Ein russischer Prozessor will eine günstige Alternative zu AMD und Intel sein – Klappt das?

Auf dem Markt für Prozessoren dominieren aktuell AMD und Intel. Nun hat eine russische Firma gleich mehrere Prozessoren vorgestellt – doch was können die überhaupt?

Wer für seinen Gaming-PC einen Prozessor kaufen möchte, der kommt derzeit kaum an AMD und Intel vorbei. Denn diese beiden Hersteller produzieren die meisten Chips, die die User kaufen. Auf Amazon dominiert AMD die Verkaufszahlen, während Intel mittlerweile die neuste Generation an Prozessoren veröffentlicht hat.

Nun hat jedoch eine russische Firma einen Satz Prozessoren vorgestellt, mit denen man neben professionellen Kunden auch allgemeine Consumer wie Gamer erreichen möchte. Während die Server-CPUs vor allem für Großkunden gedacht sind, haben sie auch etwas für Gamer im Portfolio.

Doch was kann der Baikal-M überhaupt und kann das wirklich eine Alternative für AMD und Intel sein? MeinMMO hat sich die Prozessoren angesehen.

ARM-Architektur ist Basis für den russischen Prozessor

Welche Firma steht hinter den Prozessoren? Die Firma russische „Baikal Electronics“ stellt die Prozessoren, die unter dem Namen „Baikal“ firmieren, her. Baikal Electronics gehört zur russischen Firma „T-Platforms“, die sich vorwiegend auf Supercomputer für Staaten und Universitäten spezialisiert hat.

Was ist das für ein Prozessor? Im Inneren des Prozessors kommt die Architektur des britischen Chip-Herstellers ARM zum Einsatz. Diese werden bisher vor allem in mobilen Geräten genutzt. Für die Entwicklung des Prozessors hatte die russische Regierung einen zweistelligen Millionen-Betrag zur Verfügung gestellt (via winfuture.de).

Beim Prozessor selbst handelt es sich um einen 8-Kerner mit 8 ARMv8-Kernen und einer integrierten Grafikeinheit. Bei der Herstellung setzt Baikal Electronics auf die 28-Nanometer-Fertigung. Die CPU unterstützt 32 GB Arbeitsspeicher und liefert eine Taktfrequenz von 1,5 GHz.

Wie schnell ist der Prozessor? Traut man der Tabelle mit Benchmarks, die der Hersteller selbst anbietet, dann soll der Baikal-M im Geekbench immerhin 1542 Punkte im Multicore-Test schaffen (via baikalelectronics.com).

Im Vergleich mit AMDs beliebtem Ryzen 5 3600 ist das jedoch nicht sehr viel, da die CPU im Multicore-Test auf 6667 Punkte kommt. AMDs Einsteigerprozessor mit dediziertem Grafikchip, der Ryzen 3 3200G, schafft mit 2829 Punkten immerhin auch noch das Doppelte vom Baikal-M.

Nimmt man diese Zahlen als Leistungswerte, dann dürfte der Baikal-M keine echte Konkurrenz für AMD werden. Und bisher ist auch noch nicht klar, ob der Prozessor überhaupt in Deutschland erhältlich sein wird.

Titelbild Ryzen 5000
2021 hatte AMD mit Ryzen 5000 seine neuste Generation Prozessoren vorgestellt.

Kommen die Prozessoren auch nach Deutschland?

Kann man den Prozessor irgendwo kaufen? Bisher ist noch nicht klar, ob es die Prozessoren wirklich nach Europa schaffen. Zumindest hatte der Hersteller erklärt, dass man 10.000 bis 15.000 Prozessoren jeden Monat produzieren wolle (via gizchina.com).

Das bedeutet aber noch lange nicht, dass die auch bald zu uns kommen. Vertraut man den bisherigen Quellen, dann sollen die ersten Chargen Prozessoren vor allem an staatliche Stellen und an Schulen gehen. Die Quelle, die Winfuture zitiert, spricht etwa davon, dass man sich unabhängig von den großen amerikanischen Chip-Herstellern machen wolle.

Nicht nur auf dem Prozessorenmarkt ist einiges in Bewegung. Ein anderer Hersteller hat etwa neue Grafikkarten vorgestellt, die jedoch weder von AMD noch von Nvidia stammen. Nun hoffen einige Gamer, dass es hier bald eine günstige Alternative geben könnte.

Gamer hoffen jetzt auf eine günstige Grafikkarte – Doch die kommt nicht von AMD oder Nvidia

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pad

Für kleine Firmen(für Server und/oder Arbeitsstations etc. ) könnte das durchaus eine Option sein. Am Endkunde sehe ich da aktuell noch keinen Markt. Zumindest nicht im Desktopbereich. Evtl. ein Tablet oder Netbook. Aber Gamer naja, nur weil man Candy Crush am Telefon spielt ist man noch kein Gamer.^^

Skyzi

Konkurrenz ist zwar gut, aber Hauptsache kein Konzernkrieg. ATI und Nvidia war ja auch Gegner,bis sie mal gemerkt haben, das es auch anders geht. Erstmal kommen die Chips nicht immer aus England oder die USA. Das meiste kommt aus China und die Rohstoffe na wo kommen die nochmal hin🙃. Hauptsache kein Peng Puff und böser böser Russe Gedöns.

One Of Them

Eben nicht, die meisten High End Chips kommen aus Taiwan (TSMC) und Südkorea (Samsung). Intel besitzt zwar auch eigene Fabs, aber die nächsten generationen werden auch von TSMC kommen da sie selbst keine 7/5/3 nm fertigen können. Apple fertigt auch bei TSMC 5nm (so mal nebenbei). Allgemein findet die ganze Chip Geschichte Weltweit statt. Aber Hauptsache Peng Puff böse böse USA. Putin ist bestimmt stolz auf dich.

Skyzi

Nein auch das ist falsch die Mineralien kommen aus China und Afrika. Auch Russland hat welche und China holt aus Nordkorea. Nicht immer Google nutzen sondern in einer Bibliothek nutzen.

One Of Them

Woher welche Materialien kommen ist nicht das Thema, sondern das Produkt, und dieser ist Global. Du hast einfach keine Ahnung und politisierst das Thema unnötig nur um deinen Gott Putin zu gefallen.

Skyzi

Schon wieder alles falsch 👎.
Lerne lieber in einer Bibliothek und nicht Wikipedia und nicht laufend Google. Für dich eher
Bibliothekarisches Grundwissen für dein🧠.

Die Aktion mit Putin, zeigt das du keine Ahnung hast schade eigentlich.

Nochmals die seltene Erden kommen aus China und alles was du hast kommt alles aus China und China holt es noch aus Nordkorea, weil es dort viele seltene Erden gibt..
So gern geschehen. Die Seidenstraße geht Viral und das nennt sich Wettbewerb. Heute nennt man das wirtschaftskrise und später wenn es nicht weiter geht oder die Rohstoffe fehlen, kommt der Wirtschaftskrieg.
So war es schon immer. Jetzt hat man noch gefunden, das Afrika auch tolle seltene Erden hat und jetzt will jeder was haben.

So ich bin gespannt, das der Wettbewerb zu den Prozessoren eine gute Entscheidung war. Das wird noch dauern.

Das sagt dir einer der zwei Schlaganfälle hatte… Besinnliche Weihnachten ab morgen.

VG Andrey

Bodicore

Wie oft muss man da Ölwechsel machen ?

N0ma

“Britischer Chip ist Basis für den russischen Prozessor”

So kann mans nicht sagen, da ARM gar keine Chips herstellt. Die verkaufen Vorlagen für Teileinheiten, woraus man sich dann Chips zusammenbaut, was übrigens alle machen die ARM Design Chips herausbringen.

Für AMD ist das noch keine Konkurrenz, der Chip von Apple auch auf ARM Design beruhend allerdings schon.

BountyhunterX

Wenn man überlegt was Intel,AMD und Nvidia für Größen sind,bezweifel ich das da CPUs oder GPUs aus China und noch weniger aus Russland denen,zumindest in den nächsten Jahren,den Rang ablaufen.

Bei Russland und China glaube ich auch das es in 1.Linie auch ein politischer Schachzug ist und die CPUs und GPUs in 1.Linie für das eigene Land gedacht sind,um sich unabhängig von westlichen Unternehmen zu machen.
Sah man in Russland ja auch in den letzten Jahren seit den starken Sanktionen,seit dem versucht man sich in vielen Bereichen unabhängiger vom Ausland zu machen.

Rein chinesische Produkte wie Smartphones oder Computertechnik will ich auch nicht besitzen,ich habe mehr Vertrauen zu einem amerikanischen Anbieter der mich vielleicht durch die NSA überwachen könnte,als einem chinesischen Anbieter wo deren Regime hinter steckt.
Finde das derzeit bewundernswert wie das kleine Litauen China die Stirn bietet und Beziehungen zu Taiwan aufnimmt und sich nicht mal durch chinesische Drohungen einschüchtern lässt,da sollten wir uns endlich mal eine gewaltige Scheibe von abschneiden😎

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x