Wieso Anthem fast ein Free2Play-Spiel geworden wäre

Der Shared-World-Shooter Anthem befindet sich schon seit langer Zeit in Entwicklung. Nun verrieten einige Entwickler, dass man in der frühen Phase über ein Free2Play-Modell nachdachte.

Seit 7 Jahren, noch vor dem Release von Destiny 1, befindet sich Anthem bereits in Entwicklung. In so einem langen Zeitraum kann es viele Anpassungen, Änderungen oder gar Neuausrichtungen geben. Jetzt steht Anthem kurz vor dem offiziellen Release am 22. Februar und wird dann als Vollpreistitel für PC und auf Konsolen angeboten.

Darum geht’s: Das hätte aber auch anders kommen können. Wie die Entwickler nun verrieten, hat man in einer frühen Entwicklungsphase es durchaus in Betracht gezogen, Anthem als Free2Play-Spiel auf den Markt zu bringen – ähnlich wie bei Fortnite. Mit einem derartigen Modell erreicht man zwar mehr Spieler, muss als Entwickler aber auch andere Wege finden, um Geld zu verdienen.

Anthem Balkon

Bioware entschied sich bei Anthem gegen das F2P-Modell

Darum entschied man sich dagegen: Wie Gamingbolt.com berichtet, äußerten sich Bioware-Mitarbeiter Jonathan Warner und Ben Irving gegenüber dem Magazin EDGE dazu.

Zum einen dachte man, dass ein F2P-Release nicht zu einem AAA-Titel passen würde. Mit AAA- oder auch Triple-A-Titeln sind Spiele gemeint, die extrem hohe Produktions- und Marketingkosten haben und dementsprechend im Verlauf der gesamten Entwicklung sehr viel Geld kosten. Dazu gehören dann die großen Titel wie Destiny, Far Cry oder auch Red Dead Redemption 2.

Zum Anderen befürchtete man bei Bioware offenbar, zu sehr davon abhängig zu sein, im Falle von F2P Einnahmen generieren zu müssen. Somit könnte man nicht mehr so frei auf Feedback eingehen und müsste Kompromisse machen, damit Geld eingenommen werden kann. Dadurch hätte man beispielsweise etwaige DLCs nicht kostenlos liefern können:

Was würde man wirklich einbüßen, wenn wir das Spiel kostenlos anbieten? Da ist all das Geld, das man profitabel machen müsste. Und schon ist man weniger großzügig gegenüber den Spielern. Ich denke, im Tripple-A-Bereich sind Spieler eher damit einverstanden, den Kaufpreis zu bezahlen, um dann ein spieler-freundliches Modell zu bekommen, mit kostenlosen DLCs und optionalen, kostenpflichtigen Vanity-Items, die man eh mit Ingame-Währung kaufen kann.

Anthem Screenshot Kampf

Mikrotransaktionen in Anthem: Wie zufrieden die Spieler wirklich mit diesem Modell sind, muss man wohl bis zum Release abwarten. Aktuell gibt es nämlich Diskussionen rund um den Cash-Shop von Anthem, in dem sich mit echten Geld einkaufen lässt. Spieler befürchten exorbitante Preise für die kosmetischen Items und dass es ewig dauern könnte, sie auf regulärem Wege freizuschalten.

Auch hatten Spieler die Sorge, dass man Crafting-Materialien und andere Items mit Echtgeld kaufen kann, um sich einen Vorteil zu verschaffen.

EA und Bioware haben bereits eine klare Antwort auf die Pay2Win-Frage gegeben.

Quelle(n): Gamingbolt.com, Gamerant.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
RagingSasuke

Hab das gleiche Problem. Der “Turm ” ist für mich sehr unübersichtlich und in der ego-slowmotion Perspektive hab ich auch absolut keinen Reiz das Ding da mal genauer anzuschauen

Steve Schultz

Farcry lolololollo

Scardust

Also ich muss zugeben als mir gestern das ein Freund erzählt hatte sind bei mir alle Signalleuchten angegangen. Ich hatte bei Anthem schon so ein merkwürdiges Gefühl, ich meinte auch ein bestimmtes Muster zu erkennen konnte es nur noch nicht gänzlich einordern. Als er mir davon erzählt hatte wurde es mir schlagartig klar.

Ich sags gleich dazu, dass ist meine Ansicht! Das gleiche Gefühl hatte ich bei der Destiny Beta auch. Als ob man aus einem Stück Metal einen Stein machen wollte. Es sah zwar so aus, passte irgendwie trotzdem nicht. Was damals dabei heraus kam wissen wir ja. Und bei Anthem habe ich genau das gleiche Gefühl.

In der Demo gab es so viele Dinge zu bemängeln, ich weiß, es ist eine Demo darüber bin ich mir im klaren, aber ich glaube kaum das sie wirklich alle Schnitzer in den paar Wochen ausgebügelt bekommen haben.

Irgendwie habe ich voll Bock auf das Game, ich war damals beim ersten mal sehen direkt ein Fan davon, aber irgendwie ich weiß nicht…

Psycheater

Find Ich gut die Entscheidung. Alles andere bzgl. des Cash-Shop muss man einfach abwarten

terratex 90

in ein paat monaten ist es bestimmt ausgereifter, es kommen ja fast nur noch spiele im “beta status” in den handel.

Violet Ricochet

Gott sei dank kein F2P. Ich Zahl lieber für ein Spiel und der Shop für only cosmetics stört mich z.B. gar nicht – so lange es kein P2W Items gibt. In AC Odyssey gibt es auch einen Shop und keiner regt sich darüber auf. Ich kaufe auch hin und wieder einen Skin wenn er mir eben so gut gefällt das ich ihn sofort haben möchte. Weiters, so lange ein Teil des Geldes in die Weiterentwicklung investiert wird ist doch alles gut… 🙂

Gothsta

Ich habe lieber dieses Geschäftsmodell. Zur Not kann ich immernoch Geld investieren anstatt fast gezwungen zu werden Geld ala F2P in die Hand zunehmen um ein wenig Fortschritt im Spiel zu haben.

Belpherus

Crafting Materialien gegen Shards? Ich weiß das in der Demo ein Pop Up sagt, dass man sich Materialien mit Coins kaufen kann aber von Shards höre ich hier zum ersten mal.
Abgesehen davon bin ich froh das es kein Free2play ist. Ich zahle lieber einen Preis und hab die Option noch mehr Geld auszugeben als das hinter allem ein Preisschild steht

Willy Snipes

Jo das wurde von paar Miesmachern verbreitet dass es so wäre, auf twitter haben die Entwickler das aber schon verneint.

Coreleon

Wohl eher schlechte KOmmunikation von seiten BW. Wenn die Ingame Shop Seite mit einem “Crafting” Tab daherkommt stellt man sich schon die Frage worauf das hinauslaufen soll….oder man ignoriert das einfach als Groupie. Die Frage war da durchaus berechtigt,ob man Crafting Mats gegen RMT bekommt und ist auch nicht so abwegig, betrachtet man die Monetarisierung von EA als auch BW bei ihren letzten Spielen.
“Miesmacher” hört sich in dem Kontext nach Ignoranz an 😉

Willy Snipes

Na wenn du mich als ignorant darstellst, ok? ????
Glaube du bist der dem ich das gefühlt schon 3x geschrieben hab:

Bisschen Recherche hätte schon gereicht um wissen zu können dass dem nicht so ist, aber ok. Ich bin ja nur Groupie.
Diese Aussage auf twitter, dass dem nicht so sei, ist schon gefühlt 10x vorher getätigt worden. Nicht direkt mit ,,kein kauf von Mats!” Sondern ,,NUR COSMETIC KÄUFE”. Aber das glaubt ja anscheindend keiner bis man es selbst gesehen hat ( wegen deinen ,,Gründen” ). Bei der aufbrausenden Stimmung musste es eben ein 11. Mal kommuniziert werden, diesmal eben mit einem klaren NO.

Ergo war die Frage dahingehend abwegig, hätte man einfach mal vorher den Worten ,,NUR cosmetics” auch geglaubt.

RagingSasuke

Ich kann den unglauben schon sehr nachvollziehen. Selbst nach dem 11ten mal jetzt, warte ich darauf ob der braten an manchen Teilen doch zu trocken wird.
Einfacher gesagt, das ist zu schön um wahr zu sein. Vorallem da DLCs kostenlos werden und es im voraus kein season pass, anal Pass oder sonstiges verkauft wird.
+EA noch dazu. Kann ein sofortiges Misstrauen schon verstehen.
Aber ich mach es das erste mal seit meiner zockerkarriere etwas, was ich wegen hypetrains nie konnte.
Ich lass das Spiel erscheinen , warte 2,3 oder 4 Wochen, zieh mir die Reviews rein und überleg mir anthem dann nochmal. Bis jetzt bin ich nicht zum Kauf animiert 🙂

Coreleon

Nun gut mag sein das es mir auch völlig misslungen ist das brauchbar zu transportieren, kann ich nicht ausschließen, daher versuche ich dir mal meinen Standpunkt zu verdeutlichen.
BW hat sich zur Monetarisierung ihres Spiels nur spärlich geäußert, von “no pay2win” zu “no pay for power” wird man nur stück für stück konkreter, wenn die Spieler nachbohren.
Man umging die Frage nach den Dingen die man im Shop kaufen können wird mit “vanity items” , was eine durchaus interessante Wortwahl darstellt.
Dies reduziert es nicht allein auf den üblichen Terminus “Cosmetics” sondern lässt “spielraum” , ebenso wie “no p2win, no pay for power” ist das häufig eine Frage der Auslegung.
Für die einen war der lvl Boost bei Destiny schon p2w für andere fängt es erst bei Arch Age an.

Würde man jetzt ganz streng sein wollen ist BW schon pre launch wortbrüchig geworden da man sich ja eine Waffe via preorder besorgen kann. 😉

Und nein, die Aussagen von BW waren genauso schwammig , wie sie es in der Branche immer sind. Daher ist eine wirklich konkrete Antwort auf die Frage ob Crafting mats im C$hop kommen natürlich von belang. Das wäre als ob dich frage wie das Wetter bei dir ist und mir sagst es regnet nicht, das kann von Hitze Welle bis hin zu Tornados aber alles andere sonst sein.

Und auch jetzt eiert BW auch noch rum was die tatsächlichen Kosten ihrer Shop Items angeht “noch nicht Final…” also bitte, das Fiskaljahr ist in 2 Monaten rum und man erwartet eine Gewinnprognose, also wenn überhaupt irgendwas bei Anthem feststeht ist es die Monetarisierung.

Außerdem haben wir es mit EA zu tun, die schlachten ihre Spiele aus bis zur schmerzgrenze ob es ihren Tochterunternehmen passt oder nicht. Bioware hat ja auch schon fröhlich bei den Lootboxen mitmischen (müssen?) also sollte man hier keinen Fairplay Pokal vergeben bevor das Spiel live geht und selbst dann sollte man auch erst abwarten.

Ohne PvP bleibt das P2W ohnehin aus aber wir wissen wie Spieler sind , auch im PvE. Haste Item XY nicht -> HF bei der Gruppensuche.

Wenn da tatsächlich alles glaubst was Entwickler so von sich geben hast aber noch nicht viele Spiele gespielt und noch weniger prelaunches gesehen. 😉

Chorito Am Zocken

Du weißt schon oder solltest zumindest wissen das die Demo ein 7 Wochen alter build ist und das richtige Spiel viel weiter?! Die Demo ist in keinster Weise representativ für das jetzige game

Zord

Und ich dachte immer das eine Demo dafür da ist das fertige Spiel zu
repräsentieren. Im Ernst, ich verstehe nicht wie man groß ankündigen
kann das man keine Beta, sondern eine Demo veröffentlicht und dann so
extrem verbuggte Software abliefern kann. Ich denke es hätte dem Spiel
besser getan man hätte gleich gesagt das es sich um eine Beta handelt
und dann lieber die ersten zehn Level im aktuellen Stand gezeigt als
extra eine Demo zu basteln die zu mehr Stornierungen als Vorbestellungen
führt (wenigstens ist das mein Gefühl wenn ich die Kommentare über
Anthem aktuell verfolge).

Bodicore

In keinster Weise representativ würde ich jetz auch nicht sagen…
7 Wochen sind auch nicht gerade ein Entwicklungszeitraum wo sich alles um 360Grad drehen kann/wird.

Ich denke aber es wird auf jeden Fall besser laufen als jetzt.

Franco Panna cottta

Mittlerweile 7 Wochen älter als das ich nenne es mal “fertige Build” was vor ca. 5-6 Wochen fertig war ( ab da hat es relase Status erreicht).
Wir haben also zu beginn ein Game welches direkt 2-3 Monate weitere über den Relase hinaus content stuff hat. Klar zu beginn gibt es eh Server Probleme, da sie die spitzen nicht abfangen WOLLEN (Ist einfach sehr unwirtschaftlich ). Erst nachdem konkreten Daten vorhanden sind, werden server Kapazitäten geöffnet, bzw. ergänzt.

Wenn man sich in der Youtube Szene umhört die vor etwa 2 Wochen den fertigen Build zocken konnten, sind die alle duech die decke hin begeistert. Sie könnem zwar nur sagen “demo wirft ein schlechtes Bild aufs fertige Spiel” und müssen sonst erstmal den Mund halten aber alleine das schon spricht bände für die Quali was auf uns zukommt. Ich bin seeehr positiv gestimmt und bin mir diesmal sicher, dass das game ein richtiges Brett wird und im dem Berreich wie zum Beispiel damals Witcher 3 oder Monster Hunter World neue Maßstäbe setzt in ihrem Genre

Zord

Wäre bei solchen Aussagen immer vorsichtig, wenn ein Youtuber nicht seinen bevorzugten Zugang zu EA Spielen verlieren will sollte er vorsichtig sein damit ein Spiel vor dem Release zu kritisieren.

Steed

Zumindest zeigt die Demo egal ob PC oder Konsole das die gezeigte Grafik des E3 Trailers nicht erreicht werden konnte genau so wenig wie die dort gezeigte lebendige Welt innerhalb fort tarsis und außerhalb.
Das hat auch nix damit zu tun das die Demo 7wochen alt ist es wer naiv zu denken das in 7wochen sich nochmal viel am Spiel ändert.
https://youtu.be/iLC-GqQ69ho

Quickmix

Interessiert mich erst ab 22.02.2019. Bis dahin ist alles unwichtig.

Fly

Ankündigungs-Trailer von der E3, GamesCom, whatever kann man doch schon seit langem nicht mehr für voll nehmen, was die Grafik und so angeht. Im besten Fall ist das immer eine Vision und das Endprodukt weicht nicht zu sehr davon ab.
Wenn wir da an die Trailer zu The Divison 1 oder, vor allem, Watch_Dogs zurückdenken…^^

Steed

Da hast du leider recht mit obwohl sich jetzt bei dem beispiel von Anthem auch gravierend gameplay Elemente geändert haben z. B das aufheben von loot im Trailer findet der Spieler eine neue Waffe und kann diese sofort Ausrüsten und einsetzen. Aktuell in der Demo bekommt man gefundenen loote erst am Schluss fliegt man raus durch ein Fehler oder abbruch ist alles weg. Zudem bin ich kein Fan von so irreführende Trailer egal von welchem Entwickler/Puplisher die sind.

Fly

Da geb ich dir Recht, ich hoffe dass sich das mit dem Loot in der Vollversion vllt nochmal ändert. Ich würd auch gern direkt wissen was ich da loote, die Meldung „Objekt: Selten“ sagt ja auch überhaupt nix aus. Das es n grünes Objekt is sieht man ja selbst, von daher…^^
Jap das stimmt, ich weiß noch wie genial ich damals den Trailer von Watch_Dogs fand und das Spiel war ja dann doch gänzlich anders. Manchmal isses schon ne Sauerei.

Fenris Wolf

Naja, nach derzeitigem Wissensstand hat man sich wohl nicht entscheiden können und es wird ein Vollpreisspiel mit dem Cash-Shop eines Free2Play.

“Ich denke, im Tripple-A-Bereich sind Spieler eher damit einverstanden, den Kaufpreis zu bezahlen, um dann ein spieler-freundliches Modell zu bekommen”

Ich bin das schon mal nicht. Weil Triple-A und spielerfreundlich sich meiner Erfahrung nach gegenseitig ausschließen. Bei Triple-A geht es einfach nicht darum genug Geld zu machen. Man will alles Geld der Welt machen und überlegt dann noch wie man noch mehr Geld aus den Spielern pressen kann.

Scardust

Horizon Zero Dawn, Bloodborne und die Uncharted Reihe und viele weitere sind AAA Games und da hatte man sicherlich nicht die Absicht “alles Geld der Welt” zu machen. Also überall trifft das definitiv nicht zu, die Spiele waren keine Flopps, haben sich relativ gut verkauft und wirtschaftlich waren sie auch ein Erfolg.

Fenris Wolf

Es gibt auch seltene Außnahmen. Aber denke das sind nicht mal 5% aller Triple A Spiele.

Außerdem Zählt Bloodborne wie auch die Souls Spiele zu den Double A Spielen.

vanillapaul

F2P Spiele verweilen bei mir in den meißten Fällen eh nicht sehr lang auf der Platte. Denn der Moment in dem du freundlich drum gebeten wirst etwas Geld zu investieren kommt immer mit der Holzhammermethode.

vanillapaul

Als würden die Entwickler seit zwei Monaten Urlaub machen…
Du hast schon mal den Fehler gemacht vorzubestellen, obwohl du Angst hast das es unspielbar ist. Beißt sich irgendwie.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x