WoW: Blizzard macht „1-Item-Angebote“ im Auktionshaus richtig teuer

Das Auktionshaus von World of Warcraft bekommt ein Update. Spieler sollen demnächst ganze Stapel von Items anbieten und nicht mehr einzelne Einheiten.

Wer in das Auktionshaus von World of Warcraft schaut und große Mengen an Handwerksmaterialien kaufen will, der kann sich auf ein langes „Abenteuer“ einstellen. Viele Spieler stellen ihre Materialien nicht in Stapeln sondern in einzelnen Einheiten ins Auktionshaus. Dagegen will Blizzard nun vorgehen und Anreize schaffen, Items immer in Stapeln anzupreisen.

WoW Tidespray Linen Auction House
So geht es in Auktionshaus über mehrere Dutzend Seiten.

Höherer Pfand pro Stapel: Blizzard Lösung ist es, die Pfandkosten im Auktionshaus zu erhöhen, nämlich auf 20% des Verkaufspreises einer einzelnen Einheit. Das würde die Pfandkosten für einzelne Einheiten massiv erhöhen.

Als kleines Beispiel:

  • Wenn ein Spieler einen Stapel von 200 Gischtvernebeltes Leinen zu einem Preis von je 10 Gold (also 2000 Gold für den ganzen Stapel) verkaufen will, zahlt er dafür 2 Gold zusätzliches Pfand (also 20% von 10 Gold einer einzelnen Einheit).
  • Will ein Spieler 200 Stapel zu je einem Gischtvernebeltes Leinen für 10 Gold verkaufen, zahlt er auf jeden einzelnen Stapel 2 Gold zusätzliches Pfand. Bei 200 Auktionen wären das 400 Gold zusätzlich.
Wow-Gold-Bank titel trauernde goblins

In beiden Fällen wird das Gold zurückgezahlt, wenn die Auktionen erfolgreich sind – immerhin ist es nur der Pfand.

Was verspricht sich Blizzard davon? Die Entwickler hoffen, Spieler somit zu ermutigen, häufiger große Stapel anzubieten und das Auktionshaus nicht mit „1-Item-Stapeln“ zu überfluten. Das soll für mehr Übersicht und weniger Frustration für Käufer im Auktionshaus sorgen.

Die Änderungen gehen mit der nächsten Serverwartung live, also am Mittwoch, den 29.08.2018.

Langfristige Lösung kommt noch: Blizzard ist sich allerdings bewusst, dass diese Maßnahmen nur eine kurzfristige Lösung darstellen werden. Ein großer Teil der Spieler nutzt Addons, um das Auktionshaus zu bedienen, weil das Standard-Interface von Blizzard unzureichend ist. In den kommenden Monaten steht eine große Überarbeitung an, um das Auktionshaus auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. Einen festen Termin dafür gibt es aber noch nicht.

In WoW gibt es zu viel Gold – und das wird ein Problem für Spieler

Was haltet ihr von diesen Änderungen? Eine gute Idee, um gegen die vielen „1-Item-Angebote“ vorzugehen? Oder ein Vorstoß in die falsche Richtung?

Quelle(n): wowhead.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

27
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Gorden858
Gorden858
1 Jahr zuvor

Also mir hat damals das Auktionshaus von GW2 am besten gefallen. Dort sah man überhaupt keine einzelnen Auktionen, sondern nur das günstigste Verkaufs- und das teuerste Kaufangebot. Jetzt konnte man entweder diese Angebote wahrnehmen und eine beliebige Menge sofort zu den gelisteten Preisen kaufen oder verkaufen und das System hat die von billig zu teuer abgearbeitet, bis die gewünschte Menge erreicht war. Dabei war die Größe der angebotenen Stacks und die nachgefragte Menge unabhängig voneinander. Das heißt wenn ich nur 10 haben wollte und das günstigste ein 200er Stack war, hab ich einfach 10 davon bekommen. Waren die günstigsten 1er Stacks, hat er mit einem Klick 10 Stück davon genommen. Und wenn mir die aktuellen Preisniveaus nicht gefallen haben, habe ich stattdessen selber ein Kaufs- oder Verkaufsangebot mit einer beliebigen Menge und zu einem beliebigen Preis reingestellt.

Das macht den Überblick einfacher, weil ich die besten Preise auf einen Blick sehe, es macht die Größe der Stacks egal und sowohl Kaufen als auch Verkaufen von beliebigen Mengen ist mit wenigen Klicks erledigt. Auch gefällt mir die Möglichkeit des Einstellens von Kaufangeboten. So habe ich sowohl als Käufer als auch als Verkäufer immer die Wahl, die Transaktion schnell zum aktuellen Preis abzuschließen (zumindest solange überhaupt irgendwelche Angebote eingestellt wurden), oder eigene Angebote zu besseren Preisen zu machen, bei denen ich dann aber nicht weiß, ob die angenommen werden und wenn ja, wie lange ich darauf warten muss.

Klar gibt es dann keine Preisunterschiede zwischen kleinen und großen Stacks mehr, an denen ich als Händler ggf. Gewinn machen kann. Aber ich denke, das ist ein akzeptabler Verlust, wenn das System dadurch auch für Einsteiger vernünftig nutzbar ist.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Also wenn ich das jetz richtig verstanden habe, ist es eh nur Pfand und ich verliere nix egal ob ich 200×1 oder 1×200 einstelle.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Du verlierst es, wenn die Auktion nicht gelingt, wie bisher auch.
Wenn die Sachen erfolgreich verkauft werden, bekommst Du die Gebühr erstattet.

Aber Du musst halt massiv mehr vorstrecken. Das Beispiel oben ist schon sehr gut.
Du willst 200 Leinen verkaufen. Ob Du nun 2g oder 400g vorstrecken musst und diese dann auch verlieren kannst, macht doch einen großen Unterschied!

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Ich hoffe ja dass Addons wie TSM gestrichen werden. Das ganze Rumsnipern kostet auch Ressourcen.

Handel soll klassischer werden dafür kann man gerne die Standardoptionen etwas aufbohren damit man mehrere Stacks kaufen/verkaufen kann auf einmal

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

Ich hoffe nicht, damit verdien ich mir mein Gold XD Und jenachdem wie gut man seine Gruppen bei TSM eingestellt hat, braucht man Snipern nicht wirklich um gute Drals zu finden. Ist für mich eh Zeitverschwendung stundenlang im AH zu stehen und den Sniper laufen zu lassen.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Hehe natürlich verdien ich mein Gold auch so, wenn auch nur im kleinen Rahmen…

Aber ich denke schon das eben dies der Auslöser aller Probleme ist wenn man für einen Stack von 200×1 Blume auch 200x drücken müsste, würde das kein Mensch machen.

DDuck
DDuck
1 Jahr zuvor

Ich glaube nicht, dass das was ändert. Und aus rein wirtschaftlicher Sicht, macht es ja auch Sinn gewisse Dinge einzeln zu verkaufen, anstatt gestacked. Angenommen ein 200er-Stack vom Stoff X kostet 200g aufwärts im AH, warum sollte ich dann nicht hingehen und meine Stoffe als einzelne Auktion zu bspw. 1,50 oder 2g einstellen? Vor allem bei selteneren Mats macht das ja durchaus Sinn, da diese einfach nicht in der Menge benötigt werden. Warum also sollte ich mir für 200g, 200 Stück kaufen, wenn ich nur 5 brauche und diese für 10g bekomme.

Mal abgesehen davon, dass das Ganze ehh nur ein Pfand ist, der Verkäufer das Gold nach der Auktion wieder zurückbekommt und somit nur vorstreckt.

Zum Thema „Übersicht“: Ist das wirklich ein Argument? Ich kann die Liste doch sortieren…Auf- bzw. absteigend was die Größe der Stacks betrifft.

Phil
Phil
1 Jahr zuvor

Hab mich immer gefragt wer macht sowas, hah da ist ein Exemplar…..^^

Und schau doch bitte das Ah rein, ich wollte gestern als Beispiel 500 Fische kaufen um kochen zu skillen, da war dann deine Crew mit 100 Seiten Einzelfischen, das ist bei Stoff wie auf dem Screen oben auch und bei vielen neuen Sachen identisch .Sortiere doch mal selber so eine Liste und deine Frage beantwortet sich quasi von selbst…

Btw. Thx Blizz

DDuck
DDuck
1 Jahr zuvor

Okay, das mit dem Sortieren muss ich zurücknehmen, ich muss gestehen, ich war ewig nicht mehr im AH, bestimmt schon seit Wotlk nicht mehr und war im Irrglauben es gäbe so eine Funktion. Sorry dafür.

„…, da war dann DEINE CREW…“ lass ich einfach mal so stehen, wie oben schon gesagt: mit mir hat das relativ wenig zu tun razz

Deinen Ärger kann ich verstehen, ich wünscht auch, man könnte das eventuell anders in den Griff bekommen: bspw. das jemand einen 200er Stack Stoff einstellt, der potenzielle Käufer sieht das und denkt sich „Hey, ich brauch aber nur 50 davon“ und kann dann ein Angebot über 50 Einheiten abgeben. Die Wirtschaftlichkeit des Einzelverkaufs kann man jedoch nicht wirklich abstreiten. Es kommt oft genug vor, dass man wirklich nur 5, 10 oder 20 Einheiten von irgendetwas brauch, oder einfach nur noch eine einzige Einheit fehlt die man grad nicht farmen kann oder will und der Kauf von 200 Stück einfach nicht lohnen würde. Das ist in dem Fall eine Win-Win Situation: Der Verkäufer kann seine Ware einzeln zu einem höheren Einzelpreis anbieten und der Käufer kann und brauch nur das ausgeben und kaufen was wirklich nötig ist. Als Dritter (wie in deinem Falle) birgt das Ganze natürlich einen nervigen Nachteil, dass es zu einem Item X-Mal so viele laufende Auktionen gibt.

Was ich auch an der Sache ein wenig Schade finde: Neue Spieler werden darunter leiden. Ich spiele aktuell einen Twink (mittlerweile auf Level 80) und habe auf sämtliche Berufe verzichtet bisher. Die einzigen Goldquellen waren also Quests, Loot und Itemverkäufe beim Vendor. Ohne mehrfache Finanzspritzen von meinem Main, hätte der Twink immer noch die langsame Reitfähigkeit. Angenommen ein neuer Spieler kommt frisch im Max-Level Bereich an und findet per Random-Drop ein echt cooles, seltenes und vor allem teuer gehandeltes Item…nehmen wir an das Teil wird für 55k im AH gehandelt, so möchte dieser Spieler es für 50k einstellen, damit es möglichst zügig und zuverlässig verkauft wird. Für die 50k fallen dann 10k Pfand an, die er aller Voraussicht nach nicht besitzen wird wenn er frisch auf Lvl 120 angekommen ist. Weitaus dramatischer ist es, wenn er beim Leveln ein begehrtes Transmogg-Item findet, weil die teilweise noch teurer sind und er noch weniger Gold hat um den Pfand zu bezahlen.

keefi
keefi
1 Jahr zuvor

Ich merke das hier zu viele ökonomie studenten sind die die einfachsten sachen nicht kapieren sonder befolgen nur den schwachsen den sie gelessen haben

erstaft wer braucht schon mal 5-oder 10 oder 20 stoff? beispiel plz plz plz
Ich kaufe immer full stacks weil ich es sowieso in unmengen brauche egal ob es stof erz fische und der rest ist
und ich kann dir mit meinen 39 milionen gold sagen ihr denkt nicht nach

keiner wird ein stapel waffen vz kaufen, das kauft jeder einzeln
epic ressourcen von dem man 1-10 braucht gehen auch einzeln weil nicht jeder hat millionen
aber die normalen sachen wie das stink normale erz ernstaft wer braucht 1 erz oder 5????

und die größten käufer sind sowieso die großen gilden die auch sell rans machen
glaubst du das leute wie ich aus solchen gilden einzeln sachen kaufen?

Phinphin
1 Jahr zuvor

Wenn ich meiner Frau ein neues Schild herstelle und zu faul bin die 15 fehlenden Erze zu farmen, dann kauf ich garantiert keinen 200er Stack.

Wenn mir beim Skillen noch 22 Wollstoffe fehlen, bis ich endlich mit Seidenstoff weiterskillen kann, dann kauf ich auch keinen 200er Stack.

Und wenn mir nur noch 47 Dunkelmond-Dolchmäuler fehlen, bis ich mir das Reittier holen kann, dann hol ich mir auch keinen 200er Stack.

Walter
Walter
1 Jahr zuvor

Du verstehst es nicht es geht nicht ums 1er Stack verkaufen . Es geht ums Kaufen

Azaras
Azaras
1 Jahr zuvor

sie könnten auch einfach ein AH wie in GW2 bauen dann ist es egal wieviele einzel items die leute rein stellen

Saigun
Saigun
1 Jahr zuvor

exakt das. Das GW2 AH mit seinen Gebot und Sofortkauf/verkauf System ist sowieso das beste AH was ich je gesehn habe.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Poah nee sowas doofes…
Das ist doch keine Auktion das ist ein Laden

Gorden858
Gorden858
1 Jahr zuvor

Warum? Es fasst doch nur die Informationen, die jetzt auf zig Seiten verteilt sind in einer übersichtlichen Liste zusammen und lässt die Leute unvollständige Stacks oder mehrere mit einem Klick kaufen. (Vergleiche meinen ausführlichen Kommentar oben)

Inwiefern macht das das Handeln doofer?

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

Man sollte halt auch angeben können wie man es verkauft, verkauf ich den ganzen Stapel ansich. Oder geb ich es an das man von dem Stapel auch kleinere Mengen abkaufen kann. so das wenn einer ´von einem 200er Stapel 20 kauft dann noch 180 dasteht.

Joker#22737
Joker#22737
1 Jahr zuvor

Seit das AH aus der App entfernt wurde hab ich persönlich keine Lust mehr auf das AH, zumal ich mir verarscht vorkomme wenn ein funktionierendes System entfernt wird um ein teures Mount zu promoten.
Ja die ein Item Auktionen mögen aus Sicht eines Händlers gerechtfertigt sein, aus Sicht eines Käufers sind sie allerdings wie ein Tritt in die Eier nachdem man eh schon am Boden liegt ohne mobiles AH.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Hoffe das Blizzard hier wirklich auch weiterhin an einer Lösung arbeitet, diese aktuell vorgestellte wird an dem Problem wenig ändern. Wir sprechen nur vom Pfand und den meisten Händler wird es egal sein ob dieser nun höher oder niedriger liegt, da sie ihn so oder so zurück erhalten.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Dann werden halt 2er Stapel kommen.

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Die dann noch immer ein verhältnismäßig hohes Pfand haben.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Also ich habe im Artikel nur gelesen, dass es nur die 1er Stacks betrifft.

DDuck
DDuck
1 Jahr zuvor

Dann solltest du den Text eventuell nochmal lesen:

Nirgendwo im Text steht, dass es nur die 1er Stacks betrifft. eher im Gegenteil: Als Beispiel wird einmal der Verkauf eines 200er Stacks und eines 1er Stacks angeführt und das der anfallende Pfand (in beiden Fällen 2g, da der Einzelpreis identisch ist) 20% des Einzelpreises (in beiden Fällen 10g) entspricht. Das sagt doch eigentlich schon aus, dass es eben NICHT nur die 1er Stacks betrifft.

„…die Pfandkosten im Auktionshaus zu erhöhen, nämlich auf 20% des Verkaufspreises einer einzelnen Einheit.“

Die Formulierung ist doch ziemlich eindeutig allgemein formuliert:
Egal wie groß der Stapel ist, den Pfand zahle ich immer auf den Einzelpreis.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Also ist es egal ob ich 1 oder 200 rein gebe der Preis bleibt immer gleich?

DDuck
DDuck
1 Jahr zuvor

Nein…Der Prozentsatz bleibt immer gleich (20%). Der Preis bzw. das Pfand was du zahlen musst richtet sich nach dem Einzelpreis
Im Beispiel:
Der 200er Stack kostet 2000g (also 2000g / 200 = 10g Einzelpreis)
Der 1er Stack kostet 10g (dementsprechend ebenfalls 10g Einzelpreis.
Jetzt zahlst du für jede Auktion 20% vom Einzelpreis als Pfand, also in beiden Fällen 2g, weil der Einzelpreis identisch ist.

Würde mann jetzt hingehen und den Preis oder die Menge verändern, würde sich auch der Pfand verändern:
Angenommen, der 1er Stack kostet nicht 10g sondern 20g, würde sich auch das Pfand erhöhen, weil 20% von 20g nunmal 4g sind und nicht mehr 2.
Oder die verkaufst nicht einen 1er Stack für 10g sondern einen 2er Stack zum selben Preis, dann würde der Pfand sinken, weil der Einzelpreis nicht mehr 10g sondern 5g ist.

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

finde ich sehr gut

Butterbohne
Butterbohne
1 Jahr zuvor

Die ein Item Auktionen sind ja nicht ohne Grund im Auktionshaus. Jeder der sich ein wenig mit Handel auseinandersetzt weis warum sie da sind. Und jeder der diesen Auktionshaus-handel betreibt den werden die Goldkosten nicht wehtun.
Bei hoch- und gut gehenden Items würden selbst Kosten von 5000-10000 Gold nichts an den ein Item Aktionen ändern, da man sehr viel mehr dran verdient das jeden Tag zig Spieler einen unterbieten.
Ich hab nur in den ersten Tagen des Addons im AH gehandelt und sehr viel Gold verdient mich stören die Kosten nicht.

Edit: Die einzige Lösung wäre einen Filter einzubauen der standardmäßig aktiviert ist und nur ganze Stapel anzeigt. Will man was anderes sehen muss man ihn manuell ändern.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.