WildStar legt Server zusammen – trennt nur noch PvP und PvE, NA und EU

Das Science-Fiction-MMO WildStar stellt auf vier Mega-Server um. Man wird deutsche, französische und englische Server zusammenlegen. Die Roleplayer trifft es hart, sie verlieren ihre fürs Rollenspiel markierten Server und müssen mit einem Chat-Kanal Vorlieb nehmen.

Nur noch vier Server wird es weltweit für das SF-MMO WildStar geben. Zwei für PvE, zwei für PvP, jeweils nach Nordamerika und Europa getrennt. Damit folgt man dem Modell von The Elder Scrolls Online. Auch Guild Wars 2 ist diesen Weg erst im April gegangen.

WildStar versüßt Zusammenlegung mit kostenlosen Realm-Transfers

Die Umstellung vom jetzigen System hin zu „Mega-Servern“ ist beschlossen. Game Design Producer Stephan Frost sprach kürzlich in einem Interview davon, dass man sichergehen wolle, Lösungen für jene Probleme zu präsentieren, die mit einem Server-Zusammenschluss einhergingen. Spieler sollten das Gefühl haben, ein solcher Zusammenschluss bringe Gutes. Diese Lösung meint man bei Carbine wohl nun gefunden zu haben und schickte einmal mehr den Director of Operations Cougar los, die Nachrichten zu überbringen.

Einen Zeitplan für die Umstellung nennt man bei Carbine nicht. Bis es soweit ist und die Mega-Server kommen, sind allerdings alle Realm-Transfers kostenlos möglich.

Alle drei zusammen – englische, französische, deutsche Server gibt es nicht mehr

Dem „Turmbau zu Babel“-Problem, dass plötzlich auf einem Server drei verschiedenen Sprachen gesprochen werden, will man mit verschiedenen Sprach-Kanälen entgegenwirken. Die Roleplayer sollen sich hier auch wiederfinden. Für sie werden drei eigene „RP“-Kanäle eingerichtet. Auch diese nach Sprachen getrennt.

WildStar

Zwar verschwinden die Grenzen zwischen den einzelnen Servern, die sich zu einem Mega-Server vereinen. Zwischen den vier Mega-Servern selbst bleiben sie allerdings bestehen. Weder wird man von EU-PvP nach EU-PvE wechseln können, noch andersrum. Auch über den großen Teich geht es nicht, der Regio-Lock bleibt bestehen.

So will WildStar die Probleme lösen, die mit einem Server-Merge einhergehen

Leidige Probleme bei einer Server-Zusammenlegung möchte man bei WildStar so lösen:

  • Gleiche Namen bei Charakteren sollten keine Probleme machen, mit der Server-Zusammenlegung führt man Nachnamen ein.
  • Haben Gilden auf verschiedenen Servern, die zusammengelegt werden, denselben Namen, behält ihn die älteste Gilde mit noch aktivem Gildenleiter. Die anderen Gilden werden erstmal markiert, bis später eine Lösung gefunden ist. Wahrscheinlich werden sie sich umbenennen müssen.
  • Bisher konnten Spieler auf einem Server 6 Charaktere haben, die Zahl steigt nun auf 12. Wer nach dem Zusammenschluss sogar noch mehr Spielfiguren auf seinem Account vereint, kann die behalten, allerdings keine neuen erstellen.
  • Die Freundesliste bleibt bestehen und wird aktualisiert.
Als Grund für die Zusammenlegung nennt man, zumindest indirekt, den Ansturm zum Start von WildStar. Die „erhöhten Kapazitäten“, die man dafür brauchte, seien nun nicht länger erforderlich.

Die Nachwirkungen der Gästepässe?

WildStar
“Du musst bei WildStar mitmachen!” – Viele Freunde wurden über die Gästepässe eingeladen.

Mein MMO meint: Das war wohl unausweichlich. WildStar ist auf aktive Server angewiesen. Cougar schreibt: „Das wiederum ermöglicht mehr Charaktere, mehr Gruppen, mehr Aktivitäten und mehr Schlachtzüge … mehr von dem, das WildStar so aufregend macht.“ Damit hat er völlig Recht. Allein, um den Raidbetrieb am Laufen zu halten, immerhin eines der Prunkstück von Carbine, ist ein gut besuchter Server unabdingbar.

Zum Release hat man Spieler mit Gästepässen auf die Server eingeladen. Das hat gerade zu Beginn einen unheimlichen Ansturm erzeugt, der abflaute und Geister-Server hinterließ. Die Situation, das hat man sicher bei Carbine genauso gesehen, hätte sich in den nächsten Monaten sicher nicht dramatisch verbessert.

Der Server-Zusammenschluss, der jetzt als „Mega-Server“ bezeichnet wird, ist wohl ein Resultat dieser „Gästepass“-Entscheidung zum Release. Da hat man sich noch gefreut, dass man in den ersten Tagen zahlreiche Server nachschießen musste, weil die Warteschlangen gerade auf den PvP-Servern zu lang wurden. Die Nachwirkungen der Aktion hat man in den letzten Wochen gesehen.

Die meisten Spieler, gerade in den USA, sollten von der Zusammenlegung der Server profitieren und nach der Umstellung ein deutlich belebteres WildStar in ihrem Umfeld vorfinden.

Rollensprachler und Nicht-Englischsprachler trifft es wohl hart

WildStar
Zwischen RPlern und Nicht-RPlern könnte es zu Verständnisproblemen kommen.

Rollenspieler, die darauf angewiesen sind, dass die Nachbarn so ticken wie sie selbst, und dass sich jeder an bestimmte Regeln hälft, trifft es allerdings hart.

Auch uns Europäern, die wir darauf bestehen, verschiedene Sprachen zu sprechen, könnte die Umstellung auf den Mega-Server Kompromisse abverlangen. Wobei die Kern-Klientel von WildStar wahrscheinlich keine Probleme damit haben dürfte, sich auf Englisch zu verständigen. Wer WildStar nur begann, weil es über Roleplay-Server verfügte oder auch in Deutsch spielbar war, der könnte sich verärgert vom Spiel abwenden. Die Anzahl der Spieler, die sich wegen zu leerer Server vom Spiel trennen würden, dürfte wesentlich höher sein.

WildStar Raid
Raid-Gilden werden sich über den Zuwachs freuen.

Kurzfristig wird man sich bei WildStar sicher nun einigen Spott der Kritiker anhören und den ein oder anderen „Free2Play“-Schmäh-Gesang über sich ergehen lassen müssen. Auf lange Sicht wird die Umstellung die richtige, ja wahrscheinlich die einzig richtige Entscheidung gewesen sein. Und es ist besser, sie so früh und so klar zu kommunizieren, als lange damit hinterm Berg zu halten und die unausweichliche Zusammenlegung zu verschleppen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dave

So ist das eben mit der Anpassungsfähigkeit heute. Wir sind alle vernetzt und freuen uns, wenn das Päckchen aus NA in 3 Tagen bei uns ist, wir MMOs auf koreanischen Servern antesten können, englische Betas und Alphas spielen dürfen – aber ein Spiel mit Megaserver auf dem Leute aus ANDEREN Ländern spielen und die dann auch noch ne andere Sprach in ihrem Chatchannel sprechen – ein Unding!!! Skandal!!! Nein!!!! DEUTSCHE, KAUFT DEUTSCHE BANANEN!
Es ist so *goddamn* lächerlich Leute. Wie bitteschön soll man mehrere Kampagnen in denen (nur mal als Bsp) ~1000-2000 Leute AvA spielen alleine mit deutschen Spielern hinbekommen? Wer hier noch alt genug ist um sich zu erinnern kann ja mal zurückdenken wie das früher war mit den Wartezeiten auf Alterac bei WoW – die musste man schon in TAGEN zählen. Und da haben grade mal ein paar Dutzend Spieler reingepasst.

Schaut Euch doch die ganzen ADHS Spieler an die nur nach der schnellen Reizüberflutung suchen und dann wie die Heuschrecken weiterziehen. Heute hat doch von den Spielern unter 25 nur noch maximal die Hälfte überhaupt die Ausdauer oder den Anspruch sich länger als 10 Minuten mit einer Sache zu befassen…
Nichtmal grundlegende Zusammenhänge können logisch erfasst werden. Sei es eine Serverzusammenlegung oder Entlassung von Personal nach der Anlaufphase eines Produktes. Erst Shitstorm, dann Gehirn einschalten.

Gerd Schuhmann

Nichtmal grundlegende Zusammenhänge können logisch erfasst werden. Sei es eine Serverzusammenlegung oder Entlassung von Personal nach der Anlaufphase eines Produktes.


Ach, ich find das sind beides Sachen, die man nicht schwarz oder weiß sehen sollte.
Ich glaube, dass es schon okay ist, zu sagen: Ich will Deutsch sprechen im MMO und ich möchte auch Spiele haben, die das anbieten. Und ich treffe auch meine Kaufentscheidung danach.
Viele meiner Bekannten tun sich sehr schwer auf englisch und möchten das auch nicht – die haben ganz normale Jobs, die können schon englisch, aber halt “nicht so richtig.”. Und es kommt hinzu, das merke ich auch, dass wenn man dann “deutsch” spricht, ist das ziemlich uncool auf gemischten Servern.

Das war in TESO so, wenn da einer auf deutsch gesprochen hat, hieß es: “Das ist der englische Channel” und dann hat man gesagt: “Nee, ist es nicht, das ist der Allgemein-Chat”, dann war 2 Minuten Ruhe und beim nächsten Mal gab’s wieder Stress.

Ich finde das nicht schlimm oder “hinterwäldlerisch” oder “irgendwie verdächtig”; dass man sagt: Ich möchte in einem MMO Deutsch sprechen und Deutsch lesen. Ich finde das völlig okay. Mir geht’s nicht so, ich komm mit Englisch gut klar.

Aber diese Annahme, dass einfach jeder verdammt nochmal Englisch auf Muttersprachler-Niveau zu sprechen hat oder er findet irgendwie heutzutage nicht statt, halte ich für ein riesiges Problem. Das geht mir auch gegen den Strich, wie das so als “gegeben” angenommen wird und wer daran rüttelt, ist irgendwie ein Phantast. Da koppelt man x Leute ab und denkt sich nix dabei.

Ich war neulich auch bei einem Termin mit mehren europäischen Journalisten bei einer US-Firma. Da denkt überhaupt keiner dran, dass man nicht fließend englisch sprechen könnte. Da parlieren dann die Briten ganz vorzüglich. Dann hat sich ein deutscher Journalist zu Wort gemeldet, der hat sich da einen abgebrochen. Und ich glaub Spanier und Franzosen waren ganz ruhig, die haben gar nix gesagt – oder auch nur sehr rudimentär. Da kann man die Nase rümpfen und sagen: Was kann denn der Deutsche nicht fließend oxford-englisch. Es arbeitet halt nicht jeder in einem Konzern.
——
Und das bei TESO … schwierig. Wir haben über die ersten Entlassungen nichts geschrieben, weil das befristete Verträge von Customer-Support-Leuten waren, die wohl “vor dem eigentlichen Ablauf” beendet wurden.
Jetzt hier in dem Fall, wenn man da die Reaktion der Industrie sieht … ob das so “planmäßig” und “normal” war, wie man das verkauft … Also völlig vom wirtschaftlichen Erfolg abgekoppelt sind solche Entscheidungen nicht.

Das Problem ist, dass die Diskussion darüber entweder in totales Abwiegeln “Ach, das ist ganz normal! Denkt doch mal nach!” oder “Untergang! Untergang!” zerbröselt. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, denke ich.

Dave

Ich kann Deine Argumente teils nachvollziehen, allerdings:

” Ich will Deutsch sprechen im MMO und ich möchte auch Spiele haben, die das anbieten. Und ich treffe auch meine Kaufentscheidung danach.”

Offenbar eben nicht, denn sonst würden wir die Siskussion ja nicht führen müssen.

“Ich finde das nicht schlimm oder “hinterwäldlerisch” oder “irgendwie verdächtig”; dass man sagt: Ich möchte in einem MMO Deutsch sprechen und Deutsch lesen. Ich finde das völlig okay.”

Ich finde es, um es mit deinen Worten zu sagen, eben doch “hinterwäldlerisch”. Zum Einen weil offenbar Leute die sich im Netz bewegen nicht in der Lage sind sich zu sozialisieren und sich eine deutsche Community zu suchen, derer es wirklich eine Menge zB in ESO gibt und auf der anderen Seite weil man quasi nicht von “Zwölfe bis Mittag” denkt, wenn es um die Konsequenzen und das Konzept geht. Man wird niemals einen deutschen Server sehen, auf dem hunderte oder gar tausende Leute im AvA deutschsprachig gegeneinander spielen. Dafür gibt es überhaupt nicht die Klientel. Wie schon gesagt, kann ich es mir bei kleinen Arenen in denen man vielleicht 10vs10 oder gar 24vs24 spielen kann, aber schon das hat in der Vergangenheit nichtmal bei WoW geklappt. Ganz zu schweigen von dem epischen Schlachtgefühl, welches man mit ein paar Hanseln auf dem Schlachtfeld niemals erleben kann. Ich selber habe auch ein paar Bekannte die kaum englisch können und dennoch auf dem EU Server spielen, einfach weil sie sich mit deutschen Spielern zusammengetan haben. Im Gildenchat sind alle Unterhaltungen auf Deusch. Sorry wenn ich das so sage, aber wenn man keine Lust hat sich die simpelsten Grundlagen eines MMOs zunutze zu machen, sollte man sich nicht in dem Genre bewegen.

Gerd Schuhmann

Das sind so zwei verschiedene Trends. Leute, die von F2P-Spielen kommen, finden es total normal, Englisch zu sprechen, weil die dt. Communities in all diesen Spielen zu klein sind und wären, um einen dt. Server vollzukriegen. Bei ArcheAge wehren sich die Leute auch mit Händen und Füßen: Bloß kein deutscher Server, der ist ja dann leer und fristet ein Schattendasein. Wär mir als Idee gar nicht gekommen, aber viele aus dem Free2Play-Bereich ziehen dann ja wirklich von Spiel zu Spiel, da erlebt man das, klar.

Bei den Spielen, die ich gespielt hab, war das nie ein Problem. Dark Age of Camelot – dt. Server lange zumindest; WoW natürlich und sonst eigentlich auch. Wenn man weiter vom Mainstream weggeht, dann hört das irgendwann auf, klar.

Du bist komplett bei TESO. Das ist ne andere Geschichte. Da war’s sicher richtig auf einen Mega-Server zu gehen, um das PvP da gebacken zu kriegen.

“Irgendwie mit engl. Servern arrangieren” kann man sich natürlich, klar. Man kann sich mit allem arrangieren.
Es ist dann aber oft, auch wie du schreibst, “EU-Server, aber in der Gilde ist alles auf Deutsch” – das ist dann so eine Art Ghettoisierung. Man bleibt unter sich, mit dem Rest kann man wenig anfangen, paar Sätze auf englisch, paar Phrasen hat man dann drauf, so ist es ungefähr in LoL. 🙂
So fantastisch ist das auch nicht.

Bonebanger

Dir ist aber schon bewusst, dass bei wow sowohl rated (only 10vs10) als auch rnd sogar bis zu 40vs40 gespielt wird und das eben ausschließlich mit deutschen Spielern. Ok über die Jahre hat man angefangen unterschiedliche Länder gegeneinander antreten zu lassen was ich immer noch deutlich besser finde als dieser neumodische Megaserver mist. Die einzigsten Gründe einen solchen riesen Server zu betreiben sind:

A) Zu wenig Spieler was ja schon mehr oder weniger der Anfang vom Ende darstellt.

B) Zu große Dimensionen angepeilt was so oder so nicht jedem schmeckt.

Erfahrungsgemäß muss ich auch sagen, dass ich heute lieber kleinere Bgs spiele als diese skill-lose Massenkeilerei die immer gern “epische Schlacht” getauft wird.

Ach und ich sollte hinzufügen, dass ich auch fließend englisch beherrsche sowohl gesprochen als auch in Schriftform.
Doch wenn ich mir ein Spiel kaufe und auf einem deutschen Server anfange habe ich kein Interesse daran nach 3 Monaten alle in der EU gängigen Sprachen im Chat zu lesen.

Es ist schon die Krönung, bei WoW gegen Russen in der Arena anzutreten zu müssen und im Nachgang noch nich mal ihre Stats im Arsenal abchecken zu können, weil ich ihre Fkn Schriftsymbole nicht lesen geschweigen denn mit meiner Tasta eingeben kann!

Daran ist überhaupt nichts “…*goddamn* lächerlich…” !

Anderes beispiel: Du gehst in Kino kaufst dir ne Karte für den Kun-Fu-Whatever Film. Alles klar du ziehst dir den Streifen rein, er ist echt bombe und dann kommt der Brüller die letzte halbe stunde ist leider untertitellos auf Mandarin!

Tjoa warum kannste auch kein Hoch-chinesisch du Hinterwälder, also wenn man sich schon im 21ten Jahrhundert einen Marshall Arts Film reinzieht sollte man aber schon die meist gesprochene Weltsprache beherrschen oder nicht?

Das ist selbstverständlich ein völlig unrealistisches aber trotzdem sehr anschauliches Beispiel und nur zur Info :

845 Millionen Menschen Weltweit sprechen Mandarin als Muttersprache dagegen nur 375 Millionen Englisch.

Also warum kein Weltweiter Massenserver, denn wenn die latenzprobleme behoben sind sollte ja jeder nicht zurückgebliebene moderne Mensch problemlos eine ihm völlig ferne Sprache erlernen nur rein um damit sein Hobby zu frönen…

Ganz im ernst wenn man aus Berufsgründen englisch erlernt hast um damit Geld zu verdienen ist das ja sau gut, aber wenn jmd jetzt eine Sprache erlernen soll um damit sein Hobby betreiben zu können ist das einfach nur Bulls*ht!
Es ist auch vollkommen logisch, dass die meisten englisch sprechenden Spieler jetzt kommen mit ” hach stellt auch nich so an, heut kann doch jeder englisch” ja gut aber wie gesagt stell dir vor alle sprechen Chinesisch und du bist der einzigste der nur doof da steht und keinen plan hat was abgeht, dann ist das ganze Massen-ding auf einmal doch nimmer so geil wie angepriesen.

just my 2 cents

Scareface

Die Massenserver sind bedingt sinnvol. Für NA und alle englischen Server stellt eine Zusammenlegung kein Problem dar, da die sprachlichen Barrieren gering sind. Doch für kontinental Europa trifft dies genau nicht zu und ist daher für viele ein Fluch.
Doch auch für MMOS. Ich und ein paar Freunde haben aus diesem Grund mit Teso aufgehöhrt und es werden sicherlich viele genau so gehandelt haben.

Es macht einfach keinen Spaß, sich beim Spielen ständig mit anderen Sprachen auseinander setzen zu müssen. Auch wenn der Lerneffeckt noch so toll ist. Ich spiele kein MMO um Englisch oder Französisch zu lernen – nein, sondern um zu questen, PvP zu betreiben etc. Und genau deshalb ist ein solcher Massenserver Segen und Fluch zugleich. Er fördert und hemmt das Gruppenspiel gleichzeitig.

Ich stimme Matthias zu, warum keine landesweite Massenserver? Ist es zu aufwendig? Oder ist die Population dann immer noch zu gering?

Fluffy

Das würde bedeuten dass sich für EU fast nichts ändern würde. Für Deutschland zum Beispiel würde die Population momentan zwar wahrscheinlich schon reichen, aber ich denke es würden fast alle Gilden trotzdem auf den englischen und damit größten Megaserver wechseln. Es ist einfach bequemer dort für eine Raidgilde, da besserer Nachschub an Spielern.

Ich sehe den Megaserver zwar auch kritisch, die Erfahrungen in TESO waren damit auch für mich ziemlich negativ, aber ich stimme dem Artikel zu. Die Gästepässe waren eine verdammt dumme Idee und haben die echte Serverpopulation doch ziemlich verzerrt.

Elikal Ialborcales

Ich bin ja schon einige Zeit raus; mir wurde das Spiel ab lv 20/25 zu anstrengend. Die Hardcore Leute scheinen doch nicht SO VIELE zu sein wie ihre Lautstärke vermuten läßt. Irgendwie schade, aber nicht überraschend. Ich würde mich ehrlich nicht wundern wenn Wildstar in 1-2 Jahren wieder dicht macht.

Fluffy

Das Leveln war in Wildstar nicht schwerer als in TESO oder WoW. Ansonsten, selbst Warhammer Online hat 5 Jahre durchgehalten. Und dem Spiel ging es bedeutend schlechter als Wildstar.

Toby-

Es liegt sicher nicht am Schwierigkeitsgrad. Man hört oft das Leveln sei für viele zu langweilig, aber “schwierig” hab ich noch nicht gelesen.
Jetzt erzähl aber mal, du bist bekennender Feierabendzocker der “Relaxen” will und es bloß nicht zu schwer mag, und da legst du dir ausgerechnet Wildstar zu? Tja, rausgeworfenes Geld, hätte ich dir 12 Monate vor Release sagen können. Oder du hast einfach mit nem Gästepass mal reingeschaut damit du später unter News so provokante Kommentare posten kannst.

Das Scheitern von Wildstar wäre wohl wirklich nicht gut für anspruchsvolle Zocker die sich mehr Spieltiefe wünschen, wirft aber auch ein schlechtes Licht auf das Abomodell.

Gert-Joachim Weyer

Ohh so weit ist es gekommen bei Wildstar?

Nein,ganz ehrlich wundert mich nicht wirklich.

Matthias Wenzel

Das mit dem Megaserver ist an sich eine gute Sache! Nur müsste es für jede Sprache einen eigenen Server geben. Das mit den unterschiedlichen Chat-Kanälen für die Hauptsprachen klappt bei TESO auch nicht. Und auf die gefühlten 20 Sprachen im Hauptchat hab ich absolut keinen Bock! War für mich einer der Gründe mit ESO aufzuhören!

Captain Boxarrshoarts

Ob Megaserver gut sind oder nicht, wird sich zeigen. Ich für meinen Teil warte jedoch konkret ab, bis diese Geschichte auch real eingeführt worden ist. Dieses ganze “bald, sehr sehr bald…” in fast allen Ankündigungen hat mir erst mal den Rest gegeben (jaja, Releasezeitpunkte etc. sind schwierig und auch ich habe es lieber, gut getestete Patches zu erhalten als… alles vorherige an Patches…).

Meine Befürchtung ist einfach die, dass selbst für ein Megaserver-Konstrukt einfach zu wenig Spieler da sind… und das wäre schade 😐

Gerd Schuhmann

3-6 Wochen ist so das Zeitfenster, was ich gehört habe.

Captain Boxarrshoarts

3-6 Wochen war doch das Zeitfenster für Drop 3 oder irre ich? Kommen die Megaserver etwa zusammen mit Drop 3? Ne, das verwurstel ich doch bestimmt grad…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

15
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x