SWTOR: Die Story vom Release bis Legacy of the Sith zusammengefasst

SWTOR: Die Story vom Release bis Legacy of the Sith zusammengefasst

Star Wars: The Old Republic erschien im Jahr 2011 und hat seitdem viele Updates und Erweiterungen bekommen. Wir von MeinMMO möchten euch die wichtigsten Abschnitte der Story zusammenfassen, damit ihr 2022 perfekt vorbereitet in die neue Erweiterung einsteigen könnt.

SWTOR ist auch nach mehr als 10 Jahren ein beliebtes MMORPG auf dem Markt. Doch die Story kann gerade für neue Spieler, aber auch für Rückkehrer etwas erschlagend sein. Darum möchten wir euch hier die wichtigsten Eckpunkte und Charaktere nochmal genauer vorstellen.

Die Vorgeschichte

Im Jahr 3.963 BBY, also 3.963 Jahre vor der Schlacht um Yavin, in der Luke Skywalker den ersten Todesstern mit seiner Rakete zerstörte, kam es zu den Mandalorianischen Kriegen. Dabei bekämpften sich Mandalorianer und die Republik. Orchestriert wurde dies alles jedoch vom Sith Darth Vitiate, auch bekannt als Valkorion oder Tenebrae.

Doch die beiden Jedi Revan und Malak schafften es, die Mandalorianer und das Sith-Imperium zu besiegen. Allerdings gelang es Valkorion, sich anschließend in die Gedanken der beiden Jedi einzumischen und Zwietracht zu sähen. Aus Revan wurde Darth Revan. Dies endete in einem Jedi-Bürgerkrieg, der beinahe den gesamten Orden ausgelöscht hätte.

Allerdings wurde Revan von Jedi nach einer Schlacht gefunden und sein Gedächtnis gelöscht. So fand Revan den Weg zurück zu hellen Seite der Macht. Doch bei seinem Kampf gegen das Böse wurde er von einem Sith gefangen genommen und jahrzehntelang in einer Festung gefangen gehalten.

Valkorion SWTOR
Der Imperator Valkorion.

Im Jahr 3.681 folgte dann der Große Galaktische Krieg. Valkorion gelang es, die Sith zu vereinen und auf dem Planeten Dromund Kaas zu versammeln. Von dort aus attackierten sie überraschend die Republik und die noch immer geschwächten Jedi.

Doch der Krieg zog sich lange hin und nach 28 Jahren gab es noch immer keinen Sieger. Valkorion entwickelte daraufhin einen hinterhältigen Plan. Darth Baras traf sich mit Vertretern der Republik auf Alderaan, um einen Friedensvertrag auszuhandeln.

Gleichzeitig attackierte der Sith Darth Malgus in einem überraschenden Angriff die Hauptstadt der Republik – Coruscant. Dieser Angriff zwang die Republik dazu, den Vertrag mit den Sith zu unterzeichnen und viele Systeme an sie abzutreten.

Dies geschah 10 Jahre vor den Ereignissen von SWTOR und es folgte eine Zeit des Kalten Krieges.

Das Grundspiel von SWTOR

Die Geschichte von SWTOR beginnt im Jahr 3.643 BBY, also mehr als 300 Jahre nach den Mandalorianischen Kriegen. Der Jedi-Orden erholt sich noch immer von den Angriffen, während die Sith neue Pläne schmieden, um die Republik zu stürzen.

Die genaue Geschichte verläuft dabei immer etwas anders, je nachdem welche Klasse ihr euch erstellt habt. Allerdings versuchen sich die Republik und das Imperium im Hintergrund ständig zu untergraben und gegeneinander zu sticheln:

  • Als Jedi-Ritter etwa trefft ihr in der Story auf einen Sith, der den Planeten Tython und seine Bewohner attackierte.
  • Als Jedi-Botschafter dreht sich eure Geschichte um ein Artefakt der dunklen Seite, das gestohlen wurde.
  • Als Sith-Krieger müsst ihr einen anderen Sith, euren direkten Widersacher, ausschalten.
  • Als Imperialer Agent infiltriert ihr eine Hutten-Basis.

Nach euren ersten Missionen betretet ihr die Hauptstadt eurer jeweiligen Fraktion – Coruscant oder Dromund Kaas. Dort steht ihr vor verschiedenen Herausforderungen.

SWTOR Jedi
Als Mitglied der Republik oder des Imperiums könnt ihr die Geschichte von SWTOR erleben.

Die Republik etwa hat eine besondere Waffe gebaut, die einen Planeten vor Angriffen schützen soll. Doch die Pläne wurden von einer Diebesgilde gestohlen. Es stellt sich heraus, dass hinter der Aktion Eli Tarnis, ein getarnter Sith-Lord, steckt. Die Jedi bezwingen Tarnis, doch sein Vater, Darth Angral, erklärt der Republik daraufhin den Krieg.

Die Sith wiederum erleben das Erwachen einer dunklen Macht, die sie nicht kontrollieren können und die einer Gruppe von arroganten Sith das Leben kostete. Außerdem begannen innerhalb des Dunklen Rates Intrigen und Machtspiele. Valkorion, der Imperator, war nach einer Auseinandersetzung mit einem Jedi verschwunden und Darth Malgus übernahm nach seinem Triumph auf Coruscant das Kommando.

Immer wieder kommt es im Laufe der Zeit und Story zu einem Aufeinandertreffen von Sith und Jedi, Imperium und Republik. Auf dem Wüstenplaneten Tatooine kam es zu einem Wettrennen um ein mächtiges Artefakt, das die Sith kontrollieren und die Jedi zerstören wollten.

Für die Republik kommt es dann zu einem tragischen Ereignis, weil die Königin von Alderaan und ihr Sohn verstarben. Auf dem Planeten kommt es daraufhin zu einem Kampf um die Thronfolge, auf die mehrere Häuser Anspruch erhoben.

Währenddessen plante Darth Angral mehrere Angriffe auf die Republik. Bei einem dieser Angriffe wurde Darth Angral jedoch von den Jedi getötet. Daraufhin wurde der Friedensvertrag von Coruscant aufgelöst und es kam zu einem offenen Krieg.

Darth Angral
Darth Angral möchte seinen Sohn rächen.

Während der Kriege wird Jedi-Meister Oteg von einem mysteriösen Machtgeist besucht. Der teilt ihm mit, dass sich ein mächtiger Jedi im Mahlstromnebel befindet und dort von Imperator festgehalten wird.

Es stellt sich heraus, dass es Revan war, der Held der Mandalorischen Kriege. Die Jedi befreien ihn und er beschließt, das Sith-Imperium für immer auszulöschen. Dazu stellte er eine eigene Flotte zusammen. Mit seiner mentalen Verbindung gelang Revan zudem, den Imperator zu verwirren und von seinen Kriegsplänen abzubringen.

Doch Revans Flotte geriet in einen Hinterhalt von Darth Malgus, der Revan besiegte. Revan selbst verschwindet dann in einem Lichtblitz.

Der Krieg setzte sich fort, wobei ein neuer Feind auf sich aufmerksam machte. Darth Ikoral, ein Sith-Lord, der sowohl die Republik als auch das Imperium attackierte. Beide Fraktionen versuchen daraufhin Darth Ikoral zu attackieren und es gelingt ihnen, sein Schiff, die Red Reaper, und auch den Sith selbst zu töten.

Darth Ikoral SWTOR
Darth Ikoral bei einer Holo-Übertragung.

Darth Malgus riss indes die Herrschaft über das Imperium an sich. Der Imperator war seit Jahren verschwunden und nicht zuletzt der Einsatz von Revan führte dazu, dass Valkorion kein Lebenszeichen von sich gab. Das „Neue Imperium“ unter der Führung von Malgus sollte endlich die Streitereien unter den Sith-Lords beenden. Er eroberte daraufhin die Raumstation des Imperators und beanspruchte sie für sich.

Allerdings starben bei einem Angriff auf Fort Barrow viele Anhänger von Malgus, darunter sein Leutnant Darth Severin. Im Anschluss verbündeten sich Sith und Jedi, um Malgus den Verräter zu besiegen.

Das Imperium kam aus diesem Kampf jedoch sehr geschwächt heraus. Obwohl sie weite Strecken des Krieges gegen die Republik dominieren konnten, war der Verlust von Malgus und seinen Streitkräften ein herber Rückschlag.

Gleichzeitig lies ein rachsüchtiger Wissenschaftler die Rakghul-Seuche los, ein Virus, das zu einer Quarantäne auf einigen Planeten führte. Welche Rolle die Wissenschaftler und die Seuche spielten, war weder dem Imperium noch der Republik anfangs klar.

Aufstieg des Huttenkartells

In der Erweiterung dreht sich die Geschichte um die Hutten, die aus der geschwächten Situation des Imperiums ihrerseits Vorteile ziehen wollen. Toborro, der neue Anführer der Hutten, plante einen Feldzug auf verschiedene Systeme, um die Reichweite der Hutten auszuweiten. Dabei sollte eine besonders starke Energiequelle auf dem Planeten Makeb helfen.

Doch die geriet außer Kontrolle und die Republik griff ein und sagte der Welt Unterstützung zu. Nach einem Gefecht auf dem Planeten kam es dann zu einem Sieg der Republik und andere Hutten rebellierten gegen Toborro. Es kommt zu einem Bündnis zwischen Hutten und Republik.

Währenddessen breiteten sich die Schreckensmeister immer weiter aus. Die Wissenschaftler stellten eine Armee auf dem Wüstenplaneten Darvannis auf. Alle dachten zu diesem Zeitpunkt, dass die Schreckensmeister für die Hutten arbeiteten. Doch dem war nicht so.

Toborro SWTOR
Toborro der Hutte wollte die Schwäche des Imperiums nutzen.

Forged Alliances

Der Schreckenskrieg war ein kleines Zwischenspiel, bei dem Imperium und Republik im Laufe der Zeit gemeinsam gegen die Schreckensmeister kämpften. Die Schreckensmeister arbeiteten für eine kleine Gruppe von wahnsinnigen Sith-Lords, die die ganze Galaxies ins Chaos stürzen wollten.

Im Anschluss fokussierten sich Imperium und Republik wieder auf ihren Krieg. Unabhängig voneinander griffen sie die Planeten mit den jeweiligen Akademien an. Die Sith attackierten Tython, die Jedi Korriban.

Auf der Meereswelt Manaan kommt es dann zu einem Zwischenfall mit einem Selkath-Wissenschaftler. Dabei trifft man auch erstmal auf die Mitglieder vom Orden von Revan. Diese Anhänger sind sehr radikal und sind sowohl Teil der Republik als auch des Imperiums.

Während eines Kampfes um den Temple of the Ancients greift dann Revan in das Geschehen ein, der nach seiner Niederlage gegen Darth Malgus wiedergeboren wurde.

Revan SWTOR
Revan in SWTOR.

Schatten von Revan

In dieser Erweiterung dreht sich alles um Revan, der auf dem Planeten Rishi eine versteckte Flotte versammelt hatte. Die fanatischen Revaniter hatten als Ziel, Valkorion, den Imperator, endgültig zu vernichten. Revan wusste, dass er noch lebt, aber ohne einen physischen Körper.

Um Valkorion wieder angreifbar zu machen, planten sie eine riesige Katastrophe, bei der Imperium und Republik gleichermaßen zerstört werden sollten. Doch es gelang diesen Plan zu verhindern und die Katastrophe abzuwenden.

Allerdings meldete sich Valkorion zurück, nachdem er so lange geschwiegen hatte.

Knights of the Fallen Empire / Knights of the Eternal Throne

Republik und Imperium schlossen sich daraufhin abermals zusammen, um den Sith-Imperator aufzuhalten. Der hatte nach seiner Rückkehr kurzerhand alles Leben auf dem Planeten Ziost ausgelöscht. Unter der Führung von Darth Marr wurde die Spur des Imperators bis in den Wild Space verfolgt.

Dort trafen sie jedoch auf Prinz Arcann vom Ewigen Imperium. Er war der Sohn von Valkorion. Arcann nahm Marr gefangen und Valkorion versuchte, die Truppen von Marr auf seine Seite zu ziehen. Jedoch wurde der Imperator vom Spieler attackiert und scheinbar getötet. Auch Darth Marr starb bei dem Kampf.

Den Truppen aus Republik und Imperium gelang die Flucht, doch das Ewige Imperium, nun unter der Führung von Arcann, herrschte fortan mit eiserner Faust. Weder das geschwächte Imperium noch die Republik konnten etwas dagegen unternehmen. Als Spieler war man ein Gefangener von Arcann.

Arcann SWTOR
Arcann aus der Cinematic zum Spiel.

Alle Hoffnung war verloren, bis dem Spieler die Flucht aus dem Gefängnis gelang und er das Kommando über die Allianz übernahm, einem Zusammenschluss von Mitgliedern des Imperiums und der Republik. Doch Valkorion beeinflusste einige Mitglieder der Allianz und behinderte damit den Feldzug gegen das Ewige Imperium.

Nachdem Arcann bezwungen wurde, übernahm seine Schwester Vaylin, die noch tyrannischer war als er. Nach einem hart erkämpften Sieg über Vaylin reiste der Spieler selbst zur Heimatwelt des Ewigen Imperiums – Zakuul – und übernahm die Kontrolle über die Flotten.

Allerdings attackiere daraufhin der körperlose Valkorion den Spieler und versuchte, seinen Willen zu brechen. Doch er scheiterte und schien nun endgültig besiegt.

Onslaught

Der Einfluss der Allianz war jedoch nur von kurzer Dauer. Ohne einen gemeinsamen Feind entwickelten sich wieder Spannungen zwischen den Mitgliedern der Republik und des Imperiums. In der Zwischenzeit übernahm ein zwielichtiger Orden heimlich die Kommunikationsmittel der Allianz und zerstörte einen beachtlichen Teil davon.

Der Spieler musste sich von da an entscheiden, ob er mit der Allianz lieber die Republik oder das Imperium unterstützen möchte.

Währenddessen kehrte Darth Malgus zurück und gewann auf Corellia einen Kampf gegen die Republik. Ob er dem Imperium von nun an treu ist oder wieder eine eigene Agenda führt, war nicht so ganz klar.

Allerdings blieb keine Zeit, um sich mit Malgus zu befassen, da die Mitglieder der Allianz, die von Valkorion beeinflusst wurden, erneut seine Präsenz spüren. Es kam zu einem Kampf gegen drei Versionen des Imperators gleichzeitig. Unterstützt werden die Spieler dabei vom Geist von Revan.

Das Vermächtnis der Sith

SWTOR: Legacy of the Sith – Neuer Trailer enthüllt Details zu der Story des MMORPGs

Vor der neuen Erweiterung Legedy of the Sith stehen wir an einem interessanten Punkt. Die Allianz ist durch die letzten Akte geschwächt, die Sith besetzen den Meeresplaneten Manaan und die Republik versucht den Planeten von der Besatzung zu befreien.

Währenddessen ist Darth Malgus auf der Suche nach alten Relikten. Was genau er im Schilde führt, ist jedoch unklar.

Die Geschichte von SWTOR wird mit der neuen Erweiterung, die am 15. Februar erscheint, fortgesetzt. Alle Infos zur Story und zu den Inhalten der Erweiterung findet ihr hier:

SWTOR: Alles zur neuen Erweiterung Legacy of the Sith – Release, Inhalte und Story

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Luripu

Bitte warum schafft ihr es nicht einmal?
Ist es wirklich so schwer?
Revan+Malak waren Jedi die im Mandalorianischen Krieg kämpften.
Beide flohen nach den Kämpfen in den unbekannten Raum.
Das ist eine Zone in der Galaxis der von der Republik in ihren Sternenkarten umgangen wird.
Sie kehrten zurück als Sith denn sie trafen auf das Sith Imperium.
Der Sith Imperator drehte sie um.
Er war der gleiche der nach dem großen Hyperraum Krieg floh=Valkorion

Zu Begin von KotoR spielen wir Revan jeglicher Erinnerung beraubt,nicht wissend das wir der größte Jedi sind den der Orden je hatte.
Yoda kam erst später.
Unsere Vorgeschichte ist das wir als junge Jedi in den mandolrianischen Kriegen kämpften.
Wir waren siegreich,sprich wir kämpften nicht wie ein Jedi sondern wie ein Anführer.
Jeder in diesem Spiel auch die Jedi loben Revan als Anführer mit einem Plan.
Nach den Kriegen kehrten Refvan+Malak nicht mehr zum Orden zurück.
Sie hatten zu viele Regeln gebrochen.
Berauscht vom Gefühl der Macht stießen sie auf das Sith Imperium,
das sich noch versteckt hielt.
Reavan und Malak wurden schnell Sith.Revan interessierte das Wesen Imparator,
er erforschte es heimlich..
Dann wurden sie zurück geschickt mit dem Ziel Sternenschmiede.
Malak verriet Revan so das er von einen Jedi Enterkommando gefangen genommen wurde.
Start KotoR.

80s-Gamer

Ich finde es immer noch traurig, dass Star Wars: The Old Republic das einzige Star Wars MMORPG auf dem Markt ist. So eine Hammer Lizenz und dann so etwas. Aber im Vergleich zu Warhammer hält es sich wenigstens irgendwie am Leben.

Matze

Ich bin seit dem Release mit Pausen bei SWTOR dabei und spiele es heute noch gerne. Vor kurzem erst habe ich alle Klassen nochmals durchgespielt. Die ganzen Erweiterungen habe ich ebenfalls beim jeweiligen Release konsumiert. Persönlich finde ich nach 10 Jahren, dass es bei SWTOR tatsächlich fast immer alles nur um das GROßE und GANZE dreht.

Damit will ich sagen, dass…

– es sich eigentlich nur um einen ständigen Krieg handelt, der mal kurzzeitig beendet wird und dann wieder erneut auflammt (müssten mittlerweile nicht schon alle Ressourcen aufgebraucht und etliche Welten zerstört sein)

– immer irgendwo eine Superwaffe entweder zerstört werden und/oder selbst gebaut werden muss

– der Imperator ja doch immer mal wieder als der große Big Bad zurückkehrt ist

– nun auch schon Malgus wieder da ist (und auch hier drehen wir uns wieder im Kreis)

– alles letztendlich immer von uns abhängt (was schade ist, weil die Galaxies dadurch einem so klein vorkommt)

In den 10 Jahren hätte ich mir tatsächlich einfach mal kleinere Geschichten innerhalb des großen Konflikts gewünscht. Kleinere und vielleicht auch mal nicht immer so bedeutsame Missionen. Politische Intrigen wäre beispielsweise auch sehr interessant gewesen. Leider drehte sich bei SWTOR immer alles nur um Ressourcen, die man für den Krieg benötigt hatte und dem eigentlichen Krieg selber. Irgendwie schade, aber dennoch werde ich bei Legacy of the Sith reinschauen.

lIIIllIIlllIIlII

Jop, dem kann ich anschließen.

Zord

Ich glaube das ist ein Problem das alle lang laufenden RPG’s haben. Wir sind nunmal unglaublich mächtig und haben viel erlebt. Mein Main war ein Mitglied des Rates der Sith bevor ich im alleingang das Ewige Imperium zerstört habe. Schon nach dem Basisspiel wäre es schwer gewesen zu erklären warum ich mich um kleinere Konflikte kümmern sollte. Politische Intrigen sind noch schwerer darzustellen, da Intrigen in den seltensten Fällen den dauerhaften Einsatz von Lichtschwertern und Blastern erfordern, was dann doch in so einem Spiel dazu gehört.
Was das ganze auch nicht einfacher macht ist die Erwartungshaltung der Spieler. Mit der Storyline um das Ewige Imperium wurde ja versucht eine neue Fraktion als Gegner einzuführen und das ewige Jedi gegen Sith Schema zu durchbrechen. Ist aber glaube ich nicht gut bei den Spielern angekommen, ich zumindest habe es vermisst den Jedis zu zeigen was für eine Macht einem die dunkle Seite verleiht.
Dazu kommt noch das offentsichtlich überschaubare Budget, SWTOR hat vermutlich nicht mehr die Spielerzahlen um sich experimente leisten zu können. Weswegen es nicht sonderliche Wahrsager Fähigkeiten benötigt um vorherzusehen das auch die nächste Erweiterung sich an dem selben Schema orientieren wird.
Ich freue mich trotzem auf Dienstag abend und hoffen das ich Mittwoch abend noch nicht durch bin mit dem Addon (was leider vermutlich der Fall sein wird)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x