Watch Dogs Legion verarbeitet Holocaust-Zitat im Trailer – Das steckt dahinter

Watch Dogs Legion, das neue Action-Spiel von Ubisoft, sorgte mit einem Story-Trailer für Aufsehen. Sie nutzten dabei eine abgewandelte Form eines Holocaust-Zitats, um eine Stimmung der Unterdrück zu erzeugen.

Worum geht es? Im neuen Trailer von Watch Dogs Legion geht es um die Story hinter dem Spiel. Dabei spricht ein Charakter zu den Zuschauern.

Die Worte, die gesagt werden, kamen vielen Zuschauern bekannt vor. Denn etwas ganz Ähnliches hatte Theologe Martin Niemöller in Bezug auf den Holocaust gesagt.

Dass Ubisoft nun ein solches Zitat nutzt, um sein Spiel anzuteasern, stößt einigen Zuschauern übel auf, andere finden es passend: Denn es unterstreicht die Stimmung, in der Watch Dogs Legion spielen soll.

Holocaust-Zitat wird abgewandelt im Trailer

Um welches Zitat geht es? Nach 35 Sekunden im Cinematic Trailer „Tipping Point“ spricht eine Stimme, die folgendes sagt:

Zuerst verfolgten sie die Ausländer und ich hielt meinen Mund, weil ich kein Ausländer bin.

Dann verfolgten sie die Demonstranten und ich hielt meinen Mund, weil ich kein Demonstrant bin.

Dann verfolgten sie die Journalisten und ich hielt meinen Mund, weil ich kein Journalist bin.

Und dann verfolgten sie die Straßenkünstler, doch ich hielt meinen Mund, weil ich kein Straßenkünstler bin.

Aber dann wurde mir klar, dass sie irgendwann mich verfolgen würden und dann niemand mehr da wäre, der für mich den Mund aufmachen würde.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Um diesen Trailer geht es.

Das Zitat ist eine Abwandlung einer Aussage von Martin Niemöller (via martin-niemoeller-stiftung).

Der mittlerweile berühmt gewordene Aussprache sagt:

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

Wer war Martin Niemöller? Er war evangelischer Theologe, der anfangs den Aufstieg des Dritten Reiches unterstützte. Da er aber die Verbindung zwischen Kirche und Politik verurteilte, landete er für mehrere Jahre in unterschiedlichen Konzentrationslagern.

Nach der NS-Zeit bedauerte er seine Unterstützung des Dritten Reiches. Er gab sich und den schweigenden Deutschen die Mitschuld am Holocaust, da damals kaum jemand gegen das NS-Regime demonstrierte.

„Schlechter Geschmack“ oder passende Worte?

Das sind die Stimmen dazu: Das US-Magazin Kotaku äußerte scharfe Kritik an Ubisoft für die Nutzung des Zitats. Man dürfe den Holocaust nicht dafür nutzen, ein Multi-Millionen-Dollar Medien-Produkt zu bewerben. Das verstehe sich ja eigentlich von selbst.

Der Empörung schlossen sich einige Nutzer an. So heißt es von Rob Allen auf Twitter: „Ey, Ubisoft, habt ihr tatsächlich ein Zitat über den Holocaust in eurem Trailer zum neuen Watch-Dogs-Spiel genutzt? Ist das nicht etwas geschmacklos?

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Es gibt aber auch Gegenstimmen, die die Wahl des Zitats nicht so schlimm finden. Diese sind unter dem Tweet von Kotaku in der Mehrzahl.

Victor Lara sagt: „‚Nutzen des Holocausts'“ ist ein bisschen weit hergeholt, es ist einfach ein Gedicht, das sehr gut mit dem Konzept der Rebellion übereinstimmt. Ich meine, dass Far Cry 6 die Situation Venezuelas und Kubas und den andauernden Bürgerkrieg dort ausnutzen, kümmert auch niemanden.“

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Warum wurde das Zitat genutzt? Dieses Zitat entstand in Bezug auf den Holocaust, doch wird öfters in anderen Zusammenhängen zitiert. Es soll generell auf Missstände hinweisen und dass es besser ist, den Mund aufzumachen, als wegzusehen, auch wenn man selbst nicht direkt von der Ungerechtigkeit betroffen ist.

Das passt zur Geschichte von Watch Dogs Legion. Es spielt in einem London nach dem Brexit. Eine offenbar skrupellose Sicherheitsfirma, Albion, reißt die Macht an sich und installiert einen Polizei- und Überwachungsstaat.

Alles und jeder wird ausspioniert; politische Gegner werden verfolgt. Durchaus etwas, das eine Parallele zur NS-Zeit aufweist. Das Zitat soll zeigen, dass hier hart gegen Andersdenkende vorgegangen wird.

Das Zitat und der Trailer erzeugen eine Stimmung, die Zuschauer bewusst an die NS-Zeit erinnern soll, eine Zeit, in der jeder zum „Staatsfeind“ erklärt und gejagt werden kann.

Wenn ihr noch mehr zu Watch Dogs wissen wollt, dann schaut hier vorbei: Watch Dogs Legion wird endlich konkreter – Ihr wählt 20 Figuren aus 9 Millionen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ron
26 Tage zuvor

Puh, Niemöller ist tatsächlich ziemlich umstritten. Der hat zwar auch seinen Widerstand geleistet, jedoch ging es ihm mehr um die Verteidigung des christlichen Glaubensbekenntnis, als um die christliche Nächstenliebe – also für seine unterdrückten Mitbürger, bestehend aus Juden, homosexuelle Menschen etc. hat er sich nicht so sehr gekümmert. Dass er im KZ saß ist zwar richtig, jedoch war das eine Sonderabteilung, wo es deutlich mehr Privilegien gab – mehr Essen, besser Unterkunft, teilweise Freigang ohne Kontrollen usw.

Er hat nach Ende des dritten Reiches sein Gedicht um folgenden Vers ergänzt:

„Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen, denn ich war kein Jude“

– praktisch eine Entschuldigung für sein Wegsehen.

Also insgesamt finde ich es schon nicht sonderlich schön, dass Ubisoft dieses Gedicht übernimmt und als PR-Aktion für ein Spiel abwandelt.

Wesker
27 Tage zuvor

„Ich meine, dass Far Cry 6 die Situation Venezuelas und Kubas und den andauernden Bürgerkrieg dort ausnutzen, kümmert auch niemanden.“

Wohl wahr. Oder was ist mit den zahllosen Kriegsfilmen? Was ist mit Dokus? Alles nur wegen Profit?
Dieses Zitat ist ja jetzt auch nicht verkehrt, was spricht also dagegen es einer breiten Masse näher zu bringen, die ansonsten niemals von diesem Zitat gehört hätte?

Ron
26 Tage zuvor

Man kann sich ja durchaus überlegen, ob man historische Zitate übernehmen möchte, aber dann auch bitte korrekt und nicht in abgewandelter Form. Problematisch hierbei ist ja, dass das originale Gedicht kein bisschen zum Spiel passen würde, da es ja nicht um Kommunisten, Juden etc. im Spiel geht. Also die breite Masse wird da mit Sicherheit keine Bezüge zur NS-Zeit erkennen können. Ubisofts Zitat thematisiert somit grob auch nur die Unterdrückung, aber sonstige Parallelen gibt es da ja nicht.

Marc
26 Tage zuvor

Muss es die geben? Reicht es nicht, dass das übergeordnete Thema das gleiche ist?
Die Leute die das Zitat kennen, wissen sowieso um was es ganz genau darin ging. Die Leute die es nicht kannten und jetzt dadurch eventuell kennen lernen, werden es erfahren. Für die Leute, die es auch danach nicht kennen und oder verstehen ist es also eigentlich egal ob dieses Zitat drin ist oder nicht.
Man hat also unterm Strich sicherlich einige Menschen jetzt ein wenig schlauer gemacht. Warum also nicht?

Ron
26 Tage zuvor

Nein, muss es nicht unbedingt, ich finde jedoch, dass das Originalzitat dadurch etwas entwertet wird, da im Spiele eine Fiktion dargestellt wird, während das Originalzitat von historischer Bedeutung ist und damit auch wertvoller wirkt, zumindest für mich.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.