So hart wird ein cheatender Pro von Magic: The Gathering bestraft

Yuuya Watanabe ist japanischer Magic: The Gathering Profi und wurde kürzlich dabei erwischt, wie er mit offenbar markierten Karten schummelte. Es folgten harte Konsequenzen.

Was ist geschehen? Der japanische Magic: The Gathering-Spieler und ehemaliger Weltmeister Yuuya Watanabe wurde während des Mythic Championship 2 disqualifiziert. Die Punkterichter des Spiels stellten bei einer Überprüfung der Kartendecks fest, dass einige Hüllen seiner Land-Karten markiert waren.

Gemeint ist hier das „reale“ Kartenspiel und nicht die Computerspiel-Variante.

Magic The Gathering Watanabe Karten
So sehen die Markierungen auf den Magic-Karten von Yuuya Watanabe aus. Quelle: Cygames

Eine gründliche Untersuchung

Welches Ergebnis förderte die Untersuchung zutage? Die Magic Pro League (MPL) stellte eine gründliche Untersuchung der Situation an. Dabei wurden die Hüllen der Karten mehrmals von mehreren Richtern und Turnierverantwortlichen untersucht.

Darüber hinaus wurden Aufzeichnungen von Spielen der Mythic Championship II sowie vergangener Turniere angesehen sowie Aussagen von Richtern berücksichtigt. Am Ende wurde entschieden, dass es sich um Betrug gehandelt hat.

Welche Konsequenzen erwarten Yuuya Watanabe jetzt? In einem Statement heißt es, dass der Profi mit sofortiger Wirkung für einen Zeitraum von 30 Monaten von offiziell genehmigten Events ausgeschlossen und aus der MPL sowie aus der Magic Hall of Fame entfernt wird.

Was meinen der Spieler und sein Sponsor? Yuuya Watanabe beharrt weiterhin darauf nicht zu wissen, was mit seinen Karten passiert ist.

Sein Sponsor, Team Cygames, erklärte vor der Sperre noch, dass sie fest an
Watanabes Unschuld glauben.

Magic The Gathering Watanabe Kartenmarkierung
Ein weiterer Blick auf die Magic-Karten von Yuuya Watanabe. Quelle: Cygames

Der Fall eines beliebten Spielers

Was bedeutet diese Urteil? Magic-Entwickler Wizards of the Coast und die
Magic Pro League verdeutlichen durch das Urteil, dass sie absolut davon überzeugt sind, dass Watanabe betrogen hat. Damit setzt man auch ein Zeichen, dass Betrug harte Strafen zur Folge hat.

Könnten weitere Konsequenzen folgen? Da der Spieler nun offiziell eine Strafe wegen Betrugs erhalten hat, ist es durchaus denkbar, dass er sich zudem einen neuen Sponsor suchen muss.

Was meinen die Fans? Magic-Fans und Fans von Yuuya Watanabe zeigen sich nach wie vor entsetzt. Allerdings findet es die Community auch gut, dass so auf Fairness geachtet wird.

Roswulf fasst es auf Reddit ganz gut zusammen: „Was passiert ist, ist schrecklich und man sollte nicht feiern, dass Yuuya Watanabe gesperrt wurde. Ich bin aber auch froh, dass die Verantwortlichen hinter Magic: The Gathering Falschspiel so ernst nehmen.“

Diese Karte zu Magic: The Gathering wurde für 166.100 Dollar verkauft – Aber wieso?
Quelle(n): Kotaku, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

34
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Wolfgang Novodny
Wolfgang Novodny
1 Jahr zuvor

Wenn man in einem Onlinespiel beim Cheaten erwischt wird bekommt man einen Lebenslangen Bann. Und da gehts nicht um Geld. Wieso also so eine lasche Strafe in Profiturnieren?

Was für eine Aussage soll bitte sein ‚was passiert ist ist schrecklich‘? Was denn bitte? Da hat jemand betrogen, es wurde niemand getötet, gefoltert, vergewaltigt oder sonstwas. Da ist nichts ’schreckliches‘ passiert.

Noes1s
Noes1s
1 Jahr zuvor

Ich würde Betrüger lebenslang sperren.

Da muss er sein Geld eben anderweitig verdienen. Wer den Wettbewerbsgedanken vorsätzlich torpediert, den Respekt vermissen lässt und andere betrügt, fliegt für immer aus der Pro Szene, ohne Ausnahmen, ohne Kompromisse, ohne jede Chance auf Wiederkehr.

Fairness ist die Essenz des Wettbewebs.

curry-meister
curry-meister
1 Jahr zuvor

heißt, dass niemand eine chance zu wieder eingliederung hat?

iKKz
1 Jahr zuvor

Wenn man jedem Betrüger eine zweite Chance geben würde, könnte ja praktisch jeder einfach fröhlich bescheißen bis er das erste Mal erwischt wird. Wenn er bis dahin mehrere Turniergelder abgestaubt hat und sogar Weltmeister geworden ist, kann es ihm dann auch egal sein.

curry-meister
curry-meister
1 Jahr zuvor

es geht hier nicht nur um eine 2te chance. er bekommt ja mehrer strafen dafür.
ich überlege mir nur, wenn ich so eine feste linie auf ein anderes system festlege.

Noes1s
Noes1s
1 Jahr zuvor

Du hast zu viel Knast-Dokus geguckt, hier gehts nicht um Menschenrechte

Quickmix
Quickmix
1 Jahr zuvor

Ich spiele seit 1994 MTG und kenne viele Profis von den Turnieren. Es passiert extrem selten das jemand (vor allem von den PRO Spielern jemand betrügt). Ich selber hatte das noch nie bei den Turnieren. Aber wenn es Fakt ist, sollte eine lebenslange Sperre ausgesprochen werden und alle Rankings gelöscht werden. Lächerlich so etwas.

Kahr Kahrzwo
Kahr Kahrzwo
1 Jahr zuvor

Stimmt….

Mikuloli
Mikuloli
1 Jahr zuvor

Da hilft nur Seppuku.

manicK
manicK
1 Jahr zuvor

*Sudoku

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Finde die Strafe zu lasch. Cheater sollten für immer von sämtlichen Pro-Turnieren ausgeschlossen werden. Das er weiterhin seine Unschuld beteuert ist mit Blick auf die Hüllen lächerlich: solche Markierungen entstehen nicht von alleine. Schon gar nicht, wenn die Markierungen „rein durch Zufall“ auf ganz bestimmten Land-Karten waren wink

Finshi
Finshi
1 Jahr zuvor

Ich habe keine Ahnung von dem Kartenspiel aber mich würde mal interessieren, was so eine Markierung für Vorteile im Spiel bringt, man zieht die Karte ja so oder so, egal, ob man weiß was drunter ist oder nicht. Oder liege ich da falsch. smile

Sorgeon
Sorgeon
1 Jahr zuvor

Es geht hierbei ums mischen. Bei Magic wird auch während des Spiels immer mal wieder das Deck gemischt, sei es durch Effekte von eigenen oder gegnerischen Karten.
In dem gespielten Deck gibt es drei Karten die, wenn sie zusammen auf dem Spielfeld liegen, deutlich stärker werden, bzw. sogar einen essentiellen Teil des Deckplans darstellen.
Du hast nun z.B. zwei der drei Karten auf der Hand und brauchst noch die dritte. Beim nächsten Mal mischen landet diese dann „zufällig“ oben, da du sie anhand der markierten Hülle eindeutig identifizieren kannst.
Somit wird es leichter alle Karten zusammen zu bekommen.

Alzucard
1 Jahr zuvor

Naja wenn man weiß was als nächstes kommt kann man ja damit arbeiten.

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

In diesem Beispiel hat der Spieler ein paar seiner Landkarten markiert. Er konnte daher mit einem Blick auf seinen Kartenstapel sofort sehen, ob er in seinem nächsten Zug eines dieser Länder zieht oder nicht. Länder sind in Magic dafür da, um die Kosten zum ausspielen von Karten zu bezahlen. Zu wissen, ob man im nächsten Zug ein Land oder eine andere Karte zieht ist ein riesen Vorteil gegenüber deinem Gegner. Zwar kein „Ich gewinne auf jeden Fall“-Vorteil, aber dieses Wissen beeinflusst deine Entscheidungen in einem Zug natürlich erheblich.

Finshi
Finshi
1 Jahr zuvor

Danke

Noes1s
Noes1s
1 Jahr zuvor

In einem kartenspiel zu wissen welche karten als nächstes gezogen wird respektive oben auf dem Stapel liegt ist ein gigantischer vorteil.

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Mich würde eher interessieren ob es nur die 4 Karten waren oder noch mehr, denn das erfährt man im txt nicht. Sollten es auch andere sein außer die 4 wäre es sicherlich keine Absicht, aber 4 Karten der gleiche Sorte ist dann schon was anderes.

Cowgummi
Cowgummi
1 Jahr zuvor

es waren 4 verschiedene Karten, die 4 mal vorhanden waren, und die für das Deck essentiell sind. also die ersten 4 gleichen Karten hatten rechts oben markierungen, die nächsten 4 gleichen Karten rechts unten usw. also definitiv Betrug. …

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Okay das klingt nach ertappt, aber evtl wollte ihm einer auch eins auswischen, das sollte man aber rausbekommen.

Kahr Kahrzwo
Kahr Kahrzwo
1 Jahr zuvor

Also wer lässt sein Deck unbeaufsichtigt oder gibt es gar aus der Hand….

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

Schon aber wir haben ja kein richtigen Beweis. So funktioniert das ja nicht, da noch einige Beweise fehlen. Für mich selber ist die schuld meist erkenntlich, wenn ich vor der Person stehe,denn dann erkenne ich sehr schnell wenn einer lügt.

Impact
Impact
1 Jahr zuvor

Diese subjektive Erkenntnis taugt aber als Beweis noch weniger als die gefundenen Markierungen wink

LIGHTNING
1 Jahr zuvor

Was für einen „Beweis“ brauchst du denn? Dass er beim Mischen ständig alle Karten mit Markierung nach oben tut? Oder ist das auch nur ein Indiz?

Wenn man so reguliert, kann man direkt die Regeln über Bord werfen und alle cheaten lassen. Natürlich muss man hier einen Riegel vorschieben. Wenn die gleiche Markierung bei den gleichen Karten nicht ausreichend ist, um jemanden zu sperren, ja dann weiß ich auch nicht. Vielleicht ein Lügendetektortest?

Impact
Impact
1 Jahr zuvor

Du hast leider den Zusammenhang nicht verstanden.

Aber unabhängig davon bin ich ganz deiner Meinung. Natürlich muss man einen Riegel vorschieben, was ja auch geschehen ist. Ich habe der Vorgehensweise nicht widersprochen – ganz im Gegenteil, ich unterstütze sie.

Ich habe mich nur auf die Aussage von Skyzi bezogen, dessen gottgleiche Menschenkenntnis anscheinend zuverlässiger ist als objektive Beweise wink

GestiefelterAffe
GestiefelterAffe
1 Jahr zuvor

Ahhhh Mist, hättest Du das mal vorher gesagt. Dann hättest du Hr. Watanabe und die Jury sicherlich maßgeblich unterstützen können.

iKKz
1 Jahr zuvor

Wow, mit so einem Talent solltest du dich mal beim FBI bewerben. Oder wenn du Zeit hast, einfach mal den Begriff „Indizienprozess“ googeln. wink

Kahr Kahrzwo
Kahr Kahrzwo
1 Jahr zuvor

Sehe den Beweis eigentlich als erbracht schon sehr merkwürdig..
.das nur 8 Karten Markt waren….bei Abspielung wären es mehr….

DrPff
DrPff
1 Jahr zuvor

https://mein-mmo.de/profi-m

„Warum wurde er disqualifiziert? Während des Mythic
Championship 2 am vergangenen Wochenende in London entdecken die Punkterichter des Spiels während einer Überprüfung der Kartendecks in Runde 15, dass einige Hüllen seiner Land-Karten markiert waren. Es handelte sich dabei um acht Karten:

3x Urza’s Mine und 1x Urza’s Tower hatten spezielle Markierungen
1x Urza’s Mine 3x Urza’s Tower hatten ebenfalls besondere Kennzeichnungen

Skyzi
Skyzi
1 Jahr zuvor

I know, aber den eindeutigen Beweis hat man ja trotzdem nicht. Gerichtlich ist das zu wenig, wenn man es so nimmt.

iKKz
1 Jahr zuvor

Schon mal was von Indizienbeweis gehört, Herr Richter? smile

Impact
Impact
1 Jahr zuvor

Es gibt auch keine Rechtsgrundlage für ein solches Turnier. Der Veranstalter stellt die Regeln auf, und „entfernt“ die Spieler, die seines Erachtens die Regeln verletzen.

Ob die Indizien ausreichen, entscheidet ja der Veranstalter, und kein Gericht

Quickmix
Quickmix
1 Jahr zuvor

Der Spieler sollte vor jeder Runde seine Karten und Hüllen überprüfen. Das hätte er klar sehen können und die Hüllen austauschen können. Profis haben genug neue Sleeves dabei. hat er aber nicht, also……

Andreas Bertits
Andreas Bertits
1 Jahr zuvor

Hi, das haben wir in diesem Artikel näher beschrieben:

https://mein-mmo.de/profi-m

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.