WoW: 4-jährige rockt den Dungeon, Eltern erfüllt mit Stolz

Zum Spielen ist man nie zu jung. Das dachten sich wohl auch diese stolzen Eltern, deren kleine Tochter die DPS-Liste in einem Dungeon in World of Warcraft anführt.

„In World of Warcraft sind doch nur Kiddies unterwegs!“ liest man immer wieder. Auch wenn das sicher nicht stimmt, trifft man sie vereinzelt doch an. Ein junges Ehepaar spielt zusammen mit seiner 4-jährigen Tochter und freut sich darüber, dass diese im Damage-Meter in der Burg Schattenfang alle anderen Spieler abzieht.

WoW Druid Daughter Dungeon
Bildquelle: reddit

WoW-Romanze mit zockendem Nachwuchs: Auf Reddit erzählt die Mutter „folkster“, dass sie und ihr Mann sich vor zehn Jahren beim Zocken von WoW kennengelernt haben. Inzwischen haben sie Nachwuchs bekommen und auch die 4-jährige Tochter wird langsam an World of Warcraft herangeführt. Entsprechend stolz waren die Eltern, als ihre Tochter in der Burg Schattenfang mit ihrem Jäger den meisten Schaden verursachte.

Hunter spielen ist doch Kinderkram: Ein paar Kommentatoren auf Reddit kamen sogar zu dem Schluss, dass dies nur einmal mehr das Klischee bestätigen würde, dass „Jäger spielen doch Kinderkram“ sei – im wahrsten Sinne des Wortes. Dennoch blieb die Stimmung im Thread gut gelaunt und positiv, auch die Eltern scherzten weiter mit.

WoW Hunter Pet Night Elf

So erzählten sie, dass in ihrem ersten Run auf den Flammenschlund ihre Tochter rufen hörten „Mama, Papa, da sind noch mehr Monster! Wartet, ich bringe sie zu uns!“ Das „Jäger-Gen“ scheint stark in der Kleinen zu sein, denn zusätzliche Monster zu pullen ist auch eine Spezialität der Jäger.

3 Skills, viele Haustiere: Der Fairness halber muss gesagt werden, dass Charaktere auf Stufe 20 noch nicht so viele Fähigkeiten besitzen. Laut den Eltern hat die Tochter ohnehin nur drei Fähigkeiten auf der Action Bar belegt und den Rest komplett mit zahlreichen Haustieren (denen sie alle eigene Namen gegeben hat), Reittiere und „dem Spielzeug, das dich in eine Krabbe verwandelt“ belegt.

Wer keine M+-Gruppe hat, macht sich eine: Der Thread ist voll von weiteren Witzen und Anspielungen. „Ihr findet keine gute Mythisch+-Gruppe? Dann zeugt man sich einfach eine eigene!“ Die Eltern zeigen sich weiter amüsiert darüber und witzeln mit. „Unser Ziel war es eh immer, Kinder zu bekommen, damit die uns Gold farmen können.“

Kein Chat für die Tochter: Mit vier Jahren kann das Internet noch ein ziemlich grausamer Ort sein, auch wenn man noch nicht lesen kann. Um die Tochter aber möglichst wenig toxischen Spielern auszusetzen, gibt es ein paar Sicherheitsmaßnahmen: Der Chat ist deaktiviert, ebenso wie Gildeneinladungen und Handelsangebote. Da die Familie aber ohnehin immer zusammenspielt, ist das wachsame Auge stets dabei.

WoW: Alpha-Bericht – Kinderarbeit in Kul Tiras

Was die Kleine eigentlich versteht: Einige Nutzer wollten auch wissen, wie viel das Mädchen eigentlich von dem versteht, was auf dem Bildschirm abgeht, denn ein paar Kommentare merkten an, dass sie vielleicht doch zu jung für die Zusammenhänge sei. Die Realität sieht aber wohl anders aus, denn sie versteht eine Menge:

„Sie versteht Teamwork. Sie versteht, dass man manchmal scheitert und es dann aber weiter versuchen sollte. Sie versteht, dass sie auf ein Ziel hinarbeitet. Ihr großes Ziel war Level 20, damit sie endlich alle Pferde reiten konnte, die sie will. Und jetzt ist das Ziel die 60, damit sie überall hinfliegen kann, wo sie will und nicht nur an die Orte, an die der „Schuhflieger“ (das Schuh-Symbol mit dem Flügel für den Greifenmeister) sie bringt.“

Eine verdammt niedliche Geschichte. Oder wie seht ihr das?

Ja, WoW bekommt wirklich Delfine mit Laserwaffen
Quelle(n): reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Arebs

Da sieht man mal wieder: Computerspiele sind Familientauglich.
Bei mir war es damals ähnlich, bloß mit anderem Spielen. Ich hab öfters welche zusammen mit meinen Eltern gespielt, auch als ich noch so klein war und sehe einen großen Vorteil darin: Man kann Kindern spielend wichtige Werte beibringen. Geht natürlich nicht mit jedem Spiel, aber WoW ist von der Grundstruktur schon sehr gut geeignet, um die richtigen Werte zu vermitteln. Altersfreigabe hin oder her – es kommt immer auf die genauen Gründe (für die Freigabe) sowie auf das Kind ein, was es vertragen kann oder nicht.

Ectheltawar

Meine Güte, was sich hier einige wieder unnötig aufspielen wollen. Grundsätzlich ist die FSK oder wie hier bei Spielen die USK ein grober Richtwert für Eltern. Wirklich bindend ist das für öffentliche Einrichtungen wie Kinos, aber selbst dort bedeutet ein FSK12 zB auch das in Begleitung eines Erwachsenen auch schon ein 6jähriger mit rein darf. Egal ob FSK oder USK, in beiden Fällen bleiben Eltern die maßgebliche Instanz. Eltern kennen ihre Kinder besser als jedes unpersönliche Gremium das lediglich versucht einen groben Schnitt festzulegen.

Meldet es ruhig einem Jugendamt, jedoch seid nicht enttäuscht wenn die sich am Ende entweder gar nicht darum kümmern, oder sich das ganze mal aus der Nähe beobachten und dann feststellen das alles im grünen Bereich ist. Natürlich wird es auch negative Beispiele geben, aber man sollte nicht immer direkt vom negativen ausgehen.

Ich stimme zu, WoW und 4 Jahre klingt erst mal nicht passend. Aber weder kenne ich die Eltern, noch das Kind selber. Ich kann nicht beurteilen in welchem Rahmen sich das ganze abspielt. Daher masse ich mir nicht an das zu Verurteilen oder zu Glorifizieren. Das einzige was ich dem Text entnehmen kann, das sich hier Eltern mit ihrem Kind zusammensetzen und etwas gemeinsam erkunden und unternehmen. Erschreckender als die besagte 4jährige in WoW empfinde ich den Umstand das es viele Eltern gibt die nichts mit ihren Kindern gemeinsam unternehmen.

Ru Schal

Dem ist nicht viel hinzuzufügen, dafür fehlen sämtliche Hintergrundinfos, die man hier auch nicht in 20J vollumfänglich diskutiert bekommt. Grds. Nein, aber ich kenne 4J wo ich keine Bedenken hätte mal ne Stunde in der Woche die WoW Welt zusammen zu erkunden. Die so vielfältig ist, dass man hier wahrlich nicht vom schlimmsten ausgehen muss.

LG

Rita Lin

Ja man sollte die Eltern anzeigen und den Sachverhalt dem Jugendamt melden. Das Rating hat nicht immer nur mit dem Inhalt zu tun sondern auch das das Gehirn eines 4 jährigen Kindes die mitunter schnellen Bildfolgen nicht so verarbeitet wie das eines Erwachsenen. Es ist erschreckend wie achtlos und sinnbefreit hier diskutiert wird über ein ernsthaftes Thema. Ganz davon ab wer Mal mit angesehen hat wie ein Kind sich innerhalb von Sekunden. In einen Zombie verwandelt vor dem Fernseher, kann das Verhalten der Eltern nicht gutheißen.

So und nun freue ich mich auf die Kommentare die mich wieder Mal niederschreiben.

ChrisDeMarco

Definiere mal was du mit Zombie meinst, einen epileptischen Anfall?

Ahmbor

Ich glaube das Problem tritt nur auf wenn das Kind, WoW nicht im Cinemtatic 23fps Mode spielt. 23fps sind schon in Ordnung. Kino Feeling.

Scaver

Also mit 4 ist sie definitiv zu jung für das Spiel und in Deutschland wäre das definitiv ein Fall fürs Jugendamt! Und nein, das ist nicht übertrieben. Das Spiel ist in DE ab 12.
Kriegen offizielle Stellen mit, das Kindern unter 6 Jahren Zugang zu Inhalten ab 12 gewährt wird, wird das Jugendamt informiert und dieses meldet sich dann bei den Eltern, oft persönlich.

Zwar sind diese Einstufungen für Eltern nicht komplett bindend in Deutschland, aber sie können auch nicht ignoriert werden. Es obliegt eher den Eltern zu entscheiden, ob ein jüngeres Kind ggf. doch schon so weit ist. Das heißt ob ein 10 jähriger ggf. schon so weit ist, die Sachen in einem Spiel oder Film ab 12 richtig zu verstehen und zu verarbeiten.

Da wo dies auf keinen Fall sein kann, wie bei einer 4 jährigen, hat das Jugendamt zum Schutz des Kindes zu dies zu prüfen!

Daher kann ich an dem Ganzen nichts süßes oder so sehen!
Jaja, das mag typisch Deutsch sein, aber unsere Kinder sind auch nicht so gestört wie viele amerikanischen Kids. Und das ist keine Wertung von mir, sondern von der WHO. In den USA gibt es viel mehr gestörte (ja, weit gedehnter Begriff) Kinder als in Europa und das liegt sehr an dem zu freien Jugendschutz in den USA.

Ahmbor

Nach seiner Rede, schaute Marcel stolz in seine Stammtischrunde, drehte sich zum Wirt und rief mit heiserer Stimme dem Wirt zu: „Heda Wirt, noch ein Humpen!“.

ChrisDeMarco

Also ich sehe auch hier in Deutschland täglich mehr gestörte Kinder als mir lieb ist. Und ja gestört ist definitiv ein weit dehnbarer Begriff. Meiner Meinung nach gehen die Eltern in den USA die Erziehung zu locker an, in Deutschland sind die Eltern aber auch oft übervorischtig. Das dies ebenso wenig dem wohl des Kindes dient, verstehen die meisten Eltern nicht. Ich höre immer nur Aussagen wie beispielsweise “Ja, ich will ja nur das Beste für mein Kind, das es gesund bleibt und ihm nichts passiert.” Natürlich wollen das alle Eltern, sollte zumindest so sein.

Aber das übervorischtiges Handeln ebenso eine Störung verursachen kann, welche sich auch oft erst im fortgeschrittenen Alter bemerkbar macht, davon wollen die meisten nichts wissen.

Mit 4 Jahren würde ich mein Kind auch noch nicht WoW spielen lassen, aber auf die Wertungen von der WHO kann man getrost verzichten, da wäre ein Vergleich aller Altersstufen in Bezug auf gestörtes Verhalten sinnvoller gewesen.

Fain

Also ich zocke öfters mal ein bisschen mit meiner Tochter auf der ps4 oder wii. Aber halt mehr kindgerechte spiele, auch wenns da nicht Soooo viele gibt. Ihr reichts ja schon wenn sie bei grow Home bisschen mit dem Roboter Rum laufen kann, zum Glück ^^ hab früher zwar auch Wow gespielt, aber das würde ich sie mit 6 noch nicht spielen lassen. Wobei Kinder mehr verstehen als man denkt, das darf und sollte man nicht unterschätzen. Jedoch ist das auch wieder von Kind zu Kind unterschiedlich.

A Guest

Bis 3 kann man sich an gar nichts erinnern, ab 14 ist das menschliche gehirn erst voll funktionsfähig.
Wie viel versteht die kleine? So gut wie gar nichts

Cortyn

Das erwähne ich sogar im Artikel und die Eltern beschreiben es.

Nora mon

3 Tasten für Skills sind doch völlig normal für Jäger: “1” Totstellen, “2” Irreführungmakro auf den Heiler und “3” Totstellen falls man mal die falsche Taste drückt.

WooTheHoo

Vier Jahre? Das Kind ist vier Jahre alt und die Eltern spielen mit ihr ein mitunter düsteres Fantasyspiel, mit Monstern, gekloppe etc.? Nennt mich spießig aber das finde ich unmöglich! Wenn ein Vierzehnjähriger mal ein 16er Spiel spielt – geschenkt. Aber ein Kleinkind an ein Spiel mit 12er Rating zu setzen finde ich absolut unverantwortlich.

Hybrid

Also wenn das nicht Sarkasmus war, hab ich gut gelacht.

WooTheHoo

Ist kein Sarkasmus. Ich bin halt der Meinung, dass eine Altersempfehlung nicht ohne Grund existiert. Kinder in dem Alter können das Gezeigte doch überhaupt noch nicht einordnen oder wirklich verarbeiten. Da sollten die Eltern ernsthaft überlegen, was sie ihrem Kind vorsetzen. Mein Sohn ist auch erst 6. Und ich merke sehr genau wo die Grenzen sind, was er erfassen kann und was ihn überlastet. Da braucht man sich auch nicht wundern, wenn das Kind nachts Angst bekommt und nicht schlafen kann. Kann von mir aus jeder handhaben, wie er will. Ich find´s trotzdem unter aller Sau!

Cortyn

Die Eltern sind doch permanent dabei, erklären alles genau und das ist in familiärer Atmosphäre. Also… ja, man muss das nicht gutheißen, aber wie hier einige den Teufel an die Wand malen, finde ich ebenfalls übertrieben.

WooTheHoo

Dann male ich halt eine Succubus an die Wand! ^^ Meiner Ansicht nach gibt´s da altersgerechtere Alternativen. Aber wie du schon sagst: Muss jeder mit sich selbst ausmachen. Mein Sohn spielt auch Rätsel- oder Geschicklichkeitsspiele, welche seinem Alter entsprechen. Immer auch in Begleitung durch uns und nie länger als 30 Minuten. Wir sitzen auf der Couch, rätseln zusammen, reden über das Spiel, die Spielzüge, das Gezeigte etc. und haben Spaß. Alles vollkommen außer Frage. Aber ganz bestimmt kein Action-MMO mit Inhalten, die sich definitiv an Ältere richten. Aber soll halt jeder machen, wie er denkt.

Florian Hermann

Ich gebe dir vollkommen recht. Es gibt genug andere Sachen, die man mit nen 4 jährigen kind machen kann….habe selbst einen Sohn, der 5 wird. Ich spiele lieber selbst mit ihm, schauen nen film oder sind draussen bzw viel Blödsinn machen. Auf meiner konsole sind auch kinderspiele wie Lego, cars. In dem alter müssen die nicht sehen, wie irgendein Monster getötet wird.
Bin da also wie du.

Scaver

Das ist medizinisch gesehen nicht ausreichend. Die Erklärung der Eltern bringt nur etwas, wenn das Kind das ganze überhaupt erfassen kann und das ist mit 4 Jahren absolut unmöglich.
Da bringen auch die Erklärungen der Eltern nichts. Das Hirn macht etwas eigenes draus in dem Alter.
Sorry, aber in DE sieht es der Gesetzgeber genauso wie WuWuuHuu und ich und die Familie hätte in DE erst mal einige Termine mit dem Jugendamt und Therapeuten zu absolvieren!
Und die Grenzen in DE und Europa generell sind nicht willkürlich gezogen. Diese beruhen auf psychologischen Untersuchungen. Und diese werden ständig aktualisiert um der geänderten Entwicklung der Jugend Rechnung zu tragen. So gibt es Titel, die heute ein ab 16 oder in wenigen Fällen sogar ein ab 12 bekommen, die vor 20 Jahren noch ein ab 18 erhalten hätten!
Und das sind Fakten, bei der sich jede Diskussion erübrigt!

Cortyn

Wären das “Fakten, bei der sich jede Diskussion erübrigt”, dann hätten Altersbeschränkungen in Deutschland eine rechtliche Bindung.

Haben sie aber nicht. Eltern können frei entscheiden, was sie ihren Kindern zeigen und was nicht, solange sie dabei nicht grob fahrlässig handeln.

Und ganz ehrlich, wenn die kleine ein Spiel sieht, bei dem sich die Charaktere der Eltern “in Bären und Katzen verwandeln” und sie sich tierisch darüber freut, dass es “Krabben gibt, die unter Wasser zaubern können” und das permanent von den Eltern begleitet wird…

Also ich sehe da echt nicht das Riesenproblem. Wenn man sich ein bisschen mit der Quelle auseinandersetzt und die Beiträge der Mutter anschaut, dann erkennt man, dass die sich schon sehr genau Gedanken darüber machen, was das Kind zu sehen bekommt.

Darüber hinaus hat man in Deutschland nicht “sofort mit dem Jugendamt und einem Therapeuten zu tun”, wenn man einem Kind ein Spiel ab 12 zeigt – vor allem nicht, wenn man es so durchdacht und bedacht tut wie die Eltern im Beispiel.

Forwayn

Das die FSK rechtlich nicht bindend ist, hat sicher andere juristische Ursachen, als die Überlegung den Ball im Spielfeld der Eltern zu lassen. Etwa Persönlichkeitsrechte oder Ähnliches.

So wie viele andere gesetzliche Empfehlungen, die eine freiwillige Selbstverpflichtung der Betroffenen vorsehen, wird auch die FSK eine politische Kompromisslösung sein, die beispielsweise den Liberalen schon zu weit geht und den Konservativen nicht weit genug.

Tebo

Mein Sohn ist selbst 4. Und wie einige schon beschrieben haben, verstehen so kleine mehr als man denkt.

Wenn ich HIER aber lese, das man vor seinen Kleinsten, Massaker-Spiele wie Diablo spielt, wird mir doch etwas anders. Denn auch hier versteht der 4 jährige das Papa jemand mit seiner Axt zu Brei haut, welcher dann in einer Blutlache auseinanderfällt. Und das daraufhin nicht “die (für unseren Kleinen) heilige Polizei” kommt, sondern er munter weiter metzelt, machts nicht besser.

Für mich – auch wenn das jetzt ein direkter Angriff auf die entsprechende Person ist – ein Fall von Untauglichkeit zur Erziehung. Kein Wunder das so viele Jugendliche durch Gewalttaten auffallen.

Nora mon

14 Jähriger mal ein Spiel ab 16 ? Die Realität zeigt eher die 7 Jährigen 18+ Ballerspiele zocken.

Düster ist die Story eher bei den Questtexten, auf das Was man wirklich in den Quest macht achtet fast keiner so genau und die “schlimmsten” Quest’s kann man auslassen.

WooTheHoo

Ja. Das mit der Zugänglichkeit von 18+ Titeln ist auch so ne Sache. Verhindern kann man am Ende eh nicht, was Junior bei seinen Kumpels macht. Aber so ein kleines Kind vorsätzlich vor so ein, sagen wir einfach “komplexes”, Spiel zu setzen finde ich halt nicht in Ordnung. Und ich glaube dass ein Kleinkind das Gezeigte noch einmal ganz anders wahrnimmt und eigene Interpretationen stattfinden.

Forwayn

Kann mich Dir nur anschließen! Ich glaube, das Setting ist da gar nicht so entscheidend. Das Finstere wird entweder noch nicht verstanden oder als reizvoll empfunden. Es gibt ja eine Entwicklungsphase, in der sich Kinder gerne gruseln. Problematischer finde ich die visuelle Überfrachtung und die schnellen Animationswechsel. Ich krieg jedes Mal fast einen epileptischen Anfall, wenn ich heutige Kinderfilme und Serien anschaue…

Und dann sitzen nachher zur Hälfte ADHSler in meiner Klasse mit dem Gedächtnis eines Goldfischs.

Tebo

Was hast Du gegen Goldfische?

Forwayn

Ich habe nichts gegen Goldfische. Nur die kurze Aufmerksamkeitsspanne, die die Schüler dem Unterrichtsstoff, Aufgaben, etc. entgegen bringen, erinnert mich fatal an das Gedächtnis eines Goldfisches. Das soll ja angeblich nur für 2 sek halten.

Tebo

Die armen Tiere ????

vanillapaul

Spießer!

Ich kann nachvollziehen das man als Eltern seine Kinder an seine Hobbys heranführt. Bei diesen Eltern ist es WoW und bei uns ist es Basketball. Nur bei uns beschwert sich keiner, weil es der viel, viel gesündere Sport ist. 😉
Solang die Eltern das wirklich begleiten und die Lüdde auch noch was anderes zu Gesicht bekommt ist ist an und für sich alles in Ordnung.

WooTheHoo

Aber doch bitte nicht mit vier Jahren an ein 12er Spiel. Natürlich werde ich Junior mein Hobby auch näherbringen. Aber halt (einigermaßen) altersgerecht und in Maßen. 🙂

Poppekopp69

Meine Kleine ist 3,5Jahre alt.
Sie an Videospiele ranzuführen finde ich zu früh. Auch wenn sie Destiny oder Diablo bei mir schon mal gesehen hat.

Zocken werd ichs mit ihr definitiv nicht.

Tebo

Diablo…????

Gibts da jetzt ne Version ohne Splatter?

Scaver

Das hat mit Spießer nichts zu tun. Die Ratings gibt es, weil so etwas NACHWEISLICH psychische Schäden hinterlassen kann. Und das nicht nur in wenigen Einzelfällen, sondern bei den meisten. Daher sind die Ratings wie sie sind und unterscheiden sich weltweit auch meist nur marginal!

Tebo

Beim Basketball werden auch keine Monster gemetzelt…
Dort geht es darum einen Ball in einen Korb zu werfen.

Aber interessanter Vergleich ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

35
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x