World of Warcraft: Herausforderungsmodus wird abgeschafft

Ohje, seid der neusten Ankündigung auf der offiziellen Webseite von World of Warcraft, schwappt eine Welle der Entrüstung durch die Spieler-Community und bricht über jenen zusammen, die zu folgender Entscheidung von Blizzard stehen:

Im Sinne des Fairplay werden […] kurz vor der Veröffentlichung der neuen Erweiterung, die aktuellen Herausforderungsdungeons nicht länger verfügbar sein.

Doch was wird nun aus den Erfolgen und den Belohnungen? Die Ausrüstung dürft ihr natürlich behalten und eure gesammelten Achievements werden in Heldentaten umgewandelt, mit denen ihr euch künftig rühmen könnt. Bei den Titeln wird wie folgt verfahren:

  • Der Titel „Der Unerschrockene, welchen ihr für alle Bronzemedaillen erhaltet, wird zu einem accountweiten Titel.
  • Schafft ihr es sogar, alle Silbermedaillen zu erreichen, können mit dem Pre-Patch für Warlords of Dreanor alle eure Charaktere auf dem Ahnenphoenix reiten.
  • Für die Helden unter euch, die sogar Gold holten, bleiben die Sets zum Transmogrifizieren jedoch klassenspezifisch!
  • Die Titel für eure Realm-Bestzeiten werden entfernt. 

Natürlich werden auch in Warlords of Draenor wieder neue Herausforderungsdungeons auf euch warten, die euch wieder Geduld und Spucke abverlangen! Wann genau der Patch aufgespielt wird, der diese Änderungen mit sich bringt, steht bislang noch nicht fest. Da aber auch der Release der nächsten Erweiterung noch in weiter Ferne ist, habt ihr sicher noch genug Zeit, euch an den noch fehlenden Instanzen von Mists of Pandaria zu versuchen.

Was denkt ihr über diese Regelung?

[intense_testimonies]
[intense_testimony]
[intense_testimony_text]Was eigentlich eine logische Konsequenz aus dem Release von Warlords of Draenor ist, sorgt trotzdem für einen ordentlichen Trubel unter den Spielern. Aber mal ernsthaft – welche Kunst ist es denn noch auf Stufe 100, mit neuen super-duper Fähigkeiten, stärkerer Ausrüstung und veränderten Werten durch diese Instanzen zu laufen, auf der Jagd nach der schnellsten Zeit?[/intense_testimony_text]
[intense_testimony_author image=“https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2014/01/Logo-022.png“][/intense_testimony_author]
[/intense_testimony]
[/intense_testimonies]

World of Warcraft: Warlords of Draenor (Add - On) - [PC/Mac]*
Genre:MMORPG; Plattform:Mac, Windows; Sprache:Deutsch
24,99 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Autor(in)
Quelle(n): Herausforderungsmodus: Saison endet bald
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Blubb
Blubb
5 Jahre zuvor

Jedem das seine. MMn wird sich langfristig ESO gegen WoW durchsetzen. Die große Masse der Elder Scrolls Reihe wird dem Spiel treu bleiben, jedenfalls solange bis ein neuer Singleplayer Teil erscheint, und das MMO damit am Leben halten.
Zu WoW kann ich nur eines sagen: Als die PvP Ränge mit der ersten erweiterung BC abgeschafft wurden, hat das Spiel seinen Reiz für Hardcore PvPler eingebüßt, ebenso mit den PvP zu PvE Server und umgekehrt Transfers..
Im PvE bereich ist WoW bisher unerreicht, aber mal schauen wie sich die Konkurenz schlägt.

Im PvP gibt es bessere Alternativen: Aion, Elder Scrolls Online ( wobei hier die Story und die graphische Ausarbeitung einfach phänomenal sind ) oder EvE Online. Zum letzteren kann folgendes sagen. Trotz Abo hält sich das Spiel seit 2004 und besticht durch spielerische Freiheiten die man sonst nirgends finden kann. In letzter Zeit ist EvE auch durch riesige Schlachten in B-R und 6VDT ( jeweils über 4000 beteiligte Spieler ) in die Presse gekommen.

Katja Schönefeld
Katja Schönefeld
5 Jahre zuvor

Huhu Blubb,

ich bin wirklich gespannt über die Entwicklung der MMOs in den nächsten Wochen und Monaten. Aber egal was passiert: Das Tolle ist, das jeder selbst entscheiden kann, was er möchte und wichtig ist eigentlich nur, dass wir im Herzen alle Zocker sind. Und jedes Spiel hat eben seine Vor- und Nachteile.

Vielleicht lesen wir uns in 1-2 Jahren ja mal wieder und können schauen, wie sich TESO und WoW weiterentwickelt haben. smile

Liebe Grüße,
Katja

Katja Schönefeld
Katja Schönefeld
5 Jahre zuvor

Solche Einschätzungen sind wohl sehr subjektiv. Ich hab ESO z.B. nach zwei Test-Wochen dankend zu Seite gelegt, während ich seit Burning Crusade jeden Monat mein Abo für WoW zahle. ^^ Von daher… Leben und Leben lassen *lach* und eins muss man WoW ja lassen – es gehört auch nach all den Jahren zu den Spitzenreitern in der Branche, was man von allen Spielen, die WoW den Tod bringen sollten, nicht behaupten kann.

Dennoch wünsche ich natürlich allen ESO-Fans, dass ihnen die Freude an dem Spiel länger erhalten bleibt, als an SWTOR und so. Auch ein super Spiel, hat sich aber einfach net durchgesetzt… sad

Hunter
Hunter
5 Jahre zuvor

haha world of warcraft ist so gut wie geschichte wenn Teso am start ist ,bzw wer für so nen müll wie „wow“ noch bezahlt ist selber schuld smile

Gert-Joachim Weyer
Gert-Joachim Weyer
5 Jahre zuvor

Warum WoW Müll ist kannst du uns aber nicht mitteilen,oder?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.