Swordsman: Kostenloses Kung-Fu-MMO ist gestartet

Gestern ist Swordsman Online, das kostenlose Kung-Fu-MMO, gestartet. Perfect World gibt einige amüsante Zahlen zur Beta bekannt und die ersten Reaktionen auf das Game sind auch schon da.

Swordsman Online ist ein Free2Play-MMO im Wuxia-Stil. Das heißt die Kämpfe sind nicht realistisch, sondern überbordend. So wie in diesen Filmen, in denen die Kämpfer aus dem Stand acht Meter hoch springen können und Schläge mit so viel Wucht geführt werden, dass sie die Luft erhitzen (liegt an der Reibung). Die Klassen bei Swordsman verfügen über die typischen Kampfstile aus entsprechenden Filmen. Je nachdem welche Waffenart man bevorzugt, kann man in Swordsman Online die passende Klasse wählen.

Swordsman InfografikWir haben die Klassen in einem Special bereits vorgestellt. Am beliebtesten in der Beta waren Splendor (16%) vor „Sun and Moon“ und Harmony. Das spiegelt auch unsere Klassenvorstellung wieder, schon da galten Splendor (Burst-Killer) und Harmony (Glass-Cannon mit Kurz- und Langschwert) als die Favoriten der Spieler. Die „Sun and Moon“-Schule rüstet ihre Schüler mit Kettenklingen aus.

Die Beta ging vom 3. Juli bis zum 29. Juli. Und es gab ordentlich auf die Zwölf. 231.000 Player-Kills fanden in dem Zeitraum statt. Man sieht: Swordsman dreht ab Level 30 ordentlich im PvP auf.

Erste Reaktionen statt einem Test

Erste Reaktionen auf das Spiel waren ziemlich gemixt. Bei mmorpg.com gab es ein humorvolles Video zum Spiel, das sich über die überzogene Dramatik beim Einführungs-Bösewicht der ersten Stunden lustig machte. Zudem amüsierte man sich über den Alkohol-Konsum im Spiel und beklagte, dass der Held zwar wunderbar durch die Gegend turnen könne und da Parcours-mäßig über die Pagoden flitze; das beschränke sich allerdings auf Situationen, in denen der Spieler keine Kontrolle über den Helden habe.

Auch wir von mein-mmo.de haben das Spiel angetestet und unseren Swordsman die ersten 20 Stufen durch die Gegend gejagt. Das Spiel hat ein in den ersten Stufen recht schlichtes Kampf-System, eine gewöhnungsbedürftige Menü-Führung und ein Interface, das nun nicht gerade Tripple-A-Standards gerecht wird. Allerdings ist die Welt mit amüsanten Details reichhaltig ausgestattet und wer sich einem MMO auch mal mit einem Schmunzeln nähern kann, kommt durchaus auf seine Kosten.

Typisch für Asia-MMOs ist das Auto-Pathing, das für unser Empfinden doch eher ungewöhnlich ist. Das Spiel fühlt sich stellenweise wie ferngesteuert an. Allerdings kann man sich nach wenigen Stunden noch kein Urteil erlauben, zumal andere Quelle sagen, dass die Stärken des Spiels im PvP liegen, das erst im Mid-Game beginnt.

Wer Interesse am Spiel hat, kann sich über diesen Link anmelden und es kostenlos ausprobieren.

Autor(in)
Quelle(n): massively.joystiq.comwww.arcgames.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.