World of Tanks: Entwickler Wargaming droht Youtuber nach Wut-Video

In World of Tanks fungieren ausgewählte YouTuber als „Community Contributors“, die vom Entwickler Wargaming Early Access zu neuem Content und besondere Tanks bekommen. Diese präsentieren sie dann in ihren Videos ihren Fans, was sowohl WG als auch den YouTuber freuen sollte. Doch im Falle eines YouTubers kam es zu einem unschönen Eklat samt Zensurvorwürfen.

Für die bevorstehenden Grand Finals 2017 hat Wargaming einen besonderen Premium-Tank herausgebracht. Der Chrysler K ist ein schwerer Panzer, den es als Premium-Version für 80 US-Dollar gibt. Um das neue Fahrzeug zu präsentieren, bekamen zahlreiche Community Contributors das Fahrzeug.

World of Tanks – Wütendes YouTube-Video führt zu Eklat

Einer dieser ausgewählten YouTuber ist SirFoch. SirFoch ist dafür bekannt, öfter recht gehässig zu sein und kein Blatt vor den Mund zu nehmen.

Seinem Ruf entsprechend empörte sich SirFoch in einem Video zum Chrysler K auf äußert unfeine Art über die vermeintlichen Pay2Win-Qualitäten des Panzers.

Der Tank sei einfach zu stark, die Frontpanzerung wäre ohne teure Premium-Munition quasi undurchdringlich und frontale Schwachstellen hätte der Panzer nicht. Nicht einmal an den MG-Ports (bei den meisten Tanks riesige Schwachpunkte), die man am Modell sehen könne. Diese wären nur Grafik und hätten keine Auswirkungen auf die Panzerung.

Damit wär der Chrysler K ein riesiges Pay2Win-Monster und Wargaming eine gierige Drecks-Firma, die es nur auf das Geld der armen Spieler abgesehen hätte. All diese Kritik gab SirFoch allerdings nicht kühl, sachlich und höflich von sich. Vielmehr garnierte er sein 1:46 Minuten langes Video mit allerlei Schimpfworten und beleidigenden Kommentaren gegenüber Wargaming. So enthält das Video 14 Mal das Wort „Fuck“ und endet mit einem zünftigen „Fuck You, Wargaming!“

World of Tanks – „Lösch das Video, oder sonst …“

Diese Form von Publicity war Wargaming freilich gar nicht recht und bald schon setzte sich Community-Manager Ph3lan mit SirFoch auseinander. Ph3lan informierte SirFoch darüber, dass seine Tage als Community Contributor mit dieser Aktion gezählt seien. Wargaming toleriere solche Beleidigungen nicht.

View post on imgur.com

Außerdem solle er das betreffende Video vom Netz nehmen. Das wollte Sir Foch erst nicht machen, weswegen Ph3lan etwas deutlicher wurde. Sollte SirFoch das Video nicht entfernen, werde man sich an YouTube wenden und einen Copyright-Strike vergeben. Damit könnte Sir Foch nie wieder über Content zu World of Tanks auf YouTube berichten und sein Kanal mit 57 Tausend Abonnenten wäre in ernster Gefahr.

Wargaming – Kritik ist erlaubt, aber keine Diffamierung

SirFoch entfernte daraufhin das Video, machte aber Screenshots von dem Gespräch mit Ph3lan und lud sie als Beweis hoch, dass Wargaming seine Meinung zensiere. Das wiederum wollte Wargaming nicht auf sich sitzen lassen und daher veröffentlichte Ph3lan im Forum von World of Tanks ein langes Q&A-Statement zu der ganzen Angelegenheit:

  • Man habe SirFoch stets als Contributor geschätzt, auch wenn er ab und an etwas gehässig gewesen sei
  • Man toleriere Kritik an Wargaming und seinen Produkten, aber keine Beleidigungen der Firma oder deren Mitarbeiter
  • Community Contributors seien zwar keine Wargaming-Angestellten, würden aber dennoch die Firma repräsentieren. Daher sei solche in Verhalten wie bei SirFoch geschäftsschädigend und beleidigend.
  • Die Androhung des Copyright-Strikes sei tatsächlich erfolgt, aber erst, nachdem sich SirFoch trotz ausreichender Begründung geweigert hätte, das Video zu entfernen. Da das Video von Wargaming als diffamierend angesehen wurde, sei dies die einzige Möglichkeit gewesen, es loszuwerden.
  • SirFoch dürfe gerne weiter Videos über Wargaming-Spiele machen, aber bitte ohne beleidigend zu werden.

SirFoch hat derweil ein weiteres Video herausgegeben, in dem er das Schicksal des ersten Videos (welches jedoch mittlerweile auf anderen Kanälen erscheinen ist) erklärt und in etwas gemäßigteren Ton Wargaming kritisiert. Gleichzeitig kündigt er auch an, dass er in Zukunft womöglich nicht mehr über Wargaming berichten werde und ihm die vermeintliche Zensur seiner Inhalte von Wargaming gar nicht schmeckt.


Was meint ihr zu der Angelegenheit? Versteht ihr Wargamings  Verhalten, die sich ungern beschimpfen und beleidigen lassen? Oder findet ihr, dass SirFoch Recht hat, Wargaming Zensur ausübt und man ihn nicht mit Copyright-Strikes bedrohen hätte dürfen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Auch interessant: World of Tanks – YouTuber an Überdosis nach Streaming-Marathon gestorben

Autor(in)
Quelle(n): KotakuMassivelyOPStatement von Ph3lan im Wargaming-Forum
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (23)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.