Was war das beste MMORPG, bevor World of Warcraft kam? Stimmt ab

WoW hat den MMORPG-Markt verändert. Doch welches Spiel war schon vorher ein Erfolg? Welches MMORPG war das beste, bevor Nachtelfen das Internet überrannten?

Wenn man heutzutage in Diskussionen über MMORPGs verfällt und Neulinge bewertet, dann geschieht das oft am langjährigen Genre-Primus World of Warcraft – egal ob in seiner „Classic“- oder Retail-Variante. Durch seine vielen Jahre als Platzhirsch und seiner extrem langen Lebensdauer ist WoW zu einer festen Größe geworden, an der sich jedes andere Spiele messen muss.

wow-classic-titel-01

Doch das war nicht immer so. Denn auch schon vor der Veröffentlichung von World of Warcraft gab es MMORPGs. Auch wenn diese es nicht immer in den Mainstream des Gamings schafften, waren die Spiele doch beliebt und haben viele Grundlagen geschaffen. Egal ob spieltechnische Regeln zu Beute, Gruppenspiel und PvP oder externe Mechaniken wie das Abo-Modell als Bezahlmethoden.

Die 7 größten MMORPGs vor World of Warcraft

Welche MMORPGs waren beliebt vor World of Warcraft?

Wir werfen heute einen kleinen Blick auf die bedeutsamsten MMORPGs vor World of Warcraft und wollen wissen: Welches war eigentlich das beste?

Star Wars Galaxies

Star Wars Galaxies
Star Wars Galaxies wird auch heute noch kultisch verehrt, weil es so viele Möglichkeiten bot.

Für viele Fans des „Star Wars“-Franchise wurde ein Traum war. In „SWG“ konnte man endlich in die Welt vor langer, langer Zeit in einer weit entfernten Galaxis eintauchen. Planeten konnten besiedelt werden und vor allem das Crafting-System wurde von den Spielern immer wieder gelobt.

Star Wars Galaxies wurde unmittelbar nach dem Release von Star Wars: The Old Republic eingestellt, im Jahr 2011.

Shadowbane

Selbst unter den MMORPGs galt Shadowbane als Sonderling, denn das MMORPG bot keine Quests für die Spieler an. Stattdessen gab es ein umfangreiches PvP-System, was gleichzeitig auch das Herzstück des Spiels war. Man konnte Städte erobern und umformen, Städte von Feinden vernichten und die Landschaft so anpassen, dass eigene NPC-Truppen auf bestimmten Routen patrouillieren konnten. Shadowbane galt als Pionier im PvP und so manch einer denkt heute noch gerne an die gnadenlosen Schlachten zurück.

Doch im Juli 2009 war Schluss, Shadowbane fuhr die Server herunter.

Dark Age of Camelot

Dark Age of Camelot dürfte vielen WoW-Fans noch ein Begriff sein, denn viele Spieler sind damals von dort aus gewechselt. In DAOC standen große RvR-Schlachten auf dem Tagesplan und generell galt das Spiel als „Sandbox“-lastig mit einer Menge PVP. Durch drei unterschiedliche Fraktionen kam es immer wieder zu Schlachten um die Vorherrschaft einiger Gebiete. Besonders interessant: Wer ein Gebiet kontrollierte, hatte auch etwa Zugriff auf besondere Dungeons. Ein Konzept, das WoW viele Jahre später mit „Tausendwinter“ ebenfalls übernommen hat.

Dark Age of Camelot ist eines der wenigen Spiele, das noch heute lebt. Man kann es noch immer zocken.

Ultima Online

In seiner Grafik noch sehr simpel war Ultima Online. Dieses MMORPG bestand eher aus einer 2D-Welt und hatte noch keine richtigen 3D-Grafiken. Allerdings hat das dem Spiel überhaupt nicht geschadet, denn Spieler konnten sich Wochen und Jahre in der Spielwelt verlieren. Besonders berüchtigt war hier das PvP-System, denn die Spieler konnten einander nicht nur töten, sondern auch plündern. Das verschaffte Ultima Online den Ruf, ein besonders hartes und gnadenloses MMORPG zu sein, bei dem Feindschaften lange anhalten konnten.

Auch heute hat Ultima Online noch eine lebendige Community.

EverQuest

Keine MMORPG-Liste wäre ohne das ursprüngliche EverQuest komplett, denn so manch ein WoW-Entwickler war damals Spieler von EverQuest. Als einer der Vorreiter mit einer hübschen 3D-Grafik, vielen spielbaren Völkern und Charakter-Anpassung, bei der man sogar Attributspunkte verteilen konnte, ist EverQuest noch heute bei vielen Fans in guter Erinnerung geblieben. Zwar ist das Spiel extrem grind-lastig, aber genau das sorgte dann dafür, dass man nach langer Arbeit mit einem erreichten Ziel extrem zufrieden war.

EverQuest gibt es noch heute und immer wieder kommen kleine Updates ins Spiel.

Final Fantasy XI

Schon lange vor Warcraft hatte Final Fantasy XI den Schritt in die Welt der MMOPRGs gewagt. Das Spiel erschien im Jahr 2002 für die PlayStation 2, wurde aber ebenfalls für den PC und die Xbox 360 veröffentlicht. Als Vorreiter galt FFXI vor allem, weil es das erste Spiel war, das Crossplay zwischen PlayStation und PC erlaubte – ein Thema, das noch heute heiß diskutiert wird und nicht selbstverständlich ist. Schon FFXI nutzt ein Job-System, mit dem Spieler ihre Rollen wechseln konnten, wenn sie das denn wollten – etwas, das auch in FFXIV übernommen wurde.

Auch wenn Final Fantasy XI nicht mehr auf Deutsch spielbar ist, läuft das Spiel in englischer Version noch immer.

Ragnarok Online

Fans von Anime und Manga dürften damals in Ragnarok Online ihre Erfüllung gefunden haben. Die 2D-Comic-Grafik war ziemlich beliebt und bescherte Ragnarok Online eine treue Community und lange Lebensdauer. Obwohl das Spiel schon mit 13 Klassen anfing, haben Patches und Erweiterungen immer mehr Inhalte hinzugefügt, sodass es am Ende über 50 Klassen gab und damit für jeden Spieler genug zu tun. Die eher „niedliche“ Grafik ist noch heute beliebt und so manch ein aktuelleres Spiel hat sich an diesem Stil bedient, um die gleiche Kundschaft anzusprechen.

Während Ragnarok Online noch gespielt wird, ist der Nachfolger Ragnarok Online 2 schon gestorben.

Lineage

Lineage
Das Urgestein Lineage ist in Asien heute noch äußerst populär. Weitaus populärer als viele AAA-MMOs.

Schon 1998 konnte man in MMORPGs Burgen erobern und Steuern für angrenzende Häuser einfordern – denn das war in Lineage möglich. Das Spiel war besonders in Asien erfolgreich und zählt auch heute noch als eines der erfolgreichsten MMOs im asiatischen Raum.

Besonders cool war, dass Spieler sich über Blutschwüre miteinander verbünden konnten, um dann andere Gruppierungen auszuschalten. Dieser ständige Krieg macht Lineage zu einem Dauerbrenner und auch heute noch für viele Spieler interessant.

Meridian59

Schon im Jahr 1995 startete Meridian59 und zog vor allem PvP-Liebhaber an. Das Spiel hatte nämlich nicht nur coole PvP-Kämpfe, sondern auch ein Justiz-System, das von den Spielern verwaltet wurde und mit dem Strafen für „Player Killer“ umgesetzt werden konnten. Auch das „Level-System“ in M59 war ungewöhnlich, denn es gab keine unterschiedlichen Klassen. Stattdessen konnten Spieler Fähigkeiten und Attribute einzeln verbessern. So konnte man etwa seine Lebenspunkte steigern, wenn man Feinde besiegte, die besonders schwer zu bezwingen waren oder den Manapool steigern, indem man Mana-Rückstände auf der ganzen Welt fand.

Das Besondere an Meridian59 ist, dass der Quellcode des Spiels um 2000 herum veröffentlicht wurde und es – bis heute – eine Menge kostenloser Server gibt, auf denen noch immer gezockt wird. Auch auf Steam gibt es das Spiel wieder.

Welches MMORPG war das beste vor WoW?

Aber kommen wir nun zu Euch, denn es wird Zeit, dass ihr abstimmt und Euch entscheidet, welches MMORPG das beste vor World of Warcraft war. Bedenkt dabei bitte, dass ihr nur eine Stimme habt.

Unten stehend findet ihr eine Abstimmung. Solltet ihr sie nicht sehen, folgt einfach diesem Link direkt zur Apster-Umfrage.

Habt ihr noch persönliche Erinnerungen an diese MMORPGs? Oder habt ihr noch andere, kleine MMORPGs gespielt, bevor World of Warcraft sich etabliert hat? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

8 alte MMORPGs, die immer noch gespielt werden
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (31)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.