Wann können wir endlich VR-MMOs wie Sword Art Online spielen?

Komplett abtauchen in MMORPGs mit einer VR-Brille. Ein Ex-WoW-Entwickler verrät, wie realistisch der Wunsch nach einem MMO wie Sword Art Online ist.

Der Traum vom vollständigen Abtauchen in eine Spielwelt ist bei vielen Gamern groß. Gerade in Filmen wie eXistenZ oder der Anime-Serie Sword Art Online wird diese Thematik immer wieder aufgegriffen. Die Spieler können komplett in einer Spielwelt versinken, steuern alles nur mit ihren Gedanken oder den Bewegungen ihres Körpers. Die Immersion ist perfekt und alle Einflüsse der realen Welt haben für die Dauer des Spiels keine Bedeutung.

Doch wie realistisch ist das eigentlich? Könnten VR-MMORPGs in der Realität wirklich umsetzbar sein?

Rob Pardo

„Nein. Zumindest nicht in naher Zukunft.“ Das meint Rob Pardo, der früher bei Blizzard an World of Warcraft gearbeitet hat. 2014 verließ er die Spieleschmiede und erschuf daraufhin Bonfire Games, die noch auf ihre erste Spieleveröffentlichung warten lassen.

Virtual Realitiy hat noch einen weiten Weg

In einer Keynote auf einer Gaming-Konferenz in Italien sprach Pardo über die Möglichkeiten von VR und den aktuellen Stand der Technik. Er weiß, dass viele Fans danach gieren, endlich ein MMORPG in VR zocken zu können, hat dort allerdings keine gute Nachrichten.

  • Die größte Problematik sieht Pardo darin, dass Virtual Reality noch viel zu viele Baustellen hat.
  • Die VR-Brillen müssen ein geringeres Gewicht haben, damit man sie auch über Stunden bequem tragen kann.
  • Dann muss die Technologie noch verbessert werden, sodass man keine Reisekrankheit („Motion Sickness“) dabei verspürt.
  • Ein besseres Eingabegerät muss ebenfalls her, das für MMORPGs optimiert ist.

Aber all diese Punkte seien nur die halbe Miete. MMORPGs könnte man nicht einfach 1:1 übernehmen, man müsste Content und Spieldesign exakt für ein VR-MMORPG anpassen. Alleine diese Entwicklung würde noch weitere Jahre verschlingen, bis man ein zufriedenstellendes Spielgefühl erleben kann.

Sword Art Online Fatal Bullet Kirito

Abschließend zu dem Thema sagte Pardo:

„Ich glaube, dass es noch eine sehr lange Zeit dauern wird, bis wir so komplexe Spiele wie MMORPGs in VR erleben können. Aber eines Tages, da bin ich mir sicher, werden wir ein Holodeck haben. Ich glaube aber nicht, dass das bald sein wird.“

Wie lange wird es wohl dauern, bis die Technik für wirklich gute VR-MMOs ausgereift ist? Meint ihr, wir sehen bereits im nächsten Jahrzehnt die großen Schritte? Oder ist das alles noch viel zu weit entfernt?


Bis es so weit ist, veröffentlicht man einfach „gewöhnliche“ Sword Art Online-Spiele, die eine VR-Welt nur simulieren – Wie etwa „Fatal Bullet“.

Quelle(n): ubergizmo.com, gamesindustry.biz
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!

42
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ASDF
ASDF
2 Jahre zuvor

Besitzer einer HTC Vive:
Ich finde die Gründe unzureichend.
– Motion Sickness (Habe ich keine abhängig von der Realisierung der Steuerung)
– Gewicht: kein Thema, ich trug sie schon 8h am Stück
– Eingabegerät – total ausreichend für Stundenlangen spielspass
– Baustellen? Welche?

Einzig die magere Verbreitung der VR Brillen wäre ein Kritikpunkt. Und dies ist vermutlich das Hauptproblem.
Ich warte nur darauf, dass das erste MMO mit Serious Sam Last Hope Grafik auftaucht, am liebsten mit einer gut umgesetzten Steuerung und etwas Story –> Gonna be awesome!

Erinnere mich gerne an Wow Vanilla. das erste Mal Deadmines mit den Friends. Wieso nicht dasselbe in VR? wink

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Ja die Verbreitung ist wirklich ein Problem. Weil so wenige Spiele VR erfordern ist kein Anreiz für viele sich so etwas teures zu holen und weil so wenige Leute so etwas haben lohnt es sich für viele nicht für so etwas Recourcen zu verschwenden.

jan heckers
jan heckers
2 Jahre zuvor

Naja dazu müsst ihr halt auch wissen das der mensch oberflächlich 4,545 gigabyte an daten pro sekunde aufnimmt und von dieser menge die wichtigsten 100mb wahrnehmend verarbeitet, während der rest der daten vom unterbewusstsein verarbeitet wird. Das heist also. wenn wir ein vr mmorpg in einer welt mit anderen spielern live time spielen wollen, dann nutzen alle technischen entwicklungen bei den brillen oder eingabegeräten garnichts. denn das internet ist einfach zu lahm. wir müssten 4,5gb daten up stream und down stream pro sekunde bereit stellen und die nächsten 4,5gb daten schon berechnet haben. das bedeutet sowohl der computer als auch das internet müssten mindestens 13,5gb daten pro sekunde übertragen können damit sowas überhaupt möglich wird.
zum vergleich. in chattanooga in den usa gibt es seit diesem jahr für endverbraucher 10gigabit internet. gebraucht werden aber 108gigabit internet.

ASDF
ASDF
2 Jahre zuvor

Hauptsache von riesen Streams reden grin

Deine verarbeiten Daten der Grafikkarte (Bildmaterial) haben relativ wenig mit dem zu tun, was ein Server dann an Positionsdaten zum Game selber rechnen muss, diese Datenpakete sind relativ gering. wink

Balmung
2 Jahre zuvor

Ich bin ganz froh, dass es erst mal kein VR MMO geben wird. Wieso? Das MMO Genre ist aktuell auf einem Niveau, da will ich einfach kein VR MMO auf dem gleichen niedrigen Niveau sehen. Erst mal muss das Genre untergehen, damit es frisch wieder auferstehen kann, ohne all die Fehler, die über die Jahre immer mehr angehäuft wurden um möglichst viele Spieler anzulocken und abzuzocken. Ein VR MMO müsste erst mal dutzende von Schritten zurück machen und von da dann vorwärts.

Ein VR MMO wird es aber auf lange Sicht auf jeden Fall geben. Snow Crash, Otherland und auch Ready Player One, bei allen ist die Basis für das „Metaversum“ ein VR MMORPG.

Fain McConner
Fain McConner
2 Jahre zuvor

Hatte vom Job her vor kurzem die Gelegenheit, durch ein virtuelles Fabrikgebäude zu laufen. Seitdem bin ich nicht so sicher, dass das was für mich ist. Nach 5 Minuten hatte ich genug, und mir war noch mehrere Stunden danach flau im Magen. Schade, da es ja wirklich faszinierend ist. Eine Schwertkampfsimulation wäre sehr reizvoll, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie das umgesetzt werden sollte. Wenn Klingen aufeinander treffen, wird ja die Bewegung gestoppt, wie soll da ein Eingabegerät das nötige Feedback geben?

phreeak
phreeak
2 Jahre zuvor

Können gern so gierig sein wie sie wollen, die Spieler, wird aber mit Sicherheit wenn es wirklich wie SAO werden soll, noch min. 20 Jahre dauern.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Weil der Anime ja auch so spannend war…..

Kell
Kell
2 Jahre zuvor

„Spiele wie Sword Art Online…“
klingt für mich als hätte SAO als erstes diese Idee gehabt…
Nicht der erste Artikel, der das so rüber bringt. Es wird zwar einmal „eXistenZ“ genannt, aber es ist immer die Rede von SOA.

Cortyn
Cortyn
2 Jahre zuvor

Sword Art Online ist einfach bei den meisten am besten im Gedächtnis. Da steht nirgendwo, dass SAO das erfunden hat.

Kell
Kell
2 Jahre zuvor

ich habe auch nicht gesagt, dass es da so steht. Ich meinte, dass es auf mich so rüber kommt und in einem anderen Artikel war das auch so ähnlich geschrieben.

Balmung
2 Jahre zuvor

Und? Wenn es allgemein um MMOs geht nennt auch fast Jeder zuerst WoW. Warum wohl? Weil es in der Hinsicht einfach am bekanntesten ist. Selbst .hack// hatte nie die Popularität wie SAO, zumindest nicht bei uns. Und rate mal woher ich das weiß. wink

Alastor Lakiska Lines
Alastor Lakiska Lines
2 Jahre zuvor

Ein wesentlich besseres Setting bietet erstmal die „.hack“-Reihe, welche ungefähr zum selben Zeitpunkt wie die SAO-Novels entstanden ist (unter Fans ist es ein endloser Streit was zuerst entwickelt wurde). Ich persönlich finde es auch erstmal realistischer (außer dass VRMMOs mit Gamepads gespielt werden) verglichen mit SAO.

Im Übrigen erscheint am Freitag für PS4 und PC zum 10jährigen Jubiläum das Remaster der .hack//G.U.-Reihe (nie in Europa erschienen), welches die 1. 3 Spiele und einen neuen 4. Teil enthält.

Kell
Kell
2 Jahre zuvor

Hatte auch direkt „.hack“ im kopf. smile Hab von SAO nie was gehört.
Danke für die Info bzgl. des Spiels.

Das Thema/die Idee an sich ist ja auch schon älter als die Mangas, wenn man sich ältere Filme/Bücher anschaut wie z.B. Snow Crash.

Vallo
Vallo
2 Jahre zuvor

Niemals. Ich würde abfeiern und auch benutzen, aber dazu müssten die VR-Brillen Zugriff auf das Zentrale Nervensystem und dem Gehirn haben, um die Bewegungen die man machen möchte zu übertragen, ohne das man sich selbst bewegt oder die Sinne zu übertragen. Mit sowas könnte man so viel unfug anstellen, was eine so große Sicherheitslücke darstellt, weswegen es sicher nie dazu kommen wird.

Die ersten schritte sind für mich das man Träume schon verbildlichen kann, auch wenn es nicht gut erkennbar ist, aber shemanhaft machbar.

Wenn man das mit der Geburt bis zum erwachsenenalter vergleicht, ist unser VR noch ein Kleinkind und es häbraucht noch sehr viel Zeit um aus den Kinderschuhe raus zu kommen

Seal
Seal
2 Jahre zuvor

Erinnert mich immer an das gruselige Szenario aus Tad Williams‘ „Otherland“. Wäre im Übrigen ein großartiges MMO.

Balmung
2 Jahre zuvor

Wieso wäre? Aber gut, das will man eher verdrängen:
http://store.steampowered.c

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Heilige Scheiße 35% positive Bewertungen.

HRObeo
HRObeo
2 Jahre zuvor

And SAO habe ich keinerlei Interesse, aber ein Elder Tale (Log Horizon) stelle ich mir mit VR sehr interessant vor. Sobald man die Kinderkrankheiten der Technologie aus der welt schaffen konnte.

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Wobei Elder Tale nie ein VRMMORPG war genauso wenig wie Yggdrasil (Overlord) in beiden wurde bloß ihre Welt mehr oder weniger real.

HRObeo
HRObeo
2 Jahre zuvor

Das sagt ja auch keiner. Aber so umfangreich, wie Elder Tale erscheint, wäre es sicherlich interessanter als die MMORPGs aus SAO.

Patrick Mollstätter
Patrick Mollstätter
1 Jahr zuvor

ehm…. doch Yggdrasil aus Overlord war ein VRMMORPG…. das wird schon in der ersten Minute des Anime erklärt grin

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Danke. Hatte damals wohl ein Brett vor dem Kopf.

schneemann72
schneemann72
2 Jahre zuvor

Vor allem die Reisekrankheit muss erst noch in der Griff bekommen werden, bei Farpoint ist mir sofort schlecht geworden -laufen und dabei sitzen geht gar nicht.

Snowblind
Snowblind
2 Jahre zuvor

Ich muss sagen resi 7 hatte ich null Probleme, obwohl ich zum Beispiel beim Autofahren nicht lesen kann.. wird mir sofort schlecht.

Wichtig war immer nur das ich nicht laufe und gleichzeitig mich wild zur Seite bewege.. immer den Blick zentriert und wenn Bewegung am Kopf dann stehen geblieben, hat ganz gut funktioniert.. was auch noch geholfen hat, im stehen spielen. Hab ich ned immer gemacht aber hat geholfen.

Flashpoint weiß ich leider nix zu. Aber klar es muss noch viel geschraubt werden, freue mich aber darauf

schneemann72
schneemann72
2 Jahre zuvor

Bei Farpoint kann man die Richtung nur durch Drehen des Kopfes ändern…bei Rückwärtslaufen ist das doppelt übel.
Das VR-Erlebnis ist aber einfach nur GENIAL.

Varoz
Varoz
2 Jahre zuvor

das stört mich auch noch stark, im spiel laufen, aber in wirklichkeit sitzen, mir wird dabei zwar nicht schlecht, aber es fühlt sich blöd an, eine Technik wie in SAO wäre natürlich für dieses Problem perfekt ^^

schneemann72
schneemann72
2 Jahre zuvor

Oder ein Laufband was rollengelagert ist, dafür würde ich sogar in die Tasche greifen und mal nebenbei auch sportlich betätigen wink

Varoz
Varoz
2 Jahre zuvor

sowas gibt es ja teilweise schon, aber ka ob das wirklich was taugt.
https://www.youtube.com/wat

Varoz
Varoz
2 Jahre zuvor

sowas gibt es ja teilweise schon, aber ka ob das was taugt.

https://www.youtube.com/wat

schneemann72
schneemann72
2 Jahre zuvor

Cool! Danke!

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Es wäre auf jeden Fall super für Skyrim Spieler die abnehmen wollen.

Maxwell Smart
Maxwell Smart
2 Jahre zuvor

Gar kein Interesse an sowas. Ein MMORPG ist auch nicht dafür geeignet, vorallem weil dieses Genre momentan eher niche ist und ein VR MMORPG würde dann noch mehr niche sein – da wird sich kein vernünftiges Studio ran trauen. Nicht nur wegen der hohen Peripheriekosten, sondern auch zur Sommerzeit. Man schwitzt eh schon und dann noch so ein Ding auf dem Kopf? Eher nicht.

Smoking It
Smoking It
2 Jahre zuvor

Also ich denke dass mmos prädestiniert für vr sind. Alleine die riesigen welten die zur erkundung einladen wäre doch eigentlich das wofür vr entwickelt wurde/wird.
Aber ich befürchte leider auch dass es erst mal „kleinere“ games wie rennspiele, singleplayer horror games oder jump n runs zu vr schaffen werden und wir dann später erst mit einem mmo rechnen dürfen….meine prognose ist dass wir in den 20er jahren dieses jahrhunderts das erst vr mmo erleben dürfen

Ich freu mich schon drauf ????

Maxwell Smart
Maxwell Smart
2 Jahre zuvor

Eventuell sind wir dann Cyborgs mit on board VR.????

Snoop VonCool
Snoop VonCool
2 Jahre zuvor

MMORPG ein Nischen Genre ??? lol

Maxwell Smart
Maxwell Smart
2 Jahre zuvor

Ja, liest du überhaupt die News auf dieser Seite oder postet du nur irgendwelchen sinnlosen Kram?

Liberatus Blair
Liberatus Blair
2 Jahre zuvor

MMO´s gehören aber nicht gerade in eine Nische, sein Ausruf ist berechtigt.

Maxwell Smart
Maxwell Smart
2 Jahre zuvor

Ihr checkt es beide nicht. Einfach zu sagen dass MMORPGs kein Nischengenre ist und das nicht zu belegen mit Argumenten, etc. ist sinnlos.

http://mein-mmo.de/zukunft-

Liberatus Blair
Liberatus Blair
2 Jahre zuvor

Bevor die Diskussion fortgesetzt; Welche Art von Beweis würde dich glücklich stimmen bzw. überzeugen ?
Ich werde nach dem BBB (Behauptung, Begründung, Beleg) Schema vorgehen und da muss ich wissen, was wirksam sein würde.
Des Weiteren, besteht überhaupt eine Chance dich zu überzeugen bzw. ist Diskussionsfreudigkeit vorhanden ?
Und als letztes muss ein freundlicherer Ton angeschlagen werden, Konversationen mit einem Rüpel sind ermüdend.

Seal
Seal
2 Jahre zuvor

MMORPGs können durch eine VR Hype sogar noch befeuert werden. Stell dir vor die könntest riesige Welten wie in ESO oder WoW auf diese Weise erkunden. Schlauchlevel wie bei Shooter-Kampagnen sehe ich die als deutlich weniger reizvoll an.

Maxwell Smart
Maxwell Smart
2 Jahre zuvor

Also von meiner Erfahrung aus WoW Legion: dort brauchst du momentan kein VR. Das Spiel ist weit entfernt von riesigen Zonen. Die ähneln seit WoD eher einem klaustrophibischen Labyrinthen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.