World of Tanks: Über 3.000 Spieler gebannt!

World of Tanks hat seit kurzem ein paar Tausend Spieler weniger, denn die Entwickler bei Wargaming haben über 3.000 Konten kurzzeitig oder dauerhaft gesperrt. Grund waren vor allem Cheats und verbotene Mods.

World-of-Tanks-2

World of Tanks wird von Millionen von Spielern weltweit gezockt und leider spielen nicht alle davon fair und ehrlich. Einige bedienen sich unerlaubter Cheat-Programme und Mods, die von Wargaming als unfair eingestuft wurden. Daher haben die Entwickler nun hart durchgegriffen und viele Spieler aus dem Spiel verbannt.

World of Tanks – Erstvergehen und Wiederholungstäter

World-of-Tanks-Wallpaper-025

Insgesamt 2.891 Spieler wurden vorübergehend (sieben Tage) aus dem Spiel ausgeschlossen. Das ist eine erste und einzige Warnung. Werden sie ein zweites Mal erwischt, droht ihnen das Schicksal von 898 anderen Spielern, die als Widerholungstäter gefasst wurden.

Diese flogen permanent aus dem Spiel und dürfen nun mit einem neuen Konto von vorne anfangen oder WoT ganz sein lassen. Doch was waren die Gründe für die Verbannungen? Welche Mods sind denn überhaupt noch in World of Tanks erlaubt?

World of Tanks – Gute Mods, Böse Mods

Damit niemand zu Unrecht gebannt wird, weil er aus Versehen einen illegalen Mod benutzte, hat Wargaming nochmal eine Klarstellung zum Thema veröffentlicht. Demnach gliedern sich Mods in drei Kategorien:

  1. Mods, die keinen Spielvorteil bringen, sondern lediglich Informationen für den Spieler anpassen. Diese sind uneingeschränkt erlaubt.
  2. Mods, die zwar einen Spielvorteil bringen, aber von Wargaming als positiver Beitrag am Spielgeschehen angesehen werden. Diese will Wargaming zu gegebener Zeit selbst für den Client übernehmen. Beispielsweise Mods, die Panzerungsstärke im Spiel anzeigen. Diese sind (noch) legal, da WG sie selbst einbauen will, danach wären sie aber verboten.
  3. Mods, die einen Spielvorteil bringen, den Wargaming als schlecht für das Spiel erachtet. Darunter fallen Mods, die Geschossflugbahnen anzeigen, Laser-Zielhilfen, Anzeigen für Nachladezeiten beim Feind, Aimbots, Scripts, die automatisch Verbrauchsmaterial verwenden, Wallhacks, „Geistermodelle“ zum letzten Standort des Feindes und Hacks, die Parameter im Spiel verändern.

Auch interessant: World of Tanks – Update 9.18 – Arty und Matchmaking reloaded

Quelle(n): Wargaming
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Daniel Stahl

Viel schlimmer als verbotene Mods sind die Spieler, die Glitches in den Maps ausnutzen und irgendwo außerhalb der Karte campen. Dagegen wird rein gar nichts unternommen. Stattdessen sieht man das sogar bei den offiziellen Clan-Turnieren, wie zwei Panzer einen Dritten irgend einen Hügel hoch hiefen.

Skyzi

Damit noch zu prahlen ist noch trauriger.

Twitch.tv/Vaylor_TV

verwarnen ist eh sinnlos. wer einmal cheatet cheatet immer. gleich bann forever und gut.

schaican

hatte so einen mal angeschrieben das ich dem support ein replay geschickt habe, seine antwort war das er dann einfach mit einem seiner anderen 6 accounts weitermachen würde

Zerberus

Ist inzwischen eigentlich mal ne richtige Liste bzw was klar abgegrenztes von Wargaming veröffentlich worden?

Oder ist das mit den Mod-Paketen immer noch so russisches Roulette?^^

Gaburias Myucheu

Soweit ich weiß immer noch Russisches Roulette xD
Es gibt zwar eine kleine Liste aber das sind Logische Mods die Verboten sind ^^

schaican

https://worldoftanks.eu/de/
lesen wird weiterhelfen

Zerberus

Thx, zumindest etwas Licht im dunklem..auch wenn das ganze mal wieder wargamingtypisch alle Hintertörchen für die offen lässt.

Im US-Bereich gabs ne Liste mit den erlaubten/nicht erlaubten Mods…sollte im EU-Bereich auch immer mal released werden, scheint dort aber zu viel Arbeit zu machen^^

Uwe Speier

Diese Richtlinien sind die Liste. Daraus lässt sich jeder verbotende Mod aufgrund seiner Funktion klar abgrenzen, auch wenn sie Mods nicht namentlich genannt werden (man könnte die Namen einfach ändern, dann wären sie wieder erlaubt).
Die gängigen Modpacks sind allesamt sicher. Da spielt man russisches Roulette ohne Kugel.

Psycheater

Wie man so viel Energie ins Bescheißen bei einem Spiel stecken kann ist mir schleierhaft. Mit der gleichen Energie hätte es der ein oder andere sicher zu nem ganz passablen Spieler geschafft der jetzt immer noch ganz legal spielen dürfte 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x