MMORPG The Elder Scrolls Online gewinnt Preis für Transgender-Quest

Vor ein paar Tagen wurden zum 30. Mal die GLAAD Media Awards verliehen. 2019 zum ersten Mal auch in der Kategorie Outstanding Video Game. Und der Gewinner heisst … The Elder Scrolls Online! Lest hier, was das MMORPG so pädagogisch wertvoll macht.

ESO hat mal wieder einen Preis abgestaubt. Und zwar explizit für die Quest „Das Herrenhaus der Masken“, die Teil des 2018 erschienenen Addons Summerset ist.

In dieser Quest wird, laut den Preisverleihern, eine besonders authentische LGBTQ-Geschichte erzählt.

Weitere Nominierte waren Guild Wars 2: Path of Fire, Pillars of Eternity II: Deadfire, Assassin’s Creed: Odyssey, und The Sims Mobile.

ESO-Alchemie
Geschlechtsumwandlung ist für Magier ein Kinderspiel.

Was sind die GLAAD Media Awards? Die Gay & Lesbian Alliance Against Defamation (Allianz von Schwulen und Lesben gegen Diffamierung) ist eine in den USA bekannte Non-Profit-Organisation von LGBT-Aktivisten.

Sie setzen sich für die Sichtbarkeit von Schwulen, Lesben, Transgendern und Bisexuellen in den unterschiedlichsten Medien ein, von Zeitungsartikeln über Filme bis zu Videospielen.

Overwatch-Soldier-76-LGBTW
Ging leer aus, Soldier 76 aus Overwatch war nicht nominiert

Eines der sichtbarsten Programme sind die jährlichen GLAAD Media Awards, die von Prominenten wie Britney Spears oder Jay Z und Beyonce besucht werden. Das Ziel der Awards ist es, Leute und Projekte aus der Unterhaltungsindustrie für ihre sorgfältige Darstellung der LGBTQ-Community zu würdigen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Worum gehts in der preisgekrönten Quest? Die Quest „Das Herrenhaus der Masken“ bekommt ihr von dem NPC Rinyde in der Nähe der Stadt Rellenthil, wo auch das namensgebende Haus steht.

Rinyde jammert, weil ihr Bruder Larydel abgehauen ist und sich einer maskierten Schauspielertruppe angeschlossen hat.

Overwatch Tracer Pain
Ging auch leer aus

Dabei ist Larydel doch so ein begabter Magier und noch dazu ein exzellenter Wissenschaftler. Die Schwester findet es einfach furchtbar, wie ihr Brüderchen sein Talent vergeudet, doch was soll man machen?

Wie’s aussieht, hat sich der Bursche wohl für einen anderen Lebensweg entschieden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Hier könnt ihr euch ein Lets Play der Mission von Floater1987 anschauen

Rinyde möchte jedenfalls, dass wir dafür sorgen, dass er doch ein Einsinnen hat und wieder in sein altes Leben zurückkehrt. Doch Larydel ist kein Er mehr, sondern eine Sie und trägt den Namen „Alchemie.“

Viel mehr möchten wir an dieser Stelle nicht weiter spoilern.

Die Jury lobte die Quest dafür, dass sie die Themen Coming Out und Akzeptanz, welche auch im realen Leben von Transsexuellen eine große Rolle spielen, besonders gut reflektiere.

Wie finden die Spieler die Quest? Die Kommentare auf Reddit lassen darauf schließen, dass die meisten Spieler ein paar schöne Stunden mit Alchemie verbracht haben und ihren Spaß hatten.

Es wird auch sehr gelobt, dass die Botschaft der Quest überhaupt nicht aufdringlich rübergebracht wird und dass sexuell anders orientierte Charaktere, von denen es in ESO eine ganze Menge gibt, allgemein sehr natürlich wirkend in die Spielwelt integriert werden.

The-Elder-Scrolls-Online-Federmotte
Federmotte, ein NPC aus der Quest

Der Reddit-User Lateshifter schreibt zum Beispiel:

Als jemand aus der der LGBT Community, der seit der BETA dabei ist, bin ich so glücklich dass dieses Spiel gewonnen hat. Die Repräsentation – von LGBT Leuten (Anm. der Redaktion) – war schon von Anfang an Teil dieses Spiels, aber es wurde auf die von mir absolut bevorzugte Weise gemacht. Wir werden einfach behandelt wie normale Leute.                                                                                                           

Seid ihr beim Durchspielen von Summerset auch auf diese Quest gestoßen? Was meint ihr, ist der Preis verdient? Oder hätte er lieber an einen der Konkurrenten gehen sollen?

Das sind die versteckten Highlights der neuen ESO-Erweiterung Elsweyr
Quelle(n): glaad-org, Reddit, Wikipedia, Wikipedia
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
51 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gerd Schuhmann

Ich mach die Diskussion hier mal zu, nachdem Leute anonym als „Gast“, „Guest“ oder „gast“ hier Stimmung machen.

Ich denke das Wesentliche zum Thema wurde auch gesagt.

Gerd Schuhmann

Ich hab jetzt diesen Kommentar von dir gelöscht und alle weiteren, die ich finden konnte.

Auch für Gast-Accounts gelten hier unsere Regeln.

Wer solche Postings verfasst wie du mit deinem letzten, der ist auf unserer Seite nicht willkommen.

Hier sind die Regeln: Wenn du hier kommentieren willst, halte dich dran. Oder bleib bitte weg.

http://mein-mmo.de/kommenta

Aber wer anonym mit dem Account-Namen „Gast“ hier meint Meta-Kommentare schreiben zu müssen und uns zu erklären,, wie wir hier moderieren -> Auf dessen Meinung können wir wirklich nachdrücklich verzichten.

Und es muss sich hier keiner von dir schräg von der Seite anquatschen lassen.

Schönen Tag noch.

P.S.: Das Lustigste: Ich hab eben nachgeschaut. Es wurde gar kein Kommentar von dir gelöscht. Der hing im automatischen Spam-Filter. Du bist also zu Unrecht beleidigend geworden und dafür jetzt gebannt worden.

Glückwunsch!

gast

nicht das thema an sich, um den affentanz der darum gemacht wird

TheOneAndOnlyTakuchan

Den Affentanz machen die „Gamer“.

TheOneAndOnlyTakuchan

q.e.d

TheOneAndOnlyTakuchan

Es ist echt übel zu sehen, dass die meisten „Gamer“ nicht verstehen warum man immer noch eine Hervorhebung des Themas in der Gesellschaft braucht.
Vor allem wenn sogar die passenden menschenverachtenden Kommentare unter solchen topics zu sehen sind.

„Ich habe ja kein Problem damit, aber…“, Ähm sorry, aber damit tust du nur so als hättest du kein Problem damit, hast aber eines.

Wie viele homosexuelle/Trans Charaktere gibt es in filmen, Serien, Spielen? Und wie viele davon entsprechen einem nicht existententen Klischee?

Auch starke weibliche Charaktere, die nicht vollkommen übersexualisiert sind kann man an einer Hand abzählen.

gast

wie viele filme, serien, spuele sprechen sich iffen gegen rassismus aus? also braucht es das?
und muss jetzt eso deswegen auch ein preis verliehen vekommen weil sie dies in einer questreihe thematisieren und bei einem gespräcg mit unserem char sogar explizied aussprechen?
nö, weil nämlich fast niemand der millionen von spieler weiss um welche quest es überhaupt geht und wer gesprochen hat.

und auf deine logik zurückzukommen.
nein, ich habe kein problem mit, ich habe aber wohl ein provkem dami das wenn ich mitten auf der strasse scheie das ich hertori bin man für rinen spinner hällt und wenn ich schreie das ixh schwzl bin ja fast schin erwartet wird das ein orchester einen tusch spielt und mit alle zujubeln weul ich mich geoutet habe.
ich habe ein problem damit das ich verständniss dafür aufbringen muss im heterofall leute bejubelt werden wenn sie sagen das das keine sau interissiert und im homes fall man wegen der selben äusserung direkt als homophob abgestempelt wird.

naja und ich hab auch.nich ein problem mit wahrscheiblich gerd weul der einfach seine eigenen regeln zu postings nicht kennt und fröhlich villkommen grundlos draufloslösxht und hinterher immer im recht sein muss ohne das ers beweisen kann 🙂

TheOneAndOnlyTakuchan

Ich würde gerne darauf reagieren, aber vielleicht solltest du mal deinen Text selbst lesen.

gast

jo, die finger mal wieder. die tasten sind einfach viel zu klein

TheOneAndOnlyTakuchan

Mein Punkt ist einfach folgender und in einem Kommentar kam von jemand schon was dazu; homosexuelle Personen und trans Personen werden in modernen Medien, wenn sie denn vorkommen, oftmals nur als Fetischobjekt, billiger Witz (z.B. Family Guy) oder als „gestört“ (z.B. Catherine) dargestellt.

Und wenn es dich so sehr stört, dass Minderheiten inzwischen öfter normal dargestellt werden, dann hast du eventuell ein Problem in deiner Denkweise, denn die Zahl der Gewalttaten gegenüber Homosexuellen und Transgendern in Deutschland steigt seit ein paar Jahren wieder an. Ich selbst wurde letztes Jahr Opfer eines Übergriffes und als ich mich geweigert habe mitzumachen hat man mich mit Pfefferspray attackiert. Und nein, das war KEIN Flüchlingt sondern ein Deutscher und die Polizei hat mich auch nicht ernst genommen (erst als ich mit einem Anwalt auf Polizei aufgetaucht bin)!

Minderheiten brauchen diese normale Repräsentation, denn sonst wären wir noch unsichtbarer als wir es sowieso schon sind.

BTW hat dir sicherlich noch nie jemand in den Schritt oder an die Brust gefasst, um festzustellen was für ein Geschlecht du hast und dich im Ergebnis zusammengetreten (so erging es einer guten Bekannten in Bonn).

gast

siehst du, genau da ist der denkfehler, es stört mich nicht wenn sie dargestellt werden, es stört mich wenn sie, und dabei ist vollkommen wer oder was, hervorgehoben werden.
das was dir wiederfahren ist ist falsch, aber es ist nich lange kein grund warum man dieses jetzt unbedingt hervorheben müsste und breittreten nur weil du anders bist als die meisten.
so hart das jetzt klingen mag, aber du bist ein opfer geworden, wie tausende anderer auch, und nur weil du eine andere gesinnung hast macht dich das weder zu einem besseren, schlechteren oder besonderem opfer.
es geht einfach darum das gewisse themrn unbedingt hervorgehoben müssen um aufmerksamkeit zu erregen, was nicht nötig ist.
wie schon oben erwähnt: wo wird die anti-rassissmuss- quest breitgetrezen? die ust auch im spiel, das thema kann man gut publizieren, aber nein, hat bisher niemand oder ist bisher keinrm aufgefallem der daraus n medienwerk machen musste.

unf ich wagr mal zu behauoten das du auch nicht mit plakatrn auf die strasse gehst auf denen steht „ich bin was besonderes, preiset mich“. du willst dein lebrn wie du es willst, was dir gegönnt sei. aber mit solchen mitteln erreicht man nur das grnaue gegenteil, nämlich das die leute die es überhaupt nicht interessiert ob jemand hetero, schwul, lesbisch, bi, transgender oder was auch immer ist, einfach nur genervt sind das sich ein personenkreis oder eine gesinnung oder was auch immer so in den vordergrund stellen muss als wären sie etwas besinderes, was sie ja eigentlich gar nicht sein wollen

T01fel

Wie viele homosexuelle/Trans Charaktere gibt es in filmen, Serien, Spielen? Und wie viele davon entsprechen einem nicht existententen Klischee?

Da du gerade Klischee erwähnst… In ESO gibt es ja einige NPCs die dem gleichen Geschlecht zugetan sind. Von daher kann man ESO als Gesamtwerk meiner Meinung nach schon lobend diesbezüglich nennen, keine Frage. Vor allem passiert das sehr unaufgeregt und ohne dass die Sexualität dabei explizit thematisiert oder schlimmstenfalls karikiert wird.

Aber ausgerechnet die nun prämierte Transgender Quest ist doch wohl absolut klischeehbehaftet, oder kommt mir das nur so vor? Ich hatte irgendwie den Eindruck, wegen dem ganzen Theater und Maskenkram. Ich meine, ist es wirklich das woran Menschen immer denken sollen bei Transgender – Leute die sich möglichst auffällig verkleiden und irgendwie schräg sind? Ich würde Alchemie nicht direkt als Olivia Jones von ESO bezeichnen, es geht aber in die Richtung. Und das ist einfach Klischee pur in meinen Augen. Oder wir haben unterschiedliche Vorstellungen über angeblich nicht existente Klischees.

Auch starke weibliche Charaktere, die nicht vollkommen übersexualisiert sind kann man an einer Hand abzählen.

Bitte was? Wenn du die Filme meinst in denen außer diesen Frauen vollkommen übersexualisierte Typen mit dicken Knarren rumrennen, ja richtig. Kuck mal was anderes als Action-Blockbuster 😉

TheOneAndOnlyTakuchan

Ich habe ESO seit Jahren nicht gespielt und kenne die Quest persönlich nicht (shame on me)

Ich gucke keine Action Blockbuster, ich mag eher so Romantische Filme und da ist das Setting doch immer gleich und es gibt einfach kaum Filme mit guten gleichgeschlechtlichen Charakteren.
BTW kann man meine Kritik auch gerne auf jegliche Film/Spiel Charaktere übernehmen.
Ich will öfter eine Aloy (Horizon Zero Dawn), einen Noctis (Final Fantasy 15) und weniger einen Geralt (Witcher) oder Marcus Fenix (Gears of War).
Starke weibliche und männliche Charaktere müssen doch keinem Klischee entsprechen

doc

Viel mehr möchten wir an dieser Stelle nicht weiter spoilern.

Mehr kannst du an der Stelle auch nicht mehr spoilern, weil du ja schon alles wichtige für die Quest verraten hast…

David Heydenreich

Überhaupt nicht. Das sind gerademal die Infos die man bekommt wenn man die Quest annimmt. Und das Alchemie der Bruder ist geht halt schon aus der Pressemitteilung vom Preis hervor.

doc

In der Quest soll man ja eigentlich herausfinden wer von den Schaustellern der Bruder ist…
Somit ist der Plott durch! 🙂
Das es in der Pressemitteilung ebenfalls steht macht es nicht besser.

Gerd Schuhmann

Es wäre auch ein bisschen albern, hier zu sagen: Die kriegen einen Preis für eine Transgender-Quest und dann so zu tun, als wäre der Clou der Quest „Da geht es um Transgender“ ein Geheimnis …

Dann hätte man ja schreiben müssen: ESO kriegt einen PReis, aber wir dürfen Euch nicht verraten, für was und für wen, sonst würden wir die Quest spoilern, um die es geht.

doc

Ohje, ich wollte jetzt keine so große Diskussion aufreißen! Oo

Aber ja, theoretisch hätte man das genau so machen können. Schreiben, das diese Quest den Preis bekommen hat. Warum muss man genau den Plott darin beschreiben.
Sonst müsste ja jede Review eines Films auch zwanghaft spoilern!

just a passing villager

So nachdem ich die Kommentare hier gelesen habe, möchte ich auch noch meine bescheidene Meinung äussern.
Ich habe ESO nie gespielt und kenne die Quest nicht, wie sie hier beschrieben ist klingt aber echt interessant. Entsprechend gönne ich ESO diesen Preis, den es sich anscheinend verdient hat.

Wie öfter erwähnt, soll es bei solchen Awards darum gehen, hervorzuheben, wie normal die LGBT-Community ist. Das wiederum empfinde ich als einen Widerspruch in sich, denn was normal ist, muss und kann nicht hervorgehoben werden.
So gesehen finde ich diese Awards eher kontraproduktiv für die Interessen der LGBT-Community, denn mit dem Versuch sich zwanghaft der Gesellschaft als normal zu präsentieren, schürt man nur die Abneigung der LGBT-Gegner.

Hätte man diese Quest jetzt nicht mit einem Preis der breiten Öffentlichkeit präsentiert, dann hätten die Spieler ihre Freude daran gehabt, manchen wäre die Thematik der Quest gar nicht aufgefallen, da sie ja eben ein normales Alltags-Thema behandelt, und man hätte sich die Kommentare aus dem gegnerischen Lager sparen können.

ratzeputz

Leider darf man sich zu diesem Thema nur kritisch äußern, wenn es in eine Richtung, nämlich die der befürwortenden Partei geht.
Es ist leider so in unserer Gesellschaft gekommen, dass man zwar immer wieder freie Meinungsäußerung propagiert, aber nur, wenn sie konform der eigenen Meinung ist … und die hat gefälligst grün,links,rosarot und so weiter zu sein.
Sieht man ja auch hier in den Kommentaren. Da äußert sich einer mit seiner Meinung und findet diese Zuständie in Bezug auf übertriebene aufgesetzte political correctness fragwürdig und sofort wird ihm unterstellt, dass er wohl andere Probleme habe, als nur Computerspiele (was ihn somit direkt als Person angreift, nur weil er eine andere Meinung hat)
Betitelt man dies als übertriebene political correctness, wird man gleich in die Ecke mit Schwulenhassern und Rassisten gedrängt.

Leben und Leben lassen ist das beste Motto dazu … in allen Richtungen. Wenn jemand diese Thematik einfach nur noch für sich zum kotzen findet, hat man das seitens der SJW Fraktion genau so zu akzeptieren … predigen nicht gerade DIESE Menschen immer von Akzeptanz und Toleranz?

Phinphin

Du hast leider nicht richtig gelesen. Das Problem an den von dir beschriebenen Kommentar ist nämlich nicht, dass er oder sie sagt, dass er die Thematik nicht gut findet. Das Problem ist dass das Kommentar bereits im ersten Satz Menschen mit anderer Gesinnung beleidigt – also genau das, was du hier vorwirfst. Und im restlichen Beitrag nur noch pauschalisiert – als ob alle Feministen auf Kopftücher stehen.

ratzeputz

Ich denke, respektive so habe ich diesen Beitrag interpretiert, dass er/sie genau diese Divergenz von den hardcore SJWs ansprechen wollte.
Einerseits nach Feminismus schreien, andererseits Kopftuch tragen und eine Religion verteidigen, die Homosexuelle Menschen zu Tode steinigt. Ich denke er wollte damit die Doppelmoral der extrem SJWs ansprechen, die definitiv bei sehr vielen davon vorhanden ist.
Also denke ich, dass du diesen Beitrag möglicherweise nicht so verstanden haben könntest, wie er wohl gemeint war. Offensiv ist der Beitrag aber definitiv, da geb ich dir recht. Doch ich pers. sehe darin keine Beleidigung sondern eher ein „auskotzen“.

Rainer Hohn

Was hat es mit Doppelmoral zu tun, wenn man Menschen als individuen sieht und nicht als Masse ? Ja, es gibt rückständige Gegenden in muslimischen Ländern wo homosexuelle ums ihr Leben fürchten müssen. Und bis Erdowahn kam gab es z.B. in der Türkei auch LGBT Paraden. Und das ist und war in rückständigen christlichen Gegenden aber genau so. Wenn z.B. Baptistenprediger in Midwest USA predigen, dass eine „vernüftige“ Regierung homosexuelle an die Wand stellen würde, dann müssen diese Gegenden nicht mal SO rückständig sein. Von Rechts hat man scheinbar oft Probleme Individuen wahrzunehmen und muss alle in Gruppen einordnen.

Und ja, es gibt auch Aktivisten und Feministinnen die über das Ziel hinausschiessen. (Ich sage immer: Früher mussten die Frauen in der Bahn separat sitzen, heute dürfen sie.) Aber es ist eben keine Doppelmoral, was sie anmerken, sondern Differenzierung der Individuen.

Da ist es eher Doppelmoral für mich, wenn die gleiche Person sich eineseits über „Genderwahnsinn“ aufregt und zwei Sätze später kritisiert, das viele Muslime dem nicht aufgeschlossen gegenüber stehen !?

Phinphin

Also wenn du ihm zugestehst, von der Thematik genervt zu sein, sich „auskotzen“ zu dürfen und andere als Gutmenschen zu titulieren, musst du anderen auch zugestehen, von seiner Meinung genervt zu sein und sich ihrerseits bei ihm „auszukotzen“.

Ansonsten stimme ich Rainer Hohn zu.

Phinphin

In der Gaming Community werden regelmäßig besonders innovative, packende oder gut geschriebene Quests hervorgehoben und diskutiert. Da seh ich seltsamerweise niemanden, der das kritisiert. Also kanns ja nicht an deinen Argumenten liegen, sondern einzig und alleine an der Thematik.

Fain McConner

2000 Quests, und da muss man sich wegen einer einzigen so aufregen. Man könnte einfach die Klappe halten und einen Preis von einer Organisation die einen nicht interessiert schlicht ignorieren.
Anscheinend ist es ja doch was besonderes. Es triggert gewisse Leute. Wenn Schwulenhasser und Rassisten sich in der heutigen Zeit aufregen, dann hat meiner Meinung nach jemand etwas richtig gemacht.

Fain McConner

Schätze, du hast andere Probleme als Computerspiele….

Phinphin

Definitiv.

Damian

Warum ist es für Dich so schlimm, wenn die Quest besonders öffentlich gelobt wird? Was genau, findest Du daran störend?
Der Preis existiert, um das Sichtbarmachen von LGBTIQ-Themen in der Öffentlichkeit zu belohnen, damit sich Menschen, die andere sexuelle Orientierungen und Identitäten haben sich in den Medien repräsentiert fühlen.

Culus

Verstehe nicht die ganze Aufregung im Kommentar berreich. Leben und leben lassen. Bin auch kein Fan von Homosexualität und LGBT, aber ist gibt nun mal viele Menschen die sich so fühlen und man sollte es akzeptieren bzw damit leben auch wenn das nicht ins eigene Weltbild passt. Lieber harmlose LGBT Community als Rechtsextremen & Islamisten die nur wegen Herkunft und Glaube Menschen Jagen würden.

Lawrence Tetz

Darf Soldier wieder hetero sein? XD

TheOneAndOnlyTakuchan

Nur wenn D.Va eine Transfrau sein darf bitte (sie ist eh schon ein Trans icon)

Ahmbor

Peinliches und aufgezwungenes Quest.

Die Japaner zeigen hier, z.B. bei Spielen wie Cahterine, Metal Gear Solid oder King of Fighters wie man es richtig gemacht.

Lawrence Tetz

Ist nicht jedes quest aufgezwungen? XD

TheOneAndOnlyTakuchan

Oh Catherine macht es richtig? In Catherine wird gezeigt wie menschenverachtend viele das Thema angehen. Da wird eine Transperson auf einmal wieder ihr altes Geschlecht, weil Person ja nur durch Erlebnisse Trans ist.
Und dir MGS quiet Trans theorieist halt auch nur voller Klischees.

Damian

Finde ich super! Freut mich sehr!
Homo-und Transphobie haben es sich in der Gamer-Szene ohnehin viel zu bequem gemacht. Bemerkungen, wie man sie zum Thema LGBTIQ häufig in Gamer-Foren liest, wären im Zusammenhang mit Rassismus überhaupt nicht vorstellbar. Da ist noch extrem viel Luft nach oben, bis es solche Preise nicht mehr geben muss. Auch hier in den Kommentaren braucht bloß die Vokabel „Homosexualität“ genannt werden und es brennt und man kann mit heftigsten, zum Teil völlig unreflektierten, inhumanen Reaktionen rechnen.
Ein souveräner, toleranter, weniger aus der Zeit gefallener Umgang mit dem Thema sieht deutlich anders aus.
Ich finde ohnehin die ESO-Entwickler haben einen extrem sympathischen, offenen und toleranten Umgang mit dem Thema. Ich kenne kein MMO, wo es in Quests so ganz natürlich, nebenbei erzählt, um schwule bzw. lesbische Beziehungen zwischen NPC’s geht. Das Großartige daran ist, dass nicht die Homosexualität problematisiert wird, sondern einfach wie in der realen Welt, als eine ganz natürlich Möglichkeit sexueller Identität dargestellt wird.

Uldren Sov

Political Correctness ist einfach nur nervig, wieder nen Spiel von der Liste runter, kann sich dann zu The Old Republic gesellen…

Fain McConner

Du meinst, solche Quests vertreiben Schwulen-Hasser und Rassisten. Na dann mehr davon!

Rainer Hohn

PC heisst in erster Linie sich so auszudrücken, daß man niemanden beleidigt oder kränkt.

Wenn ein Game einfach die Realität wiederspiegelt – auch wenn sie einigen nicht ins kleine Weltbild passt – hat das nichts mit PC zu tun.

gast

falsch, PC hat damit nichts zu tun.
siehe schonmal erwähntes Beispiel fantastic four film.
wegen PC musste ein afroamerikaner in den hauptcast. FC sind aber nunmal alles hellhäutige amerikaner seit bestehen und im grunde deren vorzeige-comic-familie.
und nur weil zu der zeit es einfach grade groß in mode war und verlangt wurde ist dann einfach mal eben so was bei rausgekommen.
das ergebniss war dann halt n riesenflopp, welcher mit rein hellhäutigen, comic-konformen darstellern nicht so extrem der fall gewesen wäre.
man muss nicht alles breittreten und immer im Strom schwimmen, nur weils grade mal angesagt ist.
siehe auch die bersntein/lawrence sache aka metoo.
klar ist das nicht korrekt gewesen seitens bernstein, wenns denn so war, aber sich nachdem man erfolg hat beschweren und vorher nur aufs geld achten und alles mitmachen, passt irgendwie auch nicht so wirklich zusammen.

wenn man sich ungerecht behandelt fühlt, dann soll man es sagen, und nicht im nachhinein, wenn denn dann auf einmal mehr akzeptanz vorhanden ist daraus direkt eine weltbewegung machen die angeblich ja alle zu akzeptieren haben.

aber grade die gamer sind ja die die alles postiv sehen wollen und nicht akzeptieren wie es ist.
vom bungie immer wieder belogen und direkt das nächste destiny weil ja alles besser wird, versprochen.
über assassins creed meckern weil es ja immer das selbe ist, aber direkt vorbestellen weil wird ja soo cool.
über ea herziehen weil das ja so eine scheiss firma ist, aber das nächste spiel wieder vorbestellen weils ja so geil ist.

und die liste kann man endlos fortsetzen.

das ist so wie mit dem Blödsinn in düsselforf mit den ökospuren jetzt.
klar wird die luft dadurch besser, weil anstatt 3 autos nebeneiander nur noch 2 sind und damit weniger Schadstoffe an der stelle in die luft kommen.
aber ändern tut sich dadurch nichts, denn anstatt 4 Kilometer stau gibt’s jetzt 6 weil die 3. spur einfach nur sich auf die beiden verlieben aufteilen muss und dadurch das ganze in die länge gezogen wird und im Endeffekt nicht ein einziges Auto weniger vorhanden ist, damit wiederum nicht weger austoss vorhanden. reine Augenwischerei, aber Hauptsache gut in der presse darstellen wie toll doch alles ist

wie schon mehrfach gesagt : wäre dieser ganze Hickhack gar nicht erst so breitgetreten worden, würde sich auch niemand drüber beschweren und es einfach hinnehmen wie es ist. aber wenn man es breittreten muss, dann muss man auch damit leben können wenn leute sagen : das ist scheisse! und deren Meinung auch akzeptieren

Peacebob

Na ob Zenimax diesen Award im Blick hatte, als sie die Quest umgesetzt haben?

LGBTQ stößt in der Gaming-Szene ja nun nicht gerade auf viel positives Feedback.
Auch ich finde deren Vorgehen oft einfach nur aufdringlich und eher schädlich für die öffentliche Wahrnehmung ihrer eigen Ideale…

Schaut man sich die Auffassung vieler LGBTQ-Gegner genauer an, haben letztere oft gar kein Problem mit Schwulen, Lesben oder Transgender im allgemeinen.
Viele stört einfach nur das krampfhafte an die Öffentlichkeit zerren dieser Themen…

Maxim G-Point

Unterschreibe jedes Wort. Wenn LGBT so normal ist , warum muss man es krampfhaft hervorheben ?

Damian

Es geht um Sichtbarkeit! Langsam werden LGBTIQ’s sichtbarer in den Medien. Das ist aber auch hart gegen enorme Widerstände erkämpft worden. Gerade das nach einer solchen Nachricht direkt hier eine Diskussion entsteht, wo sie LGBTIQ’s schon fast wieder für ihre Sichtbarkeit entschuldigen müssen, erzählt doch alles.
Gerade werden auch Schwarze und Frauen im Filmbusiness sichtbarer und auch dagegen weht ein starker Wind. Bis vor einigen Jahren konnte man schwarze Helden in einem Film oder Game an einer Hand abzählen. Das ändert sich gerade. Ich finde das großartig! Warum sollten die Medien nicht genauso vielfältig sein, wie die wirkliche Welt?

manicK

Ja gerade eben hat dieser unbekannte Michael Jackson sein Album veröffentlicht. Was für ein Künstler!

Eddie Murphy sieht man jetzt auch öfter in Hauptrollen.

Muhammad Ali war weiß!

Michael Jordan hängt (Poster) jetzt auch öfter in den Kinderzimmern.

Endlich wird die Welt von dem Rassismus befreit.

Am liebsten habe ich Diskussionen wo es darum geht warum es keine schwarzen Superhelden gibt.

Ganz einfach: Schwarzer Rassismus gegen weiße. Denn nur absolute Nerds mögen Comics. Ist auch eh was für verweichlichte weiße..

Blöd nur das zig Jahre später sich ganz Hollywood um Superhelden dreht. Nun schwenkt man die Rassismuskeule und schreibt die Charaktere einfach um. Warum auch nicht, oder…

manicK

Ich habe definitiv ein Problem mit diesem aufgezwungen BS.

Würde mich nicht wundern wenn für Soldier 76 was anderes geplant war.

Wurde halt umgelenkt um bisschen Lärm für das sterbende Spiel zu machen.

PS: ES GIBT NUR 2 GESCHLECHTER ????

Rainer Hohn

„ES GIBT NUR 2 GESCHLECHTER“
Rein technisch, zur Reproduktion, ja.

Manchmal sieht die Natur es aber anders.

Und warum sollte man sich selbst belügen, indem man es ignoriert oder nicht wahrhaben möchte ?

manicK

Wenn sich niemand verstellt wird es nichts mit dem kleinen Planeten und den immer mehr werdenden Menschen.

Dieser Genderbullshit klingt nach Avatar als sehr viele auf Pandora leben wollten und es deshalb sogar Suizide gab. Weil es eben nicht möglich ist..

Es ist und wird immer unnormal bleiben. Es ist mir persönlich egal, so lange ich damit nicht erschlagen werde und mich fast schon schämen muss „normal“ zu sein.
Was zur Zeit mit dem Rassismus betrieben wird.

Weiße alle böse, Schwarze alle sehr gut! ????????‍♂️

Phinphin

„Schaut man sich die Auffassung vieler LGBTQ-Gegner genauer an, haben letztere oft gar kein Problem mit Schwulen, Lesben oder Transgender im allgemeinen.
Viele stört einfach nur das krampfhafte an die Öffentlichkeit zerren dieser Themen…“
Kann ich nicht bestätigen. Weil sich viele schon daran stören,auch wenn es eben nicht „krampfhaft“ in die Öffentlichkeit gezerrt wird, sondern generell einfach nur öffentlich sichtbar ist, ohne dass jemand versucht genau diese Thematik in den Mittelpunkt zu stellen.

Das sieht man schon hier in den Kommentaren ganz gut. Da boykottieren Leute das Spiel alleine wegen dieser Quest, obwohl im Artikel ganz klar geschildert wird, dass die Thematik absolut unaufdringlich im Spiel dargestellt wird. Und man genau weiß, dass das Spiel auch 2.000 Quests ohne Transgender-Thematik hat.
Und so ist das auch bei zig anderen Beispielen. Da werden ausgiebig 100 Hetero-Liebesgeschichten erzählt und niemand stört sich dran. Dazwischen dann nur kurz in einem Nebensatz erwähnt, dass ein Charakter homosexuell ist und schon hagelt es wüste Kommentare und den Vorwurf, dass man „diese nervtötende political correctness, das SJW-Gehabe oder linksgrüne Weltbild nicht ständig in den Mittelpunkt stellen muss“.

Bei sowas kauf ich niemandem ab, dass er ja nichts gegen Schwule oder Lesben oder Transgender hat, solange er bei der Darstellung von unzähligen Hetero-Romanzen nicht genau so genervt ist.

Peacebob

Kann ich nicht bestätigen. Weil sich viele schon daran stören,auch wenn es eben nicht „krampfhaft“ in die Öffentlichkeit gezerrt wird, sondern generell einfach nur öffentlich sichtbar ist, ohne dass jemand versucht genau diese Thematik in den Mittelpunkt zu stellen.

Wenn du an die AFD denkst, denkst du dann eher an Gauland und seinen „Fliegeschiss“ oder deren Vorschläge zur Steuerpolitik?

So ist es auch mit der LGBT-Bewegung… bei Menschen die sich nicht eingehend mit einer Thematik beschäftigen, bleiben nur besonders einprägsame/ verstörende Meldungen hängen und oft machen sie dran ihre Meinung fest.
Die Reaktionen auf Artikel, die damit im Zusammenhang stehen, sind eine unmittelbare Folge davon.

Bei sowas kauf ich niemandem ab, dass er ja nichts gegen Schwule oder Lesben oder Transgender hat, solange er bei der Darstellung von unzähligen Hetero-Romanzen nicht genau so genervt ist.

Der LGBT-Anteil in Europa liegt bei etwa 7,4 Prozent.
Das Ein MMO nicht für diese 7,4% Programmiert wird ist wohl offensichtlich.
Somit sind natürlich so gut wie alle Quests eben nicht auf diese Zielgruppe zugeschnitten.

Mal davon abgesehen lasse ich mir hier nichts derartiges unterstellen.
Wie du sicherlich schon meinem anfänglichen Kommentar entnehmen konntest, halte ich nichts davon, die eigene sexuelle Orientierung in der Öffentlichkeit breit zu treten.
Ich habe lediglich hin und wieder ein Problem mit dem öffentlichen auftreten der LGBT-Bewegung und das könnte auch daran liegen, das ich eher um den Ruf von Homosexuellen im allgemeinen fürchte.
Wenn man die Reaktion von vielen hier sieht, wohl nicht zu unrecht.

Nebenbei wird kaum einer hier ESO wegen einer solchen Quest boykottieren.
Wer hier derartiges ausposaunt, hätte es schon aus anderen Gründen eh nie ausprobiert…
Bei heißen Themen ist eben immer auch viel heiße Luft im Spiel 😉

Marleus

Danke für das löschen der unsäglichen Kommentare! Immer wieder bedauerlich und traurig welche „Meinungen“ vertreten werden.

Gerd Schuhmann

Fürs Protokoll: Leute können sich gerne kritisch damit auseinandersetzen, aber bitte dann wirklich beim Thema bleiben und nicht zur allumfassenden Kritik an der Welt ausholen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

51
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x