Zufallsgenerierte Dungeons in MMORPGs – Atmosphärenkiller oder interessantes Feature?

In MMORPGs wird Content oft wiederholt, schließlich spielt man die Spiele sehr lange und lässt sie nicht links liegen, wenn die Story zu Ende ist.

Doch durch die immer gleichen Dungeons zu schlurfen kann mit der Zeit langweilig werden. Man weiß, wo welche Abzweigung ist, wo der nächste Bossgegner lauert und wo man auf welche Falle achten muss. Viele Spieler mögen das, da sie so besonders effektiv spielen, schnell farmen und schnell das Ziel erreichen können. Doch für andere stellt sich häufig Langeweile ein.

Devilian Gruppenspiel Dungeon
Im Gruppenspiel können mehrere Rollen eingenommen werden

Jedes mal eine neue Herausforderungen

Zufallsgenerierte Dungeons könnten für Abhilfe sorgen. Ein und dasselbe Dungeon wird jedes Mal neu generiert, wenn man es betritt. Die Monster werden anders verteilt, genau wie die Beute, die Fallen und Bosse. Im Prinzip ist es so, als würde man ein neues Dungeon betreten. Jeder Besuch wäre eine Herausforderung. Doch hier stellt sich eine Frage: Wie passt dies in eine atmosphärische und gut ausgearbeitete Spielwelt?

Von Hand gestaltete Dungeons sind atmosphärischer

Die meisten Entwickler von MMORPGs achten darauf, dass die Spielwelten Sinn ergeben, eine Hintergrundgeschichte haben und dass alle Orte wohl überlegt gestaltet und atmosphärisch aufgebaut sind. Ein Dungeon besitzt eine Geschichte, die erzählt, was dort vor sich ging und warum dort Monster hausen. Die Architektur ist wichtig, um diese Geschichte widerzuspiegeln. Ein Zufallsdungeon wäre eben eine Aneinanderreihung von Gängen und Räumen, die zwar auch gut aussehen könnten, einen wirklich zusammenhängenden und passenden Stil vermissen lassen.

Tree of Savior Dungeon

Außerdem würde vermutlich in der Lore erklärt werden müssen, warum sich die Dungeons ständig ändern. Denn wenn das einfach ohne Erklärung passiert, leidet die Glaubwürdigkeit der Spielwelt darunter. Es ist also ein zweischneidiges Schwert. Zufallsgenerierte Dungeons können den Wiederspielwert eines MMORPGs erhöhen und das Erforschen von Dungeons interessant halten. Allerdings kann darunter auch die Atmosphäre leiden.

Wie seht ihr das? Wie findet ihr zufallsgenerierte Dungeons in MMORPGs? Bevorzugt ihr es, immer etwas Neues zum Erkunden zu haben oder ist euch eine glaubwürdige Spielwelt lieber? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tobias Mathé

Das beste Spiel mit Zufallsgenerierten Instanzen ist leider leider kein MMO. Momentan Spiele ich Warhammer Vermintide 1 und 2 mit meinen Gildenleuten und muss sagen noch nie so viel Spaß gehabt wie bisher. Ich weis es ist kein MMO aber stellt euch mal vor die altbackenen MMO´s hätten die selbe Zufallsgenerierung die dieses Spiel hat. Da gibt es wie in Guild Wars 2 typisch keine Heiler und Tanks sonder nur rein DD´s, wenn jemand stirbt hebt man ihn auf und wenn er dabei tot geht kann man ihn irgendwo innerhalb der Instanz wieder retten. In der Instanz was die Gegner betrifft kommen immer wieder neue Wellen auf dem Weg durch das Spiel und es ist auch rein zufällig wo Sie auftauchen auch zu wievielt und vorallem mit welchen Einheiten Sie spawnen. Man muss sich auf jede Situation neu anpassen und auf seine Teamkameraden extremst aufpassen weil ohne Sie ist man ein niemand. Zwischenzeitlich tauchen dann innerhalb der Map auch mal Random einfach Bosse auf wenn man Pech hat mitten in anderen Gegnerspawnwellen oder an extrem unübersichtlichen Ecken wo man sich schlecht Bewegen kann. Man muss jederzeit aufpassen und wenn man den Run durch die ca 30 Minuten Dauernde Instanz überlebt erwartet einen am Ende eine Truhe und EXP.

alecco

nicht die atmosphäre ist das problem, sondern die vielfältigkeit. trotz das sie zufallsgeneriert sind, sind die assets die verwendet werden (und die daraus entstehenden variationen) immernoch zu ähnlich. um wirklich große und abwechslungsreichere dungeons zu machen, braucht man VIEL mehr variation in den assets als wie das bisher der fall ist. oder einen besseren algorhytmus, der besser generieren kann.

Nyaromight

FFXIV hat ja zufallsgenerierte Dungeons (Palast der Toten), aber nicht als “Haupt” – Dungeonart, sondern so nebenbei. Außerdem kriegt man geil aussehende Waffen dort, je tiefer man geht. So finde ich das schlau gelöst 🙂

Ancrion

Welches MMO hat denn zufallsgenerierte Dungeons? 🙂

2w4y

So gut wie keines. Keine Ahnung was sich die Leute da unten so aus den Fingern saugen.

“Das Problem an der Sache ist, dass sich sowas immer gut anhört, aber selten gut aussieht bzw. selten gut funktioniert.”

Hört sich so an als hätte er schon viele mmo´s mit zufallsgenerierten Dungeons gespielt. Ne Auflistung wäre interessant. Ist aber wohl eher übliches bla,bla,… ich schreib mal irgendwas….

Ninja Above

mmo fällt mir grade auch nicht ein, aber bei bloodborne gibts das, da isses zimelich gut umgesetzt ^^

Guest

Das Problem an der Sache ist, dass sich sowas immer gut anhört, aber selten gut aussieht bzw. selten gut funktioniert. Meistens hat man ja doch nur eine handvoll Bausteine, die nur neu platziert werden und nach wenigen Stunden Spielzeit denkt man ja doch: Hm, das habe ich doch schon mal gesehen!

2w4y

Na dann schreib mal ne Auflistung deiner mmo´s, die du mit zufallsgenerierten Dungeons gespielt hast?
“Hört sich immer gut an, ist aber selten gut……” impliziert, dass du sowas schon oft gesehen/gespielt hast.

Guest

Also beispielsweise gibt es so etwas auch in Diablo 3, auch wenn ich dieses Spiel nicht als MMO betrachten würde. Auf jeden Fall wurde dieses System in zahlreichen Multiplayer spielen ausgetestet. Sogar auf der PSP gab es so etwas im Spiel Coded Arms. Ob Multiplayer oder nicht: No Man’s Sky hat ja gezeigt wie “super” so zufallsgenerierte Welten aussehen können, auch wenn das schon in ganz andere Richtungen geht. Die Idee dahinter ist wahnsinnig gut, aber bisher haben zusammengewürfelte Welten oder Gegner noch niemanden vom Hocker geschmissen.

Sebastian Schabach

Ich finde das hängt vom Game ab. Grinding Games ala Diablo brauchen echt ein bisschen Abwechslung beim farmen ( Gruft mit Einhörnern, wtf. ) Da will man nicht ständig die Dungeons serviert bekommen, die man aus der Story kennt.

Bei einem Mmorpg sieht die Sache anders aus. Neverwinter zeigt, wie Abwechslung gelingen kann, ohne das für Entwickler ein Mehraufwandt entsteht, da basteln die Leute teilweise die geilsten Dungeons. Sowas bräuchte es öfters. Ist für mich auch ne Art random Dungeon

Und die Entwickler könnten sich trotzdem ihre kleine Lorewelt schneidern wie es ihnen passt.

Caldrus82

Finde ich persönlich super. Man kann ja beides haben, was Story und Wiederspielwert gleichzeitig zu Gute kommt.

Haui

Mir ist es relativ egal ob ein Dungeon zufallsgeneriert wird oder nicht. Damit rettet man auch nicht das schwindende Interesse an MMOs bzw. das Halten einer Playerbase auf lange Zeit bei MMORPGs.

Viel wichtiger finde ich…
– weg von immer mehr f2p und p2w, hin zum fairen Abo
– weg von Echtgeld-Shops jeglicher Art

– weg von Dailys, wie ich diese Bevormundung hasse, hin zu vielen Optionen/Freiheiten/Auswahlmöglichkeiten Progress gleichwertig zu erspielen. Nicht jeder mag pvp, dailys, raids, craften, rp, dungeons, grinden oder handeln, aber alles dies sollte gleich viel RPG-Fortschritt erzeugen können, so dass ich die Auswahl habe, auf was ich denn grad heute bock habe

Das wars auch schon, was ich mir von einem guten MMORPG wünsche.

Aber das wird nicht kommen, weil die Publisher geldgeil sind und weil es genug Idioten gibt, die diesen f2p-p2w-Wahnsin unterstützen und meißt mehr Geld ausgeben, als mit normalem Abo (Ach moment mal, das gibts ja zusätzlich und nennt sich jetzt Premium -.-). Es ist leider schon zur Normalität mutiert.

Von daher ist die oben gestellt Frage, für mich, obsolet. Es ist “nice to have”, mehr auch nicht. Es wiederholt sich so oder so alles, auch mit Zufall, denn der hat auch seine Grenzen 🙂

Erzkanzler

Du sprichst mir aus der Seele.
Trotzdem liest man unter jeder MMO-Ankündigung das übliche

“free2play? plz, plz hype”

Das hört wohl erst auf wenn auch der letzte Spieler dieser Erde merkt, dass kein Publisher etwas zu verschenken hat.

Dachlatte

P2W geht mir auch auf die Nüsse… aber deswegen das FreeToPlay-Model in den Dreck zu ziehen ist auch nicht richtig! Beim Großteil der Games stimmt einfach das Konzept nicht.

Haui

Ich kenne nur ganze 4 Games bei denen F2P fair ist, das sind Path of Exile, Dungeon Defenders 2, Warframe(mit Augen zu drücken) und LoL.
Das wars! Von daher, ist f2p zu 99% einfach scheiße! Weils missbraucht wird. Und “Gamer” sich missbrauchen lassen. ..leider 🙁

Ninja Above

aber meinst du nicht, dass schwerere aktivitäten wie raids besseres zeug springen lassen sollten?

Haui

Nein! Ich und gewiss auch andere Gamer hassen Raids. Ich haber aber kein Problem damit, wenn man in Raids etwas schneller an guten Loot/Gold/Progress kommt um es attraktiv zu halten. Jedoch muss das Gleiche mit anderen Aktivitäten erspielbar sein, nur halt mit etwas mehr Zeitaufwand. Gerade für Schichtarbeiter, Eltern oder Kurzmalreinschaunspieler von Vorteil.

Raid ist wie Ballet, alle müssen nach einer bestimmten Koreographie hüpfen und zum Schluss streiten sich alle um das fallengelassene Schleifchen. Das ist nix mehr für mich, mich auf 20-40 andere Deppen zu verlassen ^^

Erzkanzler

Warum entweder oder?

Beides hat seinen Reiz und beides hat Vor- und Nachteile.

Meine Schwierigkeiten habe ich eher mit:

“Viele Spieler mögen das, da sie so besonders effektiv spielen, schnell farmen und schnell das Ziel erreichen können.”

Denn diese Spieler zerstören mir häufig sowohl bei gut bauten als auch generierten Instanzen den Spielspaß. Dieses ganze “Mobs skippen” “Speedrun” und exploiten geht mir sowas von auf die nerven. Und wozu auch, damit man schneller nach neuem Content schreien kann? Um schnellstmöglich den (entschuldigt die Wortwahl) größten E-Penis zu haben?

Langsam hab ich das Gefühl, jene die ein Spiel des Spaßes wegen spielen sind eine Randgruppe. Und ja… ich weiß… der nächste Kommentar wird sein: “Ich hab voll Spaß an effektivem Spiel…” is gut ich bin schon wieder ruhig.

Andy Boultgen

Eine Auswahlmöglichkeit wäre do etwas,nehme ich den standard dungeon oder zufalls generiert.könnte sogar mit einem schwierigkeitsgrad verbunden sein

Ing3

denifinitinitif 😀 finde ich zufallsgenerierte Instanzen super. auch bei shootern ala division oder destiny wäre das echt ne feine sache. ich habe das an diablo2 sehr gemocht, auch wenn man die möglichen varianten irgendwann kennt. vorallem ist es eine wiederspielwert, der einem nicht das gefühl gibt alles immer wieder zu machen. am liebsten natürlich mit maximalen variablen, nicht wie in division derzeit die untergrund-drei-verschiedene-maps sache

Erzkanzler

Division hat zufallsgenerierten Content… Das gesamte Addon Underground besteht daraus.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x