ArcheAge: Alle Jahre wieder – Riesenprobleme bei Neustart in USA

Das Fantasy-MMORPG ArcheAge hat große Probleme mit dem Neustart zu 3.0.

Hier in Europa gab es nur unwesentliche Verzögerungen und Probleme beim Aufspielen von 3.0 – das Ganze verschob sich am Samstagnachmittag etwas nach hinten und der Neustart-Server „Prophecy“ kämpfte mit riesigen Warteschlagen. Auch welche Accounts auf Prophecy durften, wurde kurzfristig geändert. Im FAQ hieß es, „ab dem 8.12. erstellte Accounts“, tatsächlich mussten sie am oder nach dem 10.12. erstellt werden. Aber ArcheAge lief.

In den USA verlief der Launch von 3.0 mit deutlich mehr Problemen. Die Server waren dann längere Zeit ganz geschlossen. Und seit sie wieder laufen, klagen Spieler über Crashes und zahlreiche Probleme. Es ist instabil.

Die letzte Nachricht von Trion Worlds kommt von „gerade eben“, gegen 9 Uhr Montagmorgen unserer Zeit – Sonntagnacht US-Zeit: Die arbeiten da gerade durch. Die Nachricht sagt: Wir arbeiten mit dem koreanischen Entwickler XLGames dran – es sind Netzwerkprobleme. Trion Worlds gibt den Spielern jede Stunde ein Update – aber im Prinzip steht da nur dran: Wir arbeiten wirklich hart dran.

ArcheAge Dragon Kingsmount30 Stunden Nachtschicht bei Trion Worlds

Auch der Chef von Trion Worlds, Scott Hartsman, hat sich zu dem Problem geäußert. Es sei nicht nur für die Spieler unheimlich frustrierend, sondern auch für die Mitarbeiter. 6 Monate habe man den Start vorbereitet. Niemand hat jetzt damit gerechnet, dass man eine 30-Stunden-Schicht einlegen müsse, um ArcheAge NA zum Laufen zu kriegen.

scott-hartsmann

Trion Worlds CEO Scott Hartsman.

Das Problem sei, dass ArcheAge NA einfach riesig ist, viel größer als ArcheAge EU oder jede andere Version des Spiels. Die Software, die man bekommen habe, sei in der Lage gewesen, das Volumen der Daten aller anderer Regionen zu wuppen, auch beim Testlauf auf dem PTS ging alles klar – jetzt bei NA gibt es diese Probleme.

Hartsman versichert, es liege nicht an mangelnder Kompetenz. Ganz im Gegenteil, der Kompetenz des Teams sei es zu verdanken, dass es überhaupt laufen werde. Als „Publisher“ mache Trion Worlds gerade Dinge, die weit außerhalb dessen liegen, was man normalerweise als Publisher zu tun habe. Aber weil man auch selbst Spiele entwickelt, könne man das schaffen.

Man habe viel gelernt aus früheren Releases und werde jetzt nicht eher aufhören, bis die Server einwandfrei laufen.

 

ArcheAge-GildenFür viele ArcheAge-Veteranen ist die Situation ein Déjà Vu: In 2014, als das Spiel startete, und später beim großen Update um „Auroria, gab es ähnliche Probleme. Ende 2014 war ArcheAge für einige Zeit offline – keiner wusste so recht, wieso. Im Jahr 2015 musste ein „Relaunch“ zu 2.0 wiederholt werden. Damals hieß es, ein DDOS-Angriff sei dafür verantwortlich gewesen.

ArcheAge ist „frontlastig“ – bei Releases drängen zahllose Spieler auf die Server, um sich in den ersten Minuten und Stunden einen Vorteil zu verschaffen.


So lief der Neustart mit 3.0 bei uns in Europa:

ArcheAge: Crashes verzögern Öffnung der Server zum Neustart mit 3.0 [Update]

Autor(in)
Quelle(n): Trion Worlds ForumMOHartsman Statement
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (27)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.