Elder Scrolls Online: Zu schwach auf der Heldenbrust – TESO erhöht Erfahrungsgewinn für Veteranen (Update)

Das Fantasy-MMO The Elder Scrolls Online erhöht die erhaltenen Erfahrungspunkte für Veteranen. Hier gab es Probleme beim letzten Update. Spieler stiegen zu langsam auf, man bessert nun nach.

Mit dem Update 5 bekamen Spieler den ersten Vorgeschmack auf die Umstellung vom jetzigen Veteranen-System auf das spätere Champion-System. Das wirft seine Schatten voraus.

Daher verschwanden die bisherigen „Veteranenpunkte“ aus dem Spiel und wurde durch Erfahrungspunkte ersetzt. Laut einem Post aus dem offiziellen Forum hat man das getan, um die Umstellung vorzubereiten: Es ist für das weitere Vorgehen wichtig, dass es egal wird, ob eine niedrigstufige Spielfigur eine Quest abschließt oder eben ein Veteran. Dazu mussten jetzt zahlreiche Angleichungen von Veteranen-Punkten auf Erfahrungspunkte vorgenommen werden: eigentlich eine technische Angelegenheit, von der Spieler im Idealfall gar nichts mitbekommen sollten.

The Elder Scrolls Online - Drachenstern-Arena

Probleme bei der Umstellung von Veteranen- auf Erfahrungspunkte bei TESO

Doch hat die Umstellung nicht ganz geklappt. Die Spieler im Veteranen-Rang beschwerten sich, dass sie zu langsam die Stufen aufstiegen und dadurch zu schwach in neue Veteranengebiete bei The Elder Scrolls Online vorstießen und dort auf die Schnute bekämen. Einige fragten sogar, ob es sich überhaupt lohne, ihren Veteranen jetzt noch zu spielen oder ob man nicht lieber auf die Einführung des Champion-Systems warten soll.

Die Entwickler von The Elder Scrolls Online reagieren jetzt auf diese Rufe: Laut Zenimax ist der niedrigere Erfahrungsgewinn tatsächlich ein Problem und man möchte daher die EXP für Veteranen erhöhen. Vor dem Update 5 war vorgesehen, dass die Spieler ungefähr alle 20 Stunden einen neuen Veteranen-Rang erreichen, mit Update 5 peilt man 15 Stunden an – wobei natürlich der eine bisschen schneller, der andere bisschen langsamer ist.

The Elder Scrolls Online in Kargstein

Veteranen von The Elder Scrolls Online sollen schneller aufsteigen

Um diesen Wert zu erreichen, führt man einige Änderungen durch. Das ist relativ trockener Stoff: Da geht es um maximale Erfahrungspunkt-Zahl, die man bei einer Quest erhält – und das war nicht richtig austariert. Und es geht darum, wie viel Prozent der vollen Anzahl Erfahrungspunkte ein etwas schwächerer Gegner gibt und so weiter.
Hier ist ein Auszug aus den Patchnotes:

NSCs

  • In Vorbereitung für das Championsystem haben wir die für das Töten niedrigstufigerer NSCs gewährte Erfahrung erhöht:
    • Ihr erhaltet die volle Erfahrung, wenn der feindliche NSC 1 bis 3 Ränge unter euch ist.
    • Ihr erhaltet 75 % der Erfahrung, wenn der NSC 4 Ränge unter euch ist.
    • Ihr erhaltet 30 % der Erfahrung, wenn der NSC 5 oder mehr Ränge unter euch ist.
    • Hinweis: Diese Änderung betrifft die Stufen 1 bis 50 nicht.
TESO: Krypta der Herzen

Schon mit dem nächsten Zwischen-Patch sollen diese Änderungen aktiv werden.  Man erhofft sich davon, dass die Spieler wieder flüssiger durch die Veteranengebiete in TESO kommen und den Herausforderungen, die dort auf sie warten, gewachsen sind.

Der 1.5.3.-Patch in The Elder Scrolls Online, der das hinkriegen soll, erscheint Dienstag, am 11.11., höchstwahrscheinlich am frühen Morgen und damit noch vor 11:11 Uhr. Die Patch-Notes könnt Ihr hier nachlesen.

Update: 11.11 22:20: Der Patch wurde nur teilweise auf die Server aufgespielt, es kam da zu Komplikationen. Der Rest des Patches soll am Donnerstag (US) bzw. Freitag (bei uns) dann das Live-Licht von The Elder Scrolls Online erblicken.


Mehr zu The Elder Scrolls Online gibt’s auf unserer TESO-Themenseite.

Quelle(n): Forum Elderscrolls Online, Forum Update
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gerd Schuhmann

Ich weiß die Schlacht ist lange geschlagen, aber: 20 Stunden pro Veteranen-Rang – 10 gab’s zum Start … wow. 🙂 Das erklärt vielleicht das Motivationsloch, in das viele nach einem Monat TESO und dem Sieg über Molag’Bal damals fielen.

Gorden858

Joa, 200 Stunden ist natürlich eine Hausnummer. Aber 150 ist nun auch nicht soo viel besser ^^ Ich glaube, das ist auch ein bischen eine Kopfsache. Man ist halt von bisherigen MMORPGs gewohnt, dass man relativ schnell auf Maxlvl kommt und sich dann nur noch über Ausrüstung verbessert. TESO funktioniert einfach anders. Aber es war schon irgendwie ein Schlag ins Gesicht, wenn man nach dem langen Weg endlich Stufe 50 erreicht hat aber stattdessen direkt in einem neuen Levelsystem landet und dort wieder bei Stufe 1 ist mit dem Wissen, dass die Stufen jetzt noch viel langsamer kommen.

Mich hätte das aber tatsächlich gar nicht weiter gestört, wenn es denn mehr und interessantere Wege gegeben hätte diese Stufen zu erreichen, die sich auch sichtlich von dem bisherigen Leveln bis 50 unterscheiden. Dann hätte man das Gefühl gehabt, man ist jetzt im “Endgame” und es warten neue Erfahrungen auf einen. Stattdessen wurde man in ein anderes Fraktionsgebiet gesteckt und gesagt, man solle jetzt dieses auch noch durchspielen.

Rollenspieler wurden direkt abgeschreckt, weil sie plötzlich für die Fraktion kämpften, die sie vorher als Feind gesehen haben. Viele Spieler wurden auch durch den hohen Schwierigkeitsgrad vertrieben, da der typische Elder Scrolls Spieler eher Einzelgänger ist und dadurch einfach nur gefrustet anstatt angenehm gefordert war. Da man ja bereits ein Fraktionsgebiet erledigt hatte, konnte man auch ungefähr abschätzen, wie lang die beiden neuen dauern würden und hatte das Gefühl, es liegt noch einmal ein doppelt so langer Weg vor einem wie der, den man bereits hinter sich hat (nicht ganz korrekt, da die Gilden und Hauptquests wegfallen). Und ich wusste vorher, dass das so kommen würde und habe (unter anderem) deswegen aufgehört. Spieler, die davon überrascht wurden, müssen sich ja noch viel mehr vor den Kopf gestoßen gefühlt haben.

Ist das jetzt (mit Update 5) oder bald (nach vollständiger Einführung des Champion Systems) eigentlich merklich anders? Gibt es mehr Wege Erfahrung zu bekommen? Kriege ich zum Beispiel nun auch weiterhin Erfahrung durch Erforschung, Truhen öffnen und Rohstoffe farmen (“Veteranenpunkte” gab es da bisher nicht für)? Habe ich eine größere Auswahl an Dungeons, die sinnvoll für mich sind und für die ich auch ohne lange Wartezeit eine Gruppe finde? Kann ich entscheiden, wo ich questen will oder ist immer noch vorgegeben, dass ich Craglorn erst machen darf, wenn ich beide feindlichen Fraktionsgebiete durch habe?

stepomat

Also machen MUSSTEST du die Gebiete nie alle…du konntest auch mit V1 nach Kargstein.

Zum Rest: Bin auch nach kurzer Pause wieder drin und war überrascht. Du hast jetzt ne Art Dailies die dich zum besiegen einzelner Bosse in verschiedene Inis schickt. Dazu hast du nun zusätzlich zu den Veteranen Versionen, skalierende Dungeons. Heißt also du kannst die Dungeons im normalen Modus, aber skalierend machen. Die Bosse und Mobs sind dann die der normalen Version aber merklich stärker sowie auch schneller Abfolge der Skills und der Loot ist auch auf V-Niveau. Dadurch sind natürlich auch die Veteranen Versionen hochskalierend und nicht mehr fix V1 oder V5. Wir hatten gestern selbst mit einer reinen V10 Gruppe in ner normalen Version unseren Spass. Kein Wipe aber es war durchaus holprig…dadurch hast du nat auch bei den normalen Inis einen Wiederspielwert und EXP bleibt auch mehr hängen.

Die Undaunted Dailies bringen dir nach Abschluss auch noch Schlüssel zusätzlich zu den EXP. Bronze, Silber oder Gold, je nachdem ob alle Questoptionen erfüllt wurden. Mit diesen Schlüsseln hast du Zugang zu Kisten in den Enklaven, Bronze = Grüne Items, Silber = Blaue Items, Gold = Lila Items…darunter sind auch einige interessante Setitems die dort droppen.

Dazu kommt das obere Kargstein…dort gibt es n Haufen neue Quests. Und die Drachensternarena…ist quasi ne Art Arenakampf-Ini. Auch in normal und Veteranen Modi verfügbar.

Was auch schön ist ist die Übearbeitung der öffentlichen Verliese. 3 Stück sind bereits merklich größer und auch die Questreihen darin umfangreicher. Der Rest folgt anscheinend Stück für Stück.

Als letztes haben sie dann noch Handwerksmissionen eingeführt. Eine schöne Einleitung ins Crafting weil sich jetzt ein roter Faden durch das ganze zieht und man nicht ewig rätseln muss was wie wo wann zu tun ist. Und für bereits ausgegelevelte Chars kann man direkt in die fortgeschrittenen Missionen springen. Ob es da EXP gibt weiß ich garnicht aber es gibt nützliche Belohnungen in Kistenform die Materialien und Aufwertungskomponente bringen, außerdem ne Art Handwerkschatzkarte und weiterer Kram.

Gerd Schuhmann

Und – was ist dein Eindruck? Findest du, es ist jetzt ein rundes Game und lohnt sich richtig? Hat sich’s im Vergleich zum Anfang stark verbessert?

stepomat

Es war schon zu Anfang ein recht rundes Game aus meiner Warte, wie viele MMOs mit Schwächen zum Start aber eben auch mit Stärken (Große Welt, Gutes Questdesign, Kampfsystem das sich wuchtig anfühlt)…die Performanceprobleme sind eben leider nicht gänzlich weg, aber doch aufs Minimum reduziert. Die waren es auch die mich Anfangs vertrieben habe. Den Ladebalken-Dauerbildschirm scheint es wahrlich nur noch sporadisch zu geben aber ganz lagfrei kommt grade das PVP nicht daher. Das Grouping funktioniert inzwischen tadellos und auch die “Mein Partymember ist unsichtbar”-Effekt wegen unterschiedlichem Gebiets- und Questfortschritts scheint es nicht mehr zu geben.

Alles in allem haben sie schon an vielen Rädchen gedreht um das Spiel runder zu machen…für mich gäbe es jetzt keinen Grund mehr aufzuhören, wäre dies alles zu Anfang so gewesen.

Man kann über den Umfang eigentlich nichts negatives sagen. Das Spiel ist jetzt ein 3/4 Jahr draussen. Hat 15 Dungeons in 2 Varianten, jetzt noch skalierend (Ein Ansatz der für mich pers in MMOS neu ist) und damit eigentlich immer eine Herausforderung. Es hat 3 Raids bzw Trials und die Arena die man also ne Mischung aus allem sehen kann. Das PVP ist gigantisch wenn auch mit den besagten Performanceproblemen augestattet…das Crafting ist lohnend und vielfältig…

Langer Rede kurzer Sinn: Wer aus einem der von mir genannten Gründe gechancelt hat sollte wieder reinschauen. Nach mangelndem Endgame werden wir glaube ich alle immer und immer wieder rufen. Ist wohl ne chronische Krankheit des typischen MMO Gamers. 😉

Ps.: Wenn man sich die Planung ansieht betreffend es Rechtssystem etc. dann sind das alles auch sehr ambitionierte Sachen…wie auch das Skaling hab ich das gefühl das Zenimax hier wirklich neue Wege bestreiten will…mal schauen was draus wird.

Gorden858

Ich wusste nie, wie ich da überhaupt hin kommen sollte (hab dort auch irgendwie nie richtig Kontakte knüpfen können.) Und ich dachte, wenn man da mit V1 auftaucht hätte man keine Chance gegen die Mobs.

Aber was du so schreibst klingt ja alles super. Ich hatte ja eh schon geplant da nochmal reinzuschauen, aber nun steht erstmal WoD an. Und für die erste Contentflaute(n) habe ich schon Dragon Age Inquisition, Witcher 3, Far Cry 4 und Assassins Creed geplant. (:-D das könnte stressig werden.)

Zankoku Na Tenshi

Der Grund ist mMn. nicht das leveln.
Es ist so das die Story sehr gut geschrieben war. Es war das gefühl einer Leere.
Wie bei guten Serien welche enden^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x