Black Desert erklärt genau, für welche 6 Schandtaten ihr permanent gebannt werdet

Das MMORPG Black Desert steht vor einem Führungs-Wechsel: Entwickler Pearl Abyss bringt das Online-Rollenspiel bald selbst raus. Um für klare Transparenz zu sorgen, erklären die Entwickler nun, für welche Taten man permanent gebannt wird. Dabei reicht das Ausnutzen von Bugs oder Echtgeld-Handel nicht für einen Perma-Bann, aber von den Servern sollte man unbedingt die Finger lassen. Auch Macros können gefährlich sein.

Warum ändert sich gerade was bei Black Desert? Das MMORPG Black Desert gibt’s seit 2016 in Europa und es ist mittlerweile für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Die ganze Zeit wurde es aber von Kakao Games vertrieben – das ändert sich bald. Das Entwicklungs-Studio Pearl Abyss wird das Spiel ab dem 24. Februar selbst herausgeben, dann übernimmt man die “Service-Verantwortung.”

Die greifen ohnehin nach der Weltherrschaft, da ist es ein Klacks, das eigene Hit-MMORPG im Westen selbst zu vertreiben.

Die Entwickler haben sich dann gleich gemeldet, was sich alles in Black Desert ändern wird. Und eine Sache ist die Bann-Politik. Hier will man transparent sein und sagt den Spielern ganz klar, für was sie permanent gebannt werden.

Macros und alles, was die Server angeht, sind gefährlich

Für was gibt es permanente Banns in Black Desert? Pearl Abyss sagt: Folgende Vergehen ziehende permanente Sperrungen der Accounts nach sich. In besonders schweren Fehlen droht man sogar mit „IP und Hardware“-Banns:

  • Account-Diebstahl, Zahlungs-Diebstahl und Identitäts-Diebstahl – Das Klauen von Accounts oder Account-Daten wird mit der Höchststrafe geahndet. Auch wenn man sich Zugang zu anderer Leute Bezahlmethoden verschafft, droht der permanente Bann
  • An den Daten rumpfuschen – Wer sich in irgendeiner Form an Daten von Pearl Abyss zu schaffen macht, wird gebannt. Das gilt auch für Leute, die Daten extrahieren wollen, die nicht öffentlich sind.
  • Attacken auf den Server oder Client-Manipulation – Wer die Server von Pearl Abyss attackiert, kriegt einen Perma-Bann. Wer sich irgendwie an den Servern vergeht, ist fällig.
  • Botten – Wer mehrere Accounts über ein System nutzt, um davon zu profitieren, wird gebannt. Das gilt auch, wenn der Account ein Teil des Botnetzwerks war.
  • Straftaten – Alles, was rechtlich verboten ist, kann zu einem permanenten Bann führen – gerade wenn dritte Parteien ermitteln (also etwa die Polizei).
  • Das Erstellen von unerlaubten Programmen und Macros – Das Vertreiben von Programmen und Macros, die den Schutz der Server stören, oder den normalen Betrieb unterbrechen, kann zu Banns führen. Der Punkt ist weit gefasst: Wenn die Systeme der Firma anschlagen, dass „unautorisierte“ Programme und Macros verwendet werden, droht die permanente Sperre des Accounts.
Black Desert bannt fast 900 Accounts – Viele rufen: Ich bin aber unschuldig

Cheaten und Exploiten gibt “nur” temporäre Banns

Was sind weniger schlimme Sachen? Pearl Abyss listet auch eine ganze Reihe von Vergehen auf, die man offenbar nicht ganz so schlimm findet und nur mit „Warnungen“ und „temporären Banns“ ahnden möchte. Dazu gehören:

  • Betrug  – Wenn man etwa vortäuscht, ein GameMaster zu sein
  • Der Handel mit Echtgeld
  • das Ausnutzen von Bugs
  • das Erschleichen von unfairen Vorteilen, indem man etwa mit einem Cheater in einer Gruppe oder Gilde ist
  • Cheaten
  • Boosten
  • das Verbreiten falscher Informationen
  • Glücksspiel
  • das abnormale Nutzen des Marktes, um Silber von Account zu Account zu schleusen
  • Preismanipulation
  • oder das Verwenden eines unpassenden Namen, ob der jetzt anstößig ist oder wenn man so tut, als wär man ein Gamemaster

Pearl Abyss kündigt an, ein spezielles Programm zu nutzen „Pearl Protect“, um Nutzer von Macros dahinter zu kommen, die es übertreiben. Das will man jetzt auf EU/Nordamerika bringen.

Black Desert ist ein MMORPG, das berüchtigt dafür ist, dass es viele auch afk spielen, weil man auch im Spiel vorankommen, wenn man eigentlich gar nicht spielt. Das machen Spieler dann oft mit Macros. Dagegen scheinen sich einige neue Maßnahmen zu richten.

Black Desert belohnt AFK-Spieler – Das ist das Problem mit Asia-Ports

Quelle(n): Black Desert
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Veoh

Wo Kakao noch eiskalt ohne Vorwarnung gehandelt hat, macht PA nur um ihre “heiligen” Server so eine Scene.
Dann sollen Die mal zeigen das ihre Server besser sind als die von Kakao!

Auch so sachen das wenn man Werte ausliest, das die Spieler mal wissen was wirklich die RNG chance ist oder so perma bann.
-> Aber so Sachen wie cheaten ist nicht so schlimm ö.Ö

Gut, zu gegeben so sachen wie wenn man in ner Gruppe mit einem Cheater ist, das Merkt man doch kaum. Oder Bugs ausnutzen- wenn man z.B. im Kampf der Character bei skill XY mehr Schaden oder keine Ahnung was macht als vorgesehn, was nicht so offensichtlich ist, da ist ein Zeitbann schon ziemlich hoch…

Karynria

Könnte mir jemand erklären was mit “Boosten” genau gemeint ist? Ich kenne nur EXP-Booster

Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von Karynria
Wiggleman

Ich nehme an damit sind Dienstleister gemeint, die du bezahlst, um deinen Charakter von denen leveln zu lassen.
Im Grunde gibst du denen Kohle, sowie deine Accountdaten, die loggen sich für dich ein und zocken für dich. Dann leveln die halt für dich, oder besorgen dir für einen Account ein seltenes Item, welches halt vielleicht “gebunden” ist, und sonst nicht gehandelt werden könnte… sowas in die Richtung

Karynria

Danke für die Erklärung. Ich muss jetzt ehrlich sagen, dass ich davon bisher noch nichts gehört hab… man lernt nie aus xD

Ahennys

Sehr konsequent .Wirklich.Bei der Hälfte der Beratung war wohl Mittagspause angesagt.Anders kann man es sich nicht erklären das Punkte wie “Sich als GM ausgeben”nicht mit Permabann belegt werden.

Todesklinge

Ich habe mich mal vor Jahren im Forum über ein Exploit/Buguse/cheat beschwert (im offiziellen Bug-Forum)… der ist immernoch im Spiel und viele nutzen das aus, um sich damit eine goldene Nase zu verdienen. Eine Antwort vom GM sei das es kein Betrug darstellt.

Die Logik muss man erstmal verstehen.
Ein Pferd kann max 200 LT tragen (als Beispiel).
Man kann nicht 3×100 LT auf das Pferd packen (weil das zu schwer ist).
Aber man kann 1×1000 LT auf das Pferd packen. Nimmt man wieder 300 von 1000 LT runter kann man wieder 1000 LT drauf packen = 1700 LT.
Usw. Usw. Usw.
Das klingt logisch oder?

Folglich hat man sein Pferd mega überladen und ist nach Valencia wo es die größte Belohnung gibt… und das ist legal weil das kein Betrug ist?

Waldspecht

Jap, ist seit Tag eins bestand und nennt sich overstacken.
Ohne diese Funktion könnte NIEMAND in BDO grinden, da der Trashloot sonst irgendwann zu viel wiegt und man zur Stadt zurück müsste.

Somit geht man zum Pferd, ballert den Trashloot overstacked rein und grindet weiter.

Vollkommen legitim und noch nie gehört das jemand meint es sei ein Bug/Exploit/Cheat oder derartiges…🙄

Nachtrag: Außerdem kann man Handelswaren (wie du sie beschreibst) nicht overstacken.

Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von Waldspecht
Alzucard

Wenn man overstacked kann man außerdem nicht mehr wirklich das Fahrzeug bewegen.

schaican

lol also “ehrliche” spieler nutzen zum grinden einen wagen

Waldspecht

Niemand, aber auch wirklich niemand, nutzt in BDO heutzutage noch einen Wagen / Elefanten etc. zum Grinden für den Loot.

Es ist vom Spiel so vorgesehen, das man sein Pferd overstacken kann. Ich versteh nicht was es da überhaupt für ein Problem und zu diskutieren gibt 😀

Spiele seit Release BDO und es ist das erste mal das dies ein Dorn im Auge ist

Veoh

Das ist ja der Witz dabei- zumindest Kakao hat das darmals legalisiert- also ein “Bug zum Feature” gemacht, und so hingestellt, als das es geplant wurde…

Auch das der Charackter, wenn er 10000 LT trägt und sich noch einigermaßen bewegen kann, wird das Pferd davon nicht betroffen wenn man auf es steigt. Also kann man sogar 2 verschiedene gestackte Items verscherbeln.

Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von Veoh
BertBrot

weil man auch im Spiel vorankommen, wenn man eigentlich gar nicht spielt. Das machen Spieler dann oft mit Macros.

Ein Spiel welches sich durch AFK Features hervorhebt, zu 95% AFK gespielt wird, sogar beim Grinding, will jetzt gegen AFK Makros vorgehen, selten so gelacht.

Alexander

Man kann in BDO nicht AFK grinden. Man kann afk leveln an den Holzpuppen in den Städten. Aber an den Holzpuppen verdient man kein Trashloot, biem grinden schon!

Veoh

Doch, mit der Nova schon…
Einfach Q, dann Leertaste, und der Char versteckt sich hinter dem Schild, und die Demonspawns hauen die monster weg wenn die ein anhiten…

Alzucard

Klar selbst nie das spiel gespielt, aber meint er wüsste alles. Typisch

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x