Warframe: Release des Updates “Der innere Krieg” ist nächste Woche

Im Rahmen der Spielemesse Pax Australia, welche vom 4. bis 6. November im australischen Melbourne stattfand, hielt Warframe-Entwickler Digital Extremes ein Panel für alle Interessierten ab.

Die Veranstaltung fand unter dem Titel „Forever Updating, Forever Free“ statt. Dabei war unter anderem die Vergangenheit Warframes Thema der knapp 1-stündigen Konferenz.

Vergangenheit

Der Free-To-Play-Third-Person-Action-Shooter für PC, PS4 und Xbox One, welcher im März 2013 die Open-Beta-Phase auf Steam betrat, kann mittlerweile über 26 Millionen registrierte Spieler auf seinem Konto vorweisen. Bis zum aktuellen Zeitpunkt brachte man über 570 PC-Updates und circa 28 größere Konsolen-Builds heraus, welche das Warframe-Universum konstant weiter ausbauten.

warframe2

Ein neuer Frame „befällt“ schon sehr bald eure Gegner

Dazu zählen massenhaft neue Waffen und Waffenkategorien, inzwischen 30 völlig unterschiedliche Charaktere, neue spielerische Systeme, grafische Verbesserungen und Optimierungen und sogar ganze Planeten, welche mit der Zeit den Weg ins Spiel fanden. Und ein Ende der permanenten Weiterentwicklung scheint noch lange nicht in Sicht.

Gegenwart

Seit der ersten Ankündigung der Quest „The War Within“ im März diesen Jahres, welche die von Spielern extrem positiv aufgenommene Geschichte „The Second Dream“ weiterführt und vertieft, überschattete allerdings die gespannte Erwartung hierauf sämtliche zwischenzeitlichen Updates. Digital Extremes (DE) gab zu, von seinen eigenen Ideen zu begeistert gewesen zu sein, welche man mit der Community teilen wollte, obwohl man noch weit von einer Fertigstellung entfernt war.

Grundsätzlich spricht DE sehr offen darüber, woran man gerade arbeitet und was sowohl für die nahe, als auch die etwas weiter entfernte Zukunft geplant ist. So wurde im Zuge des Panels auch eine Veröffentlichung der lange erwarteten cinematischen Quest für PC-Spieler in der kommenden Woche bestätigt.

warframe3

Mit dem „Barden“ (Arbeitstitel) könnt ihr per eingebautem Sequenzer Musik machen (und wahrscheinlich anderen auf den Keks gehen)

Konsolen-Tenno müssen sich hierauf zwar noch ein wenig länger gedulden, doch werden auch diese schon am kommenden Dienstag mit neuem Content versorgt. Dazu zählen unter anderem das Index-Preview-Event, die im Void versteckten Ayatan Skulpturen und die universell einsetzbare Vakuum-Wächter-Mod.

Zukunft

Wie ihr bestimmt schon anhand der Bilder gesehen habt, gab DE ebenfalls einen Ausblick auf zwei sich in der Arbeit befindliche Charaktere. Der „Barde“(Arbeitstitel), welcher einen eingebauten Sequenzer mit sich bringt, der euch einfache Rhythmen erstellen lässt, die in den Missionen auch von euren Mitspielern zu hören sind und welche sich auf seine Fähigkeiten auswirken, wurde im Vorfeld schon vorgestellt.

Allerdings feilt man noch an einer spannenden Story, um diesen musik-thematischen Frame sinnvoll in der Warframe-Geschichte zu platzieren. Außerdem benötigt der Sequenzer, der von Haus aus viel Troll-Potential mit sich bringt, noch den ein oder anderen Blick. Somit überraschte man mit der Ankündigung, dass ein anderer, bisher noch nicht gezeigter Charakter noch vor dem „Barden“ seinen Weg ins Warframe-Universum antreten wird. Und dies dazu noch in den verbleibenden Wochen des Jahres 2016.

warframe4

Konzeptzeichnungen zu den Fähigkeiten des „Befallenen“-Frames

Hierbei wird es sich um einen „Befallenen“-Frame handeln. Seine Fähigkeiten im Überblick:

  • Tentakelwelle (ähnlich Frosts Eiswelle) – Schaden erhöht sich für jeden getroffenen Gegner, je weiter sie sich ausbreitet
  • Befallene Ranken – ziehen Gegner zu einem Punkt zusammen
  • Symbiotischer Link – auf einen Teamkollegen angewandt, erhalten beide erhöhten Schaden; bei Gegnern wird eingehender Schaden auf diese umgeleitet
  • Befallener Pod – Infiziert den Boden und bringt Maden hervor, welche Gegner anspringen, diese festhalten und nach einer kurzen Zeit explodieren; erhöhte Lebensregeneration auf dem Befallenen-Bereich

Zusätzlich dazu plant man ebenfalls noch in diesem Jahr das Mysterium der befallenen Tür im hinteren Teil eures Orbiters zu lüften. Was genau es damit auf sich hat, ist noch nicht bekannt. Doch wurde bestätigt, dass dies ebenso mit einem neuen spielerischen System Hand in Hand geht. Man kann wohl davon ausgehen, dass der Befallenen-Charakter durch seine Quest endlich Licht ins Dunkel dieses Teils des Raumschiffes bringen wird.

Warframe: Seid ihr bereit für „Der innere Krieg“? Unser Vorbereitungs-Guide.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.