The Division: Teufel und Ferse – ein teuflisches Waffen-Duo?

Bei The Division schauen wir uns die exotischen Präzisionsgewehre „Teufel“ und „Ferse“ näher an. Wie schlagen sie sich im PvE und PvP? Ein Gastbeitrag von Tarek.

Mit dem Update 1.8 wurden vier neue, exotische Waffen in The Division eingeführt, darunter die zwei Präzisionsgewehre Teufel und Ferse. Gemeinsam bilden sie ein Waffen-Set, das ein Bonus-Talent aktiviert, sobald Ihr beide Waffen ausgerüstet habt.

Was zeichnet die beiden Exotics Teufel und Ferse aus? – Talente und Stats

Ihr bekommt „Devil“ und „Heel“ überall, wo es Exotics gibt, also beispielsweise als Zufallsdrops von Bossen im Untergrund, in der Dark Zone oder im Widerstandsmodus. Nicht zu vergessen: Exotische Behälter können sie ebenfalls springen lassen.

Teufel und Ferse haben identische Grundwerte:

  • Feuerrate: 275
  • Magazingröße: 15
  • Nachladegeschwindigkeit: 2,15 Sek.
  • Halbautomatisch

Von allen schnellfeuernden Präzisionsgewehren in The Division besitzen die beiden Waffen den höchsten Grundschaden und haben im Vergleich zur SCAR-H oder SOCOM Mk20 ein relativ gutes Handling. Eine schnelle Nachladegeschwindigkeit und ein großes Magazin machen diese Waffen zu brauchbaren Alternativen für die SVD – welche zurzeit als die beste Sniper im PvE zählt.division-devil

Teufel und Ferse haben jeweils zwei zufällige Talente sowie ein einzigartiges, drittes Talent.

  • Teufel: Feuer – Kopfschüsse erhöhen die Stabilität für 15 Sekunden um 30%. Körpertreffer erhöhen den Kopfschussschaden für 15 Sekunden um 30%.
  • Ferse: Zorn – Das Treffen von Schwachpunkten erhöht den Waffenschaden für 15 Sekunden um 15%. Das Treffen von Fertigkeitenhelfern erhöht den kritischen Trefferschaden für 15 Sekunden um 30%.talente

Habt Ihr beide Präzisionsgewehre ausgerüstet, greift der Set-Bonus „Die Ferse des Teufels“:

  • Beide Waffen erhalten die Talente Feuer und Zorn. Zusätzlich werden alle Buffs um 15 Sekunden verlängert und das Tempo, in dem ihr die Waffen wechselt, erhöht. Die Boni gehen nicht verloren, wenn Ihr zwischen den Waffen wechselt.

Wie schlägt sich das exotische Paar im PvP und PvE?

In Kombination erhält man ein interessantes Duo, welches mit ein bisschen Eingewöhnungszeit und angepasster Spielweise durchaus gefährlich sein kann. Ihr müsst Euch auf den Spielstil einstellen, häufiger auf die Schwachstellen der PvE-Feinde zu zielen.

Teufel und Ferse im PvP: Eine gute Ausrüstung für Devil und Heel wäre zum Beispiel das DeadEye-Set, mit dem ihr einiges an Schaden im PvP austeilen könnt. Allerdings könnte es für manche Spieler (vor allem auf den Konsolen) schwierig sein, genügend Treffer zu landen. Deswegen sind Präzisionsgewehre im PvP grundsätzlich weniger zu empfehlen.

Teufel und Ferse im PvE: Im PvE sind diese Waffen eher zuhause. Ruf der Wache und Treue des Jägers sind die Sets, die ihr anvisieren solltet. Im Idealfall habt ihr schon die geheimen Versionen dieser Sets.division-heel

Ein hoher Schusswaffenwert ist wichtig, da Ihr mit den Präzisionsgewehren so viel Schaden wie möglich austeilen wollt. Daher solltet Ihr auch darauf achten, Präzisionsgewehr-Schaden auf den Handschuhen zu haben.

Es empfehlen sich Mods mit erweitertem Magazin und wahlweise Stabilität, Präzision, Kopfschussschaden und kritischem Trefferschaden. Das hängt von eurer bevorzugten Spielweise ab.

Schnellfeuernde Präzisionsgewehre sind, mit Ausnahme der SVD, schwer zu kontrollieren, deswegen habt ihr die Möglichkeit, zugunsten des Handlings auf ein bisschen Schaden zu verzichten. Nachladetempo ist eine weitere Möglichkeit, euren Schaden auf Zeit zu erhöhen.

Fazit:

Leider haben Präzisionsgewehre in The Division einen schweren Stand. Gegen die übermächtigen Sturm-Gewehre bieten sie wenige Argumente.

Wollt Ihr dennoch auf Distanz Schaden auszuteilen, gibt es bessere Alternativen als Teufel und Ferse. Die Urban MDR, die SVD und die Repetiergewehre wie die M44 oder die M700 sind stärkere Waffen und benötigen keine angepasste Spielweise.

Zu beachten ist auch, dass Teufel und Ferse ohne ihr Gegenstück schwächer sind und dementsprechend nur zusammen zu empfehlen sind. Ein möglicher Munitionsmangel, aufgrund der Beschränkung auf eine Waffenart, ist dabei zu beachten.

Trotzdem ist die Idee hinter Devil und Heel interessant. Es sind keine schlechten Waffen, aber über das Mittelmaß kommen sie nicht hinaus.

Wie sieht eure Meinung zu den beiden Waffen aus? Nutzt ihr sie?

Dieser Gastbeitrag stammt von Tarek.


The Division – Die besten Waffen in PvE und PvP nach Update 1.8

Autor(in)

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (29)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.