WoW: Legion – Das grausame Schicksal der Nightfallen

Das Addon Legion bringt eine komplett neue Elfenspezies in die World of Warcraft – und diese haben ein düsteres Schicksal.

Endlose Magie, endloser Hunger

Die zerschmetterten Inseln sind die Heimat vieler neuer Kulturen, von denen man bisher nichts in World of Warcraft gehört hat und die mit Legion zum ersten Mal das Licht der Welt erblicken werden. Die wohl größte neue Fraktion sind die Nachtgeborenen, eine Splittergruppe der Nachtelfen, die sich vor 10.000 Jahren nach dem Krieg der Uralten gebildet hat. Damals explodierte der Brunnen der Ewigkeit durch Azsharas Machtgier, zerstörte die bekannte Welt, trennte die Kontinente und sorgte für die Unterteilung in Nacht- und Hochelfen.

Die Nachtgeborenen - Mutierte Nachtelfen, hochintelligend und magiebegabt.
Die Nachtgeborenen – Mutierte Nachtelfen, hochintelligend und magiebegabt.

Offensichtlich gab es aber eine dritte Gruppierung, die sich einen Teil der Macht des ursprünglichen Brunnens bewahrt hat und seither sein Dasein auf den zersplitterten Inseln fristet (obwohl diese ja erst in den Warcraft-Spielen aus dem Meer gehoben wurden – auf die Lore-Erklärung bin ich sehr gespannt).

Die schleichende Zombiefizierung

Ähnlich wie die Hoch- bzw. Blutelfen, zehren die Nachtgeborenen von ihrem eigenen Quell der Magie, dem Nightwell. Dieser versorgt alle Elfen innerhalb von Suramar mit arkaner Energie und lässt sie somit zu mächtigen Magiern werden. Doch wie bei ihren Brüdern und Schwestern geht mit dieser Quelle auch eine Abhängigkeit von der Magie einher, die aber erst dann zum Tragen kommt, wenn man den Zugriff zu dieser verliert.

Sobald ein Nachtgeborener nicht mehr auf den Nightwell zugreifen kann, beginnt dieser an den Entzugserscheinungen zu leiden. Der Körper wandelt sich, wird gebrechlicher und schwächer, bis die Kreaturen deutlich als „Nightfallen“ zu erkennen sind – ausgemergelte Elfen, die aber noch immer über ihre Persönlichkeit und das Wissen verfügen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Bleibt dieser Zustand über längere Zeit bestehen, setzt sich die Degeneration weiter fort und aus den Nightfallen werden irgendwann die „Withered“: Ausgebrannte Hüllen, die Persönlichkeit und Intelligenz weitestgehend verloren haben und nur noch nach neuer Magie dürsten. Hier lassen sich klare Parallelen zu den Getriebenen der Blutelfen ausmachen, jedoch mit dem Unterschied, dass die Withered entstehen, weil sie keine Magie bekommen und die Getriebenen, weil sie zu viel davon erhalten.

Die Verbannung aus Suramar gilt als Höchststrafe - denn das bedeutet den Verlust des Nightwells.
Die Verbannung aus Suramar gilt als Höchststrafe – denn das bedeutet den Verlust des Nightwells.

Aufgrund dieses grausigen Prozesses gilt die Verbannung in der Gesellschaft von Suramar als die Höchststrafe für Vergehen, denn damit verdammt man den entsprechenden Elfen zu einem schrecklichen Schicksal.

Allein dieser Aspekt des Volkes bietet Stoff für schier unendlich viele spannende Geschichten. Ich würde sogar nicht ausschließen, dass sich Teile der Nachtgeborenen in einem späteren Addon womöglich der Allianz oder der Horde anschließen, sobald der Nightwell erst einmal vernichtet wurde …

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cortyn

Oh, da magst du recht haben. Ich habe es gerade nicht parat, aber das kann ich durchaus verdreht haben.

Corbenian

Wenn ich mich richtig erinnere, hat sie noch 2-3. Wenn sie die gut aufbewahrt, reicht es lange genug 😉

Corbenian

Die Nightborn, v.a. das Konzeptart oben, erinnert mich persönlich sehr an die Dunkelelfen aus diversen Rollenspielen und Büchern. Ich liebe Dunkelelfen… ^^ Wäre schon klasse, wenn sie auch als spielbare Rasse einzug halten.

Lore technisch wäre dann nur die Horde denkbar. Denn sie teilen sich die Geschichte mit den Blutelfen. Die Nachtelfen und Menschen verurteilen immerhin sämtlichen Magiehunger, wodurch ein Beitritt bei der Allianz unmöglich wäre. Aus den selben Grund wurden immerhin auch die Blutelfen aus der Allianz geworfen (waren ja mal Allianzler).

Ich hätte nichts gegen Dunkelelfen ^^ Würde der Horde ein weiteres, schickes Völkchen spendieren, v.a. würde es auch zum Storyleak passen…

[SPOILER!]

Denn wie wir ja inzwischen wissen, wird Sylvanas wohl der neue Kriegshäuptling. Da Sylvanas nun gleich doppelt durch Verbannung geprägt ist, ist sie die perfekte Anführerin, um die Nightborn in die Horde zu integrieren. Sylvanas als untote Hoch/Blutelfe kennt die Probleme, Sorgen, Ängste und Verfolgung durch die Außenstehenden.

Cortyn

Also ich fände es auch deutlich „cooler“, wenn die Nightborne irgendwann bei der Horde landen. Allerdings verurteilen die Menschen den Magiehunger nicht so stark, wie du (glaube ich) denkst. Denn auch Menschenmagier unterliegen der Arkansucht.

Was Sylvanas angeht, so glaube ich, dass sie nur temporär die Rolle des Kriegshäuptlings hat. Vol’jin wird sicher in Patch 7.1 oder 7.2 wieder auftauchen, vermutlich zusammen mit einer typischen Troll-Instanz rund um König Rasthakan.

… aber das ist auch nur meine Theorie 🙂

Koronus

Warum eigentlich genau Sylvanas? Warum nicht Thrall, Loremar’theron oder Baine? Jeden von denen würde ich eher den Kriegshäuptling Titel zusprechen als ihr.

Cortyn

Dafür kenne ich bisher leider zu wenig von der Story von Legion. Thrall ist aus dem Rennen, der ist Schamane und gehört nicht länger „richtig“ zur Horde (und könnte sogar sterben *husthust*). Lorthemar’theron klingt auch nach keiner guten Idee, denn das würde zu Konflikten mit der Allianz führen, gerade mit Jaina, da Lor’themar Jaina verraten hat und sie einen unendlich großen Hass auf die Blutelfen hat (man erinnere dich an die „Säuberungsaktion“ von Dalaran, wo alle Blutelfen eingesperrt/hingerichtet werden). Baine ist noch relativ jung und als Tauren kein „geborener“ Kriegsstratege.

Sylvanas hat gleich mehrere Vorteile. Sie hat a) eine Seuche, die eventuell sogar gegen Dämonen hilft. b) ihre Valkyren und ist damit quasi unsterblich und hat gleichzeitig Wissen über die Valkyren und Vrykul auf den zerschmetterten Inseln. Zuletzt c) wäre es möglich, dass man Sylvanas ihre Unterstützung im Intro-Video hoch anrechnet und man ihr als Allianzler „etwas schuldig ist“, weil sie den Hochkönig Wrynn verteidigt hat, was ihr eine stärkere Position geben würde.

Aber das sind nur meine Theorien, ich denke Blizzard wird uns dafür einen logischen Grund liefern. Bestimmt. Bitte. … Bitte? :<

Lilipotaner

Die Blutelfen sind nicht aus diesem Grund raus geworfen sondern als Arthas mit der Geißel einfiel und die Allianz die Blutelfen nicht untersützten in diesem Krieg sonder sogar als Verräter dargestellt wurden sind da sie vermeintlich mit Nagas unter einer Decke stecken würden (Da Nagas Ihnen geholfen hatten) und der Generall der Allianz sowieso keine Hohe Meinung der Blutelfen hatte (ehmalig Hochelfen) so schloßen sie sich auch Illidan an.

Meiner meinung nach hätten sie auch berechtigung sich der Allianz sich anzuschließen und Magiesüchtige Nachtelfen gab es auch (siehe Winterquell)

Lilipotaner

btw (Warcraft 3 The Frozen Thron und WoW)

Miriella Peony

Das Problem dürfte werden, das du mit den Nightborn nicht aus Suramar raus kannst. ;D
Aber wenn es eine spielbare Rasse werden sollte, wird Blizzard sich schon was einfallen lassen. Oder die Spieler. =D

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x