Community eines beliebten MMORPGs brüllt so laut, dass Entwickler nachgeben müssen

Ein Spieler des MMORPGs Old School Runescape verbrachte 2000 Stunden damit, eine HD-Mod für den Klassiker zu entwickeln. Diese wurde kurz vor dem Release von Entwickler Jagex eingestampft. Darauf folgten so laute Proteste der Community, dass das Studio nun doch einlenkt.

Was ist in Runescape passiert? Der Spieler und Fan 117Scape hat 2000 Stunden seines Lebens investiert, um eine Grafik-Verbesserung für das MMORPG zu basteln. Die Mod hörte auf den Namen Runelite HD und sollte viele optische Verbesserungen mitbringen.

Kurz vor dem Release des Plug-Ins erhielt der Spieler jedoch eine E-Mail von MMORPG-Entwickler Jagex, die das Projekt kurzerhand einstellten und dem Fan nah legten, seine Modifikation (Mod) nicht zu veröffentlichen. Der Grund dafür ist anscheinend, dass Jagex selbst an einer ähnlichen Überarbeitung werkeln würde, die aber noch in den Kinderschuhen stecke.

Auch den Vorschlag von 117Scape, seine Mod wieder zu entfernen, sobald die offizielle Verbesserung vom Entwickler da ist, lehnte Jagex sofort ab. Was folgte, waren laute Proteste in der Community. Ein reddit-Thread zu dem Thema hat über 70.000 Upvotes und mehr als 5.000 Kommentare (via reddit.com). Sogar im Spiel selbst fanden Proteste der Spielerschaft statt, die sich geschlossen mit 117Scape solidarisieren.

Erst vor kurzem hatte die Community von RuneScape über ein anderes Thema heftig gestritten. Hier ging es um kaufbare Items, mit denen man langen Grind umgehen konnte:

Beliebtes MMORPG lässt euch jetzt starke Items für Echtgeld kaufen – „Es ist gemein, falsch und nicht akzeptabel“

Was ist neu? Nach den Protesten der Community hat der Entwickler nun doch eingelenkt und rudert zurück, was die Thematik der HD-Mod betrifft. Das Statement von Jagex sagt:

  • Sie wollten das Plug-In verbieten, weil sie möchten, dass das Game für jeden gleich aussieht
  • Man habe das Feedback der Community gehört und arbeitet nun aktiv an einer Lösung, zusammen mit 117Scape, seine Mod als eine Zwischenlösung anbieten zu können, bis die eigene Version fertiggestellt ist
  • Jagex entschuldigt sich für die vorher getroffene Entscheidung und räumt Fehler ein: „Wir machen nicht immer alles richtig, wir sind auch nur Menschen und freuen uns immer über euer Feedback, egal ob gut oder schlecht.“
  • Die Entwickler sagen außerdem, man müsste sich mehr anstrengen, um die Vision, die sie für das Game haben nach außen zu tragen und für die Community verständlich zu machen
  • Jagex verspricht regelmäßige Updates zu dem Thema und an einer Lösung zu arbeiten, mit der alle zufrieden sind

In diesem Tweet ist eine kurze Stellungnahme der Entwickler sowie ein Link zu dem vollständigen Statement:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was passiert jetzt? Die Spielerschaft zeigt sich mehr oder weniger zufrieden mit der Lösung, die von Jagex angeboten wird. Viele beschweren sich darüber, dass die Community erst laut werden müsse, bevor man so einen Schritt gehe.

Wieder andere wollen die Mod von 117Scape nicht nur als Übergangslösung, sondern permanent. Allgemein lässt sich sagen, dass die Stimmung innerhalb der Fans etwas besser wurde. Dennoch sind viele weiterhin aufgebracht.

Was haltet ihr von Drittanbieter-Software? Würdet ihr eine solche Grafik-Mod nutzen? Wie seht ihr die Entscheidung von Jagex? Schreibt uns gerne einen Kommentar.

Doch Olds School Runescape macht ansonsten sehr viel richtig – denn es ist das am besten bewertete Free2play-MMO auf Steam – Woran liegt’s?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
lrxg

Die sollten den Mod einfach vom Entwickler kaufen, prüfen ob alle Änderungen visuell passen und das Teil offiziell integrieren.

N0ma

Wenn man Softwareentwicklung von innen kennt mit den ganzen Entwicklungen bzgl agile usw., aber die Entwickler verhalten sich noch genauso wie vor 20 Jahren, wundert man sich doch etwas.

“Die Entwickler sagen außerdem, man müsste sich mehr anstrengen, um die Vision, die sie für das Game haben nach außen zu tragen und für die Community verständlich zu machen”

Diesen Satz hört man auch ständig.
Ne Leute, es würde reichen wenn ihr eure Arbeit macht. Wenn einer einzelner schneller ist als ein ganzes Entwicklungsstudio, dann läuft da evtl irgendwas falsch.

Leyaa

Dazu muss man sagen, dass der offizielle Client von Oldschool Runescape so rudimentär ist, dass viele Spieler mittlerweile mit dem Runelite Client spielen, die sehr viele Quality of Life Plug-ins ermöglichen. Die reichen von einfachen Skill-leisten, Quest-Hilfen, über DPS-Meter oder erweiterte Kamera-Ansicht. Einige befürchten, dass nun irgendwann alle Plug-ins als verboten gelten, und die HD Grafiküberarbeitung nur einen Anfang darstellt.

Wenn man sich so umhört, ist Jagex für leere Versprechen bekannt, die zwar ankündigen eine Kontroverse zu “besprechen”, aber abseits davon nicht viel passiert. Deshalb kann ich gut nachvollziehen, wenn die Community erst mal nicht sonderlich beeindruckt ist, wenn es heißt, dass man erst einmal “diskutiert”.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x