The Division: Tenebrae in 1.6 – Voll auf die Schwachstellen der Feinde

Das Highend-Präzisionsgewehr Tenebrae wird mit dem Update 1.6 in The Division zu einem Exotic – mit einem spannenden Talent.

Mit der Tenebrae beschäftigten wir uns zuletzt vor 11 Monaten: Der Dark-Zone-Spezialitäten-Händler – das war die nette Verkäuferin in DZ06 – hatte eine Blaupause dieser Sniper dabei und wir schauten, was das Ding eigentlich so kann.

Es stellte sich heraus, dass die Tenebrae kaum einen Agenten überzeugen konnte und daher schnell in Vergessenheit geriet. Und das 11 Monate lang. Nun kommt sie aber mit einer spannenden, einzigartigen Fähigkeit zurück. Was kann sie in 1.6?division tenebrae seitansicht

Tenebrae nimmt die Schwachstellen ins Visier

Die Tenebrae ist ein Präzisionsgewehr, das auf dem SCAR-H-Modell basiert. Das bedeutet: Großes Magazin, erhöhte Feuerrate, dafür schwächerer Basis-Schaden. Im PvE sind diese Sniper empfehlenswert, weshalb die Tenebrae mit einer soliden Stat-Basis daherkommt:tenebrae stats

Das künftige Exotic kommt mit zwei zufälligen Talenten und einem fixen, einzigartigen Talent. Dieses kann weder rekalibriert noch mit AlphaBridge übertragen werden:

  • Lights Out: Wenn ihr die Schwachstelle eines Feindes zerstört, werden die Fertigkeiten-Abklingzeiten von Euch und Verbündeten in der Nähe zurückgesetzt. Höchstens einmal alle 10 Sekunden möglich.

Mit anderen Worten: Habt Ihr Eure Skills eingesetzt und zerstört den Schwachpunkt eines Gegners, könnt Ihr diese Fertigkeiten gleich wieder einsetzen.

Aber was sind Schwachpunkte eigentlich? Einige Gegner haben zerstörbare Objekte an ihren Körpern. Wenn Ihr darauf schießt und diese zerstört, richten sie am Feind Schaden an. Ein Beispiel für einen Schwachpunkt, den jeder kennt: Die Kanister auf den Rücken der Cleaners. Rucksäcke oder diese roten Taschen stellen ebenfalls „weak points“ dar:division-schwachstelle

Ist dieses Talent zu gebrauchen?

Die größten Vorteile bietet das Tenebrae-Talent voraussichtlich in High-Level-PvE-Aktivitäten, wie beispielsweise dem neuen Übergriff „Stolen Signal“. Ihr solltet einen Build wählen, der auf Fertigkeiten spezialisiert ist. Schließlich ermöglicht Euch die Wumme, dass Ihr diese häufiger einsetzen könnt.

Seid Ihr mit ein paar Kumpels unterwegs und spielt im Team, kann dieses Talent in der Theorie bis zu acht Fertigkeiten auf einmal wieder zur Verfügung stellen. Habt Ihr eine Schwachstelle im Visier, kommuniziert das Euren Verbündeten, um den größten Nutzen aus dem Talent zu erzielen.

Allerdings: Das Talent der Tenebrae ist situationsabhängig. Es liefert keinen Bonus, von dem Ihr ständig profitiert. Ihr müsst erst Schwachstellen finden, bevor Euch das Talent überhaupt etwas bringt. Im PvP lässt sich damit nichts anfangen, da gibt es deutich bessere Alternativen.

Wir werden zum Release von 1.6 sehen, ob sich die Tenebrae dieses Mal durchsetzen kann. Interessante Kombinationen wären mit Skill-fokussierten Gear-Sets, wie Autorität des Taktikers. Auch DeadEYE ist für eine Sniper interessant.

Wollt Ihr die Tenebrae jetzt farmen, müsst Ihr benannte Bosse in der Open-World eliminieren. Diese können die Tenebrae fallen lassen.


Die Fundorte aller benannten Highend-Waffen in 1.5 stellen wir hier vor.

Autor(in)

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (20)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.