WoW: Neues Cinematic zu 7.3 zeigt dunkle Wahrheit über die Naaru

Ein neues Cinematic in WoW Patch 7.3 zeigt neue Details zu den Naaru. Und die werfen ein ganz neues „Licht“ auf die heiligen Kreaturen …

Obwohl die Wartungsarbeiten für Patch 7.3 Schatten von Argus in World of Warcraft offiziell noch andauern, hat Blizzard bereits ein neues Cinematic veröffentlicht.

Zurückweisung des Geschenks

Im Cinematic gelingt es der Armee des Lichts, die Oberste Naaru, Xe’ra, wieder zu rekonstruieren. Das heilige Wesen erhebt sich und wendet sich gleich an Illidan – den Auserwählten. Mit warmen Worten lockt die Naaru Illidan heran und bietet ihm an, seinen Körper zu reinigen und mit Licht zu fluten, auf dass er ein Wesen des Lichts wird. Doch Illidan lehnt das Geschenk ab. Er hat bereits einmal etwas gegen Macht eingetauscht und will dies kein zweites Mal tun.

Und genau dann kommt der spannende Punkt – die Naaru zwingt Illidan. Xe’ra legt den Dämonenjäger in goldene Ketten und beginnt seinen Körper gegen dessen Willen zu läutern und mit neuer Macht zu versehen. Illidan kämpft dagegen an, entfesselt seinen inneren Dämonen und vernichtet Xe’ra.

Das Cinematic „Zurückweisung des Geschenks“ könnt ihr euch hier ansehen:

Die Naaru – Auch nur eine manipulierende Kraft im Kosmos?

Dieser Verlauf der Handlung wirft ein vollkommen neues Licht auf die Naaru. Diese galten bisher als Säulen des Guten, reinste Wesen des Lichts. Doch sind sie das wirklich? Bisher waren die Naaru stets auf Seiten der sterblichen Völker – egal ob Draenei, Menschen, Elfen.

Doch der springende Punkt ist: Die Völker haben immer den Willen der Naaru befolgt. Die Völker haben immer den Willen der Naaru als „guten Weg“ angesehen. Draenei predigen seit Jahrtausenden, dass die Naaru Weisheit und Stärke bringen. Kaum wehrt sich jemand gegen „die Prophezeiung“, schon greifen die Naaru zu Gewalt.

Dabei könnten Naaru einfach sehr mächtige, manipulative Wesen sein. Schon seit „The Burning Crusade“ wissen wir, dass Naaru in ihrer Nähe Wellen aussenden, die den Geist jedes Wesens erreichen und ihn mit Ruhe und Gelassenheit füllen. Man fühlt sich wohl bei dem, was der Naaru sagt – man unterstützt es automatisch.WoW Illidan forced by the light

Diese Theorie wird auch dadurch verstärkt, dass keiner der anderen Anwesenden (Alleria, Turalyon, Velen) eingreift, als Xe’ra Illidan offensichtlich zwingen will. Sie alle sind davon überzeugt, dass „das Licht“ gerade das Richtige vollbringt – weil sie unter einer Form der Gedankenkontrolle stehen.

Xe’ra könnte auch ein Einzelfall sein. Aber wenn man zurück denkt, dann wurden die Eredar auch von einem Wesen des Lichts verdorben – denn so zeigte sich Sargeras damals den Eredar, als heiliges, leuchtendes Wesen des Lichts. Ob es dort einen Zusammenhang gibt …?

Was haltet Ihr von dieser Story-Wendung und der Theorie? Ein cooler Plot-Twist? Was sind die Naaru wirklich? Sind sie in Wirklichkeit viel fanatischer und „finsterer“, als man bisher erkannte?WoW Illidan Turalyon battle

Cortyn meint: Beim Betrachten des Cinematics wurde mein Grinsen breiter und breiter. Einer meiner Charaktere hatte im RP schon lange spekuliert, dass die Naaru im Grunde genau wie die Alten Götter agieren und ihr Licht über alles andere stellen. Sie kontrollieren sogar die direkte Umgebung durch „wohlklingende Töne“, die alle im Umfeld beeinflussen – Gedankenkontrolle, die von den Opfern sogar noch als positiv empfunden wird.

Dass die Naaru nun selber mindestens als fanatisch und vielleicht sogar als „böse“ gelten, lässt mich jubeln. Eine coole Story-Wendung, mit der kaum jemand gerechnet hatte und die viele, viele Taten in der Vergangenheit von World of Warcraft fragwürdig erscheinen lässt.


Alle weiteren Infos zu Patch 7.3 Schatten von Argus findet ihr in diesem Artikel.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.