Apex Legends hat je einen homosexuellen und geschlechtslosen Helden

Apex Legends beeindruckt nicht nur durch spannende Gefechte und starkes Gameplay. Auch Vielfalt wird bei den verfügbaren Charakteren groß geschrieben. So gibt es neben diversen Ethnien auch einen homosexuellen Charakter und eine Person mit unbestimmten Geschlecht.

Was ist Apex Legends: Das neue Battle-Royale-Spiel von den Titanfall-Entwicklern Respawn Entertainment bietet erstmals im Genre eine funktionierende Auswahl an Charakteren mit jeweils eigenen Skills. Die bisher acht Helden, Legenden genannt, haben jeweils eine eigene Story und einen speziellen Hintergrund.

Apex Legends und die Diversität

So sorgen die Entwickler für Vielfalt: Die Entwickler haben hier darauf geachtet, die Auswahl der Helden nicht nur mit weißen Männern zu füllen, sondern auf Vielfalt zu achten.apex legends titel

Daher gibt es unter den acht spielbaren Helden einen Roboter, drei Frauen (von denen zwei dunkelhäutig sind), eine geschlechtsneutrale Gestalt sowie einen homo- oder bisexuellen Soldaten polynesischer Abstammung.

Das ist die Story von Gibraltar: So geht aus der Background-Story zum hünenhaften Tank Gibraltar hervor, dass er einst als Jugendlicher mit seinem „Boyfriend“ zusammen das Motorrad seines Vaters geklaut habe und dann in einen Erdrutsch geriet und dort feststeckte. Dort habe er seine Berufung gefunden, anderen zu helfen.

apex-legends-gibraltar

Da Gibraltar also klar einen „Freund“ hatte, kann man davon ausgehen, dass er bi- oder homosexuell ist.

Dieser Held ist nicht geschlechtlich festgelegt: Anders sieht es bei dem mysteriösen Späher Bloodhound aus. Der ist komplett verhüllt und spricht mit einer seltsam verzerrten Stimme, die weder weiblich noch männlich klingt. Er könnte also laut einem Interview der Entwickler mit der Seite Rock Paper Shotgun alles Mögliche sein.apex-bloodhound

Man wolle weg vom Bild der „Bande von Militär-Typen mit Helmen, zu einer vielfältigen, farbenfroheren Truppe.“

Darum ist Vielfalt wichtig: Das sei laut den Entwicklern wichtig, da Battle-Royale-Spiele von einer Vielzahl von verschiedenen Spielern gespielt werden. Jeder soll etwas haben, womit er sich identifizieren kann.

Diversität ist also bei Apex Legends ähnlich wichtig wie bei Blizzards Overwatch. Dort sind die beiden Titelhelden Tracer und Soldier: 76 jeweils homosexuell. Allerdings ist die sexuelle Orientierung der LGBTQ-Helden bei Apex Legends schon von Beginn an klar und wurde nicht erst Jahre nach Spielstart offenbart.

Es bleibt also spannend, welche Charaktere und Hintergründe in kommenden Updates noch nach Apex Legends kommen. Die Pläne für Season 1 stehen schon fest:

Mehr zum Thema
So will Apex Legends ab März mit Seasons wie in Fortnite punkten
Autor(in)
Quelle(n): PCGamesN
Deine Meinung?
Level Up (4) Kommentieren (77)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.