World of Warcraft: Chris Metzen hört auf

Bei World of Warcraft geht mit Chris Metzen einer der ganz wichtigen Macher von Bord.

Metzen ist wie kaum ein anderer mit Blizzard und dem Aufstieg des Studios verbunden. Hat da als kleiner Steppke angefangen und sich über die Jahre zu einem der Chef-Kreativen nach oben gearbeitet. Ist aktuell „Senior Vizepräsident für Story und Franchise Entwicklung.“

Metzen ist eines der wichtigsten Gesichter Blizzards, übernimmt auf der Blizzcon regelmäßig die großen  Ankündigungen. Er ist bei weitem nicht nur auf die World of Warcraft beschränkt, auch stark mit den anderen Franchises von Blizzard verbandelt. Über die Jahre war er für World Building, Charakter-Design und viele Story-Elementen der verschiedenen Blizzarduniversen verantwortlich, lieh seine markante Stimme auch immer wieder den Figuren Blizzards. So sprach er unter anderem Thrall und Varian Wrynn.

Chris Metzen nimmt den letzten Greif raus aus Sturmwind

Vor wenigen Stunden hat Metzen im Blizzard-Forum seinen Rückzug nach 23 Jahren bekanntgegeben. In einem bewegenden Post erklärt Metzen seine Liebe für Blizzard, die Community und die Leute dort. Auch nach all den Jahren sei es Blizzard möglich neue Höhen zu erreichen. Nie sei es so gut gelaufen wie zurzeit. Das laufende Jahr alleine mit dem Warcraft-Film, Overwatch und Legion sei absolut fantastisch. Die Firma stecke voller Energie und er könne beruhigt weggehen im Wissen, dass alle Welten in den bestmöglichen Händen liegen.

Metzen will sich ganz aus dem Geschäft zurückziehen, keinen neuen Job annehmen, sondern ein ruhigeres Kapitel in seinem Leben aufschlagen: Er will sich vor allem um seine Familie kümmern. Neben den zwei Kleinen, die man schon habe, sei kürzlich ein neues Baby dazugekommen. Mit ihnen zu Hause zu sein, richtig zu leben, seine Frau mit allem zu lieben, was er geben könne – das sei jetzt seine neue Karriere, sagte Metzen.

Chris Metzen ist 42 Jahre alt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bonebanger

„Ich vermute mal, dass er nach über 20 Jahren einfach was anderes braucht und noch nicht genau weiß, was das ist.“

Das sehe ich ganz genau so.

Gorden858

„So sprach er unter anderem Thrall und Varian Wrynn.“
—————–
Ach, deswegen musste er wohl draufgehen und von dem anderen werden wir dann wohl auch nicht mehr viel zu sehen bekommen.

doc

Hat ihn bestimmt seine Frau eingebläut:
„Du kümmerst dich nie um deine Kinder!“ 🙂

Spongebob Schwammkopf

THrall ist doch sein Kind

ChinaWhite

Er geht nicht zu Bonfire
Er hat wohl einfach die schnauze voll oder hat villeicht zuviele gearbeitet und deshalb will er jetzt nurnoch zu seiner Familie

Bonebanger

Mit 42 in Rente? Naja jedem seins aber die meisten ergeizigen Menschen halten es noch keine 6 Wochen zu Hause aus. 😉

Gerd Schuhmann

Der arbeitet da auch, seit er 19 ist.

mmogli

Ein Kumpel von mir Arbeitet schon seid er 17 Jahre ist in einem Betrieb ..und das schon 40 Jahre lang.
Nach 12-24 Monaten fängt der Herr Metzen bestimmt bei Bonfire an .Daheim hat man doch keine RUHE 🙂

Julius Keusch

Er hat sein wohl halbes Leben lang bei Blizzard gearbeitet und du sagst, ehrgeizige Menschen würden es nicht lang zu Hause aushalten? Nach 23 Jahren in denen er sich von einem jungen Kundendienstmitarbeiter bis zu einem Mann in einer führenden und sehr anspruchsvollen Position entwickelt hat?

Womöglich wusstest du das nicht, denn dann hättest du dir deinen Kommentar vielleicht noch einmal genauer durch den Kopf gehen lassen, aber für meine Begriffe ist das ein Paradebeispiel für Ehrgeiz.

Bonebanger

Naja so ist das im Leben eben, wenn du 40 bist, ist es etwas völlig normales die Hälfte deiner bisherigen Lebenszeit einer Arbeit nachgegangen zu sein.
Es ist sogar sehr unüblich in diesem Alter überhaupt gar keine Beschäftigung mehr zu haben.
Des Weiteren habe ja auch nie behauptet er wäre kein ehrgeiziger Mensch, sondern es sogar hervorgehoben, was aber nichts an meiner Meinung ändert, dass solche Menschen einfach nicht in Rente gehen können.
Beispiele? Gerne
Aus meinem persönlichen Umfeld:

-Ex Rennfahrer und Mechaniker, 65 Jahre alt, 3 Beipässe fährt immer noch in Oldtimerrennen unter anderem auf der Nordschleife mit. Betreibt eine eigene Werkstatt, in der er täglich anzutreffen ist (alleine ohne Mitarbeiter), handelt mit Sport und Rennwagen und transportiert eben solche mit dem Trailer immer noch durch ganz Europa.

-Fahrzeugrestaurateur 58, denkt gar nicht ans Aufhören ist aber mittlerweile der Ansicht er könne nun mal das ein oder andere original Ersatzteil entbehren (verkaufen) „weil man ja nich ewig lebt 😉 „

-Unser Hausmeister no1 62, ehemaliger Bergwerksarbeiter, „Bin lieber an der frischen Luft, im Dunkeln bin ich lange genug rumgekrochen.“

-Hausmeister No2 60, ehemaliger Bergwerksarbeiter, „Dich junger rotzert steck ich noch alle mal in die Tasche“

-Mein eigener Vater 52, arbeitet seit seinem 14ten Lebensjahr ist seit 20 Jahren selbstständig „Rente? Was soll ich denn den ganzen Tag zu Hause bitte machen?“

Ich bin nun mittlerweile auch seit 15 Jahren im Geschäft und mit fällt die Vorstellung schwer in gut 5 Jahren einfach gar nichts mehr zu machen.
Heutzutage fiebert jeder der gerade erst ins Berufsleben eingetreten ist gleich der Rente entgegen, als wäre eben solche der Sinn des Lebens.

Aber btt: Warten wir es einfach mal ab ob in 6-12 Monaten in einer News am Rande erwähnt wird, dass Chis Metzen an irgendeinem Entwicklungsprojekt teilgenommen hat. 😉

Shiv0r

Seine Familie musste wahrscheinlich die 20 Jahre den kürzen ziehen da Überstunden in der Spiele Industrie ein ziemliches Problem darstellen, teilweise gibt es Berichte, das man wochenlang die Familie aufgrund der Arbeit nicht gesehen hat von einigen anderen Developer. Da ist es eher verständlich, dass er sich aus dem Geschäft zurückziehen will.

Bonebanger

Ist ein Argument, aber von 100 auf 0 ist schon extrem krass, mal ne Pause machen, sich umorientieren oder sich ne auszeit für die Familie nehmen ist meiner Meinung nach etwas ganz anderes als in Rente zu gehen.

Shiv0r

Wie gesagt, die Spieleindustrie ist extrem im AAA-Bereich, er hatt eben den Vorteil auszusteigen, weil er sicher in seiner Position genug Gewinn erwirtschaftet hat. Wieso also weiterarbeiten, wenn er seine restliche Lebenszeit nicht lieber für die Familie verwendeten kann?

Bonebanger

Warum? Lies meinen Post weiter unten da bin ich etwas näher darauf eingegangen. Das hat nichts mit Logik zu tun Menschen brauchen einfach eine Beschäftigung. Für die Meisten ist das nun Mal eben die Arbeit, Erstrecht wenn Sie darin auch noch erfolgreich waren.
Warum also aufhören wenn er evt noch höhere Profite einfahren könnte?

Shiv0r

Verstehe deine Argumentation nicht. Sich für die Familie in diesem Falle für 3 Kinder darunter ein Baby und eine Frau Zeit zu nehmen ist eine Beschäftigung, sogar eine, die ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen kann und wird.
Mal davon ab kann er sich seinen Hobbys intensiver widmen.

Weil Zeit das höchste Gut ist und nicht Geld:

„Vor allem Männer bedauerten in ihren letzten Tagen und Stunden, dass sie „zu viel Zeit ihres Lebens in der Tretmühle des Arbeitslebens“ verbracht hätten, wie die Autorin schreibt. Sie grämten sich, sich zu wenig um Kinder, Partner und Freunde gekümmert zu haben.“

http://www.stern.de/panoram

Bonebanger

Das mag richtig sein, wenn man davon ausgeht, dass arbeiten immer etwas Schlechtes ist. Ich möchte Dein Weltbild nicht zerstören, aber es gibt tatsächlich Menschen, die einfach gerne ihrer Arbeit nachgehen.

Zitate für eine Antithese kann ich dir auch liefern:

– „Untätigkeit ist nicht Freizeit. Was im Übermaß vorhanden ist, verliert an Wert.“
– „Berufsarbeit und Arbeitsplatz sind für viele noch immer die zentrale Lebenssphäre, auf jeden Fall ein Ort der Geselligkeit, der Kontakte, des geistigen und gemütsmäßigen Austauschs. Das realisiert man erst als Arbeitsloser.“
– „Die Pseudo-Beschäftigungen werden immer unerträglicher: „Man weiß bald nicht mehr was man tun soll, um überhaupt etwas zu tun“.“

Quelle: http://www.psychosoziale-ge

Alternativ Quelle: http://www.experto.de/bildu

Sicherlich beschäftigt er sich eine Weile mit seiner Familie aber auch dort gilt: „Was im Übermaß vorhanden ist, verliert an Wert.“
Deswegen erkläre mir noch einmal, was falsch daran ist zu arbeiten, und wenn es jemandem zu viel ist, kann er doch alle 1-2 Wochen etwas tun oder gar halbtags.
Es hört sich immer so an, als müsste man sich entscheiden Arbeit oder Leben, aber das ist schlichtweg Bullshit man kann arbeiten, sich um seine Familie kümmern, seinen Hobbys nachgehen und auch noch gesund leben. Eine Sache schließt die andere nicht aus.
Wenn in der Entwicklerbranche zu viel gefordert wird, dann muss man sich eben umorientieren, also warte es mal ab, ob nicht doch der Tag kommt, an dem er wieder an einem Projekt teilnimmt.
Sag niemals nie, das Leben ist auch mit 42 nicht vorbei und selbst das Baby ist irgendwann mal erwachsen und aus dem Haus spätestens dann greifen die oben erwähnten Probleme.

Shiv0r

Dafür hat er im Ausgleich seine Hobbys. Nochmal Arbeit ist kein muss um eine Balance im Leben zu finden alles andere ist schlichtweg Nonsens und Weltfremd.
Deswegen ziehen auch diese Links nicht, denn dort wird explizit auf Arbeitslose bezogen, deren Lebensstandard durchschnittlich natürlich sinkt, weshalb es auch in der Langzeit zu psychischen Problemen kommt, gerade in der USA. Aber Chris Metzen Einkommen ist nicht der Durchschnitt und das betone ich schon seit zig Beiträgen. Die Auswirkungen also daher auch unterschiedlich.

Ich Zeichne und Male beispielsweise beruflich als auch als Hobby.
Wenn ich jemals an dem Punkt bin wo Geld keine Rolle mehr für mich spielt, würde ich jederzeit mit dem beruflichen Weg aufhören, weil durch Geld logischerweise meine Freiheiten an den Bildern massiv eingeschränkt werden und mich lieber meinen eignen Artprojeken widmen wo ich meine Freiheiten gänzlich habe und das ganz ohne massiven Druck durch kurze Deadlines. Meine anderen Hobbys würden von der zusätzlichen Zeit ebenfalls profitieren und nicht entwerten zumindestens nicht schlimmer als eine Arbeit, die 1/3 meiner Zeit pro Tag sowieso einnimmt.

Ayrony

Mal schauen wie lange er es als Kreativer in den eigenen 4 Wänden aushält. Bonfire wäre ja ’ne super Alternative 🙂

Julius Keusch

Was ist dieses Bonfire eigentlich? Lese davon mehrmals in den Kommentaren, hab nach kurzem Googlen (zu mehr wahr ich ehrlich gesagt dann doch zu faul) eine Band mit diesem Namen gefunden. 😀

Koronus

Bonfire ist die Firma die ein Blizzard Urgestein aufmacht. Vielleicht ist Gerd ja so lieb und schickt dir den Link zum Mein MMO Artikel dazu.

Julius Keusch

Ich bin gerade eben sogar selbst drauf gestoßen, danke für die Information.

Caldrus82

Ein MMO-Urgestein geht in die wohlverdiente Rente. Danke für die tollen Jahre und viel Vergnügen beim Geld ausgeben 😉

Corbenian

Schade, er ist für mich das symphatische Gesicht Blizzards. Er kann Dinge wirklich gut rüberbringen und er liebt das, was er da macht. Werde ihn definitiv vermissen.
Aber ich kann seine Beweggründe absolut verstehen und wünsche ihm und seiner Familie alles Gute!

Guybrush Threepwood

Ähnlich sympathisch ist mir noch Jeff Kaplan. Wenn der auch abhaut… 🙁

Guybrush Threepwood

Wenn du mit 42 einfach aufhören kannst hast du ziemlich viel richtig im Leben gemacht. Ich werde ihn vermissen. Huch?!? Was war das?!? Hat da jemand den Namen Bonfire ganz heimlich geflüstert? 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x