweils anderen einfach toll finden: „Ach, du bist ein Genie und wunderschön! Ich auch! Ich mag dich!“

Dank Corona wissen wir mittlerweile alle, wie exponentielles Wachstum aussieht. Die Frage ist, ob Crusader Kings 3 auf diese Spielweise wirklich ausgelegt ist. Wenn ich auf den „Stammbaum“ klicken möchte, hängt sich das Spiel regelmäßig auf. Wohl zu viele Verzweigungen.

Crusader-Kings-3.v1
Crusader Kings 3 hat viel mit Genetik zu tun.

Crusader Kings 3 ist kein Spiel, das wir auf MeinMMO regelmäßig betreuen. Es passt eigentlich nicht zum Profil unserer Seite. Aber es ist halt grade so schön. Wer selbst Lust hat, in das Spiel mit Genen einzusteigen, der kann unseren Anfänger-Guide lesen.

Da ist genau beschrieben, wie man die ersten Schritte in die Wege leitet, um selbst seine eigenen Bande von wunderschönen, irische Genies mit prächtigen Bärten zu erhalten:

5 einfache Schritte, wie du den Start in Crusader Kings 3 schaffst und dominierst

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Albrecht von Aschenfels

Also ganz klassisch schneidet man seinen (Stamm-)Baum ja auch zurecht. *hust hust*
Kann jetzt natürlich nicht für die ganzen Neuzugänge in CKIII sprechen, aber wir alten Hasen in CKII sind irgendwann mehr damit beschäftigt, die Dynastie-Mitglieder die genetisch nicht (mehr) den Ansprüchen zu genügen auszumerzen als weiter zu züchten.^^

Zord

Schöner Artikel, mir gefallen solche Spiel Berichte. Gab es gefühlt früher öfters hier.
Eine Frage, auf welcher Schwierigkeitsstufe spielst du und bestehen die KI Reiche dann auch aus lauter übermenschen? Liest sich irgendwie so als ob es, wenn man die ersten paar Jahre überstanden hat, ziemlich leicht wird.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Zord
Patrick

Ja nichts tun ist eine wirklich wichtige Kunst in diesem Spiel. Wer zu aktiv ist bringt sich nur selbst den Tod und verhindert dass man sein Reich ausbauen kann.
Gefühlt hat man in der Anfangsphase dann nie Geld um seine Städte auszubauen. Dabei ist es auch egal ob man lehnsherr König Kaiser oder sonst was ist. Die Ausgaben sind immer genau so hoch wie das Einkommen im Schnitt….

Während ich davor viel pausieren und auf der ersten Stufe spielen musste und doch nichts erreicht habe läuft es nun regelmäßig im Zeitraffer und ich komm irgendwie besser voran….

Cortyn

„Wirklich, Cortyn. Das war ganz zufällig, dass die alle Inzest begangen haben, das hat mein Skript nicht vorgesehen.“
Ich kenn zu viele Anime. Das zieht nicht.

Leello

Im stuck step bro

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x