ARK: Alles zum neuen DLC Extinction – Release-Datum, Preis, Inhalt

ARK: Survival Evolved erhält im November seine dritte, große Erweiterung „Extinction“ für PC, PS4 und Xbox One. Das große Update bietet Euch mehr Story, neue Dinos und ein paar kuriose Items. Hier findet Ihr alle bisher bekannten Infos in der Übersicht: Features, Preis und das Release-Datum.

Release-Datum: Extinction erscheint weltweit am 6. November 2018 für PlayStation 4, Xbox One und auf Steam.

Extinction spielt auf der Erde und treibt ARKs Story voran: In Extinction wird die Erde kaum erkennbar sein. Überlebende finden hier einen Mix aus Urzeit-Monstern und futuristischer Technologie. Es ist unklar, ob sich die Spieler in der Vergangenheit oder Zukunft befinden. Dieses Geheimnis sollen die Überlebenden lüften. Auf der Erde sollen der Beginn und das Ende von ARK: Survival Evolved liegen.

Die Erde ist durch „Element“ infiziert: Eine weitere Besonderheit an Extinction ist das „Element“, das die Erde verseucht. Überlebende werden auf ein korrumpiertes Ökosystem treffen, das auch einige Dinos verändert hat. Sie scheinen durch die Korruption eine Art Bienenstock-Mentalität entwickelt zu haben. Diese macht die Tiere unzähmbar. Überlebenden wird zur Vorsicht geraten, da sich die veränderten Dinosaurier extrem aggressiv verhalten.

Mehr zum Thema
ARK - Dinos Zähmen Anfänger-Guide: Taming für Einsteiger erklärt
Ark-Survival-Evolved-Titan

In Extinction treffen Überlebende auf neue große Monster, die Titanen. Diese sind für Veteranen gedacht.

Neue Dinos und Bosse: Veteranen bezwingen in Extinction Titanen

In dem Update erwarten euch neue Kreaturen, die von klassischen Dinos eher abweichen.

Titanen: Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hier um gigantisch große Monster. Sie sollen sogar noch Giganten wie den Titanosaurus um einiges überragen. Diese Monster sollen eine Endgame-Herausforderung für Veteranen bieten. Deshalb werden sie in Extinction auch nicht frei umherstreifen. Ihr werdet sie an festen Plätzen finden und aufsuchen müssen. Wildcard beschrieb die Titanen als „Mini-Bosse“, was bei der Größe schon ironisch klingt. Das lässt vermuten, dass ein noch größerer Boss auf die Überlebenden wartet.

Enforcer: Diese synthetische Dino kann Wände entlang kraxeln und schnelle, kurze Sprünge durch einen Teleport ausführen. Es ist noch unklar, ob dieser Dino hergestellt oder gezähmt werden muss. Feststeht aber, dass Überlebende ihn reiten können, wodurch Spieler sich die schnelle Teleportation zu Nutze machen können.

ARK-Survival-Evolved-Enforcer

Der kleine Enforcer ist hier links zu sehen.

Gasbag: Dieses Nutztier wird wie ein Ballon schweben können. Überlebende können das Tier wie einen Pack-Esel mit Ressourcen belagern und ihn zur Transportation dieser benutzen. Gasbag ist hier nur ein Arbeitstitel.

ARK-Gasbag

Neue Items: Friert Eure Dinos ein und tragt sie wie Pokémon herum

Extinction wartet auch mit ein paar futuristischen Items auf.

Scout: Diese fliegenden Drohnen dienen als Späher. Überlebende können durch TEK-Ferngläser sehen, was die Drohne sieht und so einen besseren Überblick über die Karte erhalten. Praktisch, um die Gegend zu erkunden, bevor man sich in Gefahr begibt. Eventuell möchte Wildcard auch eine Funktion hinzufügen, die Drohnen mit Bomben auszustatten.Scout-Concept

Item-Ballon: Dieses Item funktioniert ähnlich wie der Dino „Gasbag“. Mit ihm könnt Ihr Ressourcen mit Leichtigkeit transportieren und ihn zu einem Ort Eurer Wahl schicken. Unklar ist, ob andere Überlebende diese Ballons zum Platzen bringen können und Eure wertvollen Ressourcen stehlen.

Item-Ballon

Crychambers, um Dinos einzufrieren: Mit Extinction werdet Ihr alle Kreaturen in kleine Eiswürfel frieren können. Ihr tragt sie dann einfach in Eurer Tasche herum. Die Eiswürfel werden langsam in der Tasche schmelzen. Wildcard gab außerdem an, dass dies eine Möglichkeit werden könnte, um Dinos leicht untereinander tauschen zu können.

Map von Extinction hat neuen PVE-Modus: Tower-Defense gegen Element

Die Karte ist durchzogen von verdorbenen Element: Überlebende werden überall auf jenes Element stoßen, das die Erde infiziert. Es wird dargestellt als dunkle, schwarze Stacheln, die aus dem Boden wachsen. Diese Infektion der Erde fällt auch über die Lebewesen her und gibt ihnen ein „Hive-Mind“, wie in einem Bienenstock. Sie werden zum Kollektiv.

Neues PvE-Event: Überlebende werden gegen große Wellen von infizierten Dinos kämpfen. Dabei versuchen die Spieler so viel des Elements zu sammeln wie möglich. Die Kreaturen möchten das Element konsumieren und die Überlebenden halten sie davon ab. Wildcard bezeichnete diesen Modus selbst als eine Art „Tower-Defense“.

Mechaniken aus Aberration werden übernommen: Überlebende werden die Möglichkeit haben, einige Features aus der letzten Erweiterung Aberration zu nutzen. Spieler werden Klettern, Gleiten und Seilbahnen nutzen können, um sich auf der Karte fortzubewegen.

Mehr zum Thema
ARK: In den Höhlen von Aberration wartet ein völlig neues Spielgefühl auf Euch

Extinction wird Teil des Season-Passes: Das sind die Kosten

Preis: Der DLC ist im Season-Pass von ARK: Survival Evolved enthalten, der knapp 45 Euro kostet. Wer die Extinction-Erweiterung ohne Season-Pass kauft, bezahlt dafür etwa 20 Euro. Release ist am 6. November 2018 für alle Plattformen.

Seht hier den Trailer zur neuen Erweiterung Extinction Hier bekommt Ihr einen ersten Blick auf den Titan, die neuen Dinos und Items.

Autor(in)
Quelle(n): pcgamerark gamepedia

Deine Meinung?

Level Up (16) Kommentieren (2)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.