AOC Agon AGK700: Hochwertige Gaming-Tastatur im Test

Mit der Agon AGK700 hatte Hersteller AOC eine Premium-Tastatur für 170 Euro vorgestellt. MeinMMO hat die Gaming-Tastatur getestet und verrät euch, wie gut das Gerät in der Praxis ist.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Agon AGK700 ist eine Full-Size-Tastatur mit roten Cherry-Switches. Das     Gerät bietet außerdem Handballenauflage und zusätzliche Makrotasten.
  • Die UVP für die Tastatur liegt offiziell bei 179,99 Euro.
  • Im Test kann die Tastatur mit einer hervorragenden Verarbeitung und präzisen     Switches überzeugen. Die merkwürdig platzierten Makrotasten und die Tastenkappen trüben das Gesamtbild.

Um welche Tastatur geht es? Bei der AOC Agon AGK700 handelt es sich um eine Gaming-Tastatur mit 115 programmierbaren Tasten. Unter den Tasten sind entweder Cherry MX-Blue- oder Red-Schalter verbaut. AOC richtet sich mit seiner Agon AGK700 vor allem an kompetitive Gamer.

Unser Testmuster setzt auf die roten Cherry-Switches. Rote Switches haben kein Klicken und sind nicht taktil, sondern linear. Taktil bedeutet, dass man die Taste spürt, wenn sie auslöst. Linear dagegen heißt, dass sich eine Taste vom Drücken bis zum Auslösen gleich anfühlt.

Wie haben wir getestet? Im Test haben wir das US-Layout verwendet. Offiziell soll es aber auch ein DE-Layout geben. Das Layout beeinträchtigt aber nicht die Bewertung der Gaming-Tastatur.
Design/InterfaceKabelgebunden, Full-Size-Tastatur
TastenartMechanisch (rote Cherry-Switches)
programmierbare Tasten   Ja
BeleuchtungJa, RGB-Beleuchtung und Synchronisation mit AOC-Monitoren
Kompatibilität   PC (mit Software)
Lieferumfang   Tastatur, Handballenauflage, Handbuch
Besonderheiten   N-Key-Rollover, Anti-Ghosting, USB-Pass-Through-Funktion
Preis (UVP)   179,99 Euro       

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

AOC Agon AGK700 im Detail

Im folgenden Abschnitt stellen wir euch die Gaming-Tastatur im Detail vor. Dabei gehen wir auf folgende Aspekte ein:

  • Lieferumfang
  • Design und Aufbau
  • Verarbeitung
  • die Software

Lieferumfang

Welches Zubehör gibt es? Neben der Tastatur befindet sich die lederbezogene Handballenauflage in der Schachtel. Daneben liegen vier rote Tasten (WASD) mit einem Tastenheber in der Schachtel. Ihr könnt auf diese Weise die Tasten direkt tauschen.

Design und Aufbau

Wie sieht die Tastatur aus? Die AOC Agon AGK700 Gaming-Tastatur bietet 115 programmierbare Tasten mit roten Cherry-Schaltern. Die Switches sind in ein stabiles Aluminiumgehäuse verbaut, was der Taste ein robustes und wertiges Gefühl gibt.

Die Tastatur ist ansonsten in einem schlichten Grau-Schwarz gehalten, mit einigen roten Akzenten bei bestimmten Tasten. Das Logo des Herstellers befindet sich ebenfalls zurückhaltend an oberen linken Rand.

Auf der Rückseite befindet sich ein USB-Pass-Through-Funktion als zusätzlicher USB-Anschluss. Hier könnt ihr noch ein weiteres USB-Gerät an euren PC anschließen. An der Front befindet sich eine magnetische, abnehmbare Handgelenkauflage mit Lederoberfläche.

Bei der RGB-Beleuchtung setzt man auf ein eigenes System. Die Farben lassen sich mit bestimmten Gaming-Monitoren und weiterer Peripherie von AOC synchronisieren. Auf diese Weise leuchten alle Geräte farblich im Einklang.

Auf der Rückseite der Tastatur befindet sich ein USB-Anschluss für weitere USB-Geräte.

Welche Tasten bietet die Tastatur? Neben den üblichen Tastatur-Tasten sind linken und am oberen Rand verschiedene Sondertasten angebracht. An der Oberseite sind 7 Schnelltasten angebracht, mit denen ihr etwa den Sound stumm schalten oder direkt den Windows-Explorer öffnen könnt.

Auf der linken Seite der Tastatur befinden sich in Schwarz 6 Makro-Tasten, die ihr frei belegen könnt. Alle Tasten, auch die Makro- und Sondertasten, werden auf der Tastatur beleuchtet.

Verarbeitung

Das gefällt uns: Schon beim Auspacken der Gaming-Tastatur spürt man das vergleichsweise hohe Gewicht des Geräts, was der Tastatur dem Nutzer ein robustes Gefühl und einen ersten wertigen Eindruck vermittelt. Sowohl das Aluminiumgehäuse als auch die Handballenauflage unterstreichen den hochwertigen Ersteindruck.

Das USB-A-Kabel an der Rückseite der Tastatur ist dick und ummantelt, wirkt ebenfalls robust und wertig.

Der magnetische Mechanismus der Handballenauflage liegt im Inneren der Auflage, wodurch der Verschleiß auf ein Minimum reduziert wird. Das Mediensteuerrad ist aus Metall und fühlt sich ebenfalls sehr hochwertig.

Das gefällt uns nicht: AOC setzt bei seiner AOC Agon AGK700 auf ABS-Tastenkappen. Das wirkt für eine hochwertige Tastatur mit einer UVP von 180 Euro ein wenig unpassend. Denn die Kappen der Tastatur werden schnell schmierig.

Hier muss man aber auch beachten, dass zum aktuellen Zeitpunkt die wenigsten Hersteller PBT-Tastenkappen bei ihren Gaming-Tastaturen von Werk verbauen oder man PBT-Tastenkappen exra kaufen muss (wie etwa bei HyperX oder Razer). Da es sich bei der Tastatur um übliche Cherry-Switches handelt, könnt ihr grundsätzlich auch beliebige PBT-Tastenkappen auf der Tastatur verbauen.

AOC Agon AGK700 Software

Das gefällt uns: Die „G-Tools“-App von AOC ist übersichtlich aufgebaut und sinnvoll strukturiert. Einen Preis für ihr Design gewinnt die Software zwar nicht, sie ist aber zweckmäßig und alle Funktionen befinden sich hinter klar benannten Fenstern. Die Software reagiert außerdem flott und ist reaktionsschnell und ist nicht so träge wie etwa Razers Synapse-Software. Auch auf zusätzliche Funktionen wie Streaming oder Gaming-Aufnahmen verzichtet die G-Tools-Software.

Das gefällt uns nicht: In einigen Feldern der Software ist der Text viel zu lang und wird nicht vollständig angezeigt. Das wirkt merkwürdig, der fehlende Text lässt sich mit einem Hovern über den Kasten anzeigen. Das ist aber tatsächlich ein Problem der deutschen Sprachversion. Im Englischen sieht die Software vernünftig aus.

In der Praxis

In diesem Bereich stellen wir euch vor, wie sich die Tastatur im Praxistest schlägt. Dabei gehen wir auf die Ergonomie und das Handling ein. Wir schauen uns ebenfalls an, wie sich mit den Tasten tippen und zocken lässt und welche Möglichkeiten sich mit der Tastatur in der Praxis bieten. Dabei erläutern wir folgende Punkte:

  • Ergonomie und Handling
  • Die Tasten, Haptik und Lautstärke
  • Makro-Funktionen

Ergonomie und Handling

AOC verbaut in seiner Highend-Tastatur ABS-Tasten, die sich angenehm unter den Fingern anfühlen. Die Tasten erinnern uns an ähnliche Gaming-Vertreter, wie die Roccat Pyro und die Fnatic Streak, die auf ähnliche grau-schwarze ABS-Tastenkappen setzen.

Die Tasten machen unter den Fingern einen angenehmen und auch wertigen Eindruck. Die Handballenauflage sitzt durch den magnetischen Verschluss absolut sicher und lässt sich nur mit Kraftaufwand verschieben. Das Material ist weich und die Handballen liegen stabil auf.

Das Mediensteuerrad ist aus Metall und fühlt sich hochwertig an und lässt sich gut drehen. Die übrigen Makro- und Sondertasten haben eine angenehme Größe, sodass man sie im Gefecht auch schnell erreichen kann. Die linken Sondertasten liegen etwas niedriger als die übrigen Tasten und hätten für eine bessere Ergonomie durchaus etwas höher liegen dürfen.

Die Beleuchtung ist ebenfalls ein positives Merkmal der Tastatur. Alle Tasten sind gut ausgeleuchtet und auch von einer Seiten- oder Schrägansicht sind alle Tasten gut lesbar. Die Buchstaben und Zahlen auf der Tastatur sind groß genug, sodass sie auch in einem dunklen Raum deutlich zu lesen sind.

Vor allem die Sonder- und Makrotasten sind auch im Dunklen gut zu erkennen, was uns im Vergleich zur Logitech G815 deutlich besser gefallen hat.

Die Beleuchtung bei Caps-Lock und Makro-Tasten wird nur aktiv, wenn die Tasten aktiviert werden.

Tasten, Haptik und Lautstärke

AOC verbaut rote Cherry-Switches. Dabei handelt es sich um lineare Switches. Das bedeutet, dass das Drücken der Tasten weniger Kraft erfordert, aber ihr hört nicht, wenn die Taste aktiviert wird. Das ist zum Beispiel bei blauen Switches der Fall, die deutlich „klicken“.

Über die hauseigene G-Tools-App lassen sich die Zeiten der Tasten anzeigen. Im schnellsten Fall gibt es eine Verzögerung von 16 ms, im Durchschnitt lagen wir zwischen 30 und 60 ms. Das liegt innerhalb der Geschwindigkeit ähnlicher Gaming-Tastaturen. Die Razer Ornata Chroma kommt hier im Schnitt auf 35 ms.

Die typischen roten Cherry-Switches befinden sich unter den Tastenkappen.

Wie bei jeder mechanischen Tastatur kann man auch die AGON AGK700 beim Tippen und Zocken deutlich hören. Drückt man eine Taste, hört man neben dem gewöhnlichen Tastenanschlag auch einen leichten metallischen Nachhall. Beim Zocken mit Kopfhörern ist das Geräusch nicht wahrnehmbar, wer aber mit Boxen zockt oder damit einen Text tippen möchte, könnte das metallische Geräusch als Störung wahrnehmen.

In der Praxis eignet sich die Tastatur für Gaming und insbesondere schnelle Spiele wie etwa Apex Legend sehr gut. Die Tasten reagieren schnell und die Hände liegen angenehm auf der Handballenauflage auf. Die Makro-Tasten am linken Rand liegen insgesamt etwas zu niedrig und der Mute-Button etwas weit abseits am oberen rechten Rand.

Makro-Funktionen

Das gefällt uns: Der Game-Modus ist ebenfalls hilfreich. Hier könnt ihr selbst einstellen, ob ihr etwa die Win-Taste deaktivieren wollt oder WASD- und Pfeiltasten wechseln wollt. Das klappt ziemlich gut und der Wechsel der Funktionen ist kinderleicht.

Die dedizierten Makro-Tasten am linken Rand lassen sich außerdem schnell und leicht belegen. Der in der G-Tools integrierte Makro-Editor ist gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber ohne Probleme.

Das gefällt uns nicht: Insgesamt gibt es innerhalb der Software zu wenig Tooltipps für User. Wir mussten uns durch den Makro-Editor klicken und verschiedene Dinge ausprobieren. Das macht etwa die Swarm-Software von Roccat besser, die bei jeder Einstellung noch einen Tooltipp im Angebot hat.

Fazit: Hochwertige Gaming-Tastatur für professionelle Gamer

Für wen ist die Gaming-Tastatur geeignet? Mit der AGON-Serie richtet sich Hersteller AOC an professionelle Gamer. Für 180 Euro bekommt ihr in jedem Fall eine extrem hochwertige Gaming-Tastatur mit einem stabilen Gehäuse, angenehmer Handballenauflage und einer übersichtlichen Software. Die zusätzlichen Sonder- und Makrotasten und der zusätzliche USB-Anschluss runden das positive Gesamtbild ab.

Vielschreibern oder Personen, die nach einer Tastatur fürs Homeoffice suchen, sollten eher nach einer Tastatur mit blauen oder braunen Switches greifen. Diese bieten ein klares Gefühl beim Aktivieren der Taste und fühlen sich beim Tippen präziser an. Beispiele wären hier die Logitech G815 und die Roccat Vulcan 121. Für eine bessere Ergonomie würden wir sogar zur TKL-Variante der Vulcan raten.

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Welche Alternativen gibt es?

  • Die Logitech G815 bietet euch eine ähnlich hohe Verarbeitung und blaue Switches. Dabei handelt es sich um besonder Low-Profile-Switches, die vor allem fürs Schreiben gut geeignet sein sollen. Die Beleuchtung der Tastatur ist aber etwas schlechter.
  • Roccats Vulcan 121 bietet euch für rund 150 Euro eine hochwertige Verarbeitung und präzise Tasten-Switches. Im Vergleich zur AGK700 bekommt ihr hier jedoch weder dedizierte Makro-Tasten noch einen USB-Port auf der Rückseite. Dafür bekommt ihr ein einzigartiges Design.
  • Corsair K100 RGB bietet euch opto-mechanische Switches, die deutlich langlebiger als die Cherry-Switches sein sollen. Die Tastatur ist ebenfalls sehr hochwertig und bietet euch bessere Makro-Tasten als die AGON AGK700.
Fazit & Bewertung
Mit der AOC AGON AGK700 gibt es eine rundum gelungene Gaming-Tastatur. Für rund 180 Euro bekommt ihr alle Features, die von man von einer Premium-Tastatur für den Preis schließlich auch erwarten darf: Die Tastatur hat gute Switches, eine hochwertige Verarbeitung, USB-Passtrough und dedizierte Makro-Tasten.

Für andere Tastaturen im gleichen Preisbereich mit einem ähnlichen Funktionsumfang wie etwa die Corsair K100 RGB müsst ihr deutlich mehr als 200 Euro zahlen. Dafür bekommt ihr bei Corsair auch optisch-mechanische Schalter und eine umfangreichere Software.

Dennoch ist in meinen Augen nicht alles perfekt. Enttäuscht bin ich etwa von der Entscheidung, dass AOC bei seiner Tastatur auf ABS-Tastenkappen setzt, anstatt wertigere PBT-Tastenkappen zu verbauen. Ein zweiter Punkt betrifft die Anordnung der Sonder- und Makrotasten, denn die sind zum einen zu weit weg und zu tief platziert. Das fühlt sich aus ergonomischer Sicht unangenehm an.

Der metallische Nachhall der Tasten stört mich persönlich nicht, dürfte aber nicht jedem Gamer gefallen. In Deutschland bekommen wir außerdem nur die roten Switches, während es in anderen Ländern auch eine Variante mit blauen Switches erhältlich ist.
8
Empfehlenswert Ø Userwertung: 0
Verarbeitung
9
Ergonomie/Handling
9
Schreiben
7
Gaming
8
Software
8
Pro
  • weiche, wertige und abnehmbare Handballenauflage
  • stabiles, schweres Aluminiumgehäuse
  • gute Ausleuchtung der Tasten
  • schnelle, präzise Switches
  • zusätzlicher USB-Anschluss
  • dedizierte Makro-Tasten
  • beiliegende WASD-Tasten für Tausch
Contra
  • Standfüße nur aus verstärktem Kunststoff
  • ABS-Tastenkappen anstatt hochwertigerer PBT-Kappen
  • Makro-Tasten ergonomisch ungünstig platziert
  • in Deutschland nur rote Cherry-Switches im Angebot
  • Kabel der Tastatur nicht abnehmbar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x