Riesige Bannwelle in Pokémon GO bannt Spoofer jetzt sogar permanent!

Die Banns für Spoofer in Pokémon GO bleiben jetzt sogar permanent. Niantic dreht im Kampf gegen die Schummler nochmal mächtig auf und schickt eine Pokémon-GO-Bannwelle los.

Was ist Spoofing? Das Spoofing in Pokémon GO ist ein Thema, zu dem es verschiedene Meinungen gibt. Es ist eine Art von Schummeln, bei der Spieler mit der Hilfe einer Software ihren Standort verändern können, ohne ihren Körper dafür zu bewegen.

So kann ein Trainer im letzten Dorf von Bielefeld wohnen, sich aber im Spiel in Los Angeles bewegen und dort fleißig Monster fangen.

So helfen sich beispielsweise Trainer auf dem Land, bei denen es keine Stops oder Arenen gibt. Allerdings greift man damit ganz klar in das Spielgeschehen von Pokémon GO ein und verstößt gegen die Vorschriften. Das wollen die Entwickler nicht und zeigen ihren Unwillen nun sehr deutlich, indem die Betrüger aus dem Spiel geworfen werden – und diesmal wohl für immer.

PokéGo++ hat es schwer erwischt

Spoofer mit iOS-Geräten wichen oft auf die PokéGO++ Applikation aus, um Pokémon GO einen falschen Standort vorzutäuschen. Doch da gibt es jetzt offenkundig starke Probleme. Denn es hagelte viele Banns, die Spieler nun permanent aus Pokémon GO schmissen.

Laut Statement eines Moderators des Subreddits von PokéGo++, läge das aber nicht an schlechtem Coding, sondern an einem neuen Schritt von Niantic. Die wussten laut seiner Einschätzung bereits im vergangenen Jahr genau, welche Spieler spoofen.

Pokémon GO Mew

Erst kürzlich aktualisierten die Pokémon GO-Entwickler von Niantic die Sicherheitsmaßnahmen. Das sorgte dafür, dass Nutzer von PokeGo++ eine Zwangspause einlegen mussten. Es dauerte dann nur knapp 1,5 Wochen, bis die Spoofer-App durch diese Maßnahmen schlüpfte und Niantics Bemühungen zunichte machte.

Die Vermutung liegt nahe, dass Niantic jetzt keine weiteren Chancen mehr verteilen wollte, sondern den Spoofern als Folge des erneuten Durchbruchs die Accounts sperrte.

Hinzu kommt, dass der Discord-Server von PokéGO++ gelöscht wurde. Laut Aussagen des Reddit-Moderators soll diese Löschung direkt von Discord aus passiert sein. Die Gründe seien unbekannt.

Die Rede ist von Permabans

Seit etwa Dienstagabend (17.04.) sammeln sich die Beschwerden von Trainern, die nicht mehr ins Spiel kommen.In der Vergangenheit erhielten Spoofer häufig nur Softbanns, die den Spieler zwar ins Spiel ließen, aber die Funktionen dort stark einschränkten.

Seit der jüngsten Bannwelle lässt Niantic die Spieler gar nicht mehr rein und zeigt diese Fehlermeldung, die in Vergangenheit eigentlich nur Bot-Accounts erhielten (Oder eben Spieler, deren Internetverbindung gestört ist).

Pokemon GO Login Verbot

Außerdem seien einige Nutzernamen der gebannten Accounts wieder frei verfügbar geworden – Das wäre bei einem temporären Bann unlogisch. Deshalb geht man in der Community auf Reddit jetzt davon aus, dass die Spoofer ebenfalls permanent gebannt wurden.

Das Projekt PokéGo++ wurde aufgrund der Banns allerdings nicht eingestellt. Man arbeitet offenbar weiter an der App und will auch in Zukunft die Sicherheitsmaßnahmen von Niantic umgehen.

Diese permanenten Banns zeigen, wie ernst es Niantic mit Spoofern nimmt. Wann es Android-Nutzern an den Kragen geht, ist noch nicht klar. Wir vermuten, dass Niantic auch dort bald für „Ordnung“ sorgen wird und Spoofer bannt.

Pokémon GO Willow

Wir weisen an dieser Stelle nochmal ausdrücklich darauf hin, dass Spoofing in Pokémon GO verboten ist und wir niemandem von Euch raten, solche Dienste zu nutzen.


Ihr wollt Ditto in Pokémon GO fangen? Das geht aktuell nur mit diesen Spezies

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (21)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.