Unheimliche Webcam beobachtet euch die ganze Zeit, wenn ihr zockt

Ihr sucht noch nach einer passenden Webcam für euer Homeoffice? Dann haben wir was für euch: Ein Entwickler hat jetzt eine Webcam vorgestellt, die wie ein Auge aussieht. Und das Auge beobachtet euch die ganze Zeit.

Ein Entwickler-Team hat eine Webcam entwickelt, die dem menschlichen Auge nachempfunden ist. Das Besondere an der Webcam ist, dass sie nicht nur wie ein menschliches Auge aussieht, sondern auch wie ein echtes Auge agiert:

  • Die Webcam blinzelt regelmäßig und die Augenlider passen sich an die Bewegungen des Augapfels an.
  • Das Auge kann selbstständig auf bestimmte Bewegungen und Reize reagieren. Setzt sich ein User direkt vor das Auge, reagiert es auf den User.
  • Die Webcam kann sich bewegen und Emotionen wie Glück, Langeweile, Müdigkeit und Wut ausdrücken.

Wer hat diese Webcam entwickelt? Hinter der “Eyecam” steckt ein deutsches Entwicklerteam aus dem Saarland. Marc Teyssier hat mit anderen Kollegen am Human-Computer Interaction Lab der Universität Saarland die “Eyecam” entwickelt.

Warum ist das gruselig? Der Entwickler selbst beschreibt die Kamera als “unheimlich, ungewöhnlich, schräg.” Das Auge beobachtet euch neugierig und aufmerksam, sobald ihr euch an den Schreibtisch setzt und blinzelt regelmäßig. Die Sensoren im Inneren des Auges sind darauf abgestimmt, jeder Bewegung folgen zu können. Ihr bekommt also das Gefühl, als ob euch ein echtes menschliches Auge beobachtet und jede eurer Bewegungen wahrnimmt und darauf reagiert.

Entwickler will mit skurriler Webcam zum Nachdenken anregen

Warum hat man so eine Kamera entwickelt? Das Entwickler-Team möchte die Leute zum Nachdenken anregen. Denn heute ist jede Person mit Kameras oder sogenannten Smart-Devices umgeben. Das sind Geräte, die uns überall im Alltag begleiten. Dazu gehören zum Beispiel Amazons Alexa oder Google Home. Doch diese seien für die meisten User aufgrund des Designs fast unsichtbar geworden. Das erklärt Teyssier auf seiner eigenen Webseite (via marcteyssier.com)

Hier möchte man die Diskussion anregen, wie transparent solche Geräte für die Benutzer sein sollen. Sollen Geräte in Zukunft weiterhin eher versteckt sein und uns beobachten, oder soll die Ästhetik vielleicht lieber in eine andere Richtung gehen?

Der Erfinder Marc Teyssier und seine Eyecam, Bildquelle: marcteyssier.com

Für wen könnt so eine Webcam hilfreich sein? Vor allem durch die Corona-Pandemie sitzen viele Personen hinterm Schreibtisch und blicken auf ihre Webcams. Das ist für viele unangenehm, direkt in die Kamera zu blicken. Die “Eyecam” könnte es Usern einfacher machen, weil sie so direkt in ein menschliches Auge blicken können.

Im offiziellen YouTube-Video könnt ihr euch übrigens ansehen, wie diese Webcam funktioniert und den Nutzer beobachtet. Das sieht schon erschreckend realistisch aus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Im YouTube-Video hat der Entwickler die Webcam vorgestellt

Die Webcam ist nicht kaufbar, aber jeder kann sie herstellen

Kann man die Webcam kaufen? Nein, der Erfinder hatte bereits erklärt, dass es sich um ein Designobjekt handelt, welches nicht zu verkaufen ist. Damit will man zum Nachdenken anregen und hatte keine Verkaufsabsicht im Sinn.

Wer trotzdem daran interessiert ist, kann sich so eine “Eyecam” auch selbst bauen: Denn die Baupläne sind “Open Source”, stehen also jedem frei zur Verfügung. Die verbauten Komponenten kosten laut Entwickler rund 25 US-Dollar.

Mit etwas Geschick könnt ihr die Webcam also auch selbst nachbauen. Ein Video-Tutorial soll ebenfalls in der Vorbereitung sein. Es steht euch also bald nichts mehr im Weg, selbst so eine Webcam zu herzustellen.

Was denkt ihr? Wärt ihr an so einer Webcam interessiert oder würdet ihr euch die ganze Zeit beobachtet fühlen? Oder ist es euch lieber, wenn eure Technik lieber unsichtbar ist?

Falls ihr weitere verrückte Ideen sucht, was ihr an Technik selbst herstellen könnt: Diese VR-Handschuhe könnt ihr selbst herstellen und kosten euch nur 19 Euro. MeinMMO erklärt euch, was an den Handschuhen so besonders ist und wie der Entwickler damit sogar Half-Life: Alyx zocken kann.

Quelle(n): gamerant.com, Marcteyssier.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
CandyAndyDE

Ich musste spontan an Meine Stiefmutter ist ein Alien, mit Kim Basinger und Dan Aykroyd, denken. Ach, jetzt fühle ich mich alt ?

Gothsta

Also….. Das offenbar genutzte Silikon….die Form… sieht einem Erwachsenen “Spielzeug” nicht unähnlich und wurde mit Sicherheit zweckentfremdet. 😜

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Gothsta
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x