World of Warcraft: Höchstens 7 Monate Pause zwischen letztem Raid WoD und Erweiterung

Bei World of Warcraft haben die Entwickler darüber gesprochen, wie viel Zeit zwischen dem Ende von Warlords of Draenor und der nächsten Erweiterung vergehen dürfe.

Die Entwickler von WoW waren auf Twitch zu einer Fragerunde versammelt. Da ging es vor allem um Raids und Dungeons. MMO-Champion hat diese Gesprächsrunde zusammengefasst.

Viel Neues gab es nicht. Man ist mit dem allgemeinen Ablauf und der Balance zufrieden. Hat sich um die größten Probleme (Bosse skalieren mit mehr Spielern ungünstig) bereits gekümmert und sieht der Zukunft gelassen entgegen.

Die meiste Zeit erklärte man Entscheidungen aus der Vergangenheit: So habe man die Marken aus den Belohnungen der heroischen Instanzen entfernt, weil die dazu geführt hätten, dass Spieler Dungeons gefarmt hätten, die viel zu leicht für sie gewesen seien. Titel für den Server-First-Kill habe man herausgenommen, weil an so einem Kill in der Gesamtheit der Versuche  mehr als 25 Spieler beteiligt gewesen wären. Es seien aber nur die belohnt worden, die dann beim Kill auch wirklich dabei waren. Das war unfair.

Also alles ziemlich in Butter bei WoW, wenn man von der Fragerunde ausgeht.

World of Warcraft Warlords of Draenor Test

Blizzard will Content-Lücke mit Raids auffüllen

Ein Thema ist aber nicht gerade ein Ruhmesblatt: Die 13 Monate Content-Dürre zwischen dem Ende von Mists of Pandaria, mit dem letzten Raid „Siege of Ogrimmar“, und dem Start von Warlords of Draenor.

„13 Monate waren viel zu lang“, heißt es. In Warlords of Draenor werde es so viele Raid-Tiers wie nötig geben, um eine derartige Lücke zu verhindern. Ein großes Raid-Tier könnte 6 oder 7 Monate halten, aber 13 seien viel zu viel.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.