WoW: Legion – Das unheimliche Mysterium vom Schreckenswurz

World of Warcraft: Legion steckt voller Rätsel. Eines der bisher Unheimlichsten ruht im Alptraum von Val’Sharah – im Gebiet „Schreckenswurz“.

Die neuste Erweiterung von World of Warcraft hat in den letzten Wochen oft bewiesen, dass es einige Geheimnisse gibt, die wohl erst in vielen Monaten entschlüsselt werden. Doch längst nicht alle Geschichten sind so positiv und fröhlich wie die des lange vergessenen Hippogryphen.

Die „Rose“ vom Schreckenswurz

WoW Legion Dreadroot House

In Val’Sharah bricht der Alptraum durch den verdorbenen Weltenbaum nach Azeroth und hat weite Teile der Landschaft ruiniert. Ein Ort ist eine ehemalige Nachtelfensiedlung, die nun „Schreckenswurz“ heißt. Während der Levelphase kommen die Spieler nur kurz an der Seite von Tyrande Wisperwind hier vorbei – es gibt eine Bonusquest und einen raren Feind sowie später eine Weltquest.

WoW Legion Dreadroot Papers

Doch wer aufmerksam ist, findet hier jede Menge unheimliche Dinge. So liegen insgesamt 7 Notizen auf dem Boden verteilt, die man anklicken und lesen kann. Für die meisten Spieler steht auf den Zetteln jedoch nur Kauderwelsch – das Ganze ist nämlich in Darnassisch verfasst. Kommt man jedoch als Nachtelf in Kontakt mit den Zetteln, kann man die Nachrichten lesen. Und die sind gruselig.

Auf den ersten Zetteln liest man Folgendes (gekürzt):

„Jede Rose hat ihre Dornen. Jede Rose hat ihre Dornen. Jede Rose hat ihre Dornen. Jede Rose hat ihre Dornen. Jede Rose hat ihre Dornen. (…)“

Die zweite Nachricht sorgt nicht für mehr Klarheit (ebenfalls gekürzt):

„Ich bin eine Rose. Ich bin eine Rose. Ich bin eine Rose. Ich bin eine Rose. Ich bin eine Rose. Ich bin eine Rose. Ich bin eine Rose. Ich bin eine Rose. (…)“

Die letzte Nachricht ist etwas versteckter und lässt sich auf dem Schrank im Haus vom Schreckenswurz finden. Sie ist umfangreicher – und nicht weniger bizarr:

„Wenn ich eine Rose bin, dann habe ich Dornen, aber wenn ich Dornen habe, dann bin ich nicht rein, und wenn ich nicht rein bin, dann bin ich nicht würdig, und wenn ich nicht würdig bin, dann werde ich leiden, und wenn ich leiden werde, werde ich dafür sorgen, dass auch alle anderen Unwürdigen leiden und leiden und leiden und leiden…“

WoW Legion Dreadroot Skull and Rose

Als wären diese Nachrichten nicht schon unheimlich genug, hat der Ort noch mehr zu bieten. Wer sich beim Haus genauer umschaut, wird auffällig viele Skelette entdecken und vielen davon wachsen Blumen aus den Schädeln – Rosen, um genau zu sein. Mehr als 10 Skelette lassen sich finden, einige liegen sogar in einer eigens dafür ausgehobenen Grube.

Magoria – nur ein „Named Mob“ oder ein schlimmes Schicksal?

Doch auch damit endet der Spuk noch nicht. Nahe des Hauses gibt es einen Elitegegner, der auf den Namen „Magoria“ hört. Dieser Gegner gehört zu keiner Questreihe und hinterlässt auch keine nennenswerte Beute. Er (oder bei den Namen: Sie?) geht einfach nur den Fluss auf und ab und spuckt dabei immer wieder „Schwärende Augen“ aus – ganz unabhängig davon, ob sich jemand mit Magoria im Kampf befindet.

WoW Legion Dreadroot Magoria

Besonders unheimlich: Magoria ist als „Humanoid“ klassifiziert. Das kann natürlich nur ein Fehler sein oder zeugt von einem schrecklichen Vorfall, der dort stattgefunden hat. In jedem Fall können Priester (Gedankenkontrolle) und Schurken (Bestechen) Magoria für eine bestimmte Zeit kontrollieren. Doch selbst dabei spuckt er/sie/es noch weiter die Augen aus (und versetzt sich dabei selbst in Furcht).

Doch was ist im Schreckenswurz vorgefallen? Erzählen all diese Dinge auf bizarre Weise, wie ein Druide langsam dem Alptraum erliegt? Was hat es mit den Rosen auf sich? Wer oder was genau ist Magoria?

WoW Legion Dreadroot Map

Was es mit all diesen Hinweisen tatsächlich auf sich hat, scheint bisher noch ein Rätsel zu sein. Vielleicht gibt es in der kommenden Raidinstanz mehr Informationen oder das Gebiet wird für eine noch nicht freigeschaltete Quest benötigt. All die Nachrichten dort deuten aber eine spannende Geschichte an, die hoffentlich bald entschlüsselt wird.

In jedem Fall beweist diese Story eines: World of Warcraft steckt wieder voller Geheimnisse und es macht Spaß, diesen langsam auf den Grund zu gehen. Auch wenn manche Albträume wohl besser nicht aufgeklärt werden.

Habt Ihr selber weitere Hinweise zu diesem Ort oder eine eigene Theorie? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Snowblind

Richtig spannend und cool, hoffentlich birgt es aber auch ein Geheimnis 😀 Ich bin sehr gespannt und bin bis jetzt richtig zufrieden wie sich Wow entwickelt.

Es hat lang nicht mehr soviel Spass gemacht!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x