SWTOR: Crafting überarbeitet – genau so gute Items wie durchs Raiden?

Bei Star Wars: The Old Republic (SWTOR) überarbeitet man das Craftingsystem weiter – erstklassige Ausrüstung kann dann selbst gebastelt werden.

Crafting – Bald die einfache Alternative zum Raiden in SWTOR?

Obwohl man das Crafting von BioWares Star Wars: The Old Republic mit der Einführung der Erweiterung “Knights of the Fallen Empire” schon ordentlich umgekrempelt hat, fühlte es sich bisher nicht wirklich relevant an. Zu schwach war die herstellbare Kleidung und zu wenig Nutzen konnten Spieler aus den Berufen im Allgemeinen ziehen. Dieses Problem nimmt man mit dem kommenden Patch endgültig in Angriff.

Swtor Crafting Grid
Crafting soll wieder nützlich werden!

Crafting soll nicht nur relevant werden, sondern eine wirkliche Alternative zur Flashpoint- und Operationsrüstung liefern. Daher wird das Limit für Berufe auf 550 angehoben und zahlreiche neue Hanwerksmaterialien eingeführt. Das maximal herstellbare Itemlevel liegt dabei zwischen 216 und 220 – es kann also locker mit den schwierigeren Inhalten des MMOs mithalten. Das ist übrigens auch eine lukrative Einnahmequelle, denn die hergestellten Objekte können auch im galaktischen Handelsnetz für jede Menge Credits an wohlhabende Spieler vertickt werden.

Wer gerne sein Geld in Kartellmünzen und die dazugehörigen Pakete steckt, den könnte die jüngste Anpassung an eben diesen freuen. Mit dem Patch 4.1 haben alle Kartellpakte die Chance auf eine “Grand Chance Cube” – also quasi eine Kiste in der Kiste. Was sie enthält variiert stark, bietet Spielern aber insgesamt noch mehr Chancen auf die wertvollsten Gegenstände. Besonders praktisch: wenn die “Grand Chance Cube” Rüstungsteile enthält, dann immer gleich das komplette Set!

SWTOR Kknights of the fallen Empire SkyTrooper

Aber auch einige unschöne Änderungen stehen an. Wer seinen Charakter mit dem Boost direkt auf Stufe 60 startet, bekommt eine relativ solide Startausrüstung – diese wurde bisher an das Vermächtnis gebunden. Nach dem Patch bleibt diese Kleidung immer bei dem Charakter, der sie erhalten hat – also seelengebunden.


Was der Patch 4.1 sonst noch so bringt, könnt Ihr auf unserer Star Wars: The Old Republic-Themenseite nachlesen.

Quelle(n): massivelyop.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Carnifex

Wenn man den dazugehörigen Entwickler Forenpost liest kann man nur sagen das dieser Artikel Falsch bzw. einige Informationen Falsch wieder gegeben werden. Es werden essentielle dinge wie z.B. das die Craftbaren Items gerade nicht die gleichen Stats haben wie die, die man sich in den Raids erarbeitet. Der Artikel hier liest sich so als wären zukünftig gleichwertige Items Craftbar dies schreckt Raider z.B. eher ab als das sie zum Spielen animiert werden. Das zweite ist das die meisten Spieler in SWTOR den Kram aus dem Galaktischen Handelsmarkt nicht kauft. Man macht mit den Herstellbaren Items sehr wenige Credits daran wird auch das neue Craftingsystem nichts ändern. 220er Equip bekommt man jetzt schon hinterher geworfen wenn man nur etwas zeit ins Spiel investiert. Meine Wenigkeit z.B. hat mittlerweile 35.000.000 Credits und weiß garnicht wofür er sie ausgeben soll. Meine Equip btw. Itemlvl 220. Von daher wird mir auch das neue Kapitel “nur” eine wunderschöne Story bringen und ein Paar Millionen Credits mehr auf der hohen Kante.

Zerberus

Sry, aber das ist wieder so ein Artikel den man sich als SWtoR-Spieler sparen kann o.0
0 Informationsgehalt.
Artikel über Crafting-Änderungen…aber auf die gehst du ja nicht mal oberflächlich ein.Wenn ich den Artikel lese, denke ich mir nur…alles was da steht gibts doch bis jetzt auch schon.

Und wenn die Änderungen zu umfassend sind, dass man die alle nennt, dann haut doch wenigstens den Link zu den Änderungen mit rein.

http://www.swtor.com/de/com

Und Umfassend bzw. einschneidend sind Änderungen definitiv. Nicht nur, dass Handwerk an sich ändert sich relativ stark, sondern auch das ganze Handwerksmissions/Belohnungssystem.

Das war seit 2.3(?) stark abhängig von den Planeteneroberungen…das fällt jetzt wieder weg.

Gerd Schuhmann

Ich seh das überhaupt nicht so wie du. Die Zielgruppe für unsere SWTOR-Artikel sind sicher nicht Leute, die sich in Foren, bei dulfy und anderweitg über SWTOR informieren, und da die Updates der Entwickler im O-Ton und in Gänze lesen.

Genauso wenig wie die Zielgruppe für unsere normalen WoW-Artikel Stammleser von mmo-champion sind, die sich da durch Dataming durchwühlen.

Sondern das Ziel für unsere Artikel sind Spieler, die vielleicht früher mal SWTOR gespielt haben oder die sich für das Spiel interessieren, um sie darüber zu informieren, was dort im Großen und Ganzen vorgeht.

Wenn du denkst, das hat “Informationsgehalt 0.0”, dann solltest du unsere SWTOR-Artikel nicht lesen. Da bist du einfach null die Zielgruppe.

Der Link, den du willst, ist 2 Clicks entfernt. Wir haben als Quelle MO und die haben die Änderungen ebenfalls zusammengefasst. Dann geh dahin und sag denen, dass die auch keine Ahnung haben.

Zerberus

Ich finde es ja schön das du deine Mitarbeiter verteidigst, aber mach dich nicht lächerlich, und interpretiere nicht Sachen in Aussagen die nicht dort stehen. Ich sagte die News hat keinen Mehrwert weil sie nicht informiert, nicht, das ihr keine Ahnung habt.

Ihr verfallt hier jedes mal wenn hier was kritisches angemerkt wir, in nen Abwehrrefelex als ob man euch persönlich angreift.
Lustigerweise eigentlich immer nur du, obwohl du nicht mal der Verfasser des Artikels bist.

Gerade wenn ich als Spieler früher SWtoR gespielt habe, zu denen zähle ich dummerweise, fühle ich mich von einem Artikel über Änderungen angesprochen…. Ich erwarte dann zumindest annähernd Informationen, wie umfangreich die Änderungen sind, ob die meiner Meinung nach evtl gut, oder schlecht sind.

Das einzige wozu mich der Artikel aber ermutigt ist irgendwo anders hin weiter zu klicken, und mir die benötigten Informationen zu besorgen.
Und ich besuche eure Seite sicher nicht, um auf der Quellenseite noch deren Quellen rauszusuchen.

Also als ehemaliger Spieler, als dieser ich deiner Definition nach doch zur Zielgruppe gehöre, informiere ich mich über das Spiel. Und vom Informationsgehalt enttäuscht er halt. Da hinkt dein Vergleich mit Dataminer-Informationsfetischisten auch mal erheblich.
Die Infos hier sind Basics, offiziell bekannt gegeben, und für das tägliche spielen wichtig.

Gerd Schuhmann

Was sollte deiner Ansicht nach in den Artikel?

Zerberus

Der Part mit den Kartellmarktpaketen an sich ist ok.

Aber beim Crafting wäre halt zumindest die groben Ändeurngen wünschenswert.

Es wird ne neue Stufe für Handwerksmaterialien geben, womit sich auch die Anforderungen für einige bestehende Items ändern werden, die vorher ne Stufe tiefer angesiedelt waren.
Dafür wird extra ein Händler temporär in Spiel integriert, bei dem man seine Stufe 8 Sachen 1:1 gegen Stufe 9 Sachen tauschen kann. Der mit Kapitel 11 wieder verschwinden wird.

Wichtigste Änderung wird wohl sein, dass man Komponenten wie Armierungen, Hefte etc. auf Stufe 200, und 208 craften wird können.

Ganz wichtig: Kirstalle verlieren ihre Stufenanforderungen. Das bedeutet, dass ein Anfänger direkt einen Kristall benutzen kann, der vorher für ca. Level 50 angedacht war, und Kirstalle aus dem Kartellmarktpaket, die nur gut auf Grund ihrer 50er Wertes, bei gleichzeitiger Nutzbarkeit ab Stufe 10, waren.

Dadurch, dass 212er Artefakte craftbar werden, müssen die bestehende rebalanced werden. Die kriegen zwar nen zusätzlichen Wert, die anderen Werte werden aber abgeschwächt.

Ebenfalls wichtig. Man hat bei Bioware damals die exotischen Handwerksmaterialien als Belohnung an die Planeteneroberungen gekoppelt, damit der Modus mehr gespielt wird. Gleichzeitig gab es aus den Handwerksmissionen keine exotischen Materialien mehr. (Oder nur mit ganz minimaler droprate?)
Das hebt man jetzt wieder auf. Damit werden die Handwerksmissionen wieder deutlich wertiger.

Ansonsten würde ich mir wünschen, wenn man in der Überschrift eine Frage stellt, dass diese vom Autor beantwortet wird, oder man zumindest soviel an Informationen bekommt um sich die selber zu beantworten bzw. sich seine Gedanken zu machen. Denn so wie die Informationen bisher sind, greifen die Ändeurngen schon recht stark in die Mechanik bzw. ins Gameplay ein.

Die Frage die ich mir aber bei solchen Artikel dann stelle ist, wie tief sind eure Autoren im Spiel drin. oder kriegt ihr ein Thema auf den Tisch und dazu muss ne News raus…..selbst wenn ihr das Spiel so gut wie gar nicht spielt. Dann könnte ich zumindest verstehen, dass es schwer fällt etwas tiefer zu graben…..

Gerd Schuhmann

Die Frage die ich mir aber bei solchen Artikel dann stelle ist, wie tief sind eure Autoren im Spiel drin. oder kriegt ihr ein Thema auf den Tisch und dazu muss ne News raus…..selbst wenn ihr das Spiel so gut wie gar nicht spielt. Dann könnte ich zumindest verstehen, dass es schwer fällt etwas tiefer zu graben…..
—–
Das ist verschieden, wie tief unsere Autoren in den einzelnen Spielen drin sind. Im Normalfall spielt das keine große Rolle, weil sich die Informationen – wie in dem Fall – hier leicht erarbeiten lassen. Das Posting zu den Änderungen lag auf Deutsch vor – du hast es ja gelinkt.

Die Frage ist eher: Wie tief wollen wir graben? Wie lang soll der Artikel werden, wie detailliert sollen wir es beschreiben=?

Ich finde den Part z.B.:

Crafting soll nicht nur relevant werden, sondern eine wirkliche Alternative zur Flashpoint- und Operationsrüstung liefern. Daher wird das Limit für Berufe auf 550 angehoben und zahlreiche neue Hanwerksmaterialien eingeführt. Das maximal herstellbare Itemlevel liegt dabei zwischen 216 und 220 – es kann also locker mit den schwierigeren Inhalten des MMOs mithalten. Das ist übrigens auch eine lukrative Einnahmequelle, denn die hergestellten Objekte können auch im galaktischen Handelsnetz für jede Menge Credits an wohlhabende Spieler vertickt werden.
—-
Der würde mir als Spieler schon eine Menge sagen. Und hätte für mich mehr als “0,0” Aussagekraft. Das wär für mich die Information, die ich aus dem Artikel mitnehme und das reicht mir.

Und wenn ich mehr wissen will, komm ich von dieser Information aus zu den Links.

Das kann man dem Artikel dann vorwerfen, dass er nicht direkt auf den Blogpost linkt, sondern auf die Quelle.

Aber ich hätte an der Stelle auch nicht 1:1 das wiedergegeben, was der Community-Manager zusammenfasst, sondern hätte darauf gelinkt.

Wenn Cortyn das abgeliefert hätte, was du zusammenfasst, hätte ich gesagt: Das geht so nicht. Das ist viel zu kompakt. Mit den Informationen kann ich nichts anfangen, die musst du im Einzelnen erklären und Zusammenhang liefern.

Dieses “Patch-Notes abschreiben und Mechaniken wiedergeben” war noch nie unser Stil. Das machen wir bei Destiny, weil die da keine deutschen Patch-Notes haben. Aber etwa auch Spielen wie TESO oder WoW sind wir noch nie in die detaillierte “Da schrauben sie 3%” dran Mechanik reingegangen. Sondern da sagen wir: WoW nerft den Zauberer und bufft den Druiden. Der Schamane bleibt gleich, der Zweihand-Krieger wird gestärt, der Einhand-Krieger abgeschwächt – hier sind die Details oder so.

Da fassen wir Änderungen grob zusammen, erklären die Intention und das war’s. Das ist, soweit ich weiß, auch der Standard wie das Gaming-Seiten machen. Man kann dann noch die Patch-Notes copy’n-pasten, aber eine Detail-Analyse finde ich da nie.

Wenn das für dich 0,0 Inhalt hat – dann ist das so.

Das ist nicht “vor die Autoren werfen” oder “Abwehrreflex”, du willst einen Artikel, wie wir ihn noch nie hatten und wie wir ihn eigentlich auch nicht wollen. Das wäre ein Artikel, wie man ihn auf einer SWTOR-Fanseite erwarten könnte.

Zerberus

Das Problem mit dem Part den aus Cortyns Beitrag, den du jetzt für erwähnenswert hälst, ist allerdings, das es nix neues ist. bzw. in Teilen sogar falsch.

Es ist jetzt schon möglich Items auf Stufe 216/220 zu craften.
Etwas umständlicher als es in Zukunft sein wird, aber möglich. Und so lukrativ ist es halt nicht mehr, weil die Preise dafür nicht mehr so hoch sind. Werden die Baupläne dafür jetzt für jeden verfügbar gehen die Preise in den Keller, und mit lukrativ ist dann gar nichts mehr…

Aktueller Preis für ein 220er Lauf 1,2 Mio, die Dinger werden mit der Handwerksänderung vllt noch 100k wert sein. das ist gar nichts mehr.

Das ist dann kein informativer Mehrwert sondern eher Kopfkratzen beim lesen 😉

Das meine Auflistung/Zusammenfassung der Punkte da nicht Artikel durchgeht ist schon klar…und ne detailierte Auflistung der Patchnotes erwarte ich gar nicht. Da hätte mir der Link wirklich gereicht^^

Persönlich hätte ich den Artikel als extrem lesenwert empfunden wenn:

-es ein fortlaufender Text gewesen wäre, der die für den Spieler essentiellen Änderungen des Patches zusammenfasst (so ungefähr die von mir aufgelisteten Punkte)
-Und der Autor sich dann kritisch damit auseinander setzt, was das für die Spieler bedeutet, ob sich ein Blick auf das neue Crafting lohnt etc.
Cortyn haut in ihren Kolummnen ja doch recht differenziert ihre Meinungen raus…und da sie bei euch ja eh scheinbar für SWtoR zuständig ist 😀

Da hätteste definitiv mehr als nen kompakten Einzeiler zusammen. Ohne zu sehr in Detail zu gehen, aber mit dem nötigem Informationsgehalt damit man sich als (ehemaliger) Spieler nen Kopf über den Artikel macht.

Und in Sachen Fanseitenstil…. gerade durch eure Kolummnen und den Fanservice (Videos) bei Destiny, FIFA etc., seit ihr für mich nicht nur ne stumpfe Newsseite, was euch definitiv was abhebt und zumindest für mich interessanter macht als die einschlägigen Spielemagazine…

Just my 2 cents

Cresent

Ich kann dir nicht zustimmen.

KohleStrahltNicht

Für mich als ehemaliger bzw. ab und an SWToR Spieler sind solche News Informativ.
Wenn mich Artkikel nicht interessieren , lese ich sie auch nicht.
Würde ich dir auch empfehlen ,o)
In Tageszeitungen überspringe ich auch Artikel über den FC Bayern…..trotzdem sind sie in der Zeitung .

Zerberus

Thema verfehlt, 6 setzen.
Es geht nichts ums Interesse am Artikel, sondern um den Inhalt.
Und ob der Inhalt eines Artikels gut war, weißt du erst nach dem lesen.
Und nein, weder Überschrift oder Autorin sagen in dem Fall etwas über die Qualität des Artikels aus…

KohleStrahltNicht

Wenn du doch alles besser weißt , warum liest du dann überhaupt noch Artikel hier?
Ich persönlich finde es dem Autor gegenüber sehr Beleidigend wie du über diesen Artikel urteilst.
Was das Thema ” Benehmen ” angeht bekommst du von mir auch eine 6!!!
Wie kommt man eigentlich auf die Idee Autoren so herunterzuputzen?

Zerberus

Wieso antwortest du überhaupt wenn du die Intention meines Posts nicht verstehst? Soll ich dir ne Zeichnung machen?

KohleStrahltNicht

Ja bitte mach mir eine Zeichnung.
Du darfst sie auch tanzen wenn du auf einer Waldorfschule warst.
Bin da flexibel….

Zerberus

Ne, die Mühe ist mir jemand mit deinem Leseverstädnis nun wirklich nicht wert^^.

KohleStrahltNicht

Ist ok…
Ich weiß auch nicht warum ich deinen ersten dummen post überhaupt gelesen habe.
Vielleicht war er so Oberlehrerhaft und agressiv geschrieben war?
Nichts für ungut….

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x