Camelot Unchained: Das PvP-MMO macht Fortschritte, zeigt erstes Gameplay

In den letzten Monaten war es etwas still um das PvP-MMO Camelot Unchained geworden, bis es im März nach einigen Startschwierigkeiten in die heiße Alpha-Phase ging. Nun hat sich auch TenTonHammer mit Mark Jacobs unterhalten und ihm so einige Details entlocken können. Darüber hinaus erschien vor wenigen Tagen Videomaterial aus der frühen Alpha, in dem zum ersten Mal richtige Gameplay-Szenen zu sehen sind.

Erstes Gameplay in neuem Video

Camelot Unchained Cube
Man wird eigene häuser und Burgen bauen können.

Das Video, das nun seit einigen Tagen auf YouTube hochgeladen wurde, zeigt erste Szenen aus der frühen Alpha von Camelot Unchained. Neben der Charaktererstellung und einigen PvP-Gemetzeln mit Belagerungen, sieht man auch das Bau-System des MMOs, genannt C.U.B.E. Im Interview gibt Jacobs an, dass sich das Bau-System allerdings von ähnlichen Vorhaben, wie in Landmark, unterscheiden wird. In Minecraft-Style könnt ihr dann nämlich eigene Burgen oder sonstige Gebäude bauen und diese dann bewohnen. Dazu kommt ein umfangreiches Crafting-System, das seinesgleichen sucht.

Anders als bei Dark Age of Camelot oder WAR versprechen wir, dass Spieler von Camelot Unchained ein Bau-System bekommen. C.U.B.E. ist der erste Schritt in diese Richtung.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Hardcore oder Casual?

Auf die Frage, ob Camelot Unchained eher was für Hardcore-Spieler sein wird, gibt Jacobs eine klare Antwort: Durch den horizontalen Progress im Endgame, sollen sowohl Hardcore- als auch Casual-Gamer angesprochen werden. Der Vorteil der Vielspieler soll sich aber in Grenzen halten. Ähnliches kennt man aus Guild Wars 2. Auch ein fehlender Cash-Shop soll die Spielerfahrungen beider Gruppen beeinflussen.

Viele wissen, dass eine horizontale Progression ‘freundlicher’ ist, als eine weitreichende Bevorteilung von Spielern, die über 100 Spielstunden mehr als andere investieren, um dann Schwächere mit einem Schlag zu töten.

Zergen wie in GW2?

Camelot Unchained Alpha ScreenshotCamelot Unchained Alpha Screenshot

TenTonHammer hat Jacobs auch über das PvP-System ausgefragt. Der Chef vom Entwickler City State Entertainment gab darauf noch keine klare Antwort. Jedoch wolle man weg vom typischen Zerging, wie es in TESO und GW2 üblich ist.

Zerging, as the dominant play style in the game, is avoidable.

Ob die Spieler sich darauf einlassen, stehe allerdings auf einem anderen Blatt. Anders die Frage, die zu einem Stealth-Mode gestellt wurde. Diese beantwortet Jacobs souverän und gibt an, dass Klassen mit Stealth keinen “Win”-Button bekommen, sondern nur begrenzt unsichtbar sein werden. Besonders glücklich äußert er sich auch darüber, dass die Engine bereits massive Schlachten stemmen könnte – mit starken FPS – selbst auf schwächeren Computern. Das komplette Interview gibt es hier: www.tentonhammer.com.

Der Release von Camelot Unchained ist für 2016 geplant und Jacobs verspricht, dass man das MMO nicht unnötig hypen wird. Das RvR-Game befindet sich momentan in der geschlossenen Alpha, soll unter anderem eine Heimat für Dark Age of Camelot sowie Warhammer Online Veteranen bieten und konnte mit seiner Crowdfunding-Kampagne bisher mehr als 3,3 Millionen Dollar einspielen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
43 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bonsei

hey ich finde es toll das Mein MMO einen Artikl zu Camelot Unchained bringt… von meiner Seite sag ich euch einfach mal ähmm Danke 🙂

Ich habe mir das Video angeschaut und auch ein bisschen, na gut mitlerweille doch viele Interessante Information über das Spiel (Google mein Freund und Helfer) eingeholt. Muss gestehen das mich das Spiel interesiert und ich mich angesprochen fühle, vor allem weil ich auch ein MMORPG RvR/PvP orientierter Spieler bin der schon länger auf der Suche nach einem Spiel ist wie es hier in der Entwicklung zu sein scheint:
– RvR/PvP orientiertes MMORPG
– Sandbox (die zu erobernden Burgen sind nie gleich *freu*)
– kein Pay to win (zum Glück den ich habe 1x ein Pay to win Spiel gespielt, das wird auch mein letztes gewessen sein, Abzocke)
– Kein Publisher der vorschreibt welches unnütziges Zeug ins Spiel programmiert werden soll damit die Masse angesprochen wird um möglichst hohen Gewinn mit dem Spiel zu erziehlen und das RvR/PvP mal wieder zu kurz kommt (Hier sind die Spieler selbst die Publisher).
– Items durch Crafting zu 99% von Spielern erzeugt werden.
– Skills RvR/PvP orientiert (und nicht son mix wie in den meisten Spielen und dadurch unbalanced, entweder mekern die PVEler oder PVPler).
– 400+ Spieler die gleichzeitig flüssig miteinander kämpfen können (Feeling wie beim Film Herr der Ringe muss aufkommen :D).

Meinerseits eindeutig Daumen hoch und hoffen das es ein tolles Spiel wird wenn es raus kommt.

mmonsta

die brauchen das nich unnötig hypen das übernehm ich schon selber für mich :D…..
frag mich aber wie die weg vom zerg wollen. kann mir nich vorstellen das das was wird. finds aber auch nich schlimm ich mag (kontrolliertes) zergen.
platz für kleingruppen is auch zb in gw2 vorhanden, wenn man darauf mal bock hat.

N0ma

„Nowadays term zerg is used in mmo games to describe force consisted
of large group of lower level players (often with only basic equipment)
who use numbers rather then strategy to defeat the enemy, therefore
requiring no skill. This tactics is commonly known as zerging“

kontrolliertes zergen ist also kein zergen 😉

mmonsta

ja kA ich hab dann da wohl ne andere definition von.

Nunki

In Daoc konnte eine einzige koordinierte Stammgruppe (high-RR) mehrere unkoordinierte Gruppen (Zerg) legen. Dies rührte allein schon aus dem Stellungspiel (wird wie ich denke ähnlich in CU werden) und dem CC (Crowd-Control). 1-2 gut gesetzte AE-Mezz (Gebiesteinschläfern), ein vernünftiger Assist-Train und ein Gegner nach dem Anderen liegt am Boden! 😉 Wenn ich mir z.B. vorstelle das 2-3 Magier (in CU) jeder einen bolt/ball mit knock-back in den Zerg knallen, stellt sich das für die Masse als äußerst unvorteilhaft dar! 😀
Mit etwas Glück bietet sich koordiniertes Spielen in einer Gruppe eher an als laufen in einem Zerg! 😉

Michel

Also ich versteh eure Argumentation bezüglich Klickzahlen, Aufwand und Erwartungen. Aber mich interessieren auch Nischentitel und ich erwarte da keine super recherchierten Artikel. Oft würden mir da schon kleine Hinweise reichen wie „Tree of Savior hat westlichen Publisher gefunden“ oder „Camelot Unchained: Neues Alpha Video“. Dazu wirklich nur einen Link zur Originalquelle und evtl. ein nicht übersetztes Zitat.

Warum macht ihr nicht so eine Art Zusammenfassung von Nischentitel einmal die Woche oder auch alle zwei Wochen oder so. Ihr seid ja sicherlich eh durch eure Aufgaben auf vielen engl. Seiten unterwegs und bekommt so viel mehr mit. Und dann kann man es auch gut verkaufen, dass es nur kurze News von für die Masse unbedeutende Nischentitel sind. Mir würde das völlig reichen und würde mir auch einen Mehrwert für mein MMO bieten.

Dawid

Da steht bei uns auf der Liste, wir haben es hier schon angedeutet: http://mein-mmo.de/5-indie-

Lief von den Zahlen ganz gut, auch wenn es wenig Feedback gab.

Das Problem ist, dass es wirklich nicht viele von unseren Lesern interessiert, sobald es regelmäßig wird und die Titel erst in 2 Jahren oder so rauskommen. Crowfall lief die ersten Artikel extrem gut – das ist bei uns allgemein der Fall, wenn wir Spiele vorstellen. Sobald es aber regelmäßiger wird, fällt das Leser-Interesse stark, wenn es noch zu weit weg ist.

Und die meisten, die sich in so einem frühen Stadium für exotische Titel interessieren und mehr News fordern, wissen darüber oft mehr als wir selbst (wenn wir nicht selber gerade große Fans sind). Der Wunsch ist dann eher damit begründet, dass jemand dafür „Werbung“ macht, mit der Hoffnung, auch andere von diesem Spiel zu begeistern. Es ist aber echt sehr schwer, die dann glücklich zu stellen.

Und wenn wir anfangen mit „Nicht übersetztes Zitat“ werden zu Recht Leute kommen und sagen: Das ist aber bescheuert, was heißt das denn? Ich dachte Ihr seid eine deutsche Seite.

Doch nun zu deiner Idee: So eine News-Zusammenstellung wäre evtl. ein Kompromiss und klingt im ersten Moment auch recht einfach, aber das braucht schon ein Konzept, über das man sich Gedanken machen muss. Und es ist eben so, dass die Meinungen teilweise sehr weit auseinander gehen, welche Indie-MMOs nun wichtig sind. Der eine hält The Repopulation für den größten Schrott, beschwert sich warum es dieses Mal nicht Maplestory 2 geschafft hat, da es ja so viel besser ist. Da muss man Grenzen ziehen, ansonsten wird es eben doch sehr aufwendig, wenn man alle möglichen Indie-MMOs im Blick haben möchte. Dann müssen wir uns fragen: Welche MMOs nehmen wir nun in die engere Auswahl auf? Wie gehen wir bei der Daten-Analyse vor? Wäre ja in den nächsten Wochen vielleicht was für Mein MMO fragt: Für welche Indie-MMOs interessieren sich unsere Leser?

Wir haben da einen gewissen Anspruch an uns selbst. Im deutschen Raum ist es, wie gesagt, nicht ganz so einfach, einen Satz zu schreiben und die Leute auf eine englische Seite zu schicken. Wir werden es in Zukunft jedoch sicherlich mal testen. Aktuell arbeiten wir so ziemlich am Limit, das ist nicht ganz so leichz dann. Da bräuchten wir eigentlich jemanden für. Danke für das Feedback auf jeden Fall.

Michel

Wie gesagt, ich versteh euren Standpunkt sehr gut. Was den deutschsprachigen Raum angeht, seid ihr sowieso vorne was Indie MMOs angeht.

Bei der Auswahl kann man ja verschiedene Kriterien heranziehen.. euer eigenes Interesse, Google Trends, Anzahl Beiträge in internationalen Foren zu einem Spiel, Klickzahlen zu älteren News (auch wenn sehr gering :D), das ist aus meiner Sicht eher ein kleines Problem, oder? Viel schwerer wiegt eigentlich das Argument, dass ihr eh schon am Limit seid 😉 Ich find es halt sehr schade, dass im deutschsprachigen Raum eigentlich nur über die MMO Spiele in eurem roten Header berichtet wird.

Gerd Schuhmann

Wir machen schon noch ein paar mehr, aber halt vor allem Spiele, die bereits erschienen sind, so ein paar etwas ältere Spiel auch, die sonst kaum noch stattfinden, die „noch älteren“ machen wir auch nicht.

Aber so „frühe Alpha“ und „Kickstarter-Stadium“ … die dauerhaft zu covern ist auch sehr monoton oft. Ich hab z.B. ein Jahr lang Skyforge im Pre-Alpha-Stadium gecovert. Das sind einfach keine sonderlich spannenden News, solange die Spiele noch nicht draußen sind, weil sich die Leute darunter nur schwer was vorstellen können. Das ist dann für die eisenharten Fans was, die das Spiel genau verfolgen, aber für Gelegenheitsleser, die man eigentlich kriegen müsste, damit sich so Artikel lohnen … schwierig. Vor allem weil es vage und nebulös oft ist. Overwatch jetzt z.B. da kennen die Leute noch nicht die 12 Start-Helden, warum soll es die kümmern, wenn noch 2 weitere eingeführt werden. So ähnlich war’s lange Zeit etwa bei Heroes of the Storm.

Was jucken mich neue Klassen bei Skyforge, wenn ich noch nicht das Gameplay sehe? Oder jetzt bei Crowfall „Hier ist der weibliche Zentaur.“ Das sind so News, da kriegt man ein Detail des Puzzles so sehen, ohne überhaupt zu wissen, was das ganze Puzzle mal darstellen soll.

Mal davon ab, dass es z.T. extrem schwer ist, solchen Games zu folgen, weil die ihre News z.T. „twittern“/“auf reddit posten“/“in Blogposts“/“Forenposts“/“live-Streams“ bringen. Live-Stream ist das Allerschlimmste: 2 Stunden völlig ungeordneten Film schauen und auf die paar Krümel Information achten, die irgendwann mal kommen.

Dawid

Ja, wir gehen bei Mein MMO schon seit Beginn sehr analytisch vor. Das ist einer unserer Stärken.

Bei den Indie-MMOs ist es aber schwerer. Fängt schon damit, dass das Suchvolumen zu niedrig ist, um daraus was ableiten zu können oder Entwickler nur im amerikanischen Raum tätig sind. Da haben dann internationale Beiträge zu einem Thema weniger Gewicht als sonst, also potenziell. Wen interessiert es hier, wenn eine Alpha 2 Wochen später als geplant startet, wenn fast nur Amerikaner teilnehmen. Gerade bei frühen Alphas oder Crowdfunding-Projekten, die ständig irgendwelche Stretch-Goals rausbrigen, geht das Interesse relativ schnell runter, wie Schuhmann schon erklärt hat.

Aber du hast Recht, das können wir natürlich alles abwägen, testen und berechnen. Nur wenn man schon am Limit ist und andere Dinge eine höhere Prio haben, fällt sowas nach hinten. So eine News-Zusammenstellung müssten wir mal testen, wenn Luft da ist.

Koronus

Ist ein Spiel das von Alpha/Beta zu voll am 28.April zu früh für euch? Wenn nein hätte ich da Shadowrun Chronicals.

Gerd Schuhmann

Das Problem, was ich sehe, ist, dass wir ja versuchen, schon ein Magazin zu sein auch und nicht nur eine „News“-Seite. Das verschwimmt natürlich oft. Nicht jede News eignet sich dazu, dass man die unterfüttert.

Aber wir wollen eigentlich schon zu Spielen mehr bringen als die reinen Fakten. Wenn man’s mal mit dem Fußball vergleicht: Wir wollen nicht nur Ergebnisse und die Tabelle bringen, sondern auch Spielberichte. Oder Transfergerüchte. Wir wollen Fleisch um die nackte Story legen.

Und das ist halt schwieriger Anspruch, gerade bei Nischentiteln. Da kann man auch mal daneben hauen. Gerade wenn man Meinungen vertritt, du hast das ja selbst erlebt bei Star Citizen. Das ist eines der Spiele, bei dem Leute schon seit Monaten fordern, wir sollen was darüber machen. Da hieß es auch: Das ist oberflächlich, das mit dem Schiffspreis zu diskutieren. Ds ist ja völliger Quatsch, das mit Eve Online zu vergleichen. Das muss von allen Seiten gezeigt werden, das geht alles tiefer, das ist so oberflächlich.

Das ist dann zwischen zwei Polen: Die einen sagen „Macht doch bitte überhaupt was zu dem Game“ und die anderen sagen „Bevor Ihr so einen Mist schreibt, schreibt doch lieber gar nix.“

Und das dauert im Prinzip sich bei einem Spiel einzuarbeiten und es ist die Frage, ob sich das dann lohnt.

Die Alternative ist halt zu sagen: Wir geben diesen Anspruch, den wir haben, bei diesen Spielen auf und bringen nur die Quelle. Und da ist es oft für Leute, die nicht eingeweiht sind, völlig unverständlich, was mit der Nachricht eigentlich gemeint ist.

Ich hab gestern eine News über „Sofort-Abenteuer“ in Rift geschrieben. Das war ein 2 Seiten Blog-Eintrag als Quelle. Der ist so geschrieben, dass man davon ausgeht: Jeder, der das liest, ist ein Rift-Spieler und kennt sich mit der Thematik super aus.

Da ist es schon mein Anspruch, den Artikel so zu schreiben, dass ihn auch wer versteht, der noch nie Rift gespielt hat. Also: Was sind Sofort-Abenteuer? Wie will man das ändern? Welche Idee steckt dahinter? Welche Funktion übernehmen die? Wie wirkt sich das aus?

Das sind für mich die Fragen, die ich erstmal verstehen und klären muss, bevor ich die News drüber schreiben kann.

Und ein anderer Ansatz ist halt zu sagen: Scheiß drauf, ich geb einfach die Quelle 1:1 wieder und hab im Prinzip selbst keine Ahnung, was ich da schreibe. Wer sich für Rift interessiert, der wird schon damit klar kommen.

Das soll jetzt kein Diss gegen andere Seiten sein: Aber so arbeiten viele. Wenn ich bei bei einer allgemeinen Gaming-Seite in der News-Redaktion sitze und schreib in der Woche News über 120 verschiedene Spiele. Das geht gar nicht anders. Da hast du überhaupt keine Ahnung, über was du da schreibst. Ich les so viel wirklichen Mist über die Spiele, die wir covern, auf anderen Seiten. Oder halt wirklich nur die „nackten Fakten“, ohne dass sich der Autor ein Stück vom Weg wagt.

Und wenn da überhaupt Leser sagen: Was macht Ihr da einen Mist? Dann interessiert das keinen.

Diese Idee, mehr aus so einer News zu machen, ist schon das, was ich für „Das macht unsere Seite aus“ halte. Also warum sollte jemand unsere Seite besuchen und nicht andere der Angebote, was hebt uns davon ab? Und da würd ich genau das sagen: Weil wir versuchen, die Zusammenhänge in den News zu erklären. Und da gehen wir natürlich auch das Risiko ein, Fehler zu machen, das man nicht hätte, wenn man das nicht macht. Das ist auch einkalkuliert, dass wir uns da mal aufs Maul legen. Das wird sich nie ganz ausschließen lassen.

Es ist die Frage, ob das den Lesern so wichtig ist wie uns.

Also so dieses „Kontext hinter News“ und noch so paar Sachen, Community-Nähe, Profil, eigene Specials, Aktualität – das sind so die Eckpfeiler, was wir hier wollen: Es braucht ja einfach kein Mensch noch eine Gaming-Seite.

Michel

Vielleicht werden kritische Kommentare auch etwas überbewertet? Ich war ja das mit dem Hinweis, dass sich SC nicht mit EVE vergleichen lässt, zumindest nicht als direkter Konkurrent. Allerdings zeugte das für mich nicht von schlechter Qualität eurerseits oder hat irgendwie nachwirkend schlechten Eindruck hinterlassen. Das ist einfach eine andere Meinung (wobei ich da nur für mich spreche).

Und grundsätzlich: Wenn ich eine Seite scheiße finde, dann besuch ich sie nicht mehr und gebe keine Kommentare mehr ab 🙂 Feedback ist ja dafür da, dass ihr auch Hinweise bekommt, was man anders/besser machen kann oder dass man mal einen Blick aus einem anderen Blickwinkel bekommt.

Peacebob

Oh man. Da werden Erinnerungen wach… das Spiel schaut echt sympathisch aus, leider glaube ich weniger das eine solche Optik eine ausreichend große Masse in Europa für sich gewinnen kann.
Zu schade da es gerade solche Spiele braucht… nur vielleicht in etwas schicker -_-`

Larira

Das Ding ist eine Pre-Alpha was man da im Video sieht. Sprich, es wird zu 99% noch massiv an der Optik stark gefeilt werden. Erst wenn es in die Beta geht, da wird sich die Optik kaum noch ändern.

Grüße

Peacebob

Sicherlich wird sich die Optik noch etwas verbessern. Doch selbst in einer frühen Alpha stehen normalerweise schon die Grundgerüste für Grafik und Gameplay… ich glaube kaum das wir hier noch große Sprünge sehen werden.

Nunki

Werden wir definitiv! 😀
Peacebob du verwechselst eine Oldshool-Alpha (Technik-Alpha wie hier) mit Alphas wie Blizzard sie nennt (Spiel ist fertig und es wird nur noch bugfixing und balancing betrieben)! 😀
Alles was man aktuell sieht sind noch Pre-Modelle oder nur Dummies! Was wir sehen ist nichts anderes als eine längere Testphase der Engine, mit „hübsch“ und „pompös“ wird jetzt erst so langsam angefangen (siehe Terrain Generator).

N0ma

finde sieht richtig gut aus, keine Itemspirale. Burgen selbst bauen, Spells als Wall – Hammer, hat zum Glück mit dem GW2 WvW nix zu tun

Zunjin

tl;dr Mal 3-4 Beiträge zu Destiny weglassen und die Zeit zum News schreiben anderen Spielen widmen, dann wäre es HIER zu Camelot Unchainded auch nicht so ruhig gewesen.

————————————————————————————–

„In den letzten Monaten war es etwas still um das PvP-MMO Camelot Unchained geworden“

Das würde ich nicht so sagen. Ein Blick auf das News Archiv amerikanischer Seiten, wie MassivelyOP zeigt, dass es alleine in den letzten 6-7 Wochen einiges an News dagewesen ist, über das andere Seiten berichtet haben. Hier mal eine Liste der News, die reinen Artikel zum Spiel habe ich mal weggelassen.

20. Februar: CAMELOT UNCHAINED TEASES ALPHA START, ‘MAJOR FEATURE’
#27. Februar: CAMELOT UNCHAINED TEASES ABILITY CRAFTING SYSTEM
02. März: CAMELOT UNCHAINED DELAYS ALPHA, PROMISES COMPENSATION
03. März: CAMELOT UNCHAINED PREPS FOR ITS ALPHA UNVEILING
#04. März: CAMELOT UNCHAINED LAUNCHES ALPHA, STANDALONE BUILDER
#10. März: CAMELOT UNCHAINED BUSTS OUT A NEW STRETCH GOAL
11. März: CAMELOT UNCHAINED ALPHA TEST ‘A HUGE SUCCESS’
#13. März: CAMELOT UNCHAINED’S LATEST NEWSLETTER DISCUSSES DECAY, TRAINING
#29. März: CAMELOT UNCHAINED RELEASES ALPHA VIDEO
#03. April: CAMELOT UNCHAINED NEWSLETTER TALKS DESIGN, TECH, AND MORE

Einige der News sind mehr berichtenswert als andere, die mit den # davor, wären jedoch eine News wert gewesen. Eine kleine News reicht ja.

Ich weis aus eigener Erfahrung nur zu gut, dass man als Seite nur so viel an Artikeln leisten kann, wie man auch freiwillige Schreiber hat und für die Größe von Mein-MMO macht ihr bislang auch einen sehr guten Job. *thumbs up* Das muss mal gesagt werden. 🙂

Jedoch ist das alles nur eine Frage der Priorisierung. Während Massively – ohne die Artikel zu zählen – alleine in diesen 6 Wochen 10 News zu Camelot hat, gab es hier seit OKTOBER nur diese eine News und die auch mehrere Tage zu spät.

In der selben Zeit hatte Massively 2-4 News zu Destiny und hier waren es – wenn ich mich nicht verzählt habe – enorme 108!!! Beiträge. So viele Beiträge hat ja nicht mal die fleißigste Fanseite, geschweige denn ein Portal, dass sich dem MMO als solchem verschrieben hat. 😉

Ich sage damit explizit nicht, dass ihr Destiny ebenso wenig Beachtung schenken sollt, wie es die anderen Seiten der deutschen und internationalen Presse tun. Denn der Erfolg – gemessen an Leserkommentaren – gibt euch ja recht. Also nur weiter so… Ich störe mich aber daran, dass es dann heißt, dass es zu anderen Spielen wie Camelot nichts geben würde, nur weil man scheinbar selbst nichts dazu schreibt.

Meine bescheidene Bitte wäre, in den kommenden 6 Wochen vielleicht nur 100 Beiträge zu Destiny zu verfassen, dafür jedoch 8 weitere News zu anderen MMOs zu schreiben. Denn auch The Repopulation hatte im Februar / April zwei größere Patches die hier nie erwähnt wurden. Für solche News braucht man die Spiele nicht mal zu spielen, oder groß Hintergrundwissen zu besitzen.

Zunjin

Nur als Ergänzung. Selbst Buffed, die ja 99% aller News nur über Blizzard Spiele schreiben, hat 4 News zu Camelot Unchained, alleine im März.

Gerd Schuhmann

Buffed arbeitet komplett anders als wir. Also man muss das immer mal wieder betonen: Wir haben keinen Verlag hinter uns. Die Seite gibt’s seit anderthalb Jahren, hier steckt kein fremdes Geld drin, hier hat keiner irgendeinen Einfluss drauf als der Chef.

Wir sind wirklich extrem schnell gewachsen. Ich glaub vor einem Jahr um die Zeit war buffed etwa so 60-mal größer als wir, jetzt sind sie noch 3-mal größer. Aber das heißt ja nicht, dass wir von den Ressourcen, also den finanziellen Möglichkeiten auch, nur im entferntesten in dieser Liga spielen. Wir haben ganz andere Arbeitsbedingungen als so Seiten wie buffed.

So langsam fängt es an, dass die Infrastruktur nachwächst. Und vielleicht ist es in einem halben oder ganzen Jahr dann auch möglich, dass wir a) genügend Leser für die „kleineren Titel“ haben, dass wir die Coverage deutlich erweitern können und dass wir b) auch einfach genügend Autoren haben.

Das kann wirklich sein. Man muss das immer sagen: Wir hatten vor ein paar Monaten noch vielleicht 5 News am Tag. Jetzt haben wir im Schnitt 10. Früher haben wir vielleicht 6 Spiele gecovert, heute 20. Und wieder: Das liegt zu weiten Teilen am Erfolg durch Destiny, das kommt den anderen Spielen auch zu gute.

SchaebigerLump

Die Destiny Beiträge nerven mich auch ungheuerlich….

Gerd Schuhmann

Na ja, wie sehen denn Massively-News normal aus? Etwa die News vom 27. Februar: Das sind 3 Zeilen Text, ein Bild und der Link auf die Original-Quelle.

Die vom 4. März: 7 Zeilen Text, Link auf die Original-Quelle.

Die US-Seiten können so arbeiten, dass sie einfach den englischsprachigen Leser die Richtung weisen: Hier geht’s zur Original-Quelle, viel Spaß dabei. Das kannst du im Deutschen natürlich auch machen, es wär nur ziemlich hohl.

Wir können die Originalquelle nicht nur grob umreißen und mit 2 Entwickler-Zitaten garnieren, sondern müssen die übersetzen. Und wenn du die übersetzen willst, musst du den Kontext verstehen. Und dazu musst du dich mit dem Spiel auskennen. Wir haben ohnehin mit der Seite eigentlich vor, jede News auch in den entsprechenden Kontext einzubinden.

Das heißt, du beschließt irgendwann: Wir nehmen Camelot Unchained in die „Coverage“ auf, es zählt zu den Spiel, die wir begleiten, über die wir uns auf dem Laufenden halten und über die wir News bringen.
Wenn wir erstmal Spiele in der „Coverage“ haben, dann bringen wir über die auch deutlich mehr News und das auch unabhängig davon, ob da grad saure Gurken-Zeit ist.

Das siehst du etwa an ArcheAge oder WildStar, wo wir noch News bringen, wo schon einige Fanseiten aufgegeben haben. Und auch daran, dass wir Games wie The Elder Scrolls Online auch begleitet haben, als da nicht gerade der Bär steppte. Ist die Frage, ob sich diese Methode auszahlt, ob das von den Lesern honoriert wird. Oder ob man besser immer dahinschwingt, wo gerade viel los ist und dahinter die Zelte abbricht.

Camelot Unchained haben wir (noch) nicht in die Coverage aufgenommen. Das machen wir üblicherweise erst bei Spielen, die schon weiter in der Entwicklung sind oder bei denen wir ein größeres Interesse bemerken. Und ich sträube mich generell dagegen, noch wesentlich mehr Spiele in die Coverage aufzunehmen, weil wir die Gefahr laufen immer flacher zu werden. Das ist meine Meinung.

Hier bei Camelot Unchained hatten wir vereinzelte News, wie wir das bei anderen Spielen auch machen, wo wir wirklich nur sporadisch einen Blick auf das Spiel werfen. So haben wir das etwa bei Lineage Eternal, Spellweaver, Lost Ark in den letzten Wochen auch gemacht. Die Formulierung mit dem „Ruhig geworden“ ist aber sicher etwas unglücklich gewählt, das ist mehr eine Floskel, denke ich.

Wie das bei buffed ist oder wie das bei buffed nicht ist, ist für uns eigentlich ziemlich Wurscht. Die haben einen ganz anderen Ansatz als wir, die hätten theoretisch auch ganz andere Möglichkeiten.

Zu der Sache mit Destiny: Destiny bringt hier die Butter aufs Brot. Das muss man ganz deutlich so sagen. Wir haben als relativ kleine Seite eine herausragende Stellung bei einem Blockbuster-Spiel durch welche Zufälle auch immer. Das war nicht geplant, aber das ist jetzt so. Destiny findet tatsächlich mehr auf einer Parallel-Spur statt. Destiny macht die Größe der Seite und den Umfang unserer Artikel erst möglich. Sonst wäre das einfach nicht zu leisten.

Von der Logik her: Wenn man mal rechnet 8 Destiny-Artikel. Die sind von der Arbeitszeit meist recht überschaubar, weil wir tief im Thema drin sind und uns recht gut auskennen.
Den Traffic, den wir mit 8 Destiny-Artikel generieren, mit anderen Spielen zu kompensieren: Das heißt im Prinzip, arbeitet doch mal 80 Stunden mehr und unbezahlt.

Diese „macht doch mal das Nischenspiel X öfter“ ist eine sehr undankbare Forderung für uns. Weil wenn wir über Nischenspiel X ein Special machen etwa, ist das vom Aufwand her extrem hoch, es interessiert nur wenige und Fans von Nischenspiel Y oder Z registrieren das gar nicht, sondern da sind wir immer noch die Seite, die nix über deren Games bringt.

Du sagst ja auch nicht: Schade, dass ihr so wenig über Camelot Unchained macht. Aber das Special über Spellweaver neulich war toll und dass ihr ArcheAge und WildStar noch so covert, find ich super.
Sondern du sagst auch: Macht doch mal weniger Destiny und mehr Repopulation und Camelot Unchained.

Dawid

Sobald wir anfangen wie Massively zu arbeiten, die übrigens ein vieeeeeel höheres Budget und viel mehr Schreiber haben (aber nicht viel mehr Leser), würden die Leute anfangen, von „oberflachlichem Mist“ zu reden. Die haben oft einfach nur ein paar Sätze und einen Link drunter. Das geht hier nicht.

Es war recht ruhig bei Camelot Unchained im Vergleich zu dem, was jetzt in den letzten Wochen passiert ist. Über das Alpha-Video wurde weitaus mehr berichtet, als über die ganzen kleinen Info-Happen zuvor, die man schon eine Weile bekommen hatte. Wenn du mal außenstehende Leute fragst, was sie in den letzten Monaten von CU mitbekommen haben, würden dir bestimmt die meisten mit dem Video antworten. Wenn überhaupt.

Zunjin

Das was du in den Antworten geschrieben hat, dass ist mir alles schon klar und sollte auch so meinem Beitrag zu entnehmen gewesen sein. Aber gut, dass du es noch mal für andere Leser zusammengefasst hast.

Und das Buffed oder Massively keine Vorzeigeseiten sind, dass sollte klar sein. An diesen sollte sich auch niemand orientieren, vielleicht aber an RockPaperShotgun.

Die Seiten dienten einfach nur zur Verdeutlichung, dass der Artikel oben einfach nicht recht hat. Denn wenn ich schon Artikel schreibe, dann sollten zwei Punkte zutreffen … gut recherchiert und vollständig sollten sie sein. Und oberes Zitat trifft zumindest ein Kriterium nicht und dabei bleibe ich. 🙂

Ebenso denke ich, dass trotz allem eine gewisse GRUNDversorgung an News zu unterschiedlichen Spielen zu einem Spieleportal dazu gehört. Und wenn man sich dann auch nur auf das aller wichtigste beschränkt, wie etwa den Alphastart zu Camelot Unchained. Das gehört zu den Kärrnerarbeiten eines (Spiele)Redakteurs und unterscheidet ein Portal vom reinen Hobby Blog.

Es hätte ja auch schon gereicht, wenn Nicos Artikel so angefangen hätte…

„In den letzten Monaten haben wir wenig über das PvP-MMO Camelot Unchained berichtet. Doch dies soll sich heute ändern. Denn in den letzten Wochen kam mit dem Start der Alpha wieder Leben in Bude.
Auch mit Informationen zum Spiele wurde nicht gegeizt. Neben zwei Newslettern zu ABC (Link) und XYZ (Link) hat sich nun auch TenTonHammer mit Mark Jacobs unterhalten und ihm so einige weitere Details entlocken können.
Darüber hinaus erschien vor wenigen Tagen Videomaterial aus der frühen Alpha, in dem zum ersten Mal richtige Gameplay-Szenen zu sehen sind.“

Gerd Schuhmann

RockPaperShotgun ist tatsächlich eines der Vorbilder.

In der Sache hast du Recht mit dem Anfang. Über „Grundversorgung zu unterschiedlichen Spielen“ kann man sicher reden, was da genau dazugehört und was nicht.

Aber man kann übrigens jetzt an deinem Artikel sehen, wie die Ansprüche auseinander gehen.

Von unserer Seite wird „umfassende Recherche“ erwartet. Bei massively reicht’s, wenn die auf die Quelle linken und sagen: Da ist ein neuer Newsletter.

Bei uns ist so, wenn wir so News bringen, kommen Leute und fragen: Und was ist das für ein Spiel? Habt Ihr da noch mehr drüber? Ist das Open World oder instanziert? Wie finanziert sich das?

Auf US-Seiten gehen die Leute auf die Homepage der Spiele und recherchieren da. Auf Deutsch fragen sie uns. Da sind die Ansprüche einfach andere.

Dann hast du noch Experten für das Spiel, die dir zeigen wollen, dass du keine Ahnung davon hast, gerade je obskurer das Spiel ist, desto aggressiver sind oft die Experten: Wenn Ihr schon darüber schreibt, dann aber …! Wir hatten erste Artikeö über ArcheAge, da waren Leute da, die hatten das Spiel seit der koreanischen Pre-Alpha verfolgt. Da war’s fast Majestätsbeleidigung über das Spiel zu reden.

Auf Deutsch ist das auch irgendwie drin, dass die Leute, die News über ein Spiel fordern, viel mehr wissen als die Autoren. „Schreibt doch mal mehr über Camelot Unchained“, da geht’s ja nicht darum, da das Interesse der Hardcore-Fans zu befriedigen, denn die kennen jede News über das Spiel, sondern darum „neue Spieler für das Game zu interessieren.“
Aber wer interessiert sich für so ein Game in der frühen Phase? Ja, fast nur Hardcore-Fans, die eh das Spiel so eng verfolgen, dass sie uns dafür nicht brauchen.

Also ich hab schon das Gefühl, dass die Leser relativ hohe Ansprüche an uns stellen und dass wir uns darum bemühen, die zu erfüllen. Und das geht eben nur bei Spielen, die man regelmäßig covert. Oder man macht zu den Spielen das absolute Minimum.

mmonsta

das mit den hohen ansprüchen habt ihr euch selbst eingebrockt ;D….ihr habt einen hohen standard gesetzt und das wollen wir^^

Dawid

Stimmt 😀

Dawid

Wir müssen schon schauen, ob auch ein Grundinteresse vorhanden ist. Bei CU war es bisher recht klein, auch in Vergleich zu anderen Titeln, die noch viele Monate Entwicklung vor sich haben und die wir mit ähnlichen News getestet haben. Das sind auch Faktoren, die bei unseren knappen Ressourcen eine Rolle spielen müssen.

Das Problem ist auch hier: Du gibst uns als Beispiel Massively, die nur wenige Zeilen schreiben. Im gleichen Atemzug verlangst du aber auch eine vollständige News, die super recherchiert ist. Natürlich hast du Recht: Wir würden gerne mehr über solche Spiele schreiben, allerdings mit Anspruch. Das erwarten die Leute von uns. Das ist unser Ziel für die Zukunft, wir wollen ja, dass jeder Leser glücklich ist. Diese Grundversorgung mit ein paar Zeilen haben wir auch schon getestet. Das haben uns einige übel genommen, vor allem bei kleinen Nischentiteln oder Crowdfunding-Projekten, wie Schuhmann schon sagt. Das heißt nicht, dass wir es ähnlicher Form wieder versuchen werden.

Nach dieser heutigen Test-News müsste ich aus wirtschaftlicher Sicht eigentlich sagen: Camelot Unchained ist eigentlich unter der Grenze, dass es sich lohnen würde, regelmäßig darüber zu berichten und dafür an anderer Stelle weniger zu machen. Wir werden uns die Entwicklung aber noch weiter anschauen, zumal wir von Monat zu Monat größer werden und bei den MMO-Magazinen eigentlich nur Buffed vor uns haben. Vielleicht generieren solche Titel, die nur in Amerika oder auf Seiten mit Millionen Lesern für genügend Klicks sorgen, bald auch bei uns mehr. Natürlich kann es auch hier sein, dass wenn wir CU enger covern und es mehr Aufmerksamkeit erlangt, dann plötzlich doch boomt, weil es das Interesse der Leser geweckt hat. Das passiert relativ selten bei Alpha-Titeln, aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

Dawid

„In den letzten Monaten war es etwas still um das PvP-MMO Camelot Unchained geworden, bis es im März nach einigen Startschwierigkeiten in die heiße Alpha-Phase ging. Nun hat sich auch TenTonHammer mit Mark Jacobs unterhalten und ihm so einige Details entlocken können. Darüber hinaus erschien vor wenigen Tagen Videomaterial aus der frühen Alpha, in dem zum ersten Mal richtige Gameplay-Szenen zu sehen sind.“

So steht es jetzt da und so hätte ich es auch geschrieben, als jemand, der nicht jeden einzelnen Schritt von CU verfolgt.

Plague1992

Na ja man muss aber schon ehrlich sein dass man hier zumindest das wichtigste immer mitbekommt. Natürlich gibt es für jedes einzelne Spiel täglich News, das meiste ist aber für die Allgemeinheit eher uninterressant ( Zahlenspielereien, Balancepatches, neues Item im Shop etc. ) oder wirkt stellenweise erzwungen ( Wenn die Fanseiten anfangen über Cosplay, Artworks und Tweets zu schreiben ).

News/Artikel gibt es auch mal am Wochenende oder Feiertagen was vorallem bei den größeren Seiten seltener üblich ist.

Pain

Als Autor hätte ich aber auch kein Bock darüber zu schreiben. Da schreibt mal jemand über Camelot und anstatt zu sagen „Wäre toll wenn ihr das nun weiter verfolgen würdet“, wird nur gemeckert. Vor allem da es noch ewig dauert bis das Spiel wirklich relevant wird. Das Video war wesentlich spannender als ein Newsletter.

Koronus

Wie oft muss es denn noch gesagt werden? Mit all den (unsinnigen) Destiny Artikeln finanzieren sie Mein MMO besser denn je zuvor was dafür sorgt, dass sie Artikeln zu all den Nischen-MMORPGs wie CU oder SR:C machen können.

Chris Utirons

Ich bin alter DAoC Spieler aber das Video überzeugt mich nicht eher das Gegenteil, hier wird nur auf biegen und brechen was neues altes versucht und Jacobs ihat bei mir schon seit Warhammer verspielt.

Real

Totaler Blödsinn was Du da schreibst. Wenn Du wie ich das Spiel von den ersten Kickstarterschritten verfolgt hättest, wüsstest Du, dass mit Camelot Unchained was wirklich Neues in den ansonsten stark übersättigten MMORPG-Markt kommt.
Die haben sich wirklich sehr lange und sehr datailiert Gedanken zu den neuen Features gemacht und wie man sie Sinnvoll nutzen kann. Unter Anderem das Flexible Worldsystem und das Spellcrafting.

Zum Anderen ist Marc Jakobs nun sein eigener Chef und hat keinen Publisher mehr im Nacken (Hallo EA) der ihm einen fixen Releasetermin in den Nacken drückt.
Immerhin steckt er mit 2-3 Mio von seinem EIGENEN PRIVATEN Kapital mit drin, die er zusätzlich zu den über 3 Mio an Crowdfunding hinzugegeben hat.
Sowas sieht man nicht oft.

Erst mal Recherchieren bitte, bevor man so einen geistigen Nonsense von sich gibt…

Chris Utirons

Ist mir alles bekannt, bei Warhammer hat er im RvR aber auch Entscheidungen getroffen die von Ihm kamen nicht vom Publisher.

Und wenn du genauer lesen würdest habe ich geschrieben, das dass Video mich nicht überzeugt, denn es sieht aus wie DAoC mit weniger Skills, die man zwar zusammenbauen kann, aber auch das gab es schon.

Versprechen tun viele immer viel was bei rauskommt sieht man dann und es wird viele enttäuschen, das weiß ich denn viele DAoC Fans erhoffen sich den heiligen Gral und werden nur einen silbernen Kelch bekommen der nicht schlecht sein muss aber nicht so super ist wie man sich das einredet.

Zudem habe ich es auch von den ersten Kickstarterschritten verfolgt und mich bewusst nicht für eine „Spende“ entschieden, da Jacob mich nicht überzeugt hat auch wenn er sagt er hätte da Geld reingesteckt.

Aber auch interessant wie deine Reaktion ist, ein wenig übertrieben oder nicht? Ich behaupte auch nicht, das deine Meinung totaler Blodsinn ist nur weil ich der nicht zustimme.

Zunjin

Ob einem Camelot Unchained gefällt und ob sich die DaoC Spieler dort wohl fühlen werden, dass muss die Zukunft zeigen. Und noch weis man ja auch zu wenig, wie die Ideen alle am Ende umgesetzt werden.

Was Marc Jacobs betrifft, so habe ich eine ganz andere Meinung, denn wie wir die Tage hier diskutiert haben haben http://disq.us/8mvcj3 ist er für die Fehlentwicklung nur bedingt verantwortlich.

SchaebigerLump

Augenkrebs Alarm….

Real

Analphabetenalarm…
Wer lesen kann ist klar im Vorteil…. frühe ALPHA….

Varoz

„Besonders glücklich äußert er sich auch darüber, dass die Engine bereits
massive Schlachten stemmen könnte, selbst auf schwächeren Computern mit
starken FPS.“

naja, bei der Grafik hätte mich es auch gewundert wenn dem nicht so wäre.

mmonsta

ich bin zwar überzeugt das dieser augenkrebs dem alpha status geschuldet is und da noch paar schippen an grafikpracht raufkommen aber ich find die aussage in dem zusammenhang auch seltsam…..es kann eig nur gut laufen so wie es jetz aussieht, wäre ja schlimm, wenn bei der grafik performanceprobleme auftauchen würden.

Real

Es geht auch um den Netcode…
Es bringt nix wenn wie bei Elder Scrolls Online alles toll aussieht und flüssig läuft, es aber permanent Lag-Spikes oder Dauerlags gibt…

Nunki

Endlich!
Danke Real!
Klar, wer keine Ahnung von Game Development oder dem Programmieren an sich hat, mag meinen das es keine Meisterleistung ist bei der Kack-Grafik eine gute FPS hinzukriegen! 😀
Dem ist aber nicht unbedingt so! Hier geht es nur um die Engine und der Arbeitseffizienz eben dieser. Die Effizienz und Stabilität der aktuellen (nebenbei selbstgeschriebenen) Engine ist besser als Alles was es bisher im MMO-Bereich gab (Daoc, Warhammer sowieso).
Ich finde es Spitze wie kundenorientiert und gewissenhaft das UC-Team an dem Titel arbeitet! Der aktuelle Server lief 113h ohne Crash und das mit einem alten Stand! Die Backer danken es ihm mit Geduld und vielschichtiger Unterstützung (deutsche HP wurde komplett von Fans übersetzt).
Unfassbar gut! 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

43
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x