GameStar.de
› Taugt Crossout für dich? Das bietet das Action-MMO á la Mad Max (Free2Play)
crossout02

Taugt Crossout für dich? Das bietet das Action-MMO á la Mad Max (Free2Play)

Das Free2Play-Action-MMO Crossout (PC, PS4, Xbox One) von Gaijin Entertainment und Targem Games lässt euch Action wie in Mad Max erleben. Baut euch individuelle Kampf-Karren in der Post-Apokalypse und zerlegt damit eure Feinde im PvP und PvE!

Ihr seid ein Riesen-Fan von Filmen wie Mad Max: Fury Road, in denen durchgeknallte Endzeit-Punks sich halsbrecherische Todesrennen mit aufgemotzten Schrottkarren liefern? Und ihr wollt solche Action in einem MMO haben, das ein wenig an das Gameplay von War Thunder erinnert? Dann könnte Crossout genau euer Spiel sein!

Das rasante Action-MMO vom Publisher Gaijin (War Thunder) und Entwickler Targem Games ist seit dem 30. Mai 2017 in der Open-Beta kostenlos auf PS4, Xbox One und Steam spielbar und damit quasi im Soft-Launch. Aber lohnt sich das Spiel auch für Dich? 

Wilde Schlachten mit aufgemotzten Endzeit-Karren!

In Crossout dreht sich alles um Fahrzeuge! Ihr baut euch eure Traumkarre aus Schrott-Teilen zusammen und stürzt euch damit ins Gefecht! Zusammen in einem Team mit 3 weiteren Spielern geht ihr dann auf die Jagd nach dem Gegner-Team.Crossout-Dawn-02

Alternativ könnt ihr den PvE-Modus zocken und dort zusammen mit Freunden eine Mission gegen KI-Gegner spielen.

Der Fahrzeug-Editor, ein Traum für Bastler!

Das große Feature von Crossout ist der herrliche Editor. Anders als in Spielen wie World of Tanks oder War Thunder schraubt ihr hier nicht an bestehenden Fahrzeugen herum. Vielmehr baut ihr aus einem Haufen Schrott ein individuelles Gefährt zusammen.Crossout-Screenshot-01

Dabei ist eurer Fantasie kaum eine Grenze gesetzt. Nehmt einfach einen Unterbau, packt ein Chassis dazu, schraubt Reifen, Kettenlaufwerke, Schwebetriebwerke oder gar Spinnenbeine an das Gerät und montiert noch ein paar Waffen. An Kriegsgeräten ist ebenfalls ordentlich etwas geboten. Es gibt unter anderem Maschinengewehre, Kanonen, Rammsporne, Kettensägen, Schrotflinten und mittlerweile sogar Laser und Plasmageschütze!Crossout-Screenshot-04

Besonders cool: Ihr könnt eure besten Konstruktionen in eine Datenbank hochladen, wo alle Spieler sie ansehen und testen können. Ihr könnt sogar den Bauplan herunterladen und das Gefährt nach- oder umbauen! Vorausgesetzt, ihr habt die nötigen Teile.

Nicht jeder Entwurf ergibt Sinn!

Ihr müsst beim Montieren und Konstruieren allerdings aufpassen, dass eure Konstruktion auch Sinn ergibt. Ein langes Gefährt mit zu wenig Reifen kippt schnell um und womöglich habt ihr es zu gut mit den Waffen gemeint und überfordert die Energieversorgung eures Fahrzeugs.

Außerdem könnt ihr nicht alles sofort bauen. Viele Teile und Upgrades müssen erst freigespielt werden und die zugehörigen Ressourcen gibt’s oft ebenfalls erst nach langem Grind. Wer also nicht gerne grindet, wird an Crossout wenig Spaß haben.

Zielt auf die Reifen!

Zum Glück macht aber gerade der Grind in Crossout eine Menge Spaß! Denn genauso modular wie der Editor ist das Schadenssystem von Crossout. Das bedeutet, dass ihr bei einem Gegner so ziemlich jedes Bauteil, dass er sich liebevoll im Editor angeschraubt hat, wieder wegballern könnt. Ihr dürft eure Feinde also im wahrsten Sinne des Wortes „in Stücke schießen!“Crossout-Screenshot-03

Im Fegefeuer des Gefechts zeigt sich dann auf grausame Art, ob euer hoffnungsvoller Entwurf aus dem Editor den Härten der Schlacht gewachsen ist. Erfolgreiche Konzepte räumen hier dann mit weniger gut erdachten Fahrzeugen auf.crossout01

Wenn ihr also zu wenig Panzerung an kritischen Stellen habt, fliegt eure dicke Kanone schnell als Schrottwolke davon und euer dickes Panzerfahrzeug steht schnell nutzlos in der Pampa herum, wenn ihr zwar alles gut mit Stahlplatten geschützt, aber nur minderwertige Reifen montiert habt.

Wilde Verfolgungsjagten und spaßiges Geballer

Die Gefechte gleichen in Crossout stets Szenen in Endzeit-Filmen. Überall fahren wild zusammengeschusterte Endzeit-Karren herum und schießen und rammen sich zu Schrott. Anders als in War Thunder spielt ihr hier weniger taktisch als auf Action bedacht.crossout1

Autos kurven wild herum und ständig knallt es irgendwo. Wer  eher auf Action als auf gemütliches Taktieren steht, ist bei Crossout richtig!

Die Spielmodi von Crossout – PvP oder PvE?

Crossout bietet verschiedene Spielmodi. Einige sind PvP, andere wiederum spielt ihr gemeinsam gegen die KI.

  • PvP-Mission: Hier kämpfen zwei Teams zu je 4 Spielern um die Vorherrschaft. Entweder gilt es, die feindliche Basis zu erobern oder neutrale Punkte einzunehmen und zu halten. Diesen Modus spielt ihr erst gegen Bots und erst mit höheren Stufen gegen echte Menschen.
  • PvE-Raid: Hier kämpft ihr als Vierer-Team gegen Massen von Bots. Ziel ist es meist, Ressourcen zu sammeln oder Punkte auf der Map zu erobern. In einer besonderen Form von Raid kämpft ihr gegen die Leviathane. Das sind riesige Kampfmaschinen, die ihr euch voller sadistischer Vorfreude im Editor zusammenstellt und für 24 Stunden in die Welt hinaus schickt. Dort können andere Spieler sie angreifen. Der Leviathan wird dabei von der KI gesteuert. Wenn eure Kreationen möglichst erfolgreich gegen andere Spieler sind, bekommt ihr Belohnungen
  • PvP-Brawl: Hier handelt es sich um spezielle Gefechte mit ganz eigenen Regeln. Unter anderem gibt es hier tödliche Wettrennen. Jeden Tag gibt es einen anderen Brawl, der nur zu bestimmten Zeiten online ist.
  • PvP-Clan-Battle: Hier kämpfen 4er-Teams aus Clan-Mitgliedern gegeneinander. Die Sieger verdienen sich Punkte für ihren Clan und höhere Ränge in der Turnier-Rangfolge. Am Ende gibt’s dann dicke Goodies für die Siegerclans.Crossout-Screenshot-05

Psycho-Punks oder irre Wissenschaftler?

Später im Spiel könnt ihr euch einer Fraktion anschließen und in deren Namen kämpfen. Dadurch steigt ihr immer höher im Rang auf und könnt euch spezielle Bauteile und Ressourcen holen, die es sonst nirgends gibt. Zur Auswahl stehen:

  • Lunatics: Irre Psychos mit Vorliebe für Alpha-Schaden und Geschwindigkeit
  • Nomaden: Diese Kerls sind wendige Allrounder
  • Scavengers: Hier gibt’s starke Rüstungen und Kanonen
  • Steppenwolfs: Bei dieser Militär-Fraktion gibt es vor allem mächtige Waffen
  • Dawn’s Children: Die irren Wissenschaftler dieser Fraktion bieten futuristische Items wie Laser und Schwebe-Triebwerke
  • Firestarters: Eine durchgeknallte Sekte, die einfach gerne alles anzündet und das Feuer verehrt

crossout3

Das Free2Play-Modell

Crossout bietet als Free2Play-Spiel einen Cash-Shop für Mikrotransaktionen. Ihr könnt euch dort vor allem Spielgeld kaufen. Das wiederum braucht ihr im Spiel, um neue Items zu kaufen oder sie auf dem Marktplatz (Auktionshaus) zu handeln. In Crossout könnt ihr selbst wertvolle Items untereinander handeln.

Crossout-Screenshot-02

Ihr könnt euch sogar Panzer zusammenschrauben.

Wer darauf keinen Bock hat, kauft sich komplette Fahrzeuge, die meist recht gut zusammengestellt sind. Die verwendeten Bauteile sind hochwertig und im Spiel durch harten Grind zu erwerben. Wer Echtgeld zahlt, spart sich also nur Zeit und wird nicht automatisch besser als Free2Play-Spieler.

Du wirst Crossout lieben, wenn …

  • Du ein Riesen-Fan von Endzeit-Action-Filmen wie Mad Max bist!
  • Du schnelle und dynamische Action mit Fahrzeugen liebst!
  • Du Spaß daran hast, Gegner gezielt zu zerlegen
  • Du schon immer mal ein völlig übertriebenes Killer-Fahrzeug bauen und auf ahnungslose Spieler hetzen wolltest!

crossout-02

Crossout ist weniger dein Ding, wenn …

  • Du eher gemütliche Taktik-Kämpfe bevorzugst.
  • Du klar sehen willst, wie viel Lebenspunkte dein Fahrzeug und der Gegner noch haben.
  • Du keine Lust auf langen Grind hast. Denn es dauert recht lang, sich Ressourcen und Items zu erspielen
  • Du allgemein keinen Bock auf düstere und abgedrehte Endzeit-Szenarien hast

Crossout-Update-083-02

Einsteigertipps, die euch den Start ins Spiel erleichtern

  • Fahrt am Anfang stets in Gruppen. Das erhöht eure Überlebenschancen drastisch!
  • Loggt euch jeden Tag ein, auch wenn ihr gar nicht zocken wollt! Denn Crossout schenkt euch täglich Goodies.
  • Absolviert stets eure Herausforderungen und Aufgaben. So kommt ihr schnell an besseres Equipment.
  • Achtet darauf, immer genug Benzin zu haben, wenn ihr PvE machen wollt. Benzin gibt’s jeden Tag oder indem ihr Benzinkanister in eure PvP-Schlachten mitnehmt.

crossout neu 2

Und noch ein paar Tipps zum Fahrzeug-Bau

  • Plant schonmal im Voraus, was ihr später haben wollt und macht die entsprechenden Missionen und Spielmodi. Sonst merkt ihr am Ende, dass die letzten Stunden Grind für die Katz‘ waren!
  • Beachtet, dass Items nicht einfach so fertig sind, sondern in Echtzeit gebaut werden. Plant also große Bauaufträge so ein, dass ihr sie am besten vor dem Schlafengehen oder vor anderen längeren Offline-Zeiten tätigt.
  • Wenn euch gar nichts zu eurem Traum-Auto einfällt, dann schaut mal in die Galerie der von anderen Spielern hochgeladenen Konstruktionen und lasst euch inspirieren.
  • Ihr könnt alle Fahrzeuge in der Datenbank Probe fahren. Testet so schon im Voraus, ob ihr eine bestimmte Waffe oder ein bestimmtes Bauteil braucht oder nicht.

Fazit – Wer rasantes Geballer in der Post-Apokalypse mag und Spaß am Basteln hat, macht hier nix verkehrt!

Crossout dürfte Fans von spaßiger Arcade-Action und Endzeit-Filmen sofort Spaß machen. Die wilden und kurzweilgien Ballereien sorgen für ordentlich Adrenalin. Wenn euer – in langer Feinarbeit konstruiertes Super-Killer-Kampf-Fahrzeug – reihenweise die Gegner zerlegt, könnt ihr richtig stolz auf euch sein! Dazu kommen ein spaßiger PvE-Modus und die coolen Leviathane. Lediglich der Grind, um an gutes Zeug zu kommen, kann manche Spieler vergraulen. Wer nicht lange Ressourcen grinden will, muss wohl oder übel zum Geldbeutel greifen.

Crossout jetzt spielen


Die Buttons sind mit so genannten Affiliate-Links versehen. Mit einer Anmeldung über einen dieser Links erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision. Für Euch ändert sich dabei nichts. 

Jürgen Stöffel
Jürgen Stöffel begann seine Karriere als Spiele-Redakteur 2013 bei buffed und war danach Freelancer bei Gamestar, Online-Redakteur bei GIGA und dann für einige Zeit freiberuflicher MMORPG-Redakteur bei Gamestar. Als Mein-MMO dann zu Webedia kam, wurde Jürgen von Dawid mit ins Team geholt. Seit April 2017 ist Jürgen bei Mein-MMO fest dabei. Neben Online-Rollenspielen mag er vor allem taktische MMOs wie World of Tanks und MOBAs. Und zu einer Runde Borderlands oder Fortnite im Coop sagt er auch selten nein. Hauptsache, man spielt nicht alleine.