ArcheAge hat einige „dicke Fische“ gebannt, reagiert auf karikierenden Comic
"Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen"

Das Sandpark-MMO ArcheAge hat im Zuge des APEX-Exploits einige Accounts gebannt, die mehrere tausend Dollar schwer waren. Diese Aussage ließ sich CEO Scott Hartsman entlocken, als er auf ein karikierendes Comic antwortete.

Trion Worlds, die Betreiber von ArcheAge, müssen sich in den sozialen Netzwerken einige Kritik anhören. Nicht nur, dass Exploits wie der um die wundersame APEX-Vermehrung Probleme machen, auch wie Trion Worlds Strafen verhängt, steht im Fokus der Kritik.

Auf reddit wurde jetzt ein Comic-Strip veröffentlicht, der die „Bann“-Politik von Trion Worlds kritisierte. „Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen“, könnte man den Comic wohl zusammenfassen: Ein Trion Worlds-Mitarbeiter hört im Comic die Klagen über die Probleme, zieht los und bannt lauter unschuldige Free2Play-Spieler im Oprah-Winfrey-„You get a ban, you get a ban, everyone gets a ban“-Gedenk-Modus, während er die „großen Exploiter“ verschont. Die bringen ja immerhin Kohle.

Dieser Comic erregte die Aufmerksamkeit von Trion Worlds Chef, CEO Scott Hartsman. Der äußerte sich zum Comic und sagte, er bedaure es, wenn das nach außen so rüberkommt und wenn dies die Wahrnehmung sei. Sonntag vor einer Woche habe man im Zuge des APEX-Exploits einige große Fische gebannt. Der wertvollste davon war mehrere tausend US-Dollar „wert.“ Damit meint Hartsman wohl, wie viel Geld der Account schon in das Spiel investiert hat. Auch einige im Bereich „mehrere hundert Dollar“ seien unter den Gebannten gewesen.

Autor(in)
Quelle(n): reddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (6)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.