Back 4 Blood: Für wen ist der Zombie-Shooter eigentlich gedacht?

Sollte man sich Back 4 Blood kaufen? Oder bereut man den Kauf schon nach wenigen Stunden? Wir verraten, für den der Shooter gemacht ist.

Seit dem 7. Oktober ist Back 4 Blood für Vorbesteller der Deluxe- und Ulimate-Edition schon spielbar, denn der Early Access hat begonnen. Doch wo einige schon in die Rolle der Cleaner schlüpfen, sind sich viele noch unsicher. Ist das Spiel den Vollpreis wert? Für welche Art von Spieler lohnt sich Back 4 Blood? Lohnt es sich für MICH?

Aus diesem Grund wollen wir hier ein paar Eckdaten nennen, die bei der Entscheidungsfindung helfen könnten.

Back 4 Blood lohnt sich, wenn …

... ihr ein festes Team aus regelmäßigen Mitspielern habt: Back 4 Blood ist als Koop-Erfahrung konzipiert und jenseits der einfachsten Schwierigkeitsstufe ist das auch zwingend notwendig.

Absprache, Koordination, planvolles Vorgehen und Rücksichtnahme auf die Team-Mitglieder sind unerlässlich, um in Back 4 Blood bestehen zu können. Zwar kann man einzelne, fehlende Positionen mit Bots besetzen, doch das nimmt dem Spiel viel seines Reizes.

Habt ihr jedoch 2-3 Freunde regelmäßig zur Hand, dann kann Back 4 Blood für Wochen und Monate unterhalten.

… ihr vor allem PvE-Spieler seid: Back 4 Blood ist im Kern eine PvE-Erfahrung. Zwar wird das Spiel mit dem Swarm-PvP-Modus massiv beworben, doch kam der schon in der Beta bei vielen nicht so gut an und kränkelt an zahlreichen Stellen – und war vor allem eintönig im Vergleich zur Kampagne.

Umso besser ist dafür die PvE-Erfahrung. Die insgesamt 33 Maps sind zwar allesamt nicht sonderlich lang, haben aber einen extrem hohen Wiederspielwert. Das liegt nicht nur an den durchaus knackigen Schwierigkeitsgraden, sondern auch an den „Corruption Cards“. Das sind zusätzliche (fast immer negative) Effekte, die Maps mitunter drastisch verändern können.

So liegen manche Karten etwa plötzlich in tiefer Dunkelheit, dichter Nebel zieht auf oder die Zombies weisen neue, noch fieserer Mutationen auf – explodieren etwa zu einer Säurepfütze. Es gibt zahlreiche dieser Corruption Cards und die meisten von ihnen können wild gemischt werden.

So fühlt sich auch noch der zehnte Durchlauf einer Karte noch unverbraucht an. Man kennt zwar den Aufbau der Map und weiß, wo Waffen liegen und Events beginnen – doch die tatsächliche Action auf der Karte unterscheidet sich mitunter enorm.

Back 4 Blood Walker Mom Holly Evangelo
In Koop kommt Laune auf – vor allem mit guten Freunden.

… ihr ausreichend Zeit habt: Back 4 Blood benötigt Zeit. Wer nur 20 oder 30 Minuten am Stück spielen kann, der wird damit wohl nicht glücklich. Zwar reicht die Zeit theoretisch, um eine oder auch mal zwei Maps durchzuhetzen, doch einen ganzen Akt oder zumindest ein zusammenhängendes Areal am Stück zu bewältigen, solltet ihr schon 1 bis 2 Stunden einplanen – mehr noch auf hohen Schwierigkeitsgraden.

Dann allerdings zeigt sich Back 4 Blood von seiner besten Seite. Denn mit jeder verstrichenen Map werdet ihr stärker, erhaltet neue Karten und werdet somit effektiver gegen die Zombies, während die zugleich tödlichere Fähigkeiten bekommen.

Back 4 Blood lohnt sich nicht, wenn …

… ihr Solo-Spieler seid: Back 4 Blood ist ein Koop-Shooter. Das kann man gar nicht oft genug betonen. Als reiner Solo-Spieler werdet ihr hier nicht glücklich. Mit Bots verliert das Spiel seinen Reiz nahezu vollkommen. Schlimmer noch: Aktuell lässt sich ganz allein in der Solo-Kampagne nicht einmal etwas für den Fortschritt verdienen. Das geht nur, wenn ihr mit anderen Menschen spielt.

Back 4 Blood ist einfach keine Solo-Erfahrung. Die Kampagne kann man zwar solo starten, doch das sollte man maximal als Tutorial begreifen – Spaß und Spannung kommt da auch mit den guten Cut-Scenes nicht auf.

… ihr „Left 4 Dead 3“ erwartet: Zwar haben Back 4 Blood und Left 4 Dead einige Parallelen – und sind immerhin vom gleichen Entwickler-Team – doch unterscheiden sich die Spiele in vielen Aspekten. Das Karten-System, Waffen-Modifikationen und auch die erhöhte Anzahl an verschiedenen Waffen bremsen das Spiel aus. Immer mal wieder hält man inne, überlegt den nächsten Schritt genau und muss sich auch auf kleinteilige Vorbereitung einlassen, wie etwa dem Bauen eigener Decks.

Dadurch hat Back 4 Blood längere und häufigere Phasen der Planung, in denen die Action kurz pausiert – etwas, das bei Left 4 Dead eigentlich nur vor besonderen Abschluss-Events der Fall war.

Ebenfalls wichtig: Den beliebten „Versus-Koop“-Modus gibt es nicht. Ihr könnt in der Kampagne also nicht als Zombie gegen Menschen antreten. PvP geht nur in einem gesonderten Modus, der im Grunde aber ein klassisches „King of the Hill“ gegen die Cleaner ist.

Back 4 Blood Tallboy 2
Der PvP-Modus fühlt sich deutlich schlechter an als die “Versus-Kampagne” in Left 4 Dead.

… ihr nicht gut verlieren könnt: Hand aufs Herz. Nicht jeder kann mit Niederlagen gut umgehen. Und in Back 4 Blood stirbt man – oft. Besonders auf hohen Schwierigkeitsgraden kann sich ein vollständig gesundes Team innerhalb von knapp 10 Sekunden komplett zerlegen lassen, wenn alles den Bach runtergeht.

Das kann frustrieren – besonders, wenn man dann 1-2 Karten komplett neu spielen muss. Einige Spieler ziehen aus so etwas ihren Reiz, andere sind nach einer Niederlage frustriert. Gehört ihr zu letzterer Gruppe, wird euch Back 4 Blood nur wenig Freude bereiten.

Sollte man sich Back 4 Blood kaufen? Eine Frage, die am Ende jeder für sich selbst beantworten muss. Wenn euch die Pro-Punkte angesprochen haben, dann werdet ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit eine gute Zeit im Spiel haben. Wenn auch nur eines oder gar mehrere der Negativ-Punkte auf euch zutrifft, solltet ihr euch den Kauf lieber zweimal überlegen.

Immerhin: Back 4 Blood ist auch Teil des Xbox Game Pass. Damit lässt sich das Spiel ab dem 12. Oktober auch vergleichsweise günstig testen. Und im Zweifelsfall wird es sicher nicht viele Monate dauern, bis das Spiel in dem einen oder anderen Sale auftaucht und deutlich vergünstigt ist.

Habt ihr euch Back 4 Blood schon geholt? Wartet ihr auf einen günstigeren Preis? Oder macht ihr komplett einen Bogen um das Spiel?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
McPhil

Mich hat die Beta nicht zum Kauf überzeugt aber auch nicht abgeschreckt. Das wird mal so ein Steam Sale Spontankauf.

Asator

Immerhin wurden die Bots ein wenig verbessert und dropen nun Muni/Heilung wenn man low ist.
Man kann also auch mal bisl solo los wenn man unbedingt möchte.

Und wenn man keine Gruppe hat sollte man sich einfach als Teamplayer zeigen, ggf. Voicechat nutzen und man findet schnell gleichgesinnte.

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von Asator
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x