ArcheAge: Also doch – Server-Zusammenlegungen kommen

Beim Sandpark-MMO ArcheAge wird man Server zusammenlegen. Allerdings in einer etwas anderen Form.

ArcheAge damals: 6 Wochen Hype

Rückblick September letzten Jahres: Die Warteschlangen sind riesig, der Frust groß. ArcheAge ist das neue heiße Ding auf dem Free2Play-Markt. Die ersten Server sind rasch voll, die „Notreserven“ hat man schon in den ersten Stunden als zusätzliche Welten live gebracht. Es müssen neue Server besorgt und nach Europa geschifft werden. Der Zoll macht Stress. Der Ansturm der Spieler ist so groß wie der Frust über die Warteschlangen.

ArcheAge_NeueServer

Damals schon die Befürchtung: Wenn der Ansturm nachlässt, werden die neuen Server leer sein, ArcheAge wird auf ihnen keinen Spaß mehr machen. Bei anderen Spielen ist das kein Problem: Server werden zusammengelegt. Bei ArcheAge wäre das nur schwer vorstellbar, jeder hat sein Grundstück in der offenen Welt: Gerade die “begehrten Bauplätze” sind auf jedem Server belegt. Wenn man zwei zusammen legen würde: Müsste man einem dann alles wegnehmen? Würde der Haus und Hof verlieren?

Bei Trion Worlds gibt die Producerin Victoria Voss im Interview mit uns später die Devise aus: Server-Zusammenlegungen wären der letzte Schritt. Die Infrastruktur sei dafür nicht gemacht. Sehr schwierig. Das ist nicht geplant.

Noch zum Ende des Jahres gibt der CEO von Trion Worlds beste Perspektiven aus: Man rechnet damit, dass sich ArcheAge toll entwickelt, die Spieler hält, gibt Rekord-Zahlen bekannt.

Da sind allerdings schon einige Fehler begangen worden. Seit dem missglückten Release von “Auroria” Anfang November ist der Höhenflug nach 6 Wochen vorbei. Der Hype klingt ab. Trion Worlds verzettelt sich in kleinere und größere Probleme.

ArcheAge RangeDD

ArcheAge heute: Der Gürtel muss enger geschnallt werden

Ein Blick auf heute: Der Ansturm bei ArcheAge hat schon lange nachgelassen. In 2015 startete man mit einem neuen Producer, hatte einige Content-Patches am Start, die diesmal ruhiger liefen. Für die Zukunft sind noch große Pläne vorbereitet. Aber die fetten Zeiten sind vorbei, der Gürtel muss enger geschnallt werden. Die damals neuen Server sind in der Tat relativ leer und „Server-Transfers“ inzwischen offiziell angekündigt, die meisten Spieler verstehen das schon als Server-Zusammenlegungen.

Man war extra in Korea, um das mit den Entwicklern von XLGames abzuklären, holte sich hier das technische „Okay.“ In Korea arbeitet man dran, den händischen Prozess des Transfers weitesgehend zu automatisieren. Man will das auf „nicht-traditionellem Weg“ machen. Weitere Details gibt es noch nicht, die Zusammenlegungen sind für die zweite Jahreshälfte 2015 vorgesehen.

ArcheAge Tank

Die Fans im ArcheAge-Forum reagieren wie sie immer auf sowas reagieren: Mit einem Shit-Storm. Wenigstens das hat sich seit den Anfangs-Zeiten nicht geändert. Bei Trion Worlds hat man sich mittlerweile allerdings eine der wohl bekanntesten Community-Manager und PR-Menschen ins Team geholt, die Everquest-Veteranin mit dem Zwergen-Fimmel Linda “Brasse” Carlson. Die versichert nun: Man wisse darum, wie wichtig Land sei. Werde monatelang mit den Spielern reden, Feedback einholen, alles abklären.

Quelle(n): Trion Worlds
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
phreeak

Das Spiel an sich ist klasse, aber einfach zu arg P2W. Sicher kann man sich alles auch irgendwie erarbeiten, aber das artet in dem Spiel einfach schon in nem 2. Nebenjob aus und macht meiner Meinung wenig Spass… Dazu kommen die lächerlich geringen Arbeitspunkte, die man im Vergleich zu den Patrons bekommt. Reichte es nicht, dass sie nur Land besitzen können? Oder dass man um im AH verkaufen zu können schon Echtgeld ausgeben muss… Ich gebe ja gern und freiwillig Geld im Cashshop aus, aber bei dem Game sah ich einfach kein Sinn dahinter. Da müsste man schon tief in die Tasche greifen und casuals, die in der Mehrheit sind, sehen es wahrscheinlich ähnlich.

N0ma

Mmmh, vor einem halben Jahr schon genauso vorrausgesagt.
Man wollte zu schnell das große Geld verdienen. Der Witz dabei bis zur Beta passte das meiste noch. Dann wurden die guten Sachen entfernt und das Release freigegeben. So … muss man erstmal sein, da gibts auch kein Mitleid.

Skyzi

Der SHop hat alles zerstört und das verstehe ich nicht wie man so doof sein kann und so eine Marke gegen die Wand haut.

Chris Utirons

Das Spiel ist gut die Vermarktung ist leider schlecht, es hätte bestimmt einen riesen Erfolg gehabt, wenn man es B2P gemacht hätte und einen Shop wie in Secret World, ESO oder Gw2 gemacht hätte.

Skyzi

Der SHop ist wirklich zu übertrieben und da liegt das problem evtl auch die ganzen botttttter die nerven:/

Varoz

tja, mit ihrem p2w shop sind se selber dran schuld, eins der besten mmos die ich je gespielt hab so mit dem shop kaputt zu machen, danke dafür….

F2P-Nerd

Es ist schwer, sich beim Thema ArcheAge einen bissigen Kommentar zu verkneifen, aber ich tus diesmal und belasse es bei einem: “Sehr guter Artikel, der die Ereignisse seit EU-Release gut zusammenfasst!” Der Hype ging aber meiner Meinung nach etwas länger als 6 Wochen, wenn man die 1,5 Jahre Wartezeit seit der Anküdigung bis zur den letzten Betas mitrechnet ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x