WoW: 5 beknackte Bossmechaniken, die es (zu Recht) nicht mehr gibt

Chromaggus – Brutgebrechen oder Lootgebrechen?

Ebenfalls im Pechschwingenhort war Chromaggus anzutreffen – der vorletzte Boss der Raidinstanz. Dieser zweiköpfige Hund, der aus den Experimenten des schwarzen Drachenschwarmes hervorgegangen ist, hat viele Raids Wochen und Monate aufgehalten. Er war nicht nur wirklich schwer zu töten, weil er einen Wutanfall hatte und gerne mal den ganzen Raid in Windeseile zerlegte, sondern auch ein Set an Fähigkeiten besaß, das nach heutigen WoW-Maßstäben einfach absurd ist.

WoW 5 Bossmechaniken Chromaggus

Er hatte fünf verschiedene Burtgebrechen. Das waren Debuffs, die er auf einem Teil des Raids platzierte und die verschiedene, negative Effekte erzeugten. Einige erhöhten den erlittenen Feuerschaden um 100% oder verringerten die verursachte Heilung um einen hohen Wert.

Hier galt es, schnell die Debuffs von den wichtigen Leuten zu entfernen. Da alle Brutgebrechen unterschiedliche Effekte waren, konnten unterschiedliche Klassen sie entfernen. Magier entfernten die Flüche, Priester die Magie-Effekte und so weiter.

Doch der wirkliche Raidkiller war Brutgebrechen: Bronze. Dieser Effekte sorgte dafür, dass Spieler in regelmäßigen Abständen für einige Sekunden betäubt wurden. Für Tanks bedeutete das schnell das Aus, denn betäubte Spieler konnten weder parieren, noch ausweichen oder blocken.

WoW 5 Bossmechaniken Chromaggus Dead

Entfernt wurde der Debuff „Brutgebrechen: Bronze“ allerdings nicht durch die Fähigkeit eines Spielers, sondern durch einen Verbrauchsgegenstand! Dieser wurde von den meisten Mobs im Raid fallengelassen. Allerdings waren diese Items begrenzt, sodass nach einer bestimmten Anzahl von Versuchen keine Chance mehr bestand, den Boss noch zu bezwingen. Man musste nun entweder auf Trash-Respawn warten oder die ganze Aktion auf die nächste WoW-Woche verschieben.

Solche limitierten Bosskämpfe, die nur von der Anzahl der geplünderten Items abhängig sind, sucht man heutzutage in WoW vergebens.

Übrigens: Wer zu viele Brutgebrechen zugleich hatte, der wurde von Chromaggus kurzerhand in einen Drachen verwandelt und kämpfte fortan auf seiner Seite. Der Effekte endete nicht einmal mit dem Wipe des Raids, sodass übernommene Spieler oft noch minutenlang an der Seite des Bosses standen – nur um dann direkt wieder zu sterben, sobald der Effekte endete.


Auf der nächsten Seite gibt es nur einen Rückschlag – oder einen Dolchstoß.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nailbender

Ich hatte mit meinem Tank damals tatsächlich ne Zeit lang den Scarlet Kris als Tankwaffe! Damals lag der Heroic Strike ja noch auf dem CD der Waffe und ich konnte ihn somit häufiger setzen.

Freakonomicon

Viscidus hab ich beim ersten Mal nicht kapiert, als ich ihn allein machen wollte. Bis ich dann einen Guide gelesen hab. Ich bin nur hin, weil ich die ganzen Raidpets haben wollte für die Katze und war dann froh, dass ich mit dem Schami drin war. Mit dem Frostschock ging es sich grad aus, ihn einzufrieren

maledicus

Wieso schwirrt im meinem kopf die erinnerung herum, das UBRS ganz am anfang für 15 spieler war? Liege ich damit voll daneben und meine erinnerung trügt mich?

Gruß.

Christian Seitz

Richtig, war für 15 ausgelegt. Ich hatte damals den Schlüssel, es kamen unzälige Whispers an, ob ich denn für paar Gold aufschließen könne. 🙂

Nailbender

Ich habe einen Char immer im Blackrock geparkt um aufzuschließen. 😀

maledicus

Ok danke für die rückmeldung. Bin also doch noch nich so verkalkt 😀

Gruß.

Liktor1985

Keine Ahnung was ihr habt ich fand diese Bossmechaniken immer sehr cool. Weil sie die kämpfe auch einzigartig machten. Der Kampf gegen Chromaggus war ich im übrigen sehr erstaunt da immer alle anderen Raids über den stunndebuff gemeckert hatten aber bei uns im raid dieser irgendwie kaum aufzutreten schien… Welchen Kampf ich damals übrigens richtig lustig fand war der gegen Boss Nr 2 in BWL werden einige auch sagen bäh so eine Mechanik wollen wir nie wieder haben aber gerade diese Mechaniken machen meiner Ansicht nach die Bosse aus und es soll ja auch nicht zu einfach sein… Oder C’thun mochten auch viele nicht… es gibt von den spielern immer was zu meckern… ok C’thun war teilweise echt Buggy nach dem man ihn im drin war XD

Gorden858

Also als Schurke ist mir als bescheuertster Boss definitiv Shazzrah in Erinnerung geblieben. Seine einzige Fähigkeit bestand tatsächlich darin alle paar Sekunden eine riesige Arkanexplosion zu machen, sodass alle bis auf den Tank auf maximaler Fernkampfdistanz bleiben mussten. Sogar die Meelees! Man stand dann also minutenlang da, hat im Sekundentankt eine Wurfwaffe geworfen und so ungefähr 1% von seinem normalen Schaden gemacht…

Weiterer Anwärter: Magmadar, für den man zwingend einen Jäger brauchte, der den einlullenden Schuss beherrscht, um ihn aus seinem Enrage zu holen, den man aber nur aus einem Folianten lernen konnte, der beim Boss davor dropt.

Und zuletzt: Prinzessin Huhuraan in AQ40, die man mit maximalem Naturresistenzgear angehen musste und dafür Equip aus Lowlevel-Instanzen gefarmt hat (Maraudon), dass für Stufe 30 oder so ausgelegt war und keinerlei Stats hatte, aber dafür 20 Naturresi 😀

Cortyn

Bei Shazzrah habe ich auch lange überlegt, ob ich den nicht mit in die Liste nehme. Das war immer toll, wie man da in einem perfekten Kreis um den Boss herumstand 😀

Xerezal

Kharazan früher war nice 🙂 theater, schach etc. aber lang lang ists her, kurz nach wotlk aufgehört ( hab nichtmal arthas gesehen^^)

Josh

Die Berater bei kaelthas waren erst nach einem nerf leicht…. Wir haben ihn sehr früh gelegt und können definitiv nicht über zu billige Berater klagen. Nach dem nerf gebe ich euch Recht…..

Cortyn

Die erste Phase der Berater war (zumindest für meinen Raid) immer ein Witz. Ich glaube das haben wir schon am ersten Abend perfektioniert. Dafür haperte es bei uns schon daran, die Waffen rechtzeitig vor dem Phasenwechsel alle zu töten 😀

Jokl

Hoger als Raidboss war beknackt :D, auch wenn sie das recht schnell angepasst haben.
Aber danke für das ehrliche Stück Nostalgie, gerade zu Anfang die UBRS runs, mit 10 Leuten waren episch.
Außerdem ist das der Geburtsort von Leeroy 🙂

Ich fand die Drachen die kurz vor BC kamen sau ätzend, alle :D!

cyber

Also ich fand ja den Heigan Dance albern.
Wer ihn nicht kennt (Vanilla Nax):
https://www.youtube.com/wat

Koronus

Zählt der Elfenvernichter im Verdorrten Trainingsszenario? Du musst gegen den antreten der deine Verdorrten ohne Abwehr tötet und noch dazu kommen unentwegt Spinnen.

Cortyn

Och, das fande ich eher interessant und anspruchsvoll anstatt “beknackt” 🙂

Caldrus82

Gute, alte Zeit 🙂 Das waren damals halt noch echte Erlebnisse 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x