The Division: „Wir haben die Größe und den Erfolg unterschätzt“

Neues zu The Division. Es gibt ein Interview mit dem Managing-Director von Massive. Der gibt zu, man hat The Division unterschätzt, aber einiges gelernt.

Gamesindustry hat sich mit David Polfeldt unterhalten. Der ist „Managing Director“, also Geschäftsführer, von Massive Entertainment, dem schwedischen Entwickler hinter dem MMO-Shooter „The Division (PC, PS4, XBox One).“

Polfeldt erzählt von den Schwierigkeiten, ein „Live-Spiel“ zu betreuen wie The Division. Das sei so, als entwickle man ein Spiel, während die Leute dabei zuschauen. Das kann schwer sein und ein solches Spiel hat extrem hohe Ansprüche. Polfeldt hat großen Respekt vor jedem Studio, das diese Belastung bewältigt.

division-agenten-last

Viel von The Division gelernt

Von The Division hat Massive viel gelernt. Es gebe einige Design-Entscheidung, die man früher hätte treffen sollen.

Polfeldt sagt: „Ich glaube, wir haben die Größe und den Erfolg von The Division unterschätzt. Das hat uns in eine Situation gebracht, wo wir zu dem Spiel wieder aufholen mussten. Für künftige Projekte werden wir das wesentlich besser beachten.“

Mehrere Projekte in Entwicklung – Avatar-Project

Im Interview wird klar: Massive entwickelt zwar weiter an The Division, aber arbeitet noch an anderen Games, etwa einen Titel, der auf der geplanten Filmserie Avatar basiert. Polfeldt glaubt, es sei ein Vorteil, wenn das Studio mehrere Titel in Entwicklung hat. Dann könnte man Teammitglieder auf den idealen Posten setzen.

Wenn’s nur ein Spiel gibt, müsse ja jeder an dem arbeiten – so könne im Studio jeder besser eine Position finden, die genau auf ihn zugeschnitten ist.

avatar

Aktuell arbeiten bei Massive 400 Leute, die Firma stellt aber noch weitere ein: 100 oder 200 weitere Mitarbeiter sucht das Studio in Malmö noch. Das Schwierigste gerade sei es, den Übergang zu schaffen von einem Studio, das ein Projekt entwickelt, zu einem Studio, das ein Live-Spiel betreut und noch andere Sachen macht.

Work/Life-Balance für schwedisches Studio extrem wichtig

Wichtig für Massive ist:

  • dass die Mitarbeiter sich in der Firma wohlfühlen, idealerweise 10 Jahre oder länger bleiben
  • eine ausgeglichene Work/Life-Balance – wie für Skandinavien üblich. Es bringt nichts auf den nächsten ultra-dringenden Termin hinzuarbeiten, denn es gibt immer einen. Wer so arbeitet, brennt aus. Früher konnte man nach einem Release drei bis sechs Monate Pause machen, heute sei der Druck konstant hoch.
  • auch die Meinung von neuen Angestellten zu hören. Bei Massive zählt nur, was man zu einem Projekt beiträgt, nicht, wie lange man schon in der Firma ist.
Ghost Recon Division Pack Titel

Mein MMO meint: Man sollte bedenken: Das ist ein „allgemeines Interview zum Stand der Firma aus Sicht des Geschäftsführers.“ In den Ohren von The-Division-Spielern, die nach Neuigkeiten zu ihrem Spiel lechzen und unter der Content-Dürre stöhnen, könnten Statements wie „Wir machen gerade den Sprung, mehrere Projekte gleichzeitig zu betreuen“ aber verständlicherweise Ärger auslösen.


Mehr zu Massive und The Division, etwa, was für Jobs sie genau suchen, gibt es hier:

The Division 2 oder eine Erweiterung? – An was arbeiten die in Malmö?

Quelle(n): gamesindustry
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

26
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bronkowski
Bronkowski
3 Jahre zuvor

Für mich klingt das eher wie eine Entschuldigung und ein Versprechen für die Zukunft, auch bei Division, die Dinge anders anzugehen. Ich vermute Division ist bei Massive als laufendes Projekt angesiedelt und ist dann in dem Statement mit eingeschlossen zukünftig die Dinge anders anzugehen. Und wenn eine Firma sich vergößern möchte dann gibt es natürlich unterschiedliche Abteilungen die an unterschiedlichen Produkten arbeiten, bei Bosch kümmern sich manche um die Bohrmaschinen und andere um die Kreissägen… wink

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

mag sein das massive gerne viele weitere Launchs (Geld gibts auch für Bugs)wie den von Division kassieren will und jetzt fleißig neue Titel bastelt, allerdings kaufe ich keinen Bosch Kühlschrank, wenn schon bei der Kreissäge ständig defekte auftraten.
Wollte immer den „Inception“ Dremel haben, aber nur Bastelschrott-Teil ierwischt. Ist wohl auch reine Glückssache einen zu erwischen der nach einer Woche noch läuft und wo nicht der Handgriff wegschmilzt. Ionen Akkus halt, kann Samsung ein Lied von singen.

Bronkowski
Bronkowski
3 Jahre zuvor

Was mich echt verwundert ist das es scheinbar viele gibt die Massive und Ubisoft Vorsatz unterstellen. Glaubt ihr das echt?

Man kann immer den enttäuschten und bockigen Kunden mimen und sich als Opfer fühlen, ist nicht wirklich schwer, aber irgendwann ist auch mal gut und Division ist nicht völlig unspielbar.

Du sagst ja selber das du keinerlei Interesse an jeglichem Produkt von Massive hast, weil ein Produkt (aus deiner Sicht) völlig verhunzt wurde, das du die News dazu liest ist deine Entscheidung (und auch richtig, sich informieren ist immer gut) aber: Warum immer wieder diese Meinungsmache wie sch*** doch alles von diesen blöden Enwicklerstudio ist?!

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
3 Jahre zuvor

Der Dude hat ne schöne Einstellung dazu smile

Bronkowski
Bronkowski
3 Jahre zuvor

smile

Es ist echt, immer wieder, anstrengend News zu lesen und dann möchte man sich im Kommentarbereich über das Thema unterhalten und liest wieder die alte Leier „Doof, Ubischrott, ich nie mehr, machen die doch mit Absicht, Bugs verkaufen ist toll, ….“

Mal ne andere Frage: Gab es gestern bei der Ubisoft Vernastaltung echt keine Infos zu Division?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Nein, wir haben in der Redaktion auch drauf gewartet.

Wir dachten es kommt irgendein Lebenszeichen – haben schon gewitzelt: „Und jetzt Division 2“, aber war nix. Zu GRW auch nix – ich glaub überhaupt nichts, was mit TOm Clancy zu tun hat.

Bronkowski
Bronkowski
3 Jahre zuvor

Danke für die Info!
Das ist echt schade…aber vermutlich auch eine Art Bestätigung das irgendwie nichts existiert was eine große Bühne verdient :/

Daniel
Daniel
3 Jahre zuvor

Moin.
Ich würde es mir wirklich wünschen, wenn sie wieder die Kurve kriegen und es weitergeht. Ich bin echt sauer über den Ablauf. Aber dennoch lasse ich das Spiel nicht ganz fallen, habe es weiterhin auf der PS4 und schaue auch ab und zu mal rein. Das wars aber auch.

Der Artikel klingt für mich so, dass sie gelernt haben und es nun bei anderen Spielen besser machen werden. Nur wie steht es dann um Divison? Verhunzt, draus gelernt und dann lassen wir Division mal bleiben? Der Plan dahinter ist einfach nicht ersichtlich. Selbst die beiden Updates, die jetzt angekündigt wurden und wieder ein halbes Jahr dauern, wirken immer noch wie eine benebelte Wand, wo alle hoffen etwas großes dahinter zu entdecken. Es sind immer noch nicht die Karten auf dem Tisch und alle die „geschoben“ haben, platzen die Stuhlbeine weg, weil sie es kaum noch aushalten.

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
3 Jahre zuvor

Ich glaub nicht, sonst hätte uns TTime sicherlich informiert. Ich sagte ja schon vorher E3 ist Southpark und so ;D…

Bronkowski
Bronkowski
3 Jahre zuvor

Ja, ich hatte es befürchtet, war aber dann doch mehr „Schiffe versenken“ als Southpark smile

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

ganz vergessen, Southpark!!! Ubisoft is ja so Geil! hoffentlich wird das nicht wieder liberal Europa Zensiert. Das war echt ein Dämpfer im 1. Teil.

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

kenne bisher nur 1 Spiel von Massive und das ist immer noch im Limbo. ich finde sie sollten sich erstmal darum kümmern und nicht die Firma umstrukturieren. Mein Frust rührt auch daher weil Division mal als Destiny Königskiller gestartet ist. Außerdem dachte man bei den „Fahrplänen“ beider Spiele ja auch an Langzeitkonzepte und Produktpflege und nicht 1/4 Spiel zum Release,Rest irgendwie als DLC in den folgenden 4 Quartalen je nachdem wie laut der Shitstorm wird.
Ist schön, wenn wir Dank Massive demnächst mehr solche Spiele im „Kill Switch“ Stil bekommen. Besser wär wenn sie Ihr eigenes Zugpferd flottmachen.
Ich unterstelle Vorsatz wenn man immer wieder behauptet es käme noch was tolles, damit aber nur die alten Missionen meint. Ich habe beleibe nicht Alles erspielt wie ich es haben wollte, solange Massive die Schüssel aber nur kurz überm Boden hält um sie dann evtl doch einfach nur fallen zu lassen ist mir der Grind zu doof.

PzArtBtl115
PzArtBtl115
3 Jahre zuvor

Hier noch was was ihr überschätzt/übersehen/überwasweißichnochwas habt!:

Mir sind die ganzen Updates und fehlerhaften Programmcodes langsam völlig Rille!!! Was die endlich mal in den Griff bekommen sollen ist der PermaBan von Cheatern, Hackern und Glitschern oder wie immer man heute diese kleinen verpickelten dummen unfähigen kurzschwä**igen Versager sonst noch beschimpfen mag… WAS IST DARAN SO SCHWIERIG ODER UNMÖGLICH??? meine Fresse seit Anbegin des Spiels (inkl. closed and open Beta) ist das Problem bekannt und nichts passiert. Im Übrigen ist das auch der Grund warum viele meiner Freunde nicht mehr spielen! ABER nicht weil sie einen PermaBan hätten… NEIN weil die es genauso über Monate/Wochen hinweg angekotzt hat, das jeder Erfolg von so einem Stöpsel versaut wird!

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
3 Jahre zuvor

Mit dem Ton dieser Schreibweise verschafst du dir eher selten gehör, aber seis drum weil hast ja recht. So wie ich mitbekommen hab hat sich Matt das erste mal irgendwie darüber geäußert. Meine persöhnliche Aufassung des gesagten zwischen den Zeilen (weil so würde er das natürlich nicht sagen) ist, das die Cheat-Detection schlichtweg nicht so funktioniert wie sie soll. Und dieses mit Videobeweiß an Ubi melden, find ich wegen den extremen Lags eher schon wieder grenzwertig. Alle schreien immer gleich Hacker & Cheater wenn sie ehrlich verlieren. Bei einigen ist es glasklar. Aber porten, um die Ecke erschoßen werden, und was es da noch so gibt, passiert oft genug auch ohne zutun der Spieler (The Lag Is Real)…

PzArtBtl115
PzArtBtl115
3 Jahre zuvor

Naja in erster Linie war es mir wichtig mir Luft zu machen.
Ich denke 50% der PVP PC Spieler können mit dem Namen LEGANDA..__17 (bislang LEGENDA__17) etwas anfangen. Das ist einer von mehreren Cheatern der immer wieder in Erscheinung tritt und trotz Meldungen in den letzten Monaten immer noch sein Unwesen treiben kann. Wenn 10 Spieler am Eingang DZ1 West von dem mit Wallhack und Oneshoot und was weiß ich was es da für Kram gibt niedergemäht werden dann ist das kein Lag. Und sowas nervt nur noch! Da müht man sich ab und nimmt es allein mit 3 Spielern auf (Ok die waren nicht sonderlich gut) und zum Abschluss des Abends dann von dem Cheater um die verdiente Manhunt gebracht wird… ja ich denke dann kann man sich mal Luft machen, auch weil es eben nicht das erste mal vorkam (gerade mit diesem LEGENDA IDIOTEN). Solche Dinge machen das Spiel kaputt. Und was nutzen Events und die anderen im Grunde tolle Ideen, wenn am Ende des Tages die unfairen Spieler die Preise bekommen?

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
3 Jahre zuvor

Ja wiegesagt, du hast recht (hab das ja nicht bezweifelt). Ganz ehrlich, wer sich ein faires Muliplayererlebniss wünscht, solte einfach besser nicht am PC spielen. Selbst wenns Perma Banns hagelt, wird dir immer wieder einer aufn Sack gehen. Das sind Dinge mit denen ich mich als PS4 Spieler nie beschäftigen mußte…

Thatcher
Thatcher
3 Jahre zuvor

Das hört sich für mich an wie die Aussage von GS nach dem Pro “Desaster“wie konnten wir nur wissen das dass so erfolgreich wird oder dem Schreiber der Witcherbücher.

Sie Arbeiten Jahre an einen Titel der ins AAA Segment gehört und sind von dessen erfolg und Größe überrascht? Naja das hört sich halt besser an als, wir haben damals aus der not nur inkompetente Leute und welche ohne wirkliche Kenntnisse auf so ein Monster an Spiel losgelassen.

Auch finde ich diese Aussagen wie eine ausgeglichene Work/Life-Balance eher nach den ganzen Problemen etwas frech. Natürlich ist der druck heute hoher als von zig Jahren. Zu Zeiten der N64 oder PS1 gab es auch keine Patches und das Spiel musste fertig sein und Funktionieren. Zugegeben diese waren damals einfacher, als heute aber wenn man direkt vom ersten Tag den allerwertesten nicht hochbekommt und es auf die “Skandinavische Art“ löst braucht sich nicht wundern wenn man ab einem bestimmten Zeitpunkt einfach nicht mehr hinterher kommt.

Ich bezweifle das Ihr neues Projekt((te) besser werden als TD. TD war ein gutes Spiel das Spaß gemacht hat aber momentan und speziell für die Zukunft sehe ich persönlich besonders im hinblick auf die Konkurrenz die kommen wird wie Destiny eher dunkle Zeiten voraus.
Kein richtiger Content, nur PR Gelaber was alles so Geil ist, mehr Kosmetik und die selben Bugs wie am Anfang wird das Spiel langsam aber sicher aussterben lassen. Natürlich bleibt die Hcore Basis, aber selbst diese fängt langsam an das bröckeln.

Marc R.
Marc R.
3 Jahre zuvor

„Ich glaube, wir haben die Größe und den Erfolg von The Division unterschätzt. Das hat uns in eine Situation gebracht, wo wir zu dem Spiel wieder aufholen mussten. Für künftige Projekte werden wir das wesentlich besser beachten.“

Klingt für mich nach: „Mit The Division haben wir abgeschlossen, da wird sich nichts mehr ändern“

Blackiceroosta
Blackiceroosta
3 Jahre zuvor

Ich denke wir befinden uns an einem Punkt, da ist es einfach notwendig mit Division abzuschließen.

Ein Division 2 mit einer Code-Basis, die die weiterentwicklung, was ja ein MMO verlangt, ermöglicht wäre einfach vieel besser.

The Division bietet sehr sehr viel Potential, ja soviel das sie die Nummer 1 bei den Semi-MMOs werden könnte, aber The Division 1 haben sie verbockt und sollten jetzt weiter mit Division 2 machen.

Ich denke so welche Projekte kann man einfach bei dem ersten Versuch nicht hinkriegen, da man nicht weiß was die Spieler genau wollen. Jetzt haben sie die Erfahrung und können es hoffentlich beim nächsten Ablieger richtig machen.

Guybrush Threepwood
Guybrush Threepwood
3 Jahre zuvor

Es wundert mich ehrlich gesagt das jemand nach dem Desaster mit TD überhaupt noch jemand Massive vertraut. Ich schaue jedenfalls zukünftig 10 mal hin wenn auf der Packung Massive steht und überlege mir genau ob ich es kaufen will.

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

Hübsches Foto von Wildlands auch, ich hatte Unrecht im Spiel gibts ja tatsächlich doch Türen (die man mit x auftreten kann, „toll“) von Stacken und Blendgranaten ala Rainbow Six/ Swat wollen wir nicht anfangen. Insgesamt erinnert das sehr an die DeltaForce Reihe.

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

Der böse böse Erfolg. Wer kein Erfolg hat kann auch viel Pause machen und Klinken putzen. Work Life Balance schön und gut, dann sollen sie halt aber auch sagen Division war ein one Hit spielt was anderes und wartet auf Teil 2, fertig. Weil man in Skandinavien ja auch nie arbeitet und die Elche Geld pinkeln.
Nicht so tun als hätte man da jetzt toll game as a service während man eigentlich avatar bastelt. Wieso überhaupt ?! Wenn Division so gut ankam würde ich doch eher die Marke pflegen als ein Konkurrenzspiel neu ausm Boden zu stampfen. Scheinbar ist Division so verkorkst, daß es einfacher ist ein völlig neues Spiel zu machen, als auch nur eine weitere Bonusmission in NY. Aber es steht wohl zwischen den Zeilen: Das Parkgeld auch mit SP ist bei Division abgelaufen, die Priorität unterm Tisch.

Wildlands ist auch so ein Knaller. Liegts nur an mir oder flog Thunderhawk auf dem Amiga schon besser?

Kuroyi
Kuroyi
3 Jahre zuvor

Bleibt zu hoffen, dass Massive gelernt hat, beim nächsten Titel mit PvP-Anteil den Netcode besser abzusichern.

R3SiD3Nt3
R3SiD3Nt3
3 Jahre zuvor

Hmm – das Thema Netcode… *xd .

Der „Netcode“ von TCTD hat keinerlei feste Updateraten – also nix mit 60Hz zum Server und 60Hz vom Server zurück zum Client – die Updateraten schwanken also.

Hinzu kommt, das die Server in EU ausschließlich in den Niederlanden stehen (Amsterdam) – das heißt also, das alle Europäer (selbst vom Ural aus) nach Holland connecten.

Sind dann die Server in Asien und Australien voll, dann haben wir als Europäer das Vergnügen, das diese Mitspieler ebenso zum Teil nach Holland connecten.

Vernünftig stabiles PvP ist somit in TCTD undenkbar (geniale Serverpolitik seitens Ubisoft), und man geniesst besonders in der DZ die Lags und die zum Teil heftigen Verzögerungen.

Zum Interview –> schön, das mein-mmo erwähnt hat, das das Interview aus Sicht eines Geschäftsführers zu betrachten ist – ansonsten könnte man meinen, das Massive TCTD leicht ad acta gelegt hat ( „Wir machen gerade den Sprung, mehrere Projekte gleichzeitig zu betreuen“ ).

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

klingt für mich halt trotzdem genau so. Division als „Game as a service“??? wo dann? Regelmäßig „Bugfix“ versemmeln, Loadouts 1 Jahr nach release, aber nebenbei locker noch andere Titel entwickeln. Naja mehr Zeit für WoT.

Marc R.
Marc R.
3 Jahre zuvor

„leicht ad acta“?

„Für künftige Projekte werden wir das wesentlich besser beachten.“
Das klingt für mich danach, dass Massive (zumindest die Geschäftsführung) das Spiel bereits aufgegeben haben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.