Team bei Facebook sollte untersuchen, ob die Firma böse Dinge tut – Wird aufgelöst

Team bei Facebook sollte untersuchen, ob die Firma böse Dinge tut – Wird aufgelöst

Meta hatte für Facebook ein Team, welches sich um negative Auswirkungen der Firma kümmern sollte. Dabei ging es sowohl um Hardware als auch um Softwarelösungen. Doch jetzt hat Meta das Team aufgelöst.

Soziale Netzwerke wie Facebook können soziale Auswirkungen haben. Meta, die Firma hinter Facebook, hatte aus diesem Grund ein Team eingerichtet. Das sollte mögliche negative Auswirkungen der eigenen Produkte ansprechen.

Doch jetzt hat man das Team aufgelöst, möchte die Arbeit des Teams aber anderweitig weiterführen.

Der einzige Einstieg in VR, den sich normale Gamer leisten können, wird deutlich teurer: „400 Dollar sind für mich zu viel.“

Team sollte sich um „potenzielle Nachteile der Produkte“ kümmern

Was war das genau für ein Team? Meta (damals noch Facebook) hatte das „Responsible Innovation Team“, was soviel heißt wie „Team für verantwortungsvolle Innovationen“ eingerichtet, um potenzielle Nachteile der Produkte des Unternehmens anzugehen.

Das Team wurde nach der US-Präsidentschaftswahl 2016 eingerichtet, denn hier waren große soziale Netzwerke auch als Instrument für die Wahl eingesetzt worden. Hier hatte man wohl damals bei Facebook/Meta Verbesserungspotential gesehen.

Das Team hatte etwa die Aufgabe, ethische Bedenken im Zusammenhang mit den Produkten der Firma zu untersuchen und ob wirklich alle Personen, die diese Dienste nutzen, am Ende auch gleich gleichberechtigt seien.

Team wird aufgelöst, Arbeit soll aber weitergeführt werden

Was ist jetzt passiert? Meta hat erklärt, dass man das Ethik-Team jetzt aufgelöst habe. Das berichtet das Wall Street Journal. Die Mitarbeiter werden jedoch nicht entlassen, sondern sollen an anderen Positionen weiter arbeiten. Die Kommission selbst werde es aber nicht mehr geben.

Warum wurde das Team aufgelöst? Meta macht hierzu keine klare Aussage. Ein Sprecher erklärte jedoch, das Unternehmen sei der Ansicht, dass seine Ressourcen für sicheres und ethisches Produktdesign besser in themenspezifischere Teams investiert werden könnten.

Andere vermuten, dass die Kommission vielleicht zu genau in ihrer Arbeit gewesen sei. So spottet etwa das Online-Magazin PCGamer, „Meta entlässt das interne Team, auf die Frage ‚Sind wir [etwa] die Bösen?‘, und meint damit, dass Meta vielleicht gar nicht die umfangreiche Kritik des Teams hören wollte.

Weitere News rund um Social Media und Co: Ihr sucht weitere spannende News zum Thema Social Media? Ein großes Thema ist aktuell das Metaverse. Und der Chef von Steam hat es sich nicht nehmen lassen, zu erklären, was er davon hält:

Steam-Boss Newell sagt: Viele, die vom Metaverse schwärmen, haben wohl nie ein MMO gespielt

Quelle(n): wsj.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stilgar

Wie immer : Die Hand die dich füttert ….

Skyzi

Facebook ist einfach nur wie soll man sagen Sodom -Gomorrha jeder macht was er will. Jeder macht Fake profile und selbst die anderen Medien Lügen jeden Tag und deswegen ist Facebook irgendwann weg und die neue Generation macht nur insta Kram tumblr und tiktok.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx