WoW: Artefaktmacht in 7.2 – „Wir wollten die Spieler vor sich selbst beschützen“

Die Änderungen an der Artefaktmacht sollten die Spieler von WoW vor sich selbst beschützen – hat das geklappt?

Gestern, am 23.02.2017, hat Ion Hazzikostas (Game Director) zusammen mit Josh Allen (Community Manager) viele Fragen rund um World of Warcraft beantwortet. Im einstündigen Q&A auf Twitch ging es vor allem um den Grind von Artefaktmacht und die Änderungen, die man damit in Zukunft vorhabe.

Mit Patch 7.2 gibt es eine neue Questreihe für jede Waffe, welche neue Eigenschaften für die Waffe freischaltet, zugleich das aktuelle Endtalent aufzehrt und die Waffe auf die Artefaktwissensstufe 26 anhebt (das neue Cap liegt dann bei 40).

Blockade für Artefaktmacht

Gleichzeitig werden alle Gegenstände, die Artefaktmacht gewähren, dann für die Waffe nutzlos, wenn man sie zuvor gesammelt hat.wow-legion-ion-hazzikostas-josh-allen-interview

Das bedeutet im Klartext: Wer seine Artefaktwaffe aktuell bereits am Maximum hat und schon fleißig Artefaktmacht für Patch 7.2 sammelt, sollte sie lieber in die Zweit- und Drittwaffe investieren. Nach der Aufwertung der Waffe können nur „neue“ Artefaktmachtgegenstände benutzt werden.

Den Grund dafür nannte Hazzikostas im Stream sofort: „Wir wollten die Spieler hier vor sich selbst beschützen.“

Verständlich: Wenn man bereits jetzt die Artefaktmacht für den nächsten Patch erfarmen könnte, dann würden viele High-End-Gilden bereits damit anfangen, aberwitzig viele Runs auf den Seelenschlund zu absolvieren. Das würde die Inventare vollstopfen und wieder die Notwendigkeit eines weiteren Grinds erschaffen. Damit niemand sich gezwungen fühlt, jetzt 24/7 „Mythisch+“-Dungeons abzuschließen, hat man diese Blockade eingebaut.

Lieber einen schweren Dungeon statt viele leichte

Hazzikostas gesteht auch, dass es ein Fehler war, dass soetwas wie „endlose Seelenschlund-Runs“ überhaupt eine Möglichkeit darstellten, Artefaktmacht zu sammeln.

In Zukunft wird man diesen Grind reduzieren und lieber dafür sorgen, dass die Spieler belohnt werden, wenn sie einen besonders schweren Dungeon abschließen, anstatt viele einfache.

WoW Maw of Souls Loading Screen

Der „beliebteste“ Ladebildschirm. Maw of Souls-Runs für Artefaktmacht.

Das geht auch mit dem Ziel einher, dass Artefaktwaffen mit Patch 7.2 nicht mehr so weit auseinander liegen sollen. Der Unterschied zwischen einem Spieler, der 50 Punkte in eine Waffe investiert hat, und einem, der 70 Punkte investiert hat, soll dann nur minimal sein.


Passend zu dem Thema: In Patch 7.2 gibt es ein neues „Endlos“-Talent mit 50 Ausbaustufen!

Autor(in)
Quelle(n): mmo-champion.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.