Gerücht: BioWare hat an einem Remake für KOTOR gearbeitet
... soll mittlerweile zu etwas anderem geworden sein

Belebt BioWare die legendären KOTOR-Spiele wieder? Mehrere Anzeichen sprechen dafür.

Wer an die großen Rollenspielperlen der letzten Jahrzehnte zurückdenkt und sich zumindest ein kleines bisschen mit Star Wars anfreunden kann, der kommt um Knights of the Old Republic nicht drumherum. Zwar ist das MMORPG Star Wars: The Old Republic mehr oder weniger in die Fußstapfen der Spielereihe getreten, bietet als MMORPG aber doch nicht die gleiche Storytiefe, wie ein reines Singleplayer-RPG.

Fans wünschen sich deshalb schon seit langer Zeit, dass BioWare endlich die KOTOR-Reihe wiederbeleben soll.

Einem Gerücht nach findet genau das nun statt! Wie Liam Robertson in seinem Patreon-Podcast erklärte, hat er einige anonyme Quellen bei BioWare und verriet aufgrund dieser Aussagen:

KOTOR Satele

„Ich weiß, dass {BioWare Austin] fast ausschließlich an „Star Wars“-Spielen arbeitet und das für eine unbestimmte Zeit auch weiter tun wird. Woran sie gerade arbeiten – und das habe ich aus verlässlicher Quelle – ist eine Art Remake oder Wiederbelebung von Knights of the Old Republic. Ich weiß nicht, wann es erscheint, aber es wird bereits seit einer Weile entwickelt.“

Ferner soll BioWare sich bei diesem Projekt von der „alten“ Lore verabschieden und das Spiel stattdessen auf dem neuen Kanon aufbauen, der mit dem Übergang der Rechte an Disney Einzug hielt. Das Spiel sei als Remake von KOTOR gestartet, habe sich inzwischen aber in etwas neues, eigenständiges entwickelt.

Robertson, der sich auf Youtube als „Game Historian Guy“ bezeichnet und schon einige Dinge in Bezug auf BioWare aufgeklärt hat, warf etwa auch ein neues Licht auf die mangelhaften Gesichtsanimationen bei Mass Effect: Andromeda.

Alte Schreiberlinge wieder an Bord

Ein weiterer Anhaltspunkt ist die Tatsache, dass Drew Karpyshyn, der als Schreiber für das ursprüngliche KOTOR engagiert war, seit einem Jahr wieder für BioWare arbeitet – an Mass Effect: Andromeda hat er nicht mitgewirkt. Auf die Frage hin, ob er an einem neuen Spiel arbeite, sagte er:

„Ja, aber das ist alles, was ich aktuell sagen kann. Verdammt, das könnte vielleicht schon zu viel gewesen sein. :)“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Mehr als Gerüchte sind das bisher nicht. Bis BioWare ein offizielles Statement dazu abgibt, dürfen die Fans aber hoffen. Denn wer würde nicht gerne wieder die Lichtschwerter in der alten Republik schwingen?

Auswirkungen auf SWTOR?

KOTOR Satele Sith

Einige Fans fürchten auch, dass sich diese Entwicklung nachteilig auf Star Wars: The Old Republic auswirkt, da die Spielwelt in einem „veralteten“ Story-Universum angesiedelt ist. Bisher gibt es jedoch keine Anzeichen dafür, dass man SWTOR einschlafen lässt oder umkrempelt. Die Geschichte des MMORPGs wird wohl unverändert bleiben und auch weiterhin durch neue Inhalte erweitert.

Update 18:50: Laut Informationen der US-Seite Kotaku seien das „alte Informationen.“ BioWare Austin habe zwar an einem Remake von KOTOR gearbeitet, das sei nun aber nicht mehr in Entwicklung. Stattdessen helfe BioWare Austin bei dem neuen Spiel, das in Richtung Destiny/The Division gehen soll.


Bei SWTOR bereitet man sich derweil auf den neuen Content-Patch vor. Der „Krieg um Iokath“ beginnt bald.

Quelle(n): pcgamer.com, gamespot.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Martin Suchantke

Das Remake kommt nicht von BioWare sonder als free ware von Fans von apeion
https://mobile.twitter.com/

Gerd Schuhmann

Das ist ja was komplett anderes. Ob das Studio ein Remake macht oder ob Fans als Freeware/Hobby-Projekt was basteln.

Das gibt’s ja bei einigen Spielen, dass hobbymäßig an einem Reboot gearbeitet wird. Das ist auch schön und bewundernswert, aber in der Regel sollte das dann auch unter den Fans bleiben.

Achim  G.

Ist doch völlig egal welches Spiel die als nächstes vergeigen.

Marc El Ho

ach quatsch mal nicht rum

phreeak

Nen Spiel in Richtung Witcher 3 und ME: Andromeda (planeten bereisen) wäre einfach episch..

– Mehrere Planeten, zu dennen man mit seinem Schiff reisen kann
– Planeten sind open world und groß, die sich sehr lebendig anfühlen… Sprich, dass überall was zu sehen gibt. Städte fühlen sich belebt an und NPCs stehen nicht immer nur rum.
– Eine gut erzählte Story die einen dann zu den Planeten führt und mit interessanten Haupt und Nebencharakteren/Quests.

Natürlich sollte man Entweder in die Rolle eines Sith oder Jedis schlüpfen.

Schade, dass wir sowas in nächster Zeit nicht sehen werden, wenn überhaupt.

Vay

So ein Spiel gibt es bereits es heißt Star Wars the old Republic und passt perfekt auf deine Beschreibung.

phreeak

Bis auf ne gute Story ähnelt SWTOR nicht im geringsten einem Witcher 3. Planeten sind teilweise groß, fühlen sich aber nicht lebendig an. NPCs stehen auch nur rum oder haben nen Radius von 5m, wie ausm mmo vor 15 Jahren.

und von diesem altbackenen tab-targeting-15-Tasten-Rota Spielstil will ich erst nicht anfangen.. letztens mal wieder nen Versuch gestartet. Wenn man Black Desert vorher gespielt hat oder RPGs wie W3 oder ME:A, kann man sich kaum noch daran gewöhnen.

Fain McConner

Stell dir vor, es gibt Leute, die genau das suchen und die keine Lust auf Shooter haben. Schon Witcher 2 flog bei mir nach 10 Minuten von der Platte, da ich mit dieser Art Steuerung so gar nichts anfangen kann. Genau die Spiele mit der deiner Meinung nach „altbackenen“ Steuerung haben durchaus eine Fan-Gemeinde. WoW hat selbst heute noch reichlich Spieler.
Meine Befürchtung geht da eher in die gegenteilige Richtung. Möglichst wildes Rumgeklicke und am Besten Konsolentauglich a la Dragonage 3. Das hab ich auch nicht länger als 10 Stunden durchgehalten.

phreeak

Die Leute können es auch gern haben… tab-targeting ist mehr nen mmo Ding und das „Action Combat“ oder real time combat system gibts schon seit Elder Scrolls 2 bzw. 20 Jahre und hat im Singleplayer RPG nen festen bestandteil. AGlaub nur ältere Dragon Age Teile haben das tab targeting ebenfalls übernommen, oder es war sogar noch altbackener und man konnte wirklich nur mit Maus die Gegner anklicken….

Ka wieso du Shooter und Witcher 2 in einem Atemzug nennst. Du scheinst aber auch nur MMOs gespielt zu haben.

Da gefällt mir diese Steuerung aber mittlerweile auch deutlich besser, da es Kämpfe weitaus unterhaltsamer macht….

Aber alles schön und gut, mir gings nicht um mmos oder das combat system in meinem Ausgangspost.

Fain McConner

Tatsächlich habe ich eine ganze Menge Single-Player-RPG’s gespielt. Alle die Spiele, die eben NICHt in die Action-Richtung wie die Elder-Scrolls-Teile gehen. Baldur’s Gate, Icewind Dale, Dragonage 1 + 2, die ersten Fallout-Teile, Kotor 1 + 2 natürlich, die Drakensang-Reihe. Dann hieß es, die rundenbasierten Spiele (zu denen auch die KOTOR – Reihe gehört) würde niemand mehr wollen. Seltsamer Weise liefen die Spiele in der Richtung, die über Crowdfunding finanziert wurden durchaus erfolgreich: Pillars of Eternity, Divine Divinity, Wasteland – und neuere die ich noch nicht auf dem Schirm habe. Die letztgenannten sind auch was für mich, aber sie bieten nicht die Story wie ihre Vorbilder, und für mich sind Spiele mit guter Übersetzung in meine Muttersprache einfach atmosphärischer.
Deshalb wäre eine Weiterführung der Kotor-Reihe als reines Action-MMO für mich halt uninteressant, da ich immer die taktischen MMO’s spielte.
Ich fürchte, heute würde von Bioware etwas wie Dragonage 3 daraus werden, da konnte man zwar auch im Taktik-Modus spielen, da war die taktische Herausforderung allerdings lediglich die üble Bedienung.

El Caputo

Freunde, einer Sache kann man sich so sicher sein, wie Schnee aufm Kokstisch: KOTOR wird nicht das letzte Spiel der Star Wars Trademark sein. Und auch nicht das letzte MMORPG.

Badoldy

„Update 18:50: Laut Informationen der US-Seite Kotaku seien das „alte Informationen.“ BioWare Austin habe zwar an einem Remake von KOTOR gearbeitet, das sei nun aber nicht mehr in Entwicklung. Stattdessen helfe BioWare Austin bei dem neuen Spiel, das in Richtung Destiny/The Division gehen soll.“

So schnell platzen Träume …. schade

Lootziffer 666

wow, wie geil wäre das denn?
kotor war so ein verdammt, hammermäßiges spiel, eins der wenigen, die in mir ein richtiges Star Wars feeling haben aufkommen lassen.
kotor und jedi knights waren mit die besten games die ich bis dato gespielt habe. (im bereich star wars)
was das mmorpg angeht, isses mir völlig wurst ob die das weiterentwickeln oder nich, fands sowieso noch nie dolle.

Varoz

gekauft!

Morteka

Da bin ich ja mal Gespannt 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x