Conan Exiles feiert bald Release – Aber lohnt es sich eigentlich?

Wer sich einen wahren Barbaren schimpft, der bereist natürlich auch die Welt von Hyboria in Conan Exiles. Das Spiel ist seit dem 31. Januar 2017 im Early Access und feiert am 8. Mai seinen Release. Seit den ersten Schritten hat sich aber viel verändert.

Das Survival-MMO Conan Exiles ist schon seit über einem Jahr in der Early Access Phase. Den strengen Zeitplan von maximal einem Jahr in der Phase konnte Funcom so zwar nicht einhalten, aber mit nur etwas Verzögerung wird das Spiel am 8. Mai schließlich erscheinen.

Wer in der wilden Welt von Conan Exiles überleben will, braucht ein dickes Fell. Übergroße Wildtiere, miesgelaunte Götter und andere Spieler machen Euch das Leben schwer. Schutz findet Ihr in selbstgebauten Basen mit Sklaven und Freunden, die Euch helfen.

Die Welt bestand zu Beginn des Early Access nur aus Wüste, Riesenspinnen und Skorpionen. Im vergangenen Jahr wurde an der kargen Umgebung jedoch heftig gefeilt, und kurz vor Release macht das Spiel einen fast fertigen Eindruck. Was hat sich seit dem Anfang alles verändert?

Conan Exiles Collector’s Edition

Eine viel größere Welt …

Die wohl wichtigste Veränderung an Conan Exiles im Verlauf der Entwicklung war die “Frozen North”-Erweiterung. Der kostenlose Inhalt erweiterte das Spiel um ein Biom, den eisigen Norden, und vergrößerte die Karte dabei um 100% – Doppelt so viel zu entdecken also!

Mit dem neuen Gebiet kamen auch zusätzliche Materialien fürs Crafting – und damit natürlich neue Rezepte. Über 900 Gegenstände lassen sich mittlerweile in Conan Exiles herstellen, und die Liste ist noch nicht abgeschlossen. Später soll sogar Landwirtschaft möglich sein.

Der Norden eignet sich eher für erfahrene, höherstufige Spieler. Statt verspielter Sandkatzen und handzahmen Riesenskorpionen warten dort monströse Mammuts, unfreundliche Eisriesen und schaurige Untote auf Euch.

Conan-exiles-highlands-02

… die noch weiter wächst

Bis zum Release von Conan Exiles sollen sogar noch zwei weitere Biome dazukommen: Ein Dschungel und eine Vulkan-Landschaft. Beide Biome erweitern die Karte noch einmal und bringen weitere Inhalte.

Im sumpfartigen Dschungel erwarten Euch massenweise Reptilien, Insekten und Affen, die den Weg zu neuen Dungeons bewachen. Mitten im Morast wartet eine alte Ruinenstadt darauf, erkundet zu werden. Das Gebiet richtet sich an Spieler im mittleren Levelbereich.

Interessanter dagegen ist der Vulkan, der für viel Konflikt sorgen wird. Feindselige Schlangenmenschen nennen diesen Ort ihr Heim, in dem auch die “Serpent Forge” steht. Diese einmalige Schmiede inmitten des Vulkans ist die einzige im gesamten Spiel, in der Obsidian-Waffen geschmiedet werden können – Grund genug, sie beherrschen zu wollen.

Conan Exiles Volcano

Und es wird noch unfreundlicher

Mit den neuen Gebieten habt Ihr die Möglichkeit, an völlig neuen Orten zu siedeln und Euch wichtige Rohstoffvorkommen unter den Nagel zu reißen. Ein gut gewählter Ort mit einem Fort als Stützpunkt bringt schließlich nicht nur im PvP große Vorteile.

Allerdings gilt in der fertigen Version von Conan Exiles, dass der Lagerplatz mit Bedacht gewählt werden sollte. Das Spiel bekommt ein “Invasions”-Feature, in dem Euch die NPC-Gegner des Gebietes früher oder später überrennen wollen.

Dabei stürmen Wellen von Feinden gegen Eure Basis an und versuchen, sie einzureißen. Wer Euch überfällt, hängt dabei von Eurem Standort ab. Im Norden werden Riesen mit ihren Äxten Eure Feste einreißen wollen, im Süden seid Ihr vielleicht nur in das Revier von ein paar Wildtieren eingedrungen.

Conan Exiles Frost Giant Invasion

Wie funktioniert die “Purge”?

Ob und wann Ihr angegriffen werdet, hängt von einigen Faktoren ab. Ihr habt eine Anzeige, die sich langsam füllt. Ist sie voll, steht ein Angriff bevor. Lagert Ihr nahe seltener Rohstoffe oder an wichtigen Positionen, füllt sie sich schneller.

Auch Eure Aktionen haben einen Einfluss auf die Invasion. Zeigt Ihr Euch feindselig gegenüber der lokalen Bewohner oder baut überall mächtige Burgen, habt Ihr sie schneller am Hals. Sobald die Bevölkerung Euch für eine zu große Gefahr hält, greift sie an.

Gilden und Clans teilen sich eine Anzeige, sodass sie sich gemeinsam darauf vorbereiten können, wenn sie angegriffen werden. Ist der Zeitpunkt erreicht, habt ihr eine kurze Vorbereitungszeit, in der Ihr planen und Euch aufstellen könnt, ehe die Gegner eintreffen.

Das Feature kann von Server-Admins auf bestimmte Zeiten gelegt oder sogar ganz ausgeschaltet werden, um sich dem Spielfluss anzupassen.

Conan Exiles Piraten

Verbesserte Kämpfe

Um die neuen Inhalte auch ordentlich spielen zu können, wurde in Conan Exiles auch am Kampfsystem gearbeitet. Was zu Beginn des Early Access eher ein wildes Draufknüppeln war, entwickelte sich zu einer angenehmeren Umsetzung.

Durch abwechselnde leichte und schwere Angriffe könnt Ihr nun Kombos ausführen, die fließend ineinander übergehen. Kämpfe sind generell flüssiger und fühlen sich wie richtige Kämpfe an. Dazu kommt, dass auch die Waffen selbst weiterentwickelt wurden.

Jede Waffengattung hat nun Eigenheiten, die den Kampf beeinflussen können. Streitkolben können den Gegner niederschmettern, Dolche ihn bluten lassen. Außerdem bieten sie jeweils eigene Spezialfähigkeiten, die Euch helfen können, wie Rückwärtssaltos.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Haben Sie schon Ymir als Ihren Herrn und Erlöser anerkannt?

Neben neuen Inhalten in der Spielwelt kamen auch die Charaktere nicht zu kurz. Religion kann ein wichtiges Thema in Conan Exiles sein, da mit ausreichend starkem Glauben Avatare der Götter beschworen werden können, die Euch im Kampf unterstützen.

Zu den ursprünglichen vier der ersten Tage – Crom, Set, Yog und Mitra– gesellte sich im Verlaufe der Entwicklung noch Ymir, der Gott von Schnee, Sturm und Krieg. Sein Avatar ist ein Frostgigant, und seine Anhänger können später Festmähler zubereiten.

Außerdem soll zu Release noch Derketo dazustoßen, die Göttin der Lust. Sie ist zur einen Hälfte eine schöne Frau, zur anderen eine verweste Leiche, die mit Pest und Krankheit Gegner verflucht und Verbündete heilt.

Conan Exiles Derketo Avatar Screenshot

Achtet auf Euren Körper und Euer Abenteuer

Schließlich gibt es noch kleine Änderungen, die sich eher in Details ans Spielgefühl richten. Mit dem Überhitzungs-System ist es nun wichtig, was Ihr an welchem Ort tragt. Dicke Felle in der Wüste führen zu Überhitzung, leichtes Tuch im eisigen Norden zu Erfrierungen.

Weniger zu tragen ist aber auch beim neuen Kletter-Feature sehr hilfreich. Mauern, Berge und Bäume sind nun keine Hindernisse mehr, alles kann bestiegen werden. Grenzen setzt dabei nur Eure Ausdauer, von der Ihr mit leichter Kleidung mehr besitzt.

Um alles ein wenig übersichtlicher zu machen, wurde die “Exiles Journey” eingeführt. Kleine Aufgaben, die aufeinander aufbauen, führen Euch durch die Welt und geben Euch Hinweise darauf, was Ihr als nächstes tun solltet. Ihre Erfüllung und die Erkundung der Welt belohnen Euch dabei mit Erfahrung, um schneller im Level aufzusteigen – ein willkommenes Feature für Neulinge.

Conan-exiles-klettern-01

Lohnt sich Conan Exiles?

Seit den ersten Stunden des Early Access von Conan Exiles hat sich viel getan, und das Spiel wirkt nun fast vollständig und abgeschlossen. Zu Beginn verzeichnete es auf Steam zehntausende Nutzer, die nach dem Hype jedoch schnell auf wenige tausend zusammenschrumpften.

Ein Schicksal, das viele “Early Access”-Titel ereilt, da sie eben noch nicht fertig sind – einige Spieler aber ein fertiges Spiel erwarten.

Generell bringt jede Neuerung, die bisher implementiert wurde, lediglich Verbesserungen mit sich. Wer das Spiel schon zu Beginn interessant fand, wird nun sicherlich noch mehr Freude damit haben. Wer mehr wollte, hat nun die Möglichkeit, mehr zu kriegen.

Quelle(n): PCGames, gamestar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BrokenNews

Also ich spiele seit ca. 2 Monaten auf nur noch Test Live Server.
Und ich muss sagen, dass es komplett neues Spiel ist. Nur die Map ist geblieben, aber eigentlich auch an vielen Stellen überarbeitet wurde.

Das neue Kampfsystem ist nichts neues, aber funktioniert nicht schlecht. Man kann einfach und starke Schläge kombinieren und damit auch z.B. andere Debuffs erzeugen. Auch der finale Schlag ist unterschied und je nach Situation kann man diesen oder den anderen auswählen. Auch haben die Waffen unterschiedliche Kombinationen und Eigenschafen. z.B. Schild durchschlagen, Verkrüppeln usw.
Nur die Dolche sind am Anfang im PvE viel zu stark, weil die Blutung unabhängig von Rang der Waffe ist. Aber in großen ganzen ist das neue Kampfsystem schön dynamisch.
Früher konnte praktisch nur Rollen und Schlagen. Das Ausweichen wurde überarbeiten und ist noch stärker von Rüstung abhängig. Diese Rollen und schlagen bringt nichts mehr.
Man hat eher indirekt Klassen bei Funcom mit den neuen Attribut Eigenschaften eingeführt. Allrounder wie früher wird es praktisch nicht mehr geben. Dmg Dealer, Tank und Bogenschütze sind die Hauptkassen. Aber man kann zwischen Klassen bilden, nach seinem Geschmack.
Auch die Rüstungen haben unterschiedliche Buffs und sind deutlich schwieriger zu craften wie früher.
Was ich besonders gut finde ist, dass man Black Ice deutlich reduziert hat und NUR noch für paar Rüstungen und T3 benötigt. Und das T3 mit BlackIce und mit gehärtem Ziegel sind jetzt gleichwertig, also gleich schwer zu machen. Nur im Norden mach T3 weiterhin deutlich sinn.
Auch für High End Rüstungen und Waffen wird nicht unbedingt Sternmetal benötigt.
Und für die meisten guten Waffen benötigt man erst mal ein Rezept, dass man finden muss.
Es gibt auch legendäre Waffen die gedopt werden oder man in Truhen finden kann. Und die sind in der Regel doch deutlich besser.
Was mir besonders gut gefallen hat, ist das Verhalten von Tieren und NPCs. z.B. findet man Wölfe in Rudel und meisten einem totem Tier.
Die Rehe sind in Herden und irgendwie nicht immer an gleicher Stelle sondern bewegen sich.
Die NPCs verhalten sich ganz anders, versuchen z.B. einen zu umzingeln, so dass 3 Gegner schon schwer werden. Nur bleiben die trotzdem weiterhin dumme Dinger, aber lassen sich nicht mehr so leicht austricksen wie früher.
Und es gibt zum Teil richtige Herausforderung wie der Weiße Tiger oder dieses komischen Pflanzen Ding am Schwefelsee.
Das Bausystem hat sich auch etwas verändert. Man kann in vielen Höhlen nicht mehr bauen. Viele wurden geschlossen oder man bekommt eine Nachricht.
Mit Purge System wird man bestimmt an noch mehr stellen nicht mehr bauen können. Wie z.B. Sky Base würde ganze Purge System außer Kraft setzen.
Die Götter werden zu Zeit auch überarbeitet und konnte ich nicht richtig testen, weil deaktiviert waren.
Ich hoffe die Bubble wird in Zukunft NUR gegen Götter schützen und nicht gegen Geschosse.
Und ich würde mir wünschen wenn es ein Admin Log gebe.
Und auch ein Raid System, dass man nicht jeder Zeit einfach raiden kann. sondern ein Raid 2 Tage vorher erklärt und dann erst Raiden kann. Bzw. hätte ich gern die Option auf dem Server.
So hat man wenigsten die Möglichkeit eine Verteidigung aufzubauen. Weil so raidet man hauptsächlich offline und macht auf Dauer keinen Spaß.
Man braucht ein Raid System das PvP fördert und für beide Seiten fair und Spaß macht. Und es sollte die Möglichkeit geben, ein Land zu erobern bzw. zurück zu erobern. Weil wenn jemand ein Stück Land “richtig” geclamed hat, dann wars das.

Edit: Die Körper der Spieler bleiben nach dem Server neustart bestehen. So wie ich beobachten konnte. Also kann man nicht mehr einfach sich mit ganzem Loot ausloggen.

BrokenNews

Also ich spiele seit ca. 2 Monaten auf nur noch Test Live Server.
Und ich muss sagen, dass es komplett neues Spiel ist. Nur die Map ist geblieben, aber eigentlich auch an vielen Stellen überarbeitet wurde.

Das neue Kampfsystem ist nichts neues, aber funktioniert nicht schlecht. Man kann einfach und starke Schläge kombinieren und damit auch z.B. andere Debuffs erzeugen. Auch der finale Schlag ist unterschied und je nach Situation kann man diesen oder den anderen auswählen. Auch haben die Waffen unterschiedliche Kombinationen und Eigenschafen. z.B. Schild durchschlagen, Verkrüppeln usw.
Nur die Dolche sind am Anfang im PvE viel zu stark, weil die Blutung unabhängig von Rang der Waffe ist. Aber in großen ganzen ist das neue Kampfsystem schön dynamisch.
Früher konnte praktisch nur Rollen und Schlagen. Das Ausweichen wurde überarbeiten und ist noch stärker von Rüstung abhängig. Diese Rollen und schlagen bringt nichts mehr.
Man hat eher indirekt Klassen bei Funcom mit den neuen Attribut Eigenschaften eingeführt. Allrounder wie früher wird es praktisch nicht mehr geben. Dmg Dealer, Tank und Bogenschütze sind die Hauptkassen. Aber man kann zwischen Klassen bilden, nach seinem Geschmack.
Auch die Rüstungen haben unterschiedliche Buffs und sind deutlich schwieriger zu craften wie früher.
Was ich besonders gut finde ist, dass man Black Ice deutlich reduziert hat und NUR noch für paar Rüstungen und T3 benötigt. Und das T3 mit BlackIce und mit gehärtem Ziegel sind jetzt gleichwertig, also gleich schwer zu machen. Nur im Norden mach T3 weiterhin deutlich sinn.
Auch für High End Rüstungen und Waffen wird nicht unbedingt Sternmetal benötigt.
Und für die meisten guten Waffen benötigt man erst mal ein Rezept, dass man finden muss.
Es gibt auch legendäre Waffen die gedopt werden oder man in Truhen finden kann. Und die sind in der Regel doch deutlich besser.
Was mir besonders gut gefallen hat, ist das Verhalten von Tieren und NPCs. z.B. findet man Wölfe in Rudel und meisten einem totem Tier.
Die Rehe sind in Herden und irgendwie nicht immer an gleicher Stelle sondern bewegen sich.
Die NPCs verhalten sich ganz anders, versuchen z.B. einen zu umzingeln, so dass 3 Gegner schon schwer werden. Nur bleiben die trotzdem weiterhin dumme Dinger, aber lassen sich nicht mehr so leicht austricksen wie früher.
Und es gibt zum Teil richtige Herausforderung wie der Weiße Tiger oder dieses komischen Pflanzen Ding am Schwefelsee.
Das Bausystem hat sich auch etwas verändert. Man kann in vielen Höhlen nicht mehr bauen. Viele wurden geschlossen oder man bekommt eine Nachricht.
Mit Purge System wird man bestimmt an noch mehr stellen nicht mehr bauen können. Wie z.B. Sky Base würde ganze Purge System außer Kraft setzen.
Die Götter werden zu Zeit auch überarbeitet und konnte ich nicht richtig testen, weil deaktiviert waren.
Ich hoffe die Bubble wird in Zukunft NUR gegen Götter schützen und nicht gegen Geschosse.
Und ich würde mir wünschen wenn es ein Admin Log gebe.
Und auch ein Raid System, dass man nicht jeder Zeit einfach raiden kann. sondern ein Raid 2 Tage vorher erklärt und dann erst Raiden kann. Bzw. hätte ich gern die Option auf dem Server.
So hat man wenigsten die Möglichkeit eine Verteidigung aufzubauen. Weil so raidet man hauptsächlich offline und macht auf Dauer keinen Spaß.
Man braucht ein Raid System das PvP fördert und für beide Seiten fair und Spaß macht. Und es sollte die Möglichkeit geben, ein Land zu erobern bzw. zurück zu erobern. Weil wenn jemand ein Stück Land „richtig“ geclamed hat, dann wars das.

Edit: Die Körper der Spieler bleiben nach dem Server neustart bestehen. So wie ich beobachten konnte. Also kann man nicht mehr einfach sich mit ganzem Loot ausloggen.

magfuncom

Danke für den schönen Artikel. Das Spiel wird m.M.n. super. Das überarbeitete Kampfsystem war wichtig.

Ich habe solo bereits einige Stunden im Spiel verbracht und wer ein Spielgefühl von Survival, Gefahren, Erkundung sucht oder Crafting nicht abgeneigt ist, wird im Spiel seinen Spaß haben.

Vielleicht etwas anders formuliert:

Du magst es, selbst hergestellte Kleidung und Waffen auszurüsten. Dir eine Fackel zu bauen um in einem dunklen Wald oder einer Höhle voller Gefahren auf Erkundung zu gehen.

Deine Fackel kann nach einiger Zeit ausgehen, die Waffe kannst du verlieren und das stört dich nicht, denn du hast immer einen Plan B.

Dies auf PvE oder PvP Servern oder deinem eigenen Server mit deinen Regeln. Dann bist du in Conan Exiles richtig.

OK. Ich mag das Spiel.

Marc El Ho

Dieses Immersions-Feeling ist leider heute bei der Masse nicht mehr gefragt. Wenn ich mir Gameplays heute so ansehe, von solchen Titeln dann frag ich mich immer öfter ist das noch spielen oder ein epileptischer Anfall? Wirklich, grauenhaft wie manche heute durch ein Spiel pfuschen, rasen, tölpeln. Der Blick fürs Detail ist auch so gar nicht mehr vorhanden

cyber

Wird das Endgame weiterhin nur aus Burgen einreißen bestehen? Auf Dauer fand ich dies nämlich ziemlich öde.

BrokenNews

Auf PVP Server ja. Nur welches Endgame hätten sie gerne? 1000 mal einen Dungeon besuchen, bis man das passende Item hat?

cyber

Uff, schwer zu sagen. Denke die Purge ist ein guter Anfang.
Aber irgendwie schießt man am Ende nur noch mit Atomraketen (Avatare) auf sich ein. Klettern ist schon eine interessante Abhilfe.

BrokenNews

Also seit dem Patch letztes Jahr in Dezember habe ich
Avatare sehr selten gesehen, weil diese deutlich weniger Schaden machen wie früher. Man hat die Priester hauptsächlich für Götterschutz verwendet.

Nur die Avatare werden zu Zeit komplett überarbeitet und waren auch deaktiviert. ich weiß noch nicht ob seit dem letztem Patch wieder aktiviert wurden.
Ich persönlich würde mich ein vernüftiges Raid System wünschen, dass PVP fördert und nicht das raiden zu offline Raid macht oder halt mit Atomraketen.

cyber

Danke für das Update, ich bin schon etwas länger raus und frage mich auch ob ich mir das Spiel noch mal anschaue. Mich störten halt am ende 2 Dinge, das ständige gespamme von Avataren und die notwendigerweise extrem großen spieler Gruppen. Als kleines 5er Team wurde man quasi pausenlos gestompt und nach dem siich auf den server Nur noch 2-4 große gruppen gab wurde es langweilig.

BrokenNews

extrem große Spieler Gruppen sind immer noch ein riesen Problem. Und deswegen braucht man ein vernüftiges Raidsystem. Wie das aussehen könnte, aber ich kurz oben in meinem Beitrag geschrieben.
Mich hat am meisten das offline Raiden genervt. Auf beiden seiten, als Angreifer oder auch als Verteildiger.

Feyhen

Danke Herr Grothaus für diesen Bericht.

Ich habe in der Vergangenheit geschrieben, dass ich auf ein besseres Kampfsystem warte. Was ich oben im Video gesehen habe, hat mich sehr positiv überascht. Dann ist wohl bald der Moment gekommen, dass Spiel nochmal auszutesten.

Lieben Gruß

Feyhen

magfuncom

Danke für den schönen Artikel. Das Spiel wird m.M.n. super. Das überarbeitete Kampfsystem war wichtig.

Ich habe solo bereits einige Stunden im Spiel verbracht und wer ein Spielgefühl von Survival, Gefahren, Erkundung sucht oder Crafting nicht abgeneigt ist, wird im Spiel seinen Spaß haben.

Vielleicht etwas anders formuliert:

Du magst es, selbst hergestellte Kleidung und Waffen auszurüsten. Dir eine Fackel zu bauen um in einem dunklen Wald oder einer Höhle voller Gefahren auf Erkundung zu gehen.

Deine Fackel kann nach einiger Zeit ausgehen, die Waffe kannst du verlieren und das stört dich nicht, denn du hast immer einen Plan B.

Dies auf PvE oder PvP Servern oder deinem eigenen Server mit deinen Regeln. Dann bist du in Conan Exiles richtig.

OK. Ich mag das Spiel.

Marc El Ho

Dieses Immersions-Feeling ist leider heute bei der Masse nicht mehr gefragt. Wenn ich mir Gameplays heute so ansehe, von solchen Titeln dann frag ich mich immer öfter ist das noch spielen oder ein epileptischer Anfall? Wirklich, grauenhaft wie manche heute durch ein Spiel pfuschen, rasen, tölpeln. Der Blick fürs Detail ist auch so gar nicht mehr vorhanden

cyber

Wird das Endgame weiterhin nur aus Burgen einreißen bestehen? Auf Dauer fand ich dies nämlich ziemlich öde.

BrokenNews

Auf PVP Server ja. Nur welches Endgame hätten sie gerne? 1000 mal einen Dungeon besuchen, bis man das passende Item hat?

cyber

Uff, schwer zu sagen. Denke die Purge ist ein guter Anfang.
Aber irgendwie schießt man am Ende nur noch mit Atomraketen (Avatare) auf sich ein. Klettern ist schon eine interessante Abhilfe.

BrokenNews

Also seit dem Patch letztes Jahr in Dezember habe ich
Avatare sehr selten gesehen, weil diese deutlich weniger Schaden machen wie früher. Man hat die Priester hauptsächlich für Götterschutz verwendet.

Nur die Avatare werden zu Zeit komplett überarbeitet und waren auch deaktiviert. ich weiß noch nicht ob seit dem letztem Patch wieder aktiviert wurden.
Ich persönlich würde mich ein vernüftiges Raid System wünschen, dass PVP fördert und nicht das raiden zu offline Raid macht oder halt mit Atomraketen.

cyber

Danke für das Update, ich bin schon etwas länger raus und frage mich auch ob ich mir das Spiel noch mal anschaue. Mich störten halt am ende 2 Dinge, das ständige gespamme von Avataren und die notwendigerweise extrem großen spieler Gruppen. Als kleines 5er Team wurde man quasi pausenlos gestompt und nach dem siich auf den server Nur noch 2-4 große gruppen gab wurde es langweilig.

BrokenNews

extrem große Spieler Gruppen sind immer noch ein riesen Problem. Und deswegen braucht man ein vernüftiges Raidsystem. Wie das aussehen könnte, aber ich kurz oben in meinem Beitrag geschrieben.
Mich hat am meisten das offline Raiden genervt. Auf beiden seiten, als Angreifer oder auch als Verteildiger.

Feyhen

Danke Herr Grothaus für diesen Bericht.

Ich habe in der Vergangenheit geschrieben, dass ich auf ein besseres Kampfsystem warte. Was ich oben im Video gesehen habe, hat mich sehr positiv überascht. Dann ist wohl bald der Moment gekommen, dass Spiel nochmal auszutesten.

Lieben Gruß

Feyhen

Oliver Floßdorf

Wird es einen PVE Server geben?

Danke

Nora mon

Gibt es schon immer

Kendrick Young

Ymir gibts doch schon seit august letzten Jahres.

Das komplette Attribut System wird auch überarbeitet, so das man richtige traits dazubekommt.
Das engram system wird auch übersichtlicher und bei rüstungen/waffen kann man sich nun besser spezalisieren, auch hinzukommt ein pflanzenanbau System.

Übrigens wird nicht nur das Kampfsystem der Charaktere/waffen überarbeitet sondern auch das der Gegner.

Achja da es die Mounts nicht in die Release version schaffen, wird es ein Teleport System erstmal kommen, es gibt auf der Karte bestimmte Teleportmonumente die man entdecken kann, ebenso ein droprezept um einen in dein Heim zu stellen.

Marc El Ho

So groß wird Conan Exiles auch mit den neuen Gebieten nicht als das man da ständig reiten müsste. Unterwegs gibts immer was zum abbauen, entdecken usw, das stört doch nur wenn man ständig vom Mount absteigen muss.

Kendrick Young

also rohstoffe stein und holz sind sowieso immer in der nähe, Eisen geht man gezielt farmen ebenso noch seltenere Materialien, Also wenn ich unterwegs bin beim entdecken etc bau ich sicherlich nichts einfach so ab :p von Norden bis Süden laufen dauert halt schon ne ganze Weile, von Süden nach Norden. Wenn man schon recht weit ist dann find ich ist nurnoch laufen recht mühsam

BrokenNews

Ich persönlich hätte lieber die Mounts genommen, statt dem Teleportsystem.
Nur bei Mount System hätte sich das Kämpfen geändert. oder man hätte vom Mount nicht schlagen dürfen. Was natürlich langweilig gewesen wäre. Ich persönlich bin mir gar nicht sicher ob Mounts überhaupt kommen werden. Wenn dann tatsächlich nur gezüchtete Pferde. Sonst reiten hier blad alle einen weißten Tiger, genau wo wie ARK.

Oliver Floßdorf

Wird es einen PVE Server geben?

Danke

Nora mon

Gibt es schon immer

Kendrick Young

Ymir gibts doch schon seit august letzten Jahres.

Das komplette Attribut System wird auch überarbeitet, so das man richtige traits dazubekommt.
Das engram system wird auch übersichtlicher und bei rüstungen/waffen kann man sich nun besser spezalisieren, auch hinzukommt ein pflanzenanbau System.

Übrigens wird nicht nur das Kampfsystem der Charaktere/waffen überarbeitet sondern auch das der Gegner.

Achja da es die Mounts nicht in die Release version schaffen, wird es ein Teleport System erstmal kommen, es gibt auf der Karte bestimmte Teleportmonumente die man entdecken kann, ebenso ein droprezept um einen in dein Heim zu stellen.

Marc El Ho

So groß wird Conan Exiles auch mit den neuen Gebieten nicht als das man da ständig reiten müsste. Unterwegs gibts immer was zum abbauen, entdecken usw, das stört doch nur wenn man ständig vom Mount absteigen muss.

Kendrick Young

also rohstoffe stein und holz sind sowieso immer in der nähe, Eisen geht man gezielt farmen ebenso noch seltenere Materialien, Also wenn ich unterwegs bin beim entdecken etc bau ich sicherlich nichts einfach so ab :p von Norden bis Süden laufen dauert halt schon ne ganze Weile, von Süden nach Norden. Wenn man schon recht weit ist dann find ich ist nurnoch laufen recht mühsam

BrokenNews

Ich persönlich hätte lieber die Mounts genommen, statt dem Teleportsystem.
Nur bei Mount System hätte sich das Kämpfen geändert. oder man hätte vom Mount nicht schlagen dürfen. Was natürlich langweilig gewesen wäre. Ich persönlich bin mir gar nicht sicher ob Mounts überhaupt kommen werden. Wenn dann tatsächlich nur gezüchtete Pferde. Sonst reiten hier blad alle einen weißten Tiger, genau wo wie ARK.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x