World of Warcraft: Zu Besuch bei den Ogern in Hochfels

Der passionierte WoW-Raider hat natürlich den kompletten Raid-Content clear, auf heroisch, ach was, sogar schon auf mystisch! Für diejenigen allerdings, die sich mit dem Schlachtzugsbrowser zufrieden geben, haben wir dem zweiten Flügel von Hochfels in World of Warcraft einen Besuch abgestattet.

Steinhaufen Tectus

World of Warcraft - TectusMir lag noch der erste Flügel flau im Magen: 15 Minuten Länge, ohne das auch nur einer unter 90 Prozent Leben fällt. Tectus beweist aber, dass der zweite Flügel etwas(!) anspruchsvoller ist. Hat man Tectus nach wenigen Sekunden auf 1 Prozent gehauen, teilt dieser sich in zwei Elementare auf. Diese teilen sich ebenfalls in jeweils drei weitere Elementare, die allerlei Effekte über die Map streuen. Ist man nicht schnell genug, ist die komplette Arena mit Steinfelsen zugepflastert. Mein erster Try sah gut aus bis…ja, bis der Boss einfach zurückgesetzt wurde. Zweiter Try, kein Toter, weiter geht’s!

Zuhause bei den Zwillingen

Ein paar Trashmobs später und meine zufällig zusammengwürfelte Truppe fand sich vor den Oger-Zwillingen wieder. Pol und Phemos waren ebenfalls nur “besserer” Trash. Bis auf diesen einen Moment, als der Tank auf unter 30 Prozent fiel und uns Heilern plötzlich mulmig wurde. Doch nach diesem kurzen Schock fielen auch die Zwillinge, die alles in Brand gesetzt haben und Steine nach uns warfen…Oger eben.

World of Warcraft - Zwillingsogrons

Wenn Spieler plötzlich sterben

Als letzten Boss durften wir uns mit Ko’ragh prügeln. Der Magier tat das, worauf kein Heiler hofft: Er tötete tatsächlich einige Spieler. Hat Blizzard die Kritik in den Foren für voll genommen und den zweiten Flügel schwerer gestaltet? Es scheint fast so. Der zweite Tank stirbt, wird wiederbelebt, stirbt sofort wieder. Die Gruppe wird unruhig und viele vergessen aus lauter Furcht aus Effekten herauszulaufen. Auch bekommt jeder einen Schwächungszauber mit dem man nicht in die Nähe anderer Spieler darf. Mit dem Gedanken bereits beim Epic-Loot kostet das aber den meisten das Leben. Doch irgendwie schaffen wir es doch den Ogermagier Ko’ragh zu besiegen.

World of Warcraft - Koragh

Fazit

Der zweite Flügel des Hochfels-Schlachtzugs ist etwas schwerer als der erste. Gute 30 Minuten hat meine Gruppe gebraucht und ist gut durchgekommen. Nur beim letzten Boss waren einige Spieler perplex und haben wohl vergessen wo die Tasten W, A, S und D liegen. Man darf gespannt sein, ob diese leicht gestiegene Schwierigkeit die Hardcore-Schlachtzugsbrowser- Raider besänftigen wird.

Autor(in)
Quelle(n): eu.battle.net
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.